Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Vivi
    Vivi ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Vivi

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    183

    Welche Stoffe für Kleidung - im Speziellen : Hose

    Hu,

    Ich hab die Forensuche benutzt, bin aber leider nicht auf eine passende Antwort gestoßen...
    Auch weiß ich, dass im Larpwiki ein paar Informationen zur Stoffwahl steht, aber ich bin damit nicht ganz zufrieden und wüsste gern mehr. ( Musste eben suchen und es ist diese Seite hier :
    http://www.larpwiki.de/cgi-bin/wiki....ie_Materialien )

    Ich wüsste nämlich gern, welchen Stoff ich am besten für eine luftige Hose benutzen sollte . Leinen ist natürlich immer super, nur als ich gestern in Hannover rumgesehen hab ( und natürlich sind auch mal wieder ein paar Meter mit nach Haus gewandert ) und zB reinen Baumwollstoff ( ,den ich statt Leinen auch nehmen würde ) befühlt hab, fiel mir auf, dass der allerhöchstens leicht querelastisch ist.
    Deswegen befürchte ich jetzt, dass man darauf unmöglich eine halbwegs bequeme Hose machen kann...

    Ich hab die Erfahrung mit einem vollkommen aus Leinen ( der ja nun auch nicht besonders elastisch ist ) genähten Kleid gemacht, dass ich einen Abend lang getragen hatte, was aber nicht besonders gemütlich war ...


    Ich könnte mir noch vorstellen, dass man eine weite Hose aus festem Stoff machen könnte, indem man sie wirklich weit macht ( jaha also ich meine, sodass man den doppelten Beinumfang bsw. nimmt ) und am Hosenbund mit einem Gummizug arbeitet. Der würde ja wahrscheinlich eh verschwinden bzw-. nicht sichtbar sein, da ein Hemd oder ähnliches im Regelfalle immer über den Bund gehen und man nicht bauchfrei rumläuft ( Ich zumindest nicht )

    Wenn jmd denkt, dass dies möglich sei ... oder vllt ne Anleitung für die Benutzung eines Gummibandes ( die sind ja festgenäht) hat, würd ich mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet

    ( Ich versteh einfach nicht wie das funktioniert... auch wenn ich mich noch Stunden an meine Jogginghose setze, wird mir einfach nicht klar, wie die Naht auf dem Gummi noch elastisch sein kann ... Hab bisher noch nie elastisches Garn gesehen ... )


    MfG Vivi

  2. #2
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Hm, irgendwie verstehe ich dein Problem nicht ganz .

    Elastischen Stoff benötigt man eigentlich nur, wenn man etwas hauteng haben will. Jeans allerdings sind auch nicht wirklich elastisch und trotzdem bequem, oder?

    Damit eine Hose bequem ist brauchst du also entweder ein gutes Schnittmuster oder machst sie etwas weiter. Das muss nicht gleich doppelt so groß sein .

    Und was meinst du mit dem Gummiband? Meine Hose (sowie meine Röcke) haben oben alle ein Gummiband drin (ich war einfach faul ). Dafür nähst du oben einfach einen Schlauch (also den Rand einfach umklappen ) und fädelst das Gummiband durch. Enden zusammen knoten und fertig

    War das deine Frage??


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  3. #3
    Vivi
    Vivi ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Vivi

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    183
    Hmk ... Ich hatte gehofft, du würdest mir antworten


    Nun nochmal zu meinem Problem ...

    Ich weiß nicht , ob irgendwas in meinem Kopf kaputt ist, aber ich verstehe nicht wie der Stoff, der dann so elastisch ist wie Stein ( nehmen wir an, gar nicht ), sich auf einmal weiten kann, obwohl er so fest ist .


    also mom


    _____________________________ < das ist der Stoff ( ungeknickt, ganz gerade lässt sich auch nimmer ziehen )
    ----------------------------------------- < Gummiband ( lässt sich ziehen )

    Aber was bringt mir das elatische Gummiband, wenn sich der Stoff nicht mehr dehnt

    *Kopf hängen lass*

  4. #4
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    35
    Beiträge
    3.452

    Re: Welche Stoffe für Kleidung - im Speziellen : Hose

    Hallo Vivi!

    Zitat Zitat von Vivi
    Ich wüsste nämlich gern, welchen Stoff ich am besten für eine luftige Hose benutzen sollte . Leinen ist natürlich immer super, nur als ich gestern in Hannover rumgesehen hab ( und natürlich sind auch mal wieder ein paar Meter mit nach Haus gewandert ) und zB reinen Baumwollstoff ( ,den ich statt Leinen auch nehmen würde ) befühlt hab, fiel mir auf, dass der allerhöchstens leicht querelastisch ist.
    Deswegen befürchte ich jetzt, dass man darauf unmöglich eine halbwegs bequeme Hose machen kann...
    Man kann auch Stretchleinen kaufen. Oder elastischen Baumwollstoff. Wenn man Stoff genau im 45°-Winkel zuschneidet, ist er auch leicht elastisch.

    Ich hab die Erfahrung mit einem vollkommen aus Leinen ( der ja nun auch nicht besonders elastisch ist ) genähten Kleid gemacht, dass ich einen Abend lang getragen hatte, was aber nicht besonders gemütlich war ...
    Ein Kleidungsstück aus nichtelastischem Stoff trägt sich natürlich anders als eins aus elastischem. Wenn es unbequem ist, passt es vermutlich einfach nicht ...

    Ich könnte mir noch vorstellen, dass man eine weite Hose aus festem Stoff machen könnte, indem man sie wirklich weit macht ( jaha also ich meine, sodass man den doppelten Beinumfang bsw. nimmt ) und am Hosenbund mit einem Gummizug arbeitet. [...]

    Wenn jmd denkt, dass dies möglich sei ... oder vllt ne Anleitung für die Benutzung eines Gummibandes ( die sind ja festgenäht) hat, würd ich mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet
    Eine weite Hose oder auch eine Pluderhose ist natürlich eine Option.

    Zum Gummizug: Damit eine Naht elastisch ist, benutzt man entweder den Zickzackstich oder andere elastische Stiche (müsste in der Bedienungsanleitung der Nähmaschine stehen, welche das sind).
    Ich finde es aber friemelig, einen Gummizug gedehnt anzunähen und nähe einfach einen Tunnel, in den ich den Gummizug einfädle. Die Enden vernähen, fertig.
    Dazu schlägt man einfach die Stoffkante um wie für einen Saum (bei einem nichtfransenden Stoff reicht es auch, nur einmal einzuschlagen) und zieht dann das Gummi ein. Dafür empfehle ich unbedingt eine Durchziehnadel. Ich benutze nur die linke - man fädelt das Gummi durchs Öhr, klemmt es in den Schlitz und schiebt dann die Nadel mit der schmalen Seite voran durch den Tunnel. Das Ding kostet keine 2 € und funktioniert viel besser als Behelfslösungen mit Sicherheitsnadeln ...

    Edit: Das Gummiband muss dann so lang sein wie der Umfang deiner Hüfte/Taille an der Stelle, wo die Hose/Rock/wasauchimmer sitzen soll. Die Hose muss aber so viel Stoff haben, dass du mit der Hüfte durchkommst. Mit dem Gummiband wird dann der Stoff von Über-Hüftweite auf die richtige Weite verringert.

    dayvs GE-ve
    Stefanie, macht ganz viele Tunnelzüge in ihre Kleidung :lol:

  5. #5
    Vivi
    Vivi ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Vivi

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    183
    Aaah juhu

    Ich glaub, langsam komm icha uf die Sprünge


    Heißt dann, dass ich den Hosenbund erstmal so weit mache, dass ich gut reinkomme, dann dass Gummiband reinmache und das auf meine Hüfte von der Länge her anpasse ?
    So kräuselt sich ja dann der Stoff der Hose und sie passt


    Ich hab die ganze Zeit verkehrt herum gedacht

  6. #6
    Ian
    Ian ist offline
    Alter Hase Avatar von Ian

    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.689
    Warum machst du es nicht einfach so?


    Sieht auch besser aus, als ein Gummizug (auch wenn man den so gut wie nie sieht) und dürfte leichter zu machen sein.

  7. #7
    Vivi
    Vivi ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Vivi

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    183
    Auch keine schlechte Idee


    Ich würde das glaub ich mit dem Gummizug kombinieren.

    Doppelt hält besser, nicht wahr ?

    Und bevor mir die Hose vom Popo rutscht, weil der Knoten aufgegangen ist, hab ich immer noch das Gummiband innen drin ( Das kann man auch nicht so schnell aufmachen )

  8. #8
    Ian
    Ian ist offline
    Alter Hase Avatar von Ian

    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.689
    Also meine Hosen werden alle nur durch einen Gürtel gehalten und sind noch nie runtergerutscht
    und das obwohl die noch nicht mal Gürtelschlaufen haben.

  9. #9
    Vivi
    Vivi ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Vivi

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    183
    Huch, das wünschte ich mir auch ...

    Mir rutschen ständig die Hosen runter -.- Selbst wenn sie noch so eng sind.
    und das obwohl ich eigentlich ne stattliche Hüfte hab

    Aber vllt ist mein Po einfach viiiel kleiner als deiner :P

  10. #10
    Ian
    Ian ist offline
    Alter Hase Avatar von Ian

    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.689
    Oder ich hab den richtigen Gürtel...
    Aber um dein Argument zu entkräftigen, viele Kelten-Spieler haben ihre Hosen nach so einem Schnittmuster,
    also ohne Gürtelschlaufen oder ähnliches, genäht und doch ist noch nie jemandem die Hose gerutscht :wink:

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Plattenhandschuhe, welche mögt ihr? Welche nicht?
    Von Johann zu Felsbach im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 14:10
  2. Maurer / Maler, welche Ausstattung, welche Gewandung?
    Von Harald Ösgard im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 16:44
  3. Antihelden - Konzepte Welche gibt es, welche sind gut ?
    Von Harald Ösgard im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 23:30
  4. Hilfe! - Welche Farbe für Hose
    Von Vivi im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.01.2009, 21:21
  5. Welche Stoffe für Larpbekleidung ?
    Von Vivi im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 23.01.2009, 13:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de