Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Kelgar Donnerkeil
    Kelgar Donnerkeil ist offline
    Erfahrener User Avatar von Kelgar Donnerkeil

    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    415

    [Beratung] Zweihändige Axt: Fragen + Nachbearbeitung

    Wünsche einen guten Morgen,

    ich hatte mir vor etwas längerer Zeit eine zweihändige Axt bestellt, welche ich nun am Wochenende abgeholt habe. An sich gefällt sie mir sehr gut, jedoch gibt es zwei bis drei Stellen, welche ich gerne farblich abgesetzt hätte.

    Nun ist die Axt aber schon komplett fertig, also auch mit Topcoat überzogen.

    Bin natürlich nicht ganz auf den Kopf gefallen und nutzte die Suchfunktion. Leider bin ich dabei auch nur auf das gestoßen, wa smir bereits bekannt ist. Also entweder Acrylfarben, welche jedoch brökeln werden, oder neu latexen.

    Jetzt weiß ich jedoch nicht, ob ich es dann komplett neu latexen muss, oder ob ich das Latex auch nur teilweise ablösen kann. Zur Veranschaulichung noch ein paar Bilder.

    Gesamtansicht:
    axt_gesamt.jpg (1.92 MB)

    Dann hier die Stelle, welche ich bspw. gerne in einem Messengton gehabt hätte:
    runen.jpg (2.02 MB)

    Ich habe dem Waffenbauer recht freie Hand gelassen und das Design nur ungefähr bestimmt (was mir ja auch sehr gefällt). Daraus ergeben sich jedoch noch zwei weitere Fragen:

    Am Knauf befindet sich, im 90 Grad Winkel, noch ein etwa 10cm langer Dorn. Die Frage wäre hier, ob ich diesen ebenso im Kampf einsetzen könnte/sollte. Oder sollte es besser als Zierde betrachtet werden?

    dorn.jpg (1.76 MB)

    dorn_vergleich.jpg (2.04 MB)


    Die zweite Frage dreht sich um die Spitze des Axtkopfes. Und zwar lugt hier zwischen den beiden Axtblättern eine etwa 12cm lange (3cm breit)kernlose Spitze.
    Für wie gefährlich erachtet ihr es mit dem Axtkopf einen Gegner wegzudrücken?
    Auch hierzu noch ein Bild

    spitze.jpg (2.26 MB)

    Schonmal vielen Dank fürs Lesen.

    Liebe Grüße,
    Dennis

  2. #2
    Auron der Streuner
    Auron der Streuner ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    17
    Hallo Kelgar

    zu dem bautechnischen kann ich dir leider nix sagen, da ich selber grade erst Anfange zu basteln.

    Was das wegdrücken angeht.
    Ich selbst kämpfe seit Jahren mit verschiedenen Äxten, und habe die Erfahrung gemacht, das schon das rausdrücken der Waffe bit der breiten Axtseite, bei einigen Spielern ein in den Bart gemurmeltes *inFight* hervorruft.
    Es ist zwar sicherheits technisch nicht allzu bedenklich ist andere Spieler wegzudrücken, da ja nach dem langen Dorn die breite Auflagefäche der Waffe kommt, allerdings könnte mir also gut vorstellen das das viel unmut in Richtung inFight hervorruft.
    Es würde wohl dem "chargen" mit Schilden gleich kommen, das auch nicht gern gesehen, bzw. verboten ist.

  3. #3
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Schöner Zwerg

    Also so weit ich weiß, verbindet sich Latex, sobald es mal 2 Wochen oder so aufgetragen ist, nicht mehr richtig mit anderem Latex. Deshalb hätte ich bedenken, ob die neue Latexschicht dann vernünftig hält.

    Wenn allerdings der neue Topcoat auf dem alten hielte, und das "Runenlatex" auf dem Runenschaumstoff hält, könnte es vielleicht funktionieren.


    Den Zacken am Knauf kannst du mMn bedenkenlos einsetzen. ist ja im Prinzip nichts anderes als ne kleine Axt oder ein Rabenschnabel. Ich finde allerdings, das es IT nicht viel Sinn ergibt. Da hol ich lieber noch mal aus und schlag richtig zu, bevor ich mit dem Ding da herumstochere
    Sicherheitstechnisch aber wie gesagt meines Erachtens unbedenklich (sofern der Waffenbauer auch am Knauf ne Spitzensicherung verbaut hat).


    Das mit dem Wegdrücken würde mir eher Sorgen bereiten, ich schließe mich da Auron an. Hat zwar schon einmal jemand bei mir mit nem Hammer gemacht, tut auch nicht weh oder so wenn man vorsichtig ist, aber es lässt einen schon erstmal stutzen und wirft einen ein wenig aus dem Spiel finde ich. Man hat ja immer das "nicht stechen!" im Hinterkopf.
    Davon abgesehen hätte ich Angst um den Dorn, wenn der jedes mal weggeknickt wird.

    Grüße,
    der Kedrik

  4. #4
    Kelgar Donnerkeil
    Kelgar Donnerkeil ist offline
    Erfahrener User Avatar von Kelgar Donnerkeil

    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    415
    Zitat Zitat von Kedrik
    Schöner Zwerg
    *schmunzel* und das ohne Gewandung

    Da ich bei bekannten Gesichtern (Kollegen, Freunde, Bekannte) eigentlich infight-freundlich eingestellt bin, wäre der kleine Dorn deswegen ganz nett um auch hier noch einen Stop auszuführen.

    Ja, das mit dem wegknicken der Spitze hatte ich mir gestern auch schon überlegt, wollte dazu aber noch eure Meinung hören.

    Dass das Wegdrücken jemanden aus dem Spiel bringen könnte hätte ich jetzt nicht vermutet. Hatte mir eher darüber sorgen gemacht ob das nicht andere verleiten würde dies ebenfalls zu tun. Und dies dann eben mit Schwertern .

    Ich denke dann mal, dass ich mir diese Sache für Schau-Kämpfe (gestellte Kämpfe mit befreundeten NSCs kommen schonmal vor ) vorbehalte.

    LG,
    Dennis

  5. #5
    substanz
    substanz ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von substanz

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    825
    Beim unteren Dorn gilt für mich das Gleiche wie für die Spitze: Ich habe am ehesten Befürchtungen ob das überhaupt so hält, wie es soll. Ohne Verstärkung (Schichtensicherung) würde ich bei beiden davon absehen sie im Kampf zu benutzen.

    Zum Nachfärben: Du solltest ersteinmal herausfinden was für Finish benutzt wurde. Ich benutze das vom Marketender, welches eigentlich 50:50 mit Latex gemischt verwendet werden soll. Bei jeder Schicht. Benutzen tu ich das Finish allerdings erst ab der vorletzten Schicht 50:50. Ich mache zum Abschluss zwei klare Schichten Latex/ Finish und habe damit keine schlechten Erfahrungen. Demnach könntest du versuchen einfach eine (wohl eher mehrere) gemischte Schicht drüber zu machen (gleich inklusive Pigmenten) und anschließend wieder zu finishen.

    Dazu solltest du auf jeden Fall das gleiche Finish verwenden wie der Waffenbauer. Wenn der das vom Marketender verwendet, würde ich dir empfehlen es auszuprobieren, hat er ein anderes benutzt, kann ich keine Empfehlung aussprechen. Wenn du flächenmäßig so sparsam bist, dass man trotzdem die ganze Fläche von Latex frei machen kann, dann hast du jedenfalls nichts verloren, wenn's nicht klappt und ne Menge Aufwand eingespart, wenn's doch klappt.

    Ob das mit dem partiellen Latexabziehen funktioniert, kann ich dir allerdings nicht sagen.

    lg
    sub
    Elfen haben spitze Zungen.

  6. #6
    Ozzimandias
    Ozzimandias ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Ozzimandias

    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    750
    In vertiefungen hält die Acrylfarbe recht gut.. meine Freundin pinselt so regelmäßig ihre aktuellen mutationen als Chaosrunen auf einen 2-Händer... und das ist immerhin eine glatte fläche. Bisher musste sie bei stetigem einsatz die runen ca einmal im jahr erneuern. Find ich persönlich akzeptabel... und wie bereits erwähnt, deine runen sind in vertiefungen, da rechne ich damit, dass die acrylfarbe länger halten dürfte

Ähnliche Themen

  1. Beratung - Söldnerin
    Von Noriel im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 15:05
  2. Beratung für weitere Käufe
    Von Arlic im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 12:59
  3. Der LARP Fotograf gibt Tips zur Nachbearbeitung von LARP Bi
    Von Tarrant im Forum Beiträge von inLarp
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 08:19
  4. Orkwaffe Beratung
    Von benni0610 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.08.2008, 14:23
  5. Typ-Beratung
    Von Razzzka im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 08:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de