Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Yami Tsukamee
    Yami Tsukamee ist offline
    Grünschnabel Avatar von Yami Tsukamee

    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    22
    Beiträge
    35

    Tierwesenbau/Larp Waffe(?)/Leder Kleidung, Taschen und Co.

    Hi ^-^

    Ich hoffe der Titel ist jetzt nicht unübersichtlich oder so.
    In einem anderen Thread hatte ich ja ein Charakter Konzept einer eigenen Tierwesen Spezies vorgestellt. Nach einigen Ratschlägen habe ich mich für's erste gegen die erfunden Spezies entschieden und bin auf ein Katzenwesen über gegangen.
    Zum Bau der Tierwesens selbst habe ich eigentlich keine Frage.
    Geplant ist folgendes:
    Schamanisch angehauchtes Katzenwesen in der Optik eines Schneeleoparden oder einer Löwin.
    (Dort bin ich mir noch nicht ganz sicher. Vielleicht hat einer Idee was besser zum Rest passt)

    Ich habe vor die Kleidung aus Leinen und Kunstleder zu machen. Geschmückt soll das ganze mit ein paar accessiores werden. ZB habe ich hier ein Tierhorn als Schmuck Element mit einer Leder gürtelhalterung. Und ich hatte an sowas wie einen kleinen Traumfänger und ledersäckchen/kleine Fläschchen für Kräuter und Co gedacht. Auch ein paar Federn und federschmuck in den Haaren.
    Die Farbgebung wäre braunes Leder mit weißem Leinen. Das Leinen würde ich mit der Airbrush Pistole allerdings vergilbt und schmutzig wirken lassen. Auch dem Leder würde ich Flecken verpassen.
    Bei der Technik habe ich geplant, dass der Kopf einen beweglichen Unterliefer bekommt und die Ohren durch einen Sensor an der Stirn bewegt werden. (Nehme ich etwas war stellen sich die Ohren auf usw.) Die Technik wird mir von meinem Kollegen gebaut mit dem ich auch sonst zusammen arbeite wenn ich zB Commissions nähe.

    Jetzt kommen nur so Dinge wie Waffen. Ich habe bei Elbenwald Larp Waffen gesehen und finde dort die Bögen schön. Nur ist das tragen einer Waffe beim larp dann ein Zeichen, dass man einen Kampf Charakter hat?
    Mein Charakter soll tatsächlich nicht kämpfen. Beim Bogen und evtl. einem Dolch dachte ich an eine Ausstattung für die Jagdt.
    Gibt es Anleitungen für den Bau von sowas wie dolchen? Den Bogen würde ich kaufen. Im Notfall auch den Dolch, aber den erstmal selbst zu versuchen reizt mich schon.
    Ich habe ein bisschen herum gestöbert und gesehen, dass (Ich habe gerade vergessen wie das heißt) Glas/Fieberglas (?) Als Kern verwendet wird und dann mit schaumstpff darum die Waffe geformt wird, die dann mit Latex überzogen und anschließend realistisch eingefärbt wird. Ist das so richtig?

    Und wie ist das mit Ösen wenn ich welche in das Leder mache. Ist es für Fantasy im Mittelalter Bereich noch realistisch genug, oder haben die damals keine metallösen gehabt?

  2. #2
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.756
    Metallösen wie wir sie heute kennen gab es etwa ab 1840/1845. Wenn man früher eine Öse gebraucht hat hat man diese bei Stoff mit Hand umstickt ähnlich wie bei Knopflöchern, in Leder hat man vermutlich einfach nur ein Loch wie bei einem Gürtel gemacht. An stark strapazierten Stellen wurden dann auch Beschläge eingesetzt.
    Andere Methode wäre kleine Rundringe aufzunähen die man dann als Öse benutzen kann. (So schon bei Stoff gesehen , Leder bin ich mir nicht sicher)

    Dolche brauche keinen Kernstab, dann sind sie nämlich auch stichfähig. Das heißt du kannst dir einfach aus Schaumstoff was passendes Schnitzen.

    Im Prinzip würde ich schon davon ausgehen dass das Tragen einer Waffe das Zeichen dafür ist dass du auch kämpfen willst. Die Frage ist halt ob du ihn dauernd mit dir herumtragen wirst oder ob du ihn dir eher sporadisch umhängst. Zweite Frage wäre ob ein Katzenwesen überhaupt einen Bogen zur Jagd braucht, aber das ist schon sehr theoretisch

  3. #3
    Serk Vastatio
    Serk Vastatio ist offline
    Erfahrener User Avatar von Serk Vastatio

    Ort
    Nea
    Beiträge
    263
    Larp Waffenbau ist nicht ganz einfach, wenn man optisch schöne Ergebnisse haben möchte.
    Durch selber machen kriegt man auf jeden Fall Unikate und man sieht nicht den Larp Supermarkt Einkäufer an dir.
    Zum Waffenbau gibt es viele Links im Internet.
    In meinem Blog zb unter https://traumschmiede.wordpress.com/how-to/ sind Möglichkeiten,
    und die Mehrheit als Standard hier rein gucken http://www.larpwiki.de/Ausr%C3%BCstung/Waffen
    Deine Kurzfassung sagt es richtig.
    Fieberglas Kern mit Spitzensicherungen, Schaumstoff gewickelt oder im Sandwich herum geklebt plus Ausbruchsicherung an Spitzen, Latex und Isoflex Lack final rauf.
    Optionale Farbe, Guss Elemente und Leder Wicklungen, je nach Waffe und Art.


    Waffen kennzeichen eigentlich die Absicht zu kämpfen auf Cons.
    Aber es gibt auch Con Zeichen der Orgas, welche Spieler als Nicht-Kämpfer markieren können (gelbes Tuch oder ähnlich).
    Es gibt auch einige Mit Tierwesen, welche in den Kampf ziehen, zB. Lorak.
    https://fragrach.deviantart.com/art/...2017-630190108

  4. #4
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.192
    Wenn du nicht vorhast Waffenbau als weiteres Hobby zu betreiben, würde ich eher zum Kaufen raten.

    Waffen selber zu bauen ist zwar kein Problem, wen man etwas handwerkliches Geschick hat, lohnt aber den Aufwand nicht wenn man keinen Wert drauf legt etwas selbstgemachtes zu haben.
    Dei Materialien sind recht teuer und nie in den genauen Mengen zu bestellen die du gerade benötigst. Latex wird meist in 1 Liter-Flaschen verkauft, Schutzlack gibt es auch nur in größeren Gebinden, die für mehr als eine Waffe reichen usw.
    Wenn die Waffe dann auch noch extrem gut aussehen soll, bräuchtest du zudem eine Airbrush-Pistole für Schattierungen.

    Also wirst du nachher wahrscheinlich eine ganze Menge Material übrig haben.

    Wenn du natürlich Spaß am bauen hast und etwas mehr produzieren willst, dann kann man schon mal drüber nachdenken...
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  5. #5
    Yami Tsukamee
    Yami Tsukamee ist offline
    Grünschnabel Avatar von Yami Tsukamee

    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    22
    Beiträge
    35
    Danke für die Links.

    Da ich in meinem Text schon schrieb, dass ich den Stoff teilweise mit Airbrush färben werde, dachte ich ehrlich gesagt, dass man die logische Konsequenz daraus ziehen könnte, dass ich im Besitz von einer Airbrush Pistole bin '

    Ob ich mehr Waffen machen würde, ginge davon ab ob ich da Spaß dran habe und die Ergebnisse gut aussehen. Das ist aber eher riskant.
    Ich überlege schon doch keinen Dolch an zu fertigen, weil ich nicht aus versehen in einen Kampf geraten möchte.

    Das mit dem Bogen stimmt.
    Wobei das Tierwesen ja aufrecht geht und sich nicht zu 100% tierisch verhält. Wie gut die schleichfähigkeit und die Jagdt ohne Waffe wäre habe ich nicht bedacht.
    Wobei Bögen die Waffen wären die ich mir am ehesten nehmen würde, weil ich selbst schon geschossen habe. Nur würde ich meinen echten Bogen niemals mit nehmen wollen/dürfen.
    Zählt denn so ein LARP Bogen bereits als Waffe die zum Kampf verlockt?
    Oder gibt es generell auch die Figur des Jägers, der nicht unbedingt gegen menschliche Gegner kämpft.

    Ansonsten lasse ich fürs erste jegliche Art von Waffe weg.

  6. #6
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.192
    Hups, das mit der Airbrushpistole hatte bereits wieder vergessen oder überlesen. Ich wollte eigentlich auch nur aufzählen, daß die Kosten für Materialien in keinem Verhältnis zu fertig kaufbaren Waffen stehen, die man mittlerweile fast hinterhergeschmissen bekommt...

    Wie sich die Gegner verhalten lässt sich immer schwer sagen, da diese ja auch unterschiedliche Auffassungen haben. Kommt auch auf den con an ob dort Spieler gegen Spieler kämpfen oder Spieler gegen NSC.
    Theoretisch ist es ja auch möglich die Heiler im Lazarett anzugriefen.
    NSC greifen in der Regel eher die Spieler an die auch kämpfen wollen und in der ersten Reihe stehen.

    Aus rein logischen Gründen würde ein Charakter der einen Bogen hat, diesen wohl auch einsetzen, wenn das Lager angegriffen wird, selbst wenn er ihn gewöhnlich nur zu jagen einsetzt.


    Allerdings sind die Pfeile dann auch oft schnell verschossen und der Kampf ist noch nicht vorbei, daher eignet sich eine kleine Waffe zu Verteidigung ganz gut.
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  7. #7
    Yami Tsukamee
    Yami Tsukamee ist offline
    Grünschnabel Avatar von Yami Tsukamee

    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    22
    Beiträge
    35
    Ok.
    Dann werde ich wahrscheinlich erstmal Waffen weg lassen.

    Das ist jetzt zwar off Topic, aber was heißt NSC?
    Bei IT und OT habe uch bisher auch nur gemutmaßt, dass es in und off Topic heißen könnte.
    Unter NSC kann ich mir allerdings nichts vorstellen.

  8. #8
    Eddie
    Eddie ist offline
    Neuling Avatar von Eddie

    Ort
    Burgenland, Österreich
    Alter
    26
    Beiträge
    59
    IT bedeutet In Time - also im Spiel und im Charakter. OT heißt Out Time, das Gegenteil also, wenn du aus dem Spiel gehst und nicht mehr im Charakter bist.

    NSC sind Nicht-Spieler-Charaktere, die von der Spielleitung zur Bereicherung des Spiels eingebracht werden. NSCs haben feste Rollen, die sie spielen, die von der Spielleitung und dem Plot bestimmt werden. Leute, die sich als NSC auf einer Con anmelden, zahlen meist einen erheblich günstigeren Preis für das Ticket, dafür werden diverse Handlungen während des Spiels vorgegeben.
    "Wo Ich auch war, ich war die Mitte und der Kreis, ich war der Anfang und das Ende, aber ich war nichts Besonderes, jeder war Mitte und Kreis, Anfang und Ende, jeder Punkt war es." - Tauben im Gras, Wolfgang Koeppens

  9. #9
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.192
    Okay hätte ich vielleicht etwas genauer erklären sollen. Danke Eddie für die Erklärung.

    Es gibt auch Larps die ohne oder nur mit sehr wenigen NSC auskommen. zumeist kämpfen da Spieler gegen Spieler. Wobei es meist etwas verbissener zugeht, da ja beide Seiten gewinnen wollen und die Kräfte meist etwas ausgeglichener sind.

    NSC werden hingegen oft auch als "Prügelmonster" eingesetzt. Z.B. die Untotenhorden des Necromanten, der die Burg überrennen will. dieses Zombies und Skelette haben dann auch wenig Backroundstory und den einzigen Sinn den Spielern einen schönen, bestenfalls spannenden Kampf zu liefern. Zu gewinnen steht da meist nicht auf der Obersten Prioritätenliste, nicht einmal daß sie überleben wollen.
    Auf den meisten Cons ist das Verhältnis von NSC zu den SC (Spielern) in einem schlechten Verhältnis. Daher suchen sich die NSC meist auch nur die Charaktere aus die auch kämpfen wollen...
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  10. #10
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.361
    Grundsätzlich gibt es keine feste Einteilung zwischen "bekämpfbar" und "nicht bekämpfbar": Wer, um beim Beispiel zu bleiben, im Weg steht wenn die Orks den Burghof stürmen, muss damit rechnen, umgehauen zu werden, ebenso wie dies in der Spielwelt auch passieren würde.

    In der Praxis hat man allerdings schon eine recht weite Kontrolle darüber, ob man sich in Gefahr durch Kämpfe begibt oder nicht, und unbewaffnet zu sein, sich zu ergeben oder beim ersten Treffer zu Boden zu gehen bringen beendet die Kampfsituation üblicherweise recht schnell. Aber absolute Sicherheit gibt es auf Cons, auf denen gekämpft wird, nie, ich bin auch schon mehrmals mit unbewaffneten Charakteren überraschend umgehauen worden.

    Schamanisch angehauchtes Katzenwesen in der Optik eines Schneeleoparden oder einer Löwin.
    (Dort bin ich mir noch nicht ganz sicher. Vielleicht hat einer Idee was besser zum Rest passt)
    Zu welchem Rest? Da müsstest du mehr über den Hintergrund deines Charakters schreiben, am besten möglichst konkret und auf die Umsetzung bezogen. Ich hätte mir jetzt bei einem Schneeleoparden-Schamanen etwas nordisches vorgestellt, vielleicht wie sibirische Schamanen, und bei einem Löwen etwas afrikanisches, vielleicht wie Zulu-Medizinmänner, also komplett unterschiedlich, und bei beiden nicht primär an Leinen gedacht, was für mich eher für Ackerbau-Zivilisationen spricht.

    Bei der Umsetzung mit dem Kunstleder bin ich auch noch etwas skeptisch. Ich glaube, ich hatte das im anderen Thread schonmal angesprochen, aber das Problem vieler Tierwesenkostüme ist, dass sie von der Umsetzung schnell ins künstliche, Cosplay-artige abgleiten. Bislang weiß ich nicht, wie Stil und Qualität der dir angestrebten Umsetzung sind, und das ganze hat natürlich auch viel mit persönlichem Geschmack zu tun, aber ich würde dir raten, darauf zu achten, einen realistischen und praxistauglichen Look zu erzielen, und nicht zu stark auf sichtbar moderne Materialien zurückzugreifen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de