Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. #21
    beko
    beko ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von beko

    Ort
    Waldachtal / Freudenstadt
    Beiträge
    104
    Zitat Zitat von Nount Beitrag anzeigen
    Mützen genauso. Gürtel auch. Und Schuhe.
    Und Schwerter. *renn

  2. #22
    Skirnir
    Skirnir ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    17
    Ich gehe anhand der Frage nach speziellem Garn davon aus, dass Hjore eine historische Darstellung haben möchte. Deshalb sind alle Klischees sowieso egal, außerdem kann man die Gugel genauso spezifisch verzieren wie eine Tunika.

    @ Hjore Beim großen Heer, bzw. beim Norrelag auf dem Epic Empires gibt es einige Spezialisten was Wiki Kleidung angeht, am besten setzt du dich mal mit denen in Kontakt. Ansonsten gibt es auch Literatur mit Schnittmustern, die leicht zu finden ist.

  3. #23
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    33
    Beiträge
    3.428
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Es gibt spezifische Schuhe (und ja ich finde durchaus das man auf sowas achten sollte und es auch im Klischee den Wikingern überlassen..nur darum geht es hier). Selbst bei die Tunika kann spezifisch verziert werden. Und wird nun im "Durchschnittslarp" auch deutlich weniger inflationär getragen wie eine Gugel.
    Du sagtest "und sei es noch so abgeändert" - die gezeigten Gugeln sind ja bereits abgeändert.
    Ich sehe übrigens wesentlich mehr Tuniken als Gugeln im Durchschnittslarp und Verzierungen verändern ein Kleidungsstück weniger als die Form Wikingerschuhe finde ich übrigens extrem unspezifisch und 08/15.

    Gerwin, deine Ansicht ist einfach nicht rational. Du darfst das gerne so sehen, aber es ergibt keinerlei Sinn.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  4. #24
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Ich möchte mir sukzessive eine Alltangsgewandung im Stiel der Wikinger nähen.
    Also, dass auf einer Con jedem auf den ersten Blick klar, "Aha, das ist ein Wikinger...".
    Man mag jetzt einmal durchsehen wie viele Wikingerdarstellungen eine Gugel verwenden (wenn auch historisch korrekt). Es sind die wenigsten. Den "Aha es ist ein Wikinger" Effekt erzielt man nun einmal mit der Fellrandmütze deutlich besser. Selbst wenn diese historisch weniger verbreitet war. Außerdem gehe ich wenn mir jemand sagt "Alltagsgewandung im Still der Wikinger" eher davon aus, dass es nun nicht um eine authentische Darstellung sondern primär um eine Mischung aus Authenzität und Klischee geht. Insbesondere da es die Alltagsgewandung im Still der Wikinger nie gab.

  5. #25
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Man mag jetzt einmal durchsehen wie viele Wikingerdarstellungen eine Gugel verwenden (wenn auch historisch korrekt). Es sind die wenigsten.
    ...was einzig und alleine daran liegt, daß LARP-Wikingerdarstellungen zu gefühlt 90% Kämpfer- oder Kämpferunterstützende Darstellungen sind, und Photos von diesen oft in wehrhaftem Zustand erfolgen. Und auf einem Kettenhemd oder Lamellar trägt eben niemand eine Gugel.

    Auch wenn man aber nun eher zivile Veranstaltungen raussucht, sind Gugeln zwar nicht in der Form verbreitet wie sie es jetzt bei irgendwelchen HoMi-Bauern und Söldnern sind. Aber zu sagen, daß die regelrecht untypisch sind, ist sicherlich falsch.

    Sowas findet man in der Galerie des Großen Heeres nach kurzem drüberschauen (und ja, da war noch deutlich mehr):
    http://www.das-grosse-heer.de/gallery/album02/IMG_0578
    http://www.das-grosse-heer.de/gallery/album44/IMG_9340
    http://www.das-grosse-heer.de/gallery/album02/CIMG0016

    Der Punkt ist eben, daß egal ob eine entsprechend designte Gugel jetzt speziell "Wikinger" sagt oder nicht, sie es auf jeden Fall nicht schafft, das Wikingerklischee abzuschwächen, und gleichzeitig als Überbekleidung und damit zusätzliche Lage die Kleidung in jedem Fall aufwertet.
    Geändert von Kelmon (07.11.2016 um 20:38 Uhr)
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  6. #26
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Kelmon ich weiß (und das glaube ich besser als einige hier die nie einen Wikinger oder Nordmann angefasst haben) recht gut dass man im großen Heer auch Gugel trägt. Es geht einzig und allein um die Frage "entspricht es dem Klischee?". Und da muss ich ganz ehrlich sagen "Nein". Es gibt Dinge die als Oberbekleidung deutlich mehr dem Klischee entsprechen. Man schaue zum Beispiel mal hier. Der Anwendungsbereich ist vergleichbar. Ein Rechteckmantel wird eher zu kälteren Zeiten getragen, kann im Zweifel auch den Hals wärmen, es gibt ihn mit Kapuze und er sieht mit der Mütze nicht schlecht aus.

    Und (!) er hat den Vorteil dass das Ding zumindest förmlich "Frühmittelalter" schreit. Ja, ich weiß, wurde auch früher (und wahrscheinlich sogar später) getragen. Noch dazu ist das Ding allerdings deutlich seltener verbreitet wie eine Gugel und damit weniger "generisch".

    Untypisch habe ich übrigens (meine ich) nie gesagt. Es ging mir von Anfang an darum dass das Ding eben 1000 fach verbreitet ist, ohne das nun irgendwer an explizit an Wikinger denkt. Wer seiner Oberbekleidung eine weitere Schicht hinzufügen will (halte ich ja durchaus für schön) der hat eben auch andere Möglichkeiten. Rechteckmantel UND Gugel UND Mütze fände ich jetzt überladen.

    P.S.: Dass eine Gugel nicht völlig untypisch war legt die Fundlage ja nahe.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de