Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Octalius (Archiv)
    Octalius (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Octalius (Archiv)

    Beiträge
    97

    Küchenausstattung

    Jetzt mal zu Larpers liebstem Zeitvertreib: Essen (wenn sich nichts wesentlich attraktiveres anbietet!)

    Was ist so der optimale Mix an Ausstattung den eine Larpküche haben sollte?

    Nen Gaskocher und ne Dose Ravioli (oder gar nur ein Bierkasten) oder ne Küche mit Backofen, Warmwasserboiler, Herdplatten und Strom um morgends die Pfannkuchen gleichmäßig verrühren zu können (nur ein Name: BERND!)

    Oder ist noch neben dem funktinellen das Ambiente wichtiger.



    Immerhin hat die meiste, ambientige Aussattung die ungemein lästige Eigenschaft sauschwer zu sein (so nen Kessel belastet das treue Auto schon merklich). Ok, nen Holzstecken um sich sein Würstchen überm Feuer zu rösten ist wohl dann doch nicht so schwer.



    Also, was ist für euch eigentlich das wichtigste?
    Grüße aus dem Badnerland

    Thomas
    _______________________________
    What the hell is going on here?
    That is exactly whats going on!

  2. #2
    Jezabel Sahira (Archiv)
    Jezabel Sahira (Archiv) ist offline
    Neuling Avatar von Jezabel Sahira (Archiv)

    Beiträge
    70
    Hi,
    also ich bevorzuge auf Zeltcons, auf denen ich selbst koche, auch eher die mobile Einbauküche.
    Schließlich sind frisch aufgebackene Brötchen zum Frühstück und der frisch gebackene Kuchen zum Tee einfach ein genuß

    Zum Glück haben wir einen fanatischen und wahnsinnigen Bastler (Bernd) :huld:
    Und nein, den geben wir auch nicht her.

    Gruß
    Jezabel Sahira bint Rashad bin Nejah

    Ich kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.

  3. #3
    Barbardin (Archiv)
    Barbardin (Archiv) ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    365
    Wir praktizieren da eine Mischung aus allem, schätze ich.
    Bei uns wird immer auf dem Feuer gekocht, allerdings teilweise auf mehreren kleinen Herdfeuern, quasi als Herdplatten, in Unmengen ambientegerechten Töpfen, Kesseln, Auflaufformen.. Wir backen auch auf dem Feuer, wenn es nämlich kleine Backwaren wie Brötchen sind, funktioniert das ganz wunderbar - bei dicken Brotlaiben wirds schon schwieriger.
    Und dann den Teig vor dem Backen ambientegerecht zurechtzukneten ist sowieso das Beste. Natürlich vor dem Zelt, wo es jeder gut sehen kann
    Dann gibts den ganzen Tag über Speckbrötchen, Zwiebelbrötchen, Rosinenbrötchen, was man will, ofenfrisch, direkt vom Feuer. Zum Essen gibts Gegrilltes, oder Aufläufe, oder Eintöpfe, was immer das Herz begehrt.

    Was uns allerdings fehlt ist so ein richtig großer Megakessel. Ich hoffe, die ersten Flohmärkte im Frühjahr können diesen Missstand beheben.
    (Gewicht ist erstmal zweitrangig, wir haben sowieso immer so viel Gepäck, dass wir mindestens einen Anhänger, Transporter oder gleich LKW brauchen.)
    <

  4. #4
    Moruge (Archiv)
    Moruge (Archiv) ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    659
    Mir ist auch das Ambiente super-wichtig! Ich bin sehr froh über eine echt goile Pfanne, die mir mal geschenkt wurde udn hoffe, irgendwann noch den passenden, gusseisernen Topf dazu zu finden;-) Und Kochen auf Cons macht Spass, vor allem wenn die Sachen möglichst frisch sind! Da hat man auch keine grossen Abfallwirtschaftsprobleme*gg+
    Ich kam, sah und rannte weg.

  5. #5
    Barbardin (Archiv)
    Barbardin (Archiv) ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    365
    @Morue: Hmmm.. ich hab gestern bei ebay superhübsche gusseiserne Töpfe gesehen, richtig schwere Teile.. ansonsten lohnt auch immer mal ein Besuch bei www.manufactum.de ist zwar nicht gerade billig, das Preis-Leistungsverhältnis ist aber annehmbar und es vestecken sich so einige Schätze dort..
    Die haben auch ne Filiale in Stuttgart, wäre für euch Waiblinger ja auch ganz praktisch
    <

  6. #6
    Doggy77 (Archiv)
    Doggy77 (Archiv) ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    335
    Ich bin für die Chamberlords-Orga im Regelfall "der Koch". Und da ich noch andere Tätigkeiten habe, habe ich keine Zeit Stundenlang nur zu Kochen. Ich habe mir eine kleine Grundausstattung besorgt (die teilweise im Fundus gelandet ist, teilweise privat ist):

    Als Hitzequelle verwende ich ein bis zwei Schwenkgrills (Dreibein-Grills, Baumarkt ca. 30 Euro), entweder direkt in die Feuerstelle stellen oder mit der Glutwanne darunter. Als Kochgeschirr habe ich für kleine Portionen eine Gußpfanne Durchmesser 30cm mit Metallgriff (hab ich vom Flohmarkt, 1 Euro), um aus der Glut direkt kleinere Dinge zu braten (z.B. Zwiebeln für Eintopf oder was kleines nur für mich). Das Grillfass das oben abgebildet ist ist mir zu klein siehe Rezept unten.

    Außerdem eine Paella-Pfanne aus blankem Stahlblech Durchmesser 50cm mit nachträglich gebohrten Löchern zum aufhängen am Schwenkgrill (billig bei ebay). Und einen Emaille-Einkochtopf mit Fassungsvermögen ca. 20 Liter (vor dem Sperrmüll gerette, also umsonst).

    Genügend große Kochlöffel und zwei, drei scharfe messer, ein metallener Sparschäler, ein metallener Dosenöffner.

    Um zu kochen nehme ich gerne frische Sachen die sich gut halten. Wo das nicht möglich ist (aus praktischen oder zeitlichen Gründen, z.B. Bohnen) darf es auch mal ne Dose sein, die dann im Zelt aufgemacht wird und umgeschüttet wird in eine Ambiente-Schüssel.

    Beispiel für ein Chamberlords-Orga-Essen:
    In der Paella-Pfanne etwa 2kg geschnippeltes Fleisch anbraten, 4 große gewürfelte Zwiebeln dazu, auch anbraten, wenn das Fleisch gar ist ein wenig Gemüse (so ca. 1kg, was grad verfügbar ist) dazu und kurz mit anschwenken. Von der Paella-Pfanne in den Einkochtopf, 1kg (trocken) Reis dazu, mit 3 Litern Wasser angiessen, Kochen lassen, dann Hitze reduzieren (Topf höher hängen) und unter Rühren köcheln lassen. Gekörnte Brühe dazu, Pfeffer, Kräuter, Paprikapulver. Wenn der Reis gar ist, Topf vom Feuer nehmen. Diese Menge hält sich ohne Feuer ne Stunde warm und man kann damit problemlos 10 bis 15 Leute sattbekommen.

    Bisher hat sich keiner beschwert dass er nicht satt geworden wäre...

    Ist nicht 100% Ambientig, aber das kann man durch das ausspielen wett machen: Nette Schürze dazu, Kochlöffel in den Gürtel stecken und "e dumme Lapp" haben. Bischen Show drumrum, fertig.

    Ach ja: Zum Thema ambientiges Kochgeschirr: Das verfahren der Emaillierung ist laut Wikipedia schon seit 3500 Jahren bekannt, wurde im Mittelalter aber nur zur Schmuckherstellung benutzt. Aber da das verfahren bekannt war, bin ich so frei, emailliertes Geschirr als Ambientig aufzufassen. Wir spielen ja auch mit Orks und Elfen die es im "echten" Mittelalter nicht gab.


    Mehr zu dem Thema gibts übrigens in unserem Workshop "Mampf beim Kampf", da arbeite ich grad ein Skript dazu aus. Mehr Infos im Unterforum "Aufbruch ins Abenteuer".
    In dem Skript gehe ich auch auf die Kulturgeschichte der Kartoffel und des Reis ein, Auf Essbestecke, Grundzubereitungsarten, was man besser nicht verwendet, Rezeptideen, uvm.


    Greets,
    Doggy
    42. Und die Frage?

  7. #7
    Tarian (Archiv)
    Tarian (Archiv) ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    7

    Tjaja, das Thema Ambiente

    Also,

    Will:
    - Kochen am Feuer mit Dreibein und Guss- oder
    Schiedeeisernem Top
    - Backen im selbstgebstelten Lehmofen..
    - Nur frische Zutaten
    - ambientig draussen zubereiten...

    Nur:
    Wer spielt den Vollzeit Küchensklaven?
    Wer zahlt die Reenactmenttauglichen Küchenutensilien?

    Daher:

    - Kochen und Grillen am Feuer oder Grillschale
    mit 'möglichst schönem' Geschirr.
    - Backwaren bringe mer mit
    - Zutaten entweder Frisch oder Kühlbox oder aber (bei
    Zeitnot (z. B. 16:00 Ankunft 18:00 alles aufgebaut
    18:30 hungrige Meute, 19:00 "hoffentlich nicht mehr
    hungrige Meute" soll in Taverne musi machen.) zu
    empfehlen: Vorgekochte Eintöpfe warmmachen.
    - Draussen kochen wann immer möglich

    Gruss,

    Micha
    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
    Darum ist auch so verflucht wenig
    Gold in meinem Beute.....

    Tarian bei jeder Gelegenheit.

  8. #8
    Moruge (Archiv)
    Moruge (Archiv) ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    659
    Wobei Euer Lager immer superklasse aussieht! Und Eure Pralinen erst;-) Wann gibts eigentlich wieder welche?*gg*
    Ich kam, sah und rannte weg.

  9. #9
    Tarian (Archiv)
    Tarian (Archiv) ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    7
    Momentan ist da 'noch' nichts geplant,
    aber da Katzenjammer immmer noch nicht
    wieder zusammen gefunden hat
    sieht es mit Pralinen ebenso wie mit Musi
    weiterhin mies aus.....

    Aber falls du wirklich entzug hast kann ich dir
    ja unter dem Siegel der Verschwiegenheit mal
    ein zwei Rezepte schicken

    Aber mal im Ernst wie ist denn so die Action /
    Ambiente Gewichtung auf Chamberlords 9
    geplant?
    Vielleicht könnte man ja mal wieder fahrendes
    Volk mimen...

    Wie dem auch sei,
    danke füs Kompliment,

    Micha
    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
    Darum ist auch so verflucht wenig
    Gold in meinem Beute.....

    Tarian bei jeder Gelegenheit.

  10. #10
    Tobi (Archiv)
    Tobi (Archiv) ist offline
    Erfahrener User Avatar von Tobi (Archiv)

    Beiträge
    404
    Hallo zusammen,

    fangen mir mit dem wichtigsten an:


    Ohne Kaffee / Latte Machiato beim Aufstehen geht erst mal gar nichts. Ich würde ja auch gerne mein Lieblingsespresso vorstellen. Doch einer der besten Espresso Sorten der Welt (Celini "Presto") wird nicht mehr hergestellt.

    Von den Grilfässern halte ich nicht viel. Meist eine liederliche Qualität und die Füße sind ruckzuck abgebrochen.
    auch wenn ich selber nur einen Standard-Grill mitnehme, so rate ich doch jedem zum klassischen Dreibein.


    Für sonstige Ausrüstungsgegenstände empfehle ich unseren Wegweiser auf: http://www.nurian.de.

    Gaaaaaaanz wichtig ist auch noch ein feuerfster Topf mit dem man die morgendliche Portion Haferschleim oder Griesbrei (plus Rote Grütze, Apfelmus, Honig o. Zimt-Zucker) kochen kann.

    Später mehr...

    Gruß
    Tobias
    Die Rolle des Königs wird durch die Umstehenden erschaffen, nicht durch diese selbst.
    Dracconianisches Herzogtum Nurian -
    www.nurian.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de