Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Auron der Streuner
    Auron der Streuner ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    17

    Hilfe beim Waffen selber bauen

    Erstmal vornweg an alle die hier seit Jahren unermüdlich posten - Vielen Dank! Ihr seid seit 2 Wochen mein unermüdlicher Ratgeber zum Einkaufen, vorbereiten und Basteln von Waffen. Danke!

    Mit dem Basteln, Kleben, schneiden usw. Bin ich bisher zumindest an meinen Teststücken ganz gut zurecht gekommen. An eine richtige Waffe hab ich mich noch nicht getraut.

    Nun war der erste Latex test auf einem ausrangierten (ung gehäuteten) Schwert fällig, und schon hagelts Probleme.

    Also ich habe das Schwert mit Zahnbürste und blanken Latex behandelt, das hat auch noch ganz gut funktioniert. Danach (ca. 3 h wartezeit) hab ich das versucht schwarzes Latex für die Grundierung an zu mischen. (Mit Pigmenten aus dem Künstlerbedarf ).

    Ich habe auf, nun ja sagen wir ca. 50 ml 3 Esslöffel Pigmente gehauen - weil das zeug einfach nicht schwarz werden wollte.
    Als es danach immer noch nicht schwarz war - hab ich lieber aufgehört und gedacht - na schau mer mal wies aussieht.

    Tja was soll ich sagen : (Bescheiden)




    Das ganze ist mit der Rolle gemacht, schön ausgewalzt und dann 2 bis drei mal drüber dann neues Latex genommen und die andere Seite.

    Jetzt hab ich 2 Probleme:
    Erstens die komischen Krümel da, (liegt das daran das die Trockezeit nicht lang genug war??)
    Zweitens - dass das ganze wolkig und mal gar nicht schwarz aussieht - is das normal nach der ersten Lage oder hab ich da mit dem Pigmente mischen was verhauen??

  2. #2
    Kjeldor
    Kjeldor ist offline
    Forenjunkie Avatar von Kjeldor

    Ort
    Voerde, NRW
    Alter
    35
    Beiträge
    2.590
    Hi,

    zu 1:
    also die schwarzen knubbel sehen aus als ob du die Pigmente nicht richtig mit dem Latex vermischt hast, und das dann aufgetragen hast.

    zu 2:
    Jein, Das die erste schicht nicht immer 100% deckt ist normal. nach den fotos zu urteilen würde ich sagen, dass entweder du nicht gleichmäßig gearbeitet hast, oder was ich für warscheinlicher halte, du dadurch das die schwarzen pigmente nicht anständig eingerührt waren noch stellen im flüssigen latex waren wo nicht genüged bis garkeine pigmente drin waren.
    ✂- - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - -

    Things i do...
    http://www.Kjeldors-Arsenal.de

  3. #3
    Auron der Streuner
    Auron der Streuner ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    17
    Danke für die schnelle Antwort! (Zehn minuten - da hatte ich mir noch nich mal die Hände gewaschen :eek: )
    Klingt erstmal nach vollziehbar. Bleiben ein paar Fragen wie das zu beheben ist.

    Es ist aber schon richtig das ich die Pigmente direkt mit dem Latex mische und nicht erst noch mit irgendwas verdünne?

    Liegt es dann auch an dem schlechten vermischen das das Latex im Behälter eher hellgrau als schwarz war, oder ist das normal das man da nicht die "Zielfarbe" sieht.

    Hat jemand nen Tipp wie man die Pigmente gut vermischt kriegt mit dem Latex? Oder muss man einfach lange rühren??

  4. #4
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Nein, daß das ganze hellgrau ist, ist normal. Latexmilch ist, wenn flüssig, ja weiß. Weiß + Schwarz = grau. Wenn die Milch austrocknet wird sie (fast) transparent. Transparent + Schwarz = schwarz

    Zu den Krümeln: Anders als Kjeldor vermute ich eher, daß es an der methode des Auftragens lag. Wenn Du die Rolle nach dem bestreichen nicht komplett unter die Oberfläche des Latex tauchst bzw. eine neue nimmst bzw. sie gründlichst auswäschst, heften sich eben kleine Partikel von ausgetrocknetem Latex dran. Das Schlimme daran ist: Je früher das passiert, desto größer werden sie mit jedem Anstrich. Als "Erste Hilfe" kann man diese Partikel sofort nach dem Streichen mit einem geeigneten Instrument (Zahnstocher o.ä.) entfernen, dann bildet der noch flüssige Latex an der Stelle wieder eine glatte Haut. Ansonsteh helfen nur:
    - Latex abziehen und neu beginnen
    - mit einem sehr, sehr scharfen Instrument den Knubbel am Ende vorsichtig abschneiden und ein bisschen Latex drauftupfen
    - Damit leben

    Auch ich habe nach wie vor den einen oder anderen kleinen Knubbel irgendwo an einer Waffe....passert eben.

  5. #5
    Kjeldor
    Kjeldor ist offline
    Forenjunkie Avatar von Kjeldor

    Ort
    Voerde, NRW
    Alter
    35
    Beiträge
    2.590
    ich würde versuchen die pigmentknubbel irgendwiemit nem tuch abzureiben, nachem das latex trocken ist. wenn das nicht geht (weil latex drumherum oder so) nehme ich immer ne kleine nagelschere und schneide eventuelle knubbel direkt ab, und arbeite normal weiter

    jap direkt rein in das latex. entweder du rührst lange, oder du nimmt ein kleines fläschen, pigmente rein, latex rein und richtig gut schütteln... (so mach ich das immer)

    die pigmente oder farbe die du beimischt ist immer die zielfarbe (bei hellen farben evtl eine leichte gelbfärbung.) da das latex weiss ist im flüssigen zustand verändert sich die farbe natürlich, wie bei dir von schwarz in grau. das ist aber normal. nach dem trocknen wird das latex durchsichtig, und du sieht nurnoch die pigmente also das schwarz.


    @ kelmon
    kann natürlich auch sein, aber nach der ersten schicht schwarz wären die knubbel dadrin noch nicht schwarz, sondern eher heller... is zumindest meine erfahrung, deswegen vermute ich pigmentknubbel....
    ✂- - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - -

    Things i do...
    http://www.Kjeldors-Arsenal.de

  6. #6
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Kjeldor
    jap direkt rein in das latex. entweder du rührst lange, oder du nimmt ein kleines fläschen, pigmente rein, latex rein und richtig gut schütteln... (so mach ich das immer)
    Genau...und am besten danach ein kleines Weilchen stehenlassen, damit die Luftblasen wieder rausgehen, sofern Du das Latex nicht zum Gießen anmischst.

  7. #7
    Auron der Streuner
    Auron der Streuner ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    17
    cool. Danke!

    Also ich werd versuchen die dinger runter zu bekommen und beim nächsten mal sauberer zu mischen.
    Bei dem Schwert isses ja nich so wild - das kommt eh nie wieder zum einsatz. Sein heroischer Abgang besteht darin alle weiteren Waffen vor meinen Anfänger fehlern zu bewahren.
    Da die rolle neu war denke ich mal das es keine restkrümel sein können.
    Na denn: shake it baby

    Sobald ich Fortschritte mache halte ich euch auf dem laufenden...

  8. #8
    substanz
    substanz ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von substanz

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    825
    Viiiiiiel zuviel Pigmente! Ein Kumpel von mir hat auch den Versuch mit Pigmenten unternommen, war ungeduldig und etwas unüberlegt. Ich kann dir leider auch keine korrekte Dosierung sagen, aber probiere die Farbkraft einfach mal aus. Dazu nimmst du entweder ein Reststück oder ein Blatt Papier. Wenn du ca. 3 Schichten brauchst um ein gleichmäßiges Schwarz zu erhalten, dann ist die Mischung gut.

    Später mit den Metallpigmenten wirst du über das gleiche Problem stolpern. Metallische Pigmente decken generell eher schlecht als recht. Die Lösung zu dem Problem lautet eben nicht: Mehr Pigmente, sondern mehr Schichten.

    lg
    sub
    Elfen haben spitze Zungen.

  9. #9
    Kjeldor
    Kjeldor ist offline
    Forenjunkie Avatar von Kjeldor

    Ort
    Voerde, NRW
    Alter
    35
    Beiträge
    2.590
    Zitat Zitat von Kelmon
    Zitat Zitat von Kjeldor
    jap direkt rein in das latex. entweder du rührst lange, oder du nimmt ein kleines fläschen, pigmente rein, latex rein und richtig gut schütteln... (so mach ich das immer)
    Genau...und am besten danach ein kleines Weilchen stehenlassen, damit die Luftblasen wieder rausgehen, sofern Du das Latex nicht zum Gießen anmischst.
    ja, logo, stehen lassen bis die blasen raus sind... beim sprühen ist des egal, deswegen hab ichs vergessen aufzuschreiben...
    ✂- - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - -

    Things i do...
    http://www.Kjeldors-Arsenal.de

  10. #10
    Auron der Streuner
    Auron der Streuner ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    17
    Habe beim googln, nach sinnvollen Mischverhältnissen folgende Seite gefunden.

    http://www.aura-shop.de/seite680.htm#Latex-Färber

    Ob man die Mischverhältnisse auch mit anderen Pigmenten benutzen kann probiere ich grade in einer Testreihe.

    Was ich allerdings interessant fand, war das unten bei den Metallpigmenten steht das die BESONDERS GUT DECKEN. :eek:
    Hä?? Sind das irgendwelche Zauberpigmente oder erzählen die da Humbug? Hat jemand schon mal was von denen ausprobiert?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Armbrustbolzen selber bauen
    Von Francis im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.12.2015, 12:03
  2. Kühlbox selber bauen
    Von Tarbos im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 18:59
  3. Schulterplatte selber bauen
    Von Darth im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 06:48
  4. Hellebarde selber bauen
    Von Phönix im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 20:55
  5. Bogen selber bauen
    Von Nuramon im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 15:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de