Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Rumsdidums
    Rumsdidums ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    211

    Bearbeitung eines Rufhornes

    Ich habe mir bei Ebay son cooles Rufhorn gekauft, mit Lärmstimme(ich hatte keine Ahnung was das ist).
    JETZT weiß ich was ne Rufstimme ist, das macht das Edle Horn zu einer Karnevalströte. Hat jdm ne Ahnung ob ich die Lärmstimme ausbauen kann und sich das Horn dann anhört wie es sollte? Oder ob ich es einfach zurück geben soll und wegen den Versandkosten 12€ bekomme obwohl ich 26 bezahlt hab?

    mdf Rumsdidums
    Horidoh!

  2. #2
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Hö? Da sieht man mal wieder, was ein durchdachter Satzbau für Fragen verhindern könnte:

    Habe ich das richtig verstanden, du hast dir ein Horn gekauft, wo warscheinlich unten ne Tröte eingebaut ist (wie die Kinder-Hörner auf den Märkten)? Und nu möchtest du aber ein richtiges Rufhorn, ohne Tröteffekt?

    Da würde ich das Ding einfach rausoperieren, der Rest ist üben, üben üben Ob allerdings jedes Horn dafür geeignet ist (sollte eigentlich, die einen mehr, die anderen weniger, wie bei einer Flöte) weiß ich nicht.


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  3. #3
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Du weißt aber schon, wie ein Rufhorn generell funktioniert? Also: so lange es ein normales Horn ist, kannst Du die Tröte da raus bauen. Wenn Du da einfach reinpustest wird kein Ton rauskommen, das ist aber bei einem Horn normal. Dazu braucht es eine Anpusttechnik, wie bei einer Trompete. Dabei bringt man die Lippen auf einer Resonanzfrequenz zum Schwingen.

    Was sich doll anhört, ist gar nicht so schwierig, wenn man es mal gezeigt bekommt und dann übt. Es über das Forum zu erklären, find ich etwas schwierig.

    Generell gilt bei dieser Anblastechnik: Wenn die Mundöffnung zu klein ist, ist es sauschwer. Ich bekomme es mit ein paar Anläufen zwar hin, auch ein Kupferrohr mit 5mm Innendurchmesser anzublasen, aber Spaß haben da mehr die Zuschauer, die sehen, wie ich knallrot werde. Bei 1,5 bis 2 cm sollte das ganze schon sein, sonst ist Dein Horn zu klein, zumindest am Mundstück.

    Zur Sicherheit würde ich mal Maße und Fotos von Deinem Horn hier zum besten geben, dann kann ich Dir genaueres und sicheres sagen. Sätze in verständlichem Deutsch wären auch noch nett :wink:

    Grüße,
    Alex

  4. #4
    Rumsdidums
    Rumsdidums ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    211
    Werd ich mir merken
    Also der das Mundstückhat einen Durchmesser von 1cm und das Horn ist 45 cm (über die Biegung) lang Fotos...naja das ist sone Sache wenn man nur nen Handy hat.
    Wenn du Mit Normales Horn nen ausgehöhltes Kuhorn meinst mit nem Loch am kleinen Ende, dann ist es eins.
    Das Horn hat aber oben noch 2 kleine Löcher durch die ein Lederband als Halterung gezogen ist. Frage: Ist das schlecht?

    mfg Rumsdidums
    Horidoh!

  5. #5
    Rumsdidums
    Rumsdidums ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    211
    Wenn Horn mit Wasser in Kontakt kommt passiert nichts oder?
    also bei einer Kuh gehen im Regen ja auch nicht die Hörner kaputt, aber kann es sein das sich dann evtl giftige Stoffe ausm Horn lösen?
    Hab grad sonen Kuhfladengeschmack im Mund.
    Und danke an Alex, so gehts schon viel besser :lol:

    mfg Rumsdidums
    Horidoh!

  6. #6
    Ian
    Ian ist offline
    Alter Hase Avatar von Ian

    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.689
    Naja alle Menschen die mal aus einem Trinkhorn getrunken haben sind tot oder werden wohl irgendwann sterben...

  7. #7
    Maffmaff
    Maffmaff ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Maffmaff

    Beiträge
    835
    Trinkhörnder sind Lebensmittel echt Lackiert.
    @Ian: Sehr helfender Beitrag....

  8. #8
    Ian
    Ian ist offline
    Alter Hase Avatar von Ian

    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.689
    Zitat Zitat von Maffmaff
    Trinkhörnder sind Lebensmittel echt Lackiert.
    Das werden Rufhörner (zumindest im Mundstückbereich) wohl auch sein.

    Zitat Zitat von Maffmaff
    @Ian: Sehr helfender Beitrag....
    Yeah, I know.

  9. #9
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Ob die Löcher sich so gut auf die Klangqualität auswirken weiß ich nicht, wird wohl ziiiemlich schwer, da nen Ton raus zu bekommen, wenn die mühsam rein gequetschte Luft gleich wieder entweichen kann...
    Zitat Zitat von Rumsdidums
    Wenn Horn mit Wasser in Kontakt kommt passiert nichts oder?
    also bei einer Kuh gehen im Regen ja auch nicht die Hörner kaputt, aber kann es sein das sich dann evtl giftige Stoffe ausm Horn lösen?
    Hörner sind unterschiedlich beschichtet, gerade Trinkhörner. Bei manchen hast du einen schlechten Geschmack im Mund, bei anderen gar nix. Ein Freund von mir hatte mal nen BlackOut, der hat allerdings auch Alkohol aus nem Horn getrunken, was man ja bekanntermaßen nicht machen sollte, zumindest nix stärkeres als Bier.

    Ansonsten, klar können Hörner nach und nach kaputt gehen, Kühe haben die ja noch ganz aufm Kopp . Das dauert aber, die Ränder werden angegriffen und nach und nach werden sich die einzelnen Schichten voneinander lösen. Aber das daaaaaauert .


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  10. #10
    Leander
    Leander ist offline
    Forenjunkie Avatar von Leander

    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.505
    Ich trinke mehr oder weniger Met aus einem Horn (15%), das ist kein Problem. Also stärker als Bier darf es schon sein.
    Zu Hörnern mit Wasser: Man darf kein Wasser in einem Horn stehen lassen, da sich das Horn sonst damit liecht vollsaugt und aufquillt, dann ist das Horn kaputt. (Kühe dippen ihre Hörner ja auch nicht 30 Minuten oder länger in eine Pfütze.) Spülmittel sollte man auch vermeiden und die Spülmaschine ist ein absolutes Tabu.
    Übrigens: Wenn man ein Horn richtig pflegt (mit den richtigen Ölen behandeln und keine Flüssigkeiten drin stehen lassen etc. pp.), überlebt das selbst deine Enkelkinder. Du kannst garnicht so alt werden, alsdass du ein Horn kaputt kriegst, wenn du ordentlich damit umgehst.

    Ansonsten: Ja, die Löcher machen es schwieriger, aber nicht unmöglich. Wie gut man aus deinem Horn einen Ton rausbekommen wird, weiß ich aber nicht, da ich das dafür ausprobieren müsste. Die Angaben von Alex zum Mundstück sind aber soweit ich weiß korrekt.

    Leander, der als Metaler Ahnung von Hörnern und selbst noch eines aus alten Zeiten hier rumstehen hat

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bau eines Kettenhemds
    Von Dantir im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 18:33
  2. Bau eines Rundschides
    Von renrew im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.05.2010, 09:18
  3. Weg eines Kriegers ?
    Von Telror im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.09.2009, 16:38
  4. [Theorie] Bau eines Ent
    Von Ozzimandias im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 15:40
  5. Bearbeitung von Fiberglas
    Von Kerith (Archiv) im Forum Rüstungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.07.2006, 07:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de