Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Castor
    Castor ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    27
    Beiträge
    17

    Idee: Kalzinierofen für einen Alchemisten nach Vorlage aus Morrowind

    Schönen guten Tag zusammen,

    als Alchemist ist man ja immer bestrebt, neue Möglichkeiten der Darstellung zu erschließen (Vielleicht aber auch nicht... Zumindest sollte man, finde ich).
    Womit ich seit Langem liebäugele, ist ein Kalzinierofen. Der Eine oder Andere wird sowas vielleicht aus The Elder Scrolls III: Morrowind kennen: http://almanach.scharesoft.de/images...esellen_MW.png

    Die Idee des Ganzen ist, in diesem Ofen die unwirksamen oder ungewünschten Teile einer Zutat zu verbrennen, und zurück bleibt nur das, was man braucht.
    Derzeit nutze ich als Ersatz eine kleine Gusseisenpfanne mit hohem Rand. Da lege ich dann die zu kalzinierende Zutat rein, streue ein paar Wunderkerzenkrümel drüber (Räucherwerk wäre auch denkbar), übergieße alles mit etwas Spiritus, und zünde es dann an. Für mehr Effekte benutze ich dann noch manchmal kleine Mengen Magnesium oder Bärlappsporen.
    So ein Ofen würde da natürlich aber sehr viel professioneller wirken, zumal das Ding eine ganz andere Form hätte als der mittlerweile übliche Alchemiekram, sodass es in meinen Augen eine angenehme Erfrischung wäre.
    Die Öffnung an der Seite, wie auf dem Bild zu sehen, würde ich auch auf der gegenüberliegenden Seite haben wollen, sonst sieht das Publikum ja nichts; außerdem bekommt das Ganze auf die Weise mehr Luft.

    Folgende Probleme machen mir das ganze aber unmöglich:
    - Sowas gibt es nicht zu kaufen.
    - Ich wüsste nicht, aus welchen bereits vorhandenen Gegenständen ich so etwas bauen sollte. Das beste, was mir bisher einfiel, war, ein Vogelhäuschen aus Beton ein wenig zu bearbeiten, aber das Ergebnis wäre wohl eher mickrig. Ich hatte auch an ein Stövchen gedacht (diese Dinger, wo man Teelichter reinstellt, um eine Teekanne warm zu halten) aber ein Stövchen ist eben kein Kalzinierofen, sondern ein Stövchen. Und das sieht man. Sowas sähe bestenfalls mittelmäßig aus, aber sobald man erkennt, wofür das Ding ursprünglich gedacht war, wirkt es unbeholfen.
    - Ich habe absolut keine Erfahrungen mit Metallverarbeitung. Ich kann nicht löten, nichts. Ich wüsste nicht mal, was für Werkzeuge ich alles brauchen würde. Und ehrlich gesagt quillt meine Wohnung jetzt schon mit Holzverarbeitungssachen über...
    - Zwar ein Problem, aber wohl eines, das man nicht umgehen kann: Transportabilität. Im Computerspiel wiegt das Ding um die 20 Kilo, was bei Gusseisen wohl realistisch sein dürfte, und es wäre wohl eher sperrig, selbst, wenn man eine Mini-Version machen würde (was für mich ok wäre).

    Da wollte ich jetzt mal fragen: Was haltet ihr davon? Haltet ihr das für durchführbar? Lohnt es sich? Wäre sowas eine Bereicherung fürs Spiel oder eher irritierend oder in irgendeiner Weise doof? Angenommen, ich oute mich als faule Socke, gäbe es hier jemanden, der die entsprechenden Fähigkeiten, sowas zu bauen, hat, und bereit wäre, es zu tun?

    Viele Grüße

  2. #2
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ich habe auch schonmal über die Anschaffung eines kleinen Alchemieofens nachgedacht, und ich würde dafür vermutlich das Unterteil eines handelsüblichen Guss-Grills verwenden, und dies mit einem Deckel versehen:
    http://www.rotopino.de/gusseiserner-...FU7MtAod0E8Avw
    Das ist günstig, transportabel, feuerfest, und sieht meiner Ansicht nach gut aus.
    Man könnte das ganze dann auch erweitern, indem man oben eine sandgefüllte Schale aufsetzt, in der man dann Kolben etc. über der Kohlenglut erhitzen kann.

  3. #3
    Castor
    Castor ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    27
    Beiträge
    17
    Ist ja witzig, den Grill haben wir sogar schon. Nur eben noch als Grill... Vom Material her sieht der auf jeden Fall gut aus. Unser Gruppenanführer ist ziemlich pingelig, was das Ambiente angeht, aber den Grill fand er ok.

    EDIT: Gerade überlegt... Als Deckel könnte man einen angemalten Blumentopf nehmen, wenn man es gut macht und vielleicht die Form noch etwas verfremdet.
    Geändert von Castor (11.08.2014 um 11:55 Uhr)

  4. #4
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Warum angemalt? Ich würde vermutlich entweder einen gusseisernen Topfdeckel (eventuell mit hineingebohrten Belüftungslöchern) oder eine flache, mit Sand gefüllte Tonschale nehmen, wenn du darauf noch Dinge erhitzen willst.

  5. #5
    Castor
    Castor ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    27
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von Cartefius Beitrag anzeigen
    Warum angemalt? Ich würde vermutlich entweder einen gusseisernen Topfdeckel (eventuell mit hineingebohrten Belüftungslöchern) oder eine flache, mit Sand gefüllte Tonschale nehmen, wenn du darauf noch Dinge erhitzen willst.
    Naja, ich würde eben die Form, die auf dem Bild im Anfangspost zu sehen ist, bevorzugen, da ist ein Blumentopf näher dran (auch wenn der, schwarz angemalt oder nicht, wohl wahrscheinlich eher doof aussähe).
    Ich würde die Sachen am liebsten auch wirklich in den Ofen reinlegen, also nicht oben drüber, sondern wirklich innen rein, um die Zutat wirklich großer Hitze und Flammen auszusetzen.

    Habe gerade mal auf Wikipedia herumgestöbert und das gefunden: http://de.wikipedia.org/wiki/Athanor
    Da steht unter anderem:
    Die Öfen waren meist aus Backsteinen erbaut und mit einem speziellen Ofenlehm verkittet. Es gab auch Metallöfen, die aus Kupfer oder Eisen bestanden. Auch aus Ton stellte man Öfen her. Das Heizmaterial waren Holz oder Holzkohle. Jeder Ofen besaß im Prinzip einen Aschen-, einen Feuer- und einen Arbeitsraum. Diese waren allerdings nicht immer voneinander getrennt.
    Im Prinzip hat das, was ich mir da vorstelle, also sogar zumindest ein historisches Fundament, selbst wenn ich die Zutaten einfach unten ins Feuer schmeiße.
    Was ich auch noch gefunden habe (Man achte auf den Ofen): http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:M..._-_07-9643.jpg
    Das Ding wäre ja eigentlich perfekt.

  6. #6
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Dann schau doch mal bei Ebay, z.B.:
    http://www.ebay.de/itm/Kohle-Holzofe...item4ada314af9
    Allerdings sind die schon nicht mehr so wirklich gut zu transportieren.

  7. #7
    Castor
    Castor ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    27
    Beiträge
    17
    Uuh, schick, danke!
    Nur leider wirklich etwas groß... Passt wahrscheinlich nicht so ohne Weiteres in den Mini One...

  8. #8
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    48
    Beiträge
    1.252
    Eine kleinen Kamin (z.B. in Form von Ofenrohren) solltest du bei einem solchen Öfchen auch einplanen, sonst zieht's nicht.
    Als Zeltofen in einem Steilwandzelt könnte ich mir so etwas schon gut vorstellen. Es gibt spezielle Segmente, die man in die Zeltplane einsetzen kann, um das heiße Ofenrohr dadurch nach außen zu führen. Das ist aber schon wieder ein ganz anderes Thema.

    Tschüs
    Mcihael
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  9. #9
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.623
    Also den Grill fände ich jetzt ne mäßige Lösung. Warum nicht aus einer Großkonserve (5Liter) einen Hobo-Ofen mit Einschub machen? Es müssen ja keine Kohlen drin brennen....
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  10. #10
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Wieso genau findest du den Grill "mäßig"? Wenn man das trichterförmige Oberteil abnimmt, hat man einen kleinen gusseisernen Ofen mit Holzgriffen und einer Feuerluke, was meiner Auffassung nach so ziemlich perfekt dem entspricht, was ich mir IT als Alchemieofen vorstellen würde. Ein Hobo-Ofen aus geriffeltem Weißblech ist da für mich von der Machart her deutlich moderner.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de