Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Wlad
    Wlad ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    31
    Beiträge
    10

    Kettenzeug_Individualisierung

    Hallo INLARPer,

    ich bin zwar schon eine Weile regelmäßiger Mitleser, aber nun kommt auch mein erster Beitrag .

    Ich arbeite nun schon seit mehr als einem Jahr an einem Kettenhemd . Das Geflecht* (Rundringe mit 8mm Innendurchmesser, abwechselnd mit gestanzten Flachringen) ist mittlerweile auch schon größtenteils fertig und ich habe mit dem vernieten angefangen. Nun hab ich überlegt wie ich es evtl. noch ein wenig individueller gestalten kann und hatte die Idee dem Hemd noch einen Kragen mit kleineren Ringen (Rundringe mit 6mm Innendurchmesser, abwechselnd mit gestanzten Flachringen) hinzuzufügen. Mir ist bewusst, dass in historischen Beispielen oft mit unterschiedlichen Ringdurchmessern gearbeitet wurde, jedoch bin ich mir unsicher wie die Übergänge bei Verwendung der recht uniformen, käuflich erwerblichen Ringe wirken.

    Hat jemand schon Erfahrung damit wie das wirkt von 8mm direkt auf 6mm zu wechseln? Bzw. ob es sinnvoller ist (1) graduell immer mal ein paar kleinere Ringe einzubinden oder (2) abrupt die Ringe zu wechseln .

    Außerdem wollte ich noch Fragen ob jemand schon mal Geflechte aus den 8mm und 6mm Kettenringe von Battlemerchant im direkten Vergleich gesehen hat. Wirkt das Geflecht trotz der kleineren Ringstärke (1.1mm vs. 1.6mm) immer noch dichter?

    Ich plane demnächst noch ein Paar Kettenhandschuhe anzufertigen. Ich wollte ein Geflecht auf Schweißerhandschuhe (mit recht weichem Leder in der Handinnenfläche) aufnähen. Nun hatte ich überlegt auch hier mit unterschiedlichen Ringstärken zu arbeiten – Handrücken und Stulpen mit 8mm und für eine bessere Beweglichkeit die Finger mit 6mm. Hat jemand so etwas schon mal ausprobiert? Ähnliche Frage wie oben: denkt ihr ein abrupter Wechsel der Ringe wäre besser oder ein gradueller?

    Ich bedanke mich schon mal für jegliche Anregungen und Meinungen

    Viele Grüße,
    Wlad

    *
    Knielang
    Kurzärmelige (geplant auf ¾ zu erweitern)
    Tailliert
    Verbreiterungen im Rücken im Bereich der Schultern (für bessere Beweglichkeit der Arme)
    Schmaler werdende Ärmel
    Evtl. werde ich noch den Saum am unteren Ende des Kettenhemdes und evtl. der Ärmel mit Messing-Ringen versehen

  2. #2
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    1.283
    Ein abrupter Übergang der Ringgröße wird dich vor das Problem stellen, dass du das Flechtmuster auch unterbrechen müsstest (oder viele Trompetenringe setzen müsstest, was eher mäßig aussehen dürfte). Anderenfalls würdest du eine Schwachstelle erzeugen, da die Ringe mit geringerem Durchmesser bei gleichmäßiger Flechtweise andere Laufbreiten des Geflechtes aufweisen, wie die größeren Ringe.
    An deiner Stelle würde ich die Übergänge graduell gestalten und mindestens auf drei oder vier Ring-Reihen strecken. Besser mehr, wenn es das Schnittmuster hergibt. So wird das Geflecht graduell "kleiner" und die erzeugten Schwachstellen verteilen sich besser, was das Geflecht wiederum besser ausgleichen kann.
    (Ich hoffe das war jetzt verständlich... Falls nicht mache ich gelegentlich noch ein Bild davon, was ich meine.)

    Eine generelle Anleitung findest du noch im Larpwiki (falls du sie nicht schon kennst): http://www.larpwiki.de/RickS./Bastel...rw%C3%BCrkerei
    (Leider sind da auch viele photobucket-Bild-Links kaputt. Ich arbeite am Umzug der Grafiken.)
    Geändert von Kamikaze (15.08.2017 um 07:22 Uhr)
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  3. #3
    Wlad
    Wlad ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    31
    Beiträge
    10
    Vielen Dank schon mal für die Antwort.

    Auf das LarpWiki hab ich auch vorher schon zurückgegriffen. Falls die Anleitung von dir sein sollte - vielen Danke, sehr informativ
    Für das Flechtmuster hab ich mich an folgendem orientiert: http://www.lloydianaspects.co.uk/arm.../mailpatt.html

    Ich denke für die Handschuhe werde ich auf jeden Fall auf den graduellen Wechsel zurückgreifen.

    Für den Kragen hab ich mittlerweile sogar ein Bild gefunden
    https://s-media-cache-ak0.pinimg.com...19a7a0c091.jpg
    Interessanter Weise überlagert hier der doch recht abrupte Ringstärke Wechsel sogar mit einer 90° drehung in der Ausrichtung des Geflechtes. Der Übergang ist definitiv nicht die Stärkste Stelle des Kettenhemdes.

  4. #4
    Le_Gipsin
    Le_Gipsin ist offline
    Neuling Avatar von Le_Gipsin

    Beiträge
    82
    find maßgeschneiderte Kettenhemden toll!

    Gerade diese "Trompetenärmel" von den Stangenhemden finde ich grauenhaft (die kann natürlich auch jeder Stangenwarenbesitzer enger knüpfen)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de