Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    AlrikAusDemNorden
    AlrikAusDemNorden ist offline
    Neuling Avatar von AlrikAusDemNorden

    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    62

    Latex und Farben - Grundsatzdiskussion

    Moin Leute!

    Ich hab mir letztens mal ne ganz grundsätzliche Frage gestellt:
    Warum müssen Farben immer mit Latex gemischt werden?

    Ok, wer Reinpigment verwendet, muss das Pulver ja irgendwo untermischen. Viele Leute (so wie ich) verwenden aber Dispersionsfarbe. Die Probleme, die das gibt sind ja bekannt: man kann die entgültige Farbe absolut nicht bestimmen, das versaut einem Pinsel und Rolle und einige behaupten, das würde teilweise für Latexkrebs verantwortlich sein.
    Nun stellt sich mir halt die Frage, WARUM das so gemacht wird. ist das einfach nur, weil alle es machen, oder hat sich jemand schon mal ernsthaft mit Alternativen beschäftigt?

    Was passiert z.B., wenn man die Dispersion oder Acryllfarben soz. pur auf das Latex aufträgt? Ordentliches Firnisch drüber und fertig!?

    Latex und Lack solles sich wohl so gar nicht vertragen. Aber was wäre, wenn man das Latex erstmal mit einem Firnisch versiegelt, und dann lackiert? Hat das mal jemand probiert? Es gibt ja z.B. auch Lacke auf Acryllbasis...

    Oder hat mal jemand im Bereich Schildbau mit (selbstklebender) Lackfolie experimentiert?

    ...Mal ganz naiv hinterfragt, warum die Dinge so sind, wie sie sind...

  2. #2
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Echt witzig, dass du diese Frage stellst, ein Freund und ich hatten nämlich erst kürzlich eine Diskussion darüber.
    Er hat seine ersten gebauten Waffen nämlich teilweise mit purer Acrylfarbe bemalt. Ich sagte ihm, er solle die Farbe mit Latex mischen (hab ja beim betreuten Bauen gut aufgepasst :wink: ), aber auf die Frage "warum" konnte ich ihm eigentlich keine befriedigende Antwort geben, da sich meine "brüchig-zu-hart-werd-und-abblätter"-Prophezeihung bisher noch nicht bewahrheitet hat. Einziger Nachteil den ich auf anhieb sehe ist, dass man mit Latex gemischte Farbe mMn leichter schön gleichmäßig und streifenfrei auftragen kann.

    Mich würde die Begründung eines Fachkundigen hier also auch sehr interessieren! :wink:


    Grüße,
    der Kedrik

  3. #3
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Moin,
    hatten wir die Frage nicht schon mal? Egal. Also: generell kann man Acrylfarbe pur auf Latex auftragen. das geht wunderbar. Allerdings sollte das dünn geschehen. Sehr dünn. Weil sonst die Farbe brüchig wird mit der Zeit. Auch unter Finish. Bei kleineren Sachen (Runen etc) ist das super und ich mache es auch gerne. Bei großen Flächen fallen die feinen Risse, die sich dann irgendwann bilden, zu sehr auf. Außerdem ist es ziemlich mühevoll und schwierig eine große Fläche so dünn zu pinseln. Deshalb macht man es nicht. Dicker funktioniert auch, aber die Risse geschehen (Auch unter Finish) viel schneller. Und das sieht schnell doof aus. An der Klinge kann man es eigentlich ganz vergessen, da bricht auch dünne pure Farbe sehr schnell. Ob Man Acrylfarbe ordentlich auf Finish aufbringen kann, habe ich, ehrlich gesagt, noch nicht genutzt. Die Farben, die ich nutze (Marabu Dekor Matt) sind nicht Latexkrebserregend, von daher sah ich da bisher keinen Grund für. Wenn Du es ausprobieren solltest, wäre ich aber über Erfahrungsberichte und Fotos dankbar.

    Oder hat mal jemand im Bereich Schildbau mit (selbstklebender) Lackfolie experimentiert?
    Nö, aber ich wäre über entsprechende Erfahrungsberichte dankbar, wenn Du es versuchst. Und Fotos. :wink:

    Grüße,
    Alex

  4. #4
    Rufus
    Rufus ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rufus

    Beiträge
    258

    Re: Latex und Farben - Grundsatzdiskussion

    Zitat Zitat von AlrikAusDemNorden
    (
    Oder hat mal jemand im Bereich Schildbau mit (selbstklebender) Lackfolie experimentiert?
    Bin grad mit PVC-Fussbodenbelag am experimentieren. (Irgendwas um die 0.25 mm "Nutzdicke", und 3-4mm Schaumstoffpolster) Der ist schlicht haltbarer und knittert/wellt auch nicht. Die Sandwich-Bausweise (PVC - 2cm leichter Schaumstoff - PVC) verhindert in Kombination mit dem geringen Durchmesser ein Durchbiegen. (Allerdings gibt der Schild bei genau seitlichem Druck kaum nach.)

    Der momentane Stand sieht dann in etwa so aus:





    Sicherlich nicht der schönste Schild aller Zeiten, aber (vom bisherigen Eindruck her) haltbar, billig (3 Stück 50 Euro) und ohne allzuviel Können, Aufwand und Sauerei herzustellen.

    (Momentan bin ich noch auf der Suche nach ner billigen Quelle für Lenkradbezügen in Leder oder Fell-Optik zum Bespannen des Randes. Damit dürften sich dann hoffentlich Schildbezüge schnell und unkompliziert aufspannen lassen.)

  5. #5
    substanz
    substanz ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von substanz

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    825
    "Aua! Mein Schwert!" war das Erste, was ich mir dachte. Die Kanten (vom PVC) sollten auf jeden Fall noch mit Schaumstoff gepolstert werden. Und zwar dicker als der Schild ist. Ob die Leute den dann allerdings nicht trotzdem ablehnen sei dahingestellt.
    Schick siehts aus, aber in Puncto waffenschonend hab ich meine Bedenken. Der Schaumstoff unter der Folie ist doch um einiges stabiler als der Schaumstoff im "Kern", oder?

    lg
    sub

  6. #6
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Also, da fehlt definitiv noch ein Kantenschutz. Die Brauchbarkeit von dem PVC-Belag kann ich durch Fotos nicht einschätzen, vermute aber mal, dass sie recht hart sein dürfte. Aber ich will das nicht verdammen, bevor ich das nicht gesehen habe.

    Zumindest eine Interessante Idee.

    Grüße,
    Alex

  7. #7
    Rufus
    Rufus ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rufus

    Beiträge
    258
    Von den Materialeigenschaften kann man den Bodenbelag ganz gut mit dem Leder von Tragemappen/Notebooktaschen oder Lederranzen vergleichen.

    Bei frontaler oder schräger Krafteinwirkung gibt er - trotz Verkleben mit dem Schaumstoff - ganz gut nach. Nur bei seitlicher Krafteinwirkung verhält es es sich starr, da es sich kaum Stauchen läßt. Verschärft wird das halt vor allem durch die rechtwinklige Kante.

    Gerade letztere sehe ich als Problem. Vom Material her würde mir beispielsweise eine komplett PVC-ummantelte Rundkante unbedenklich erscheinen - das dürfte immer noch deutlich weicher sein als etwa eine normale Menschliche Hand- oder Armkante.

    Momentan bin ich da noch auf der Suche nach einer Lösung. Schaumstoff aufkleben und Latexen wäre ein No-Brainer, wiederspräche aber der Idee einer unkomplizierten, billigen und haltbaren Konstruktion.

    Mein bisheriger Favorit wäre eine wenigstens "mittelharte" Schaumstoffnudel um den Rand zu legen, und mit irgendwas zu versteifen - Tape, Lenkerbezug, Schrumpffolie. Aber eigentlich bin ich da noch auf der Suche nach einer eleganteren Lösung...

Ähnliche Themen

  1. Farben
    Von Black Hunter im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.06.2011, 14:44
  2. Latex krebs bei flüssigen Latex?
    Von ro'gosh im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 19:35
  3. Welche Farben?
    Von BoÏgar im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 08:53
  4. latex vs Farben
    Von Flowyerg im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 05:52
  5. Farben...
    Von Snupy91 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 15:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de