Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Leopoldt
    Leopoldt ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Leopoldt

    Ort
    Nahe Würzburg
    Beiträge
    546

    Ringkragen selbermachen

    Ich habe vor mir einen Ringkragen aus Leder mit Metallbeschlägen selbst zu machen. Dazu hab ich ein paar Fragen:

    Was für Leder würdet ihr mir empfehlen (Dicke?, gehärtet?)?
    Muss ich Edelstahl nehmen (Metallpolitur+Leder=hässlich)?
    Wie bringe ich den Stehkragen am Schulterteil an?

    Hier ein kleine Paint entwurf:


    Gruß
    Leopoldt

  2. #2
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Was für Leder würdet ihr mir empfehlen (Dicke?, gehärtet?)?
    Kommt darauf an. Wenn das Leder nur Trägermaterial für das Metall sein soll, reicht dünneres Leder. Wenn Du vom Leder eine Schutzwirkung erwartest und/oder Schultern anhängen willst, wirst Du um dickeres, stabileres Leder nicht herumkommen, evtl. noch gehärtet und/oder unterfüttert. Also: Was soll der Kragen genau können?


    Muss ich Edelstahl nehmen (Metallpolitur+Leder=hässlich)?
    Nicht unbedingt. An meinen Metallrüstungen sind auch Lederriemen etc. die sehen nicht häßlich aus, nur weil ich dir Metallrüstung poliere und die was abbekommen

    Wie bringe ich den Stehkragen am Schulterteil an?
    Gute Frage. Spontan fällt mir dazu folgendes ein: Du lässt wahlweise am Kragen oder Schulterteil etwas Zugabe und schlitzt die ca. jeden cm ein, so dass Du die sauber auf das Nachbarteil biegen kannst. Dann festnähen. Falls das unverständlich sein sollte, schau Dir an, wie sowas bei Papierbastelbögen mit gekrümmten Flächen gelöst wird, ist das gleiche. Alternativ kannst Du natürlich auch mit Zwischenstücken arbeiten.

    Grüße,
    Alex

  3. #3
    Leopoldt
    Leopoldt ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Leopoldt

    Ort
    Nahe Würzburg
    Beiträge
    546
    Da der Stehkragen auch richtig stehen soll werde ich da wohl recht dickes evtl. gehärtetes Leder nehmen, vermute ich mal.
    Ich hab zwar bisher nicht angedacht da mal Schulterplatten anzubringen, aber schlabbrig soll das ganze auf keinen Fall werden.

    Bei recht dickem Leder würde da evtl. auch diese Möglichkeit zum verbinden funktionieren?


    Sollte ich die Plattenteile umbördeln oder kann ich mir das weil sie aufgenietet sind sparen?

    gruß
    Leopoldt

  4. #4
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Umbördeln kannst Du Dir in diesem Fall wahrscheinlich sparen, wenn Du die Kanten rund feilst. Wahrscheinlich ist bei geraden Streifen, wie hier, dann aber das umbördeln mit weniger Arbeit verbunden.

    Deiner Nähmethode gebe ich allerdings wenig Chancen, wenn ich ehrlich bin. Das dürfte unsauber halten und schnell ausreißen. Ist aber nur eine Einschätzung, EWrfahrungswerte dazu habe ich keine.

    Grüße,
    Alex

  5. #5
    Leopoldt
    Leopoldt ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Leopoldt

    Ort
    Nahe Würzburg
    Beiträge
    546
    Dann werde ich wohl doch umbiegen und annähen,...

    Danke für die Hilfe
    Bilder von der Produktion folgen bald als möglich

    zuversichtliche grüße
    Leopoldt

  6. #6
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Keine Ursache, vielleicht hat aber auch jemand von unseren Nähern udn Lederbearbeitern noch bessere Ideen als ich.

    Grüße,
    Alex

Ähnliche Themen

  1. Masken selbermachen?
    Von Drachentochter (Archiv) im Forum Bekleidung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.10.2010, 17:56
  2. Cotte selbermachen
    Von Hana im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 12:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de