Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Urian
    Urian ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    21

    Worbla Maske - Beweglicher Kiefer

    Guten Abend,
    ich würde mir gerne eine Halbmaske aus Worbla anfertigen, die die untere Seite meines Gesichtes bedeckt (bis über die Nase und unter die Augen).
    Nun stehe ich vor der Frage, wie ich es hinbekomme, dass ich den Mund öffnen und schließen kann.
    Ich habe schon überlegt kleine Gummis innen dranzumachen, damit sich das ganze wieder schließt wenn ich meinen Mund schließe, doch was für eine Art Scharnier könnte ich einbauen?
    Falls irgendjemand Ideen oder sogar vielleicht Erfahrungen in der Richtung hat würde ich mich über jede Antwort freuen,
    danke im vorraus,
    Urian

  2. #2
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    1.283
    Zunächst wäre es hilfreich zu wissen, wofür die Maske gedacht ist.
    Sollen daran z.B. noch andere Masken-Teile befestigt werden (z.B. Tierschnauze), wirst du vermutlich im Tierwesen-Bereich fündig werden. da gibt es verschiedene Techniken.
    Soll die Maske der Geichtskontur folgen, oder wie ein Bart (Helmteil, das am Kragen befestigt wird) funktionieren und "Rüstung" simulieren?
    Hast du bedacht, dass du dahinter evtl. schlecht Luft bekommst?
    Eine Konzept-Zeichnung könnte hier sehr zum Verständnis beitragen, denn nur wenn wir verstehen, was du vor hast können hier zielgerichtete und sinnvolle Tipps gegeben werden.
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  3. #3
    Urian
    Urian ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    21
    Das mit dem Bart trifft es am besten, sie soll wie ein Bart auch ein Stück unterm Kinn verlaufen, aber nicht wie ebenjener fest an der Rüstung arretiert sein.
    Ich habe vor in den Mund dieser Maske sehr unregelmäßige und schiefe Zähne zu machen, so dass Luft bekommen eigentlich kein Thema sein sollte.
    Ich versuche mich nachher mal an einer groben Zeichnung, nur leider bin ich nicht so gut im zeichnen wie ich kreativ bin.


    EDIT:
    Hier mal das allererste was ich je mit Worbla gemacht hab, das ist weder vollständig noch Larp passend noch gut ausgeführt, es sollte reichen um das Prinzip, was ich mit Maske meine, zu verdeutlichen.
    Maske1.jpgMaske2.jpg
    Bei der fehlt jetzt noch die Befestigung am Kopf und der Öffnungs- und Schließmechanismus
    Geändert von Urian (04.07.2016 um 20:17 Uhr)

  4. #4
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Zum Öffnen und Schließen braucht es ein "Scharnier" dieses wird immer sichtbar sein, wenn du die Maske nicht mit irgendwas "beziehst".
    Die Tierwesenmasken haben da einfach ihr Fell drüber und müssen sich da kaum Gedanken über das Aussehen machen.
    Evt. könntest du versuchen die Gesamtfläche mit Leder zu bekleben dass du an den Scharnieren lose lässt. Allerdings musst du damit rechnen, dass dort eine Art "Hautsack" bei geschlossenem Mund hängt - einfach weil es nicht wie richtige Haut elastisch genug ist.

    Weiteres Problem dürfte der Rückholmechanismus werden. Bei einer weiten Maske könnte dieser innen angebracht werden, bei so einer eng anliegenden ist da wahrscheinlich nicht genug Spielraum dafür. Ich meine es hat jemand mal Versucht für ein Echsenwesen an dieser Stelle so ein breites Gymnastikgummiband einzubauen, ich weiß aber nicht mehr ob das nur theoretische Überlegungen waren oder auch in der Praxis getestet wurden.

    Ich glaube es wäre einfacher wenn du dir dieses Teil aus Latex baust/bauen lässt.

  5. #5
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Ich habe mal eine Tiermaske gesehen, da war das Gelenk einfach eine Aluschiene mit einer Schraube durch. Grundsätzlich kann man das auch kaschieren, man muss es halt nur mit einer Umhüllung aus Stoff oder ähnlichem flexiblen Material versehen. Wenn die Maske stabil nach oben an den Kopf gezogen wird, braucht man auch unter Umständen gar keine feste Gelenkkonstruktion, sondern kann auch nur mit Stoff oder Leder als flexiblem Element arbeiten.

  6. #6
    Urian
    Urian ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    21
    Ich bin mir nicht sicher inwiefern das mit Latex klappen würde, es soll halt nicht wie ne Applikation sondern wirklich wie eine Maske aussehen, die eher zum "einschüchtern" der Gegner (Chaoskrieger) gedacht ist.

  7. #7
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Ich würde die dann ja auch vom Konstruktionsprinzip wie eine Maske aus dem Originalmaterial (Holz, Metall, Leder...) machen, was normalerweise vermutlich "ohne Gelenk" bedeutet.

  8. #8
    Urian
    Urian ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    21
    Das wäre eine Möglichkeit, wenn man aber an diverse Szenen aus Mad Max Fury Road mit Immortan Joe denkt (dessen Maske zwar "IT" nicht zum einschüchtern sondern um ihm am Leben zu erhalten gedacht war, "OT" aber den Charakter optisch vervollständigt hat), hat so eine geöffnete Maske bzw in dem Fall aufgerissenes "Maul" noch einen viel stärkeren Effekt.

  9. #9
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Du kannst ja auch ein offenes Maul darstellen nur halt mit fester Verbindung zum Kiefer, anstelle einem zum Öffnen und Schließen.
    Bzw. Wenn das Ding "nur" eine Maske sein soll kann man ja auch eine Verbindung der beiden Teile sehen.
    Aber: Bei der Größe der Zähne die du im ersten Versuch verwendet hast musst du dran denken dass Zähne a: normalerweise im Mund sind und B: entsprechend viel Platz zum Schließen brauchen - so dass du nicht so eng am Gesicht anliegend arbeiten kannst. Insofern wäre eine stilisiertere Darstellung ähnlich wie bei der gezeigten Holzmaske vielleicht sinniger.

  10. #10
    Urian
    Urian ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    21
    Die Zähne auf den Bildern sind viel zu groß, dem bin ich mir bewusst, auch die Position zumindest der oberen Zahnreihe ist anatomisch nicht richtig. Ab morgen sind Ferien, dann werde ich mich dem ganzen mal zuwenden und gucken wie es sich am besten realisieren lässt. Vielen Dank für eure Antworten, ich lasse mir vor allem das mit dem geöffneten aber nicht bewegbaren Maul nochmal durch den Kopf gehen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de