Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Rabensang
    Rabensang ist offline
    Erfahrener User

    Alter
    33
    Beiträge
    343

    Armbrust bauen

    Ich spiele grad mit dem Gedanken, mir für einen Zweitcharakter (als langfristiges Projekt) eine Armbrust zu bauen. Zum kaufen sind mir die meisten zu teuer und gefallen mir nicht so richtig. Da es ein horasischer Edelmann sein soll wäre eine reich verzierte Jagdarmbrust die Waffe der Wahl. Bauanleitungen habe ich jetzt diverse gelesen, doch momentan hab ich noch einige Bedenken zur Materialwahl. Die Metallteile kann man sich sicherlich bei einem Schmied anfertigen lassen, aber aus welchem Material mache ich den Bogen? Holz war ja eher in der Frühzeit üblich, in der Renaissance (was ja dem Horasreich am ehesten entspricht) war es ja doch eher Metall. Aber wie stellt man einen Metallbogen her, der die zulässige Zugkraft nicht übersteigt? Und nein, starrer Bogen mit Gummizug kommt für mich nicht in Frage.

    Wäre auch schön, ein paar Tipps zu bekommen von denen, die schon mal sowas gemacht haben.

    Was meint ihr, ist das alles machbar oder übernehm ich mich mit der Idee?

    Edit: Ganz vergessen. Spannen mit Hand find ich doof, deswegen würd ich die gern mit nem Geißfuß oder ner Winde spanne. Aber wo bekommt man sowas her oder wie baut man sowas?
    Geändert von Rabensang (02.10.2014 um 17:33 Uhr)

  2. #2
    Langer
    Langer ist offline
    Erfahrener User Avatar von Langer

    Beiträge
    350
    Ohne Ahnung von der Materie zu haben - wenn die Spannung aus einem Metallbogen kommen soll und der nicht allzu stark sein darf, hätte ich jetzt aus dem Bauch heraus getippt "Dann eben nicht so weit ausspannen". Das wiederum würde sich aber irgendwie mit dem Lademechanismus beißen - ist doch total doof, eine Winde einzuspannen, eine halbe Umdrehung auszuführen bis der Bolzen einrastet um dann das Ganze sofort wieder abnehmen zu können.
    Dummheit wird mein Henker sein.

  3. #3
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    17.005
    Kommt die Winde nicht auf die Übersetzung an? Keine Ahnung wie jetzt das Fachwort ist, aber ich kann doch eine Winde so bauen, dass ich viel Kurbel aber nur wenig bewegt wird.

    Ansonsten kannst du auch auf den Bogen eineri Kinderarmbrust zurückgreifen. Ich hatte z.B. diese und hab sie auch noch irgendwo. Die hat zwar nur 12 lbs Zug, aber generell genügt das ja für Larpverhältnisse. Es gibt aber sicher auch welche mit 25 lbs Zug.

    Im Eigenbau einen Bogen mit den exakten Zuggewicht hinzubekommen halte ich für eher schwierig.

  4. #4
    Rabensang
    Rabensang ist offline
    Erfahrener User

    Alter
    33
    Beiträge
    343
    Naja, ich bezweifle, dass 12 lbs ausreichen, um nen Bolzen sinnvoll weiter zu schießen, als mein Schwert reicht. Ist natürlich übertrieben, aber generell ist es ja schon so, dass eine Armbrust bei gleicher Zugkraft wegen des kurzen Bogens und der geringen Beschleunigungsstrecke weniger effektiv wirft als ein Bogen gleicher Stärke. Und mit nem 12 lbs-Bogen schießt doch auch niemand. Das könnte vielleicht für nen Schnäpper reichen, mit dem man Kugeln verschießen würde (vielleicht Gummibälle mit Schaumstoffüberzug? Hat sowas schonmal jemand ausprobiert?), aber für ne Bolzenarmbrust ist das mMn völlig ungenügend. Aber die Idee, einen fertigen Bogen zu benutzen ist schon nicht schlecht, ist mir auch schon gekommen, nur hat Google da bisher noch zu keinem vielversprechenden Ergebnis geführt. Ich glaub als erstes sollt ich mir mal ne Zugwaage kaufen und dann mal verschiedene Dinge ausprobieren. Vielleicht kann man sich auch nen Bogen aus nem GFK-Flachstab bauen...

    Edit: Ein weiteres Problem von Bögen von Spielzeugarmbrüsten: der Bogen ist meist zu kurz, da die Dinger halt für Kinderhände und damit sehr klein sind. Ein Bogen von min. 60 cm sollte es schon sein.
    Geändert von Rabensang (04.10.2014 um 15:47 Uhr)

  5. #5
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    17.005
    Wir haben mit der Bandit und selbstgemachen Bolzen damals 8-10 Meter erreicht. Zugegeben, das ist viel weniger als die Eysenkleiderarmbrust. Aber ich schau mal ob ich nen 25 lbs Modell finde.

  6. #6
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.622
    Also für mich hat mal ein nebenberuflicher Bogenbauer an einem Schnäpper gebastelt und dann aufgegeben, weil es sich rechnen konnte für ihn und er auch an seine Grenzen kam.
    Außerdem war gerade zu Zugkraft das Problem, die mußte deutlich höher sein als bei einer klassischen Larparmbrust wg Geschosmasse und Flugbahnstabilisation.
    Falls du es also hinbekommst: Respekt!
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  7. #7
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    3.622
    Wenn du denn Bogen der Armbrust umwickeln willst, könnte dir das hier ne Hilfe sein zum basteln: https://www.youtube.com/watch?v=sEBpwN8EMKQ

    Edit: 2 Klicks weiter findet man dann auch gleich den Armbrustbogen: https://www.youtube.com/watch?v=w7RJ44_s5Zk
    Geändert von oliverp (06.10.2014 um 12:57 Uhr)
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  8. #8
    Rabensang
    Rabensang ist offline
    Erfahrener User

    Alter
    33
    Beiträge
    343
    Danke für die Links. Aber irgendwie trau ich so nem Bogen aus PVC-Rohr nicht, sowohl von der Wurfleistung noch von der Haltbarkeit von PVC... Aber grundsätzlich ne gute Idee.

  9. #9
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    17.005
    Das wirst du nach einer gewissen Suche nicht finden. Und auch nicht herstellen können. Das Problem ist, dir stehen keinerlei professionelle Fertigungsmethoden zur Verfügung. Sprich, du kannst die 25 lbs eigentlich nur Pi mal Daumen "berechnen", wenn überhaupt. Eher gar nicht. Das bedeutet wiederrum, du solltest deinen Bogen von der Leistung deutlich unter dem Bogen einer Larp-Kaufarmbrust ansetzen. Sonst bist du ganz schnell bei 30 oder 40 lbs, ohne es zu merken. Merken tut das primär dein gegenüber wenn du ihn dumm triffst. Mal abgesehen davon, dass Larpbolzen für diese Kraft nicht konzepiert sind zieht eine 40 lbs Armbrust selbst bei funktionierender Rüstung (die bei weiten nicht jeder trägt) schon deutlich stärker.

    Deshalb würde ich das Konzept entweder rein fürs Ambiente (und mit sehr niedriger Wurfleistung) bauen oder gleich auf eine Kaufarmbrust ausweichen. Für viel Geld kann man die ja auch bauen lassen.

  10. #10
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    26
    Beiträge
    605
    Kaufbare LARP-Armbrüste haben eine erheblich höhere Zugkraft als 25 lbs, meine von Eysenkleider zumindest. Durch den kurzen Beschleunigungsweg ist die übertragene Kraft aber eher geringer als bei einem normalen 25lbs-Bogen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de