Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    schattenfigur
    schattenfigur ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1

    Bau eines Waldelfenmagierstabs

    Hallo Leute.

    Ich bin recht neu beim Larp und habe noch nie eine Waffe selber gebaut.
    Ich wäre euch für eure Hilfe sehr dankbar.

    Meinen Stab stelle ich mir wie folgt vor.
    Er soll aussehen wie ein Baumstamm mit Wurzeln oben in denen ggf ein Stein drin steckt. Wär toll, wenn dieser Nachts leuchtet.
    Wie mache ich das, was brauche ich dazu und wo bekomme ich das Material?

    Wäre toll wenn ihr mir helft.

  2. #2
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Hallo und willkommen im Hobby - Bauer sind immer willkommen

    Hui, für dein erstes Projekt hast du dir was wirklich ehrgeiziges ausgesucht... du wirst geschickt schnitzen müssen, etwas, was viele erfahrene Bauer nicht können. Du wirst einen kampftauglichen durchscheinenden Kristall gießen müssen - einProblem, mit dem die erfahrenen sich ebenfalls ab und zu rum schlagen... plus Beleuchtung?

    Oder willst du das mit Leuchtlatex machen? Dann vergiss es lieber, das Zeug taugt nicht viel - man müsste im stockdunkeln stehen und vorher den Stein kurz mit ner Taschenlampe angestrahlt haben, damit man den leuchtenden Effekt bemerkt...

    Wir helfen gerne, aber...

    Erst einmal würde ich dir allerdings vorschlagen, zu recherschieren, wie ein normaler Stab gebaut wird, das ist nämlich die Grundlage. Schau auch mal, wie andere Waffen gebaut werden und überlege dir, wie viel du dir zutraust. Hast du Erfahrungen im Basteln allgemein?

    Desweiteren erinnert mich dein Entwurf stark an Gandalf... mach doch mal eine Skizze. Eigene Waffen zu entwickeln ist immer spannender als sich zu stark an einem bekannten Gegenstand zu orientieren.

    Drittens recherschier nach LEDs und deren Anwendung in Waffen- hier im Forum gab es schon ein paar interessante Threads dazu.

    Gruß Annika

  3. #3
    katel
    katel ist offline
    Neuling Avatar von katel

    Beiträge
    59
    Alternativ könnte man die betreffende Spitze (gegossener Kristal) mit einer länglichen Aussparung bauen , um im Bedarfsfall darin ein kleines Knicklicht zu plazieren.

    Ob man dies dann auch alles "kampftechnisch" sicher hinbekommt, lasse ich mal dahingestellt sein. Prinzipiell bestimmt aber wenn es sich um ein Erstlingswerk handelt, habe ich da gewisse Bauchschmerzen.

    Das o.g. Verfahren hätte aber den Vorteil, dass es im Vergleich zu Konstruktionen mit LEDs, Kathoden etc. ohne Kabel und Energieversorgung auskämme und somit sicherlich leichter zu realisieren ist.

    Wenn man mit einem solchen Leucht-Stab wirklich kämpfen möchte, wäre das Knicklicht auch ohne großen Aufwand vor dem Kampf zu entfernen, wenn es sicherheitstechnisch ein Problem darstellen würde...

    Frei nach dem Motto : "Haste mal Feuer ?" "Steck Dir mein Knicklicht in`s Auge, das brennt auch..."


    LG

    katel
    "Noch keine unüberlegten Aktionen ! - Dafür ist später noch Zeit..." org. Spieler Zitat

  4. #4
    katel
    katel ist offline
    Neuling Avatar von katel

    Beiträge
    59
    Nachtrag :

    Insgesamt bleibt es aber eine ZIEMLICH anspruchsvolle Aufgabe für die erste Selbstbauwaffe.

    Auf der letzten Spielermesse in Essen (Okt. 2007) waren auch Aussteller mit Larpwaffen da und ich erinnere mich einige Magierstäbe mit bunten Knubbeln drauf gesehn zu haben.

    Insofern wäre es evtl. die günstigere/leichtere/schnellere Variante sich ein passendes Modell zu kaufen und ggf. noch ein Loch für das Knicklicht reinzubohren.

    Mal hören was Alex dazu sagt...
    "Noch keine unüberlegten Aktionen ! - Dafür ist später noch Zeit..." org. Spieler Zitat

  5. #5
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Ich schließe mich dem allgemeinen Tenor hier dazu an. Für eine erste Waffe sehr schwierig. Ich denke, Du solltest zumindest den durchsichtigen Kristall und die Nachtleuchtfähigkeit beim ersten Mal weglassen. Ein schön angemalter Stein bewirkt auch schon einiges.

    Grundsätzlich sei Dir aber schon mal gesagt, dass selber bauen nicht billiger als kaufen ist. Es ist individueller und damit in meinen Augen schöner und man kann auch Sachen realisieren, die die Läden nicht hinkriegen, aber es ist eben nicht billiger.

    Ich habe auch keine Probleme damit, Dir zu erklären, wie man durchsichtige Steine macht und diese beleuchtet. Aber ich rate Dir davon ab, zumal wir alle hier damit auf experimentellen Wegen schreiten. Eine optimale Lösung gibt es derzeit nicht.

    Ich kann nicht wissen, wie bastlerisch begabt Du bist. Also denke bitte kurz nach, wie weit Du gehen willst:
    - Stab bauen (leicht)
    - verzierte Spitze/"magischer" Stein (leicht)
    - plastische Holzoptik (mittel)
    - starke plastische Holzoptik mit sichtbaren Ästen und Verästelungen (Anspruchsvoll)
    - gegossener Kristall (mittel bis schwer, je nach Ausführung)
    - durchsichtiger Kristall (Mittel, experimentell, da durchsichtig gefärbtes Latex derzeit nirgends kaufbar)
    - leuchtender Stein durch Nachtleuchtlatex (Leicht, wenig Wirkung)
    - leuchtender Stein durch Knicklicht (Mittel, mäßige Wirkung)
    - leuchtender Stein durch Elektronik (Sehr Anspruchsvoll, super Wirkung)

    Entscheide bitte, was davon Du Dir zutrauen möchtest und schau mal durch die älteren Bastelthreads, was Spitzensicherung von Kernstäben etc. betrifft. Also Grundlagen. Wenn Du Dich entschieden hast, melde Dich nochmal, dann werden wir hier unser geballtes Wissen zusammentun und Dir helfen. Ach und eine Zeichnung, wäre, wie Luthien schon bemerkt hat, wirklich hilfreich.

    Grüße,
    Alex

    P.S.:
    @ Katel
    Mal hören was Alex dazu sagt...
    Du baust doch selber lange (und meiner Einschätzung nach gut) genug. Was macht ihr eigentlich, wenn ich mal in Urlaub fahre? :wink:

  6. #6
    katel
    katel ist offline
    Neuling Avatar von katel

    Beiträge
    59
    @Alex

    Naja, meine Erfahrungen konzentrieren sich in erster Linie auf den Bau von Schwertern und der einen oder anderen Nebenwaffe bzw. Schild .

    Bin übrigens ein großer Fan (was Schwerter angeht) der Bauweise von Jörg Weber (dreamlands), welche ich in Teilen abgewandelt habe.

    Mit Beleuchtung und ähnlichen "special effects" habe ich aber bislang nie experementiert.

    Habe hier noch was gefunden, was die Ausgangsfrage betrifft :

    http://www.downhole-shop.com/product...childe-wizardz
    "Noch keine unüberlegten Aktionen ! - Dafür ist später noch Zeit..." org. Spieler Zitat

  7. #7
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Problematik ist da Silikon. Ist etwas schwierig mit etwas anderem zum Haften zu bringen. Müsste man dann in einen kompletten Käfig einsperren.

    Grüße,
    Alex

    Memo an mich: Das ist eigentlich eine gute Idee: Knorriger verschlungener Stab mit drei Ast"käfigen" wo man Feuerballkomponenten reinquetschen kann *Auf die Liste setzt"

Ähnliche Themen

  1. Bau eines Kettenhemds
    Von Dantir im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 18:33
  2. Bau eines Rundschides
    Von renrew im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.05.2010, 09:18
  3. Weg eines Kriegers ?
    Von Telror im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.09.2009, 16:38
  4. [Theorie] Bau eines Ent
    Von Ozzimandias im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 15:40
  5. Bau eines Saiteninstruments
    Von Francis im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 20:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de