Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Francis
    Francis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Francis

    Beiträge
    867

    Bogen umbauen/larptauglich machen

    so ihr Bastelfreaks und verkappten Tim Taylors

    Ich bin Im beistz eines sehr schönen Echtholzbogens und würde diesen nun tauglich fürs LARP machen. Beschreibung: Er ist 1.60m lang und hat auf seinen Schaft untereinander geschrieben die Zahlen 60" 30" und 27"

    Nun meine Fragen: 1. Was haben diese Zahlen zu bedeuten? Und 2. Kann ich diesen Bogen larptauglich machen? Und wenn ja womit?
    Booya!

  2. #2
    Francis
    Francis ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Francis

    Beiträge
    867
    59 angucker aber keiner der schreibt.. Huhuu Bastelfüchse,wo seid ihr???
    Booya!

  3. #3
    Vincenté
    Vincenté ist offline
    Neuling Avatar von Vincenté

    Beiträge
    75
    bögen sind nicht mein Spezialgebiet...
    aber ich vermute das sich die erste zahl auf die länge des bogens bezieht
    60"=152,4cm die anderen Zahlen geben vermutlich Auskunft über den Auszug.

    Auf jeden Fall aber sagen dir diese Werte nichts über die Larptauglichkeit, hier kommt es einzig auf die Zugkraft des Bogens an.
    Diese sollte 25pfund nach Möglichkeit nicht überschreiten...glaube ich
    (an dieser stelle sollte sich jemand zu Worte melden der es besser weis)

    Sollte dein Bogen über der zulässigen Zugkraft liegen wird es vermutlich keine Möglichkeit geben den Bogen ohne Materialabtrag in den grünen Bereich zu bekommen.

  4. #4
    Aeshma
    Aeshma ist offline
    Moderator Avatar von Aeshma

    Ort
    Pfälzer Entwicklungshelfer im Saarland
    Beiträge
    6.832
    Diese sollte 25pfund nach Möglichkeit nicht überschreiten...glaube ich
    Auf dem CoM sind es jetzt sogar nur noch 24 Zoll...

    Soweit ich (=> 2 linke Hände und handwerkliche Ahnung eines Toastbrots) weiß müsste man um die Zugstärke zu verringern den Bogen an der Front runterschleifen...

    Grüße
    Aeshma, sowas dem Bogen nicht antun würde...

  5. #5
    Rumsdidums
    Rumsdidums ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    211
    1. Zugstärke des Bogens (Bogenstärke) wird in Pfund(lbs), nicht in Zoll(") angegeben
    2. Die Länge vom Auszug des Bogens wird in Zoll angegeben
    Auszug bedeutet die Länge der Pfeile, nimmst man einen zulangen Pfeil bricht der Bogen, nimmt man einen zukurzen fliegt der Pfeil nicht so weit.
    Ich würde dir Pfeile mit der länge von 27" oder 30" empfehlen

    Als aller erstes solltest du die zugstärke des Bogens bei deiner jeweiligen Pfeillänge bestimmen:
    Bogenwage oder Zugwage kaufen/leihen.
    Pfeil auflegen
    Bogen mit der eingehakten Wage so ausziehen, dass der Pfeil in normaler Schussposition ist.
    Wage ablesen, die Zugkraft sollte unter 11.3398 Kilo bzw 25 lbs liegen

    Wenn dein Bogen jetzt zu stark ist musst du mit einem speziellen Messer an der Innenseite des Bogens gleichmäßig Holz abschaben.
    Immer etwas abschaben, dann spannen und gucken ob sich der Bogen gleichmäßig biegt, dann dort wo er sich zuwenig biegt (zu dick ist) wieder etwas abschaben.
    Biegt er sich gleichmäßig, mit einem Pfeil spannen und nachmessen.
    Und dann solange nachbessern, bis du das gewünschte Zuggewicht hast(25lbs).


    Ich hoffe das hilft dir.
    Horidoh!

  6. #6
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Wo ist Rumsdidums und was hast Du mit ihm gemacht? :wink: Ich glaube nicht, dass ich das gerade schreibe, aber ich gebe dem Mann recht.

    Als kleine Ergänzungen noch:
    Eine einfache Zugwaage bekommst Du im Baumarkt für um die 5 - 10 €.

    Wenn Du Dir es kostensparender (Dafür umständlicher) machen willst: Eimer auf eine Personenwaage stellen und bis ca 11,3 kg befüllen. Bogen entspannen, Sehne durch Tragebügel des Eimers fädeln und Bogen wieder spannen. Bogen so halten, dass er nach oben zielt, Eimer auf den Boden lassen. Pfeil auf den Bogen legen und den Bogen hochziehen, bis er auf Pfeillänge ausgezogen ist. Bleibt der Eimer auf dem Boden bist Du auf jeden Fall unter 25 LBS. Ziehst Du den Eimer vom Boden und erreichst Du dennoch nicht den entsprechenden Auszug, bist Du drüber. Wenn du jetzt noch die genaue Zugkraft haben willst, musst Du mehr Wasser in den Eimer füllen bzw. raus nehmen, bis der Bogen voll ausgezogen wird (Aber nicht weiter), wenn der Eimer in der Luft schwebt. Danach den Eimer auf die Waage stellen und Du hast das Gewicht. Ist, wie gesagt, etwas umständlicher, kann aber jeder zu hause machen.

    Wenn Du die Zugkraft reduzieren willst, musst Du, wie Rumsdidums es geschrieben hat, den Bogen abschaben. Man spricht hier auch von "tillern". Wie man das macht, wird zum Beispiel hier erklärt:
    http://www.orbisamicorum.de/boegen/tillern.html

    Bevor es aber so weit kommt, würde ich aber an einem Bogenbauforum, wie Fletchers Corner, noch mal nachfragen, auch bezüglich Deines Bogenmaterials und worauf Du beim Kauf Deiner Werkzeuge achten solltest. Ob sich das finanziell überhaupt gegenüber einem Neukafu lohnt, weiß ich nicht.

    Grüße,
    Alex

  7. #7
    Rumsdidums
    Rumsdidums ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    211
    Als kleinen Tipp, kauf eine digitale Zugwage, die sind einfach genauer.
    Horidoh!

  8. #8
    Bobel
    Bobel ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    29
    Hi,

    oft darf man auch bis zu 27 oder 30 Pfund starke Boegen verwenden, aber eben nicht ueberall.

    Was manchmal helfen kann, ist eine andere Sehne zu nehmen, (damit kann man die Zugkraft so um 2-3 lbs aendern)

    Gruesse Martin

  9. #9
    Rumsdidums
    Rumsdidums ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    211
    Hat man da nicht Veränderungen in der Auszugslänge?
    Oder ändert sich die Stärke durch die andere Elastizität der Sehne?
    @ Alex Danke für das Lob, sowie den Link
    Horidoh!

  10. #10
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Blos keine andere Sehne! Im schlimmsten Fall geht der Bogen dabei kaputt...

    Bögen bis 27 oder 30 LBS werden nur noch selten zugelassen mit den IDV-Runbdkopfpfeilen gar nicht, weil die schon vom Hersteller nur bis 25 LBS zugelassen sind.

    Grüße,
    Alex

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Halsberge Larptauglich machen (?)
    Von Gerald im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.05.2011, 11:59
  2. Handschuhe zu Larpwaffen umbauen
    Von frankdark im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 11:09
  3. Kleider machen Leute - Hüte machen Jäger
    Von ich im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 18:35
  4. Bollerwagen ambientig umbauen
    Von Hilke im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 13:01
  5. rücken zu seitenköcher umbauen
    Von ro'gosh im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.11.2008, 12:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de