Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Malachias
    Malachias ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5

    Frage bzgl. Mantelschnittmuster

    Hallo miteinander!

    Da ich meinem Charakter einen neuen Mantel verpassen möchte (der normale Umhang gefällt mir wg. Material und Farbe schon lange nicht mehr), habe ich im Netz nach etwas passendem gesucht.

    Seit ich die Cyrano de Bergerac Verfilmung mit Gérard Deparieu gesehen habe, bin ich ziemlicher Fan dieses Stils:
    http://img12.imageshack.us/img12/4578/cyranoc.jpg

    Nach intensiver Suche stieß ich dann auf dieses Schnittmuster:
    http://www.reenactors-shop.de/produc...-and-Cape.html

    Also fix bestellt und nach Erhalt ausgepackt.
    Wenn man von den Unmengen an Knopflöchern und Knöpfen absieht, scheint das Schnittmuster auch recht einfach zu sein.

    Doch gibt es da ein Problem, von dem ich hoffe, dass mir die Nähprofis im Forum vielleicht einen Rat zur Lösung geben können.
    Das Schnittmuster ist darauf angelegt, dass der Mantel bis knapp übers Knie reicht, die "Filmversion" reicht allerdings etwas über die Mitte der Wade hinab (was mir um Längen besser gefällt).

    Mir fallen nun zwei Möglichkeiten ein, die Front- und Rückenelemente zu verlängern:
    http://img19.imageshack.us/img19/1819/casaqueskizze.jpg
    (ich hoffe die Skizze ist verständlich)
    Entweder ich führe die leichte Biegung des Frontteils weiter, wodurch die Stoffstücke am unteren Rand ein gutes Stück breiter werden, oder ich zögere die Verbreiterung etwas hinaus bzw. flache die Kurve, die der Stoff macht, etwas ab, bis ich am unteren Rand die Breite habe, die beim Schnittmuster vorgesehen ist.

    Ich werde natürlich erstmal ein Testmodell zusammennähen, aber meine Probestoffmengen reichen nicht für beide Versionen aus und ich weiß nicht, ob es bei der Frage wirklich hilft, ein doch recht steifes Papierschnittmuster überzuziehen

  2. #2
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    35
    Beiträge
    3.452
    Wenn das Teil weit ist, sollte die blaue Linie ausreichen. Wenn das Ding bis unten hin geknöpft ist, würde ich mal schauen, wieviel Unterschied an Saumweite die beiden Versionen ausmachen, und dann kannst du anhand eines zusammengeknoteten Fadenrings in Wadenhöhe probieren, ob die engere Version zu eng zum Laufen ist.

    Mfg
    Stefanie

  3. #3
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Nun, als Nähfortgeschrittener würde ich sagen: Probier's einfach aus. Natürlich nicht mit dem endgültigen Stoff, sondern irgendeinem billigen Nesselstoff (z.B. Bomull). Dann natürlich nicht mit Knöpfen, sondern mit an den "unwichtigen" Knopfleisten zusammengenähten Teilen.

    Nebenbei: 154 Knöpfe? Das ist mal ein aufwendiges Projekt...
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  4. #4
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.195
    154 Knopflöcher? Ich würde sterben! Ganz bestimmt! :eek:

    Probier erstmal die weitere Variante (rote Linie) aus. Wenn es dir gefällt, perfekt! Wenn du unsicher bist, mach ein Foto (getragen und auf dem Boden liegend), und schneide es unten entsprechend der blauen Linie schmaler ab (oder stören da die Ärmelschlitze?). So kannst du vergleichen

    Spontan würde ich aber sagen, der Schnitt dürfte da weiter werden, wo die Beine anfangen und man im Gegensatz zum Torso Bewegungsfreiheit braucht. Wenn das Ding länger wird, braucht man die Bewegungsfreiheit an den Oberschenkeln und die entsprechende Weite dort trotzdem noch ... also lieber etwas weiter machen. Bei weiten Schnitten stört "etwas mehr Stoff" i.d.R. nicht, wirft dann vielleicht 12 statt 10 Falten oder so

    viele Grüße,
    Annkathrin
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  5. #5
    Malachias
    Malachias ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    5
    Danke für Eure Tips!

    @Nount: Ja, das Teil soll eigentlich bis unten mit Knöpfen versehen sein (ob ich die jemals alle zuknöpfe wage ich zu bezweifeln ). Das mit dem Fadenring ist eine gute Idee, das werde ich morgen direkt mal ausprobieren. Die Saumweite wird vermutlich einen Unterschied von mindestens 40 cm haben.

    @Kelmon: Bomull ist genau das Material, das für diesen Zweck hier herumliegt.

    @Hana: Wenn sich dank des Fandenrings herausstellt, dass das Ganz zu eng zum Laufen sein wird, werde ich definitiv die "rote Version" als Grundmuster nehmen und dann ggfs. die Stoffpartien ein wenig schmaler schneiden, wenn es mir zu weit aussieht. Da die "Ärmel" an den Schultern extra angenäht werden, sollten diese mit beiden Versionen kompatibel sein, solange die Knöpfe und Löcher später auf passenden Höhen sind.. Vielleicht wird das gute Teil ja durch die zusätzliche Länge optisch auch noch etwas gestreckt.

    Und ja, vor den Knöpfen und Knopflöchern graut es mir auch schon ein wenig (okok, ziemlich...). Aber da sie ja zusätzlich zum praktischen Nutzen auch eine aufhübschende Funktion für den Mantel haben, werde ich über kurz oder lang nicht um sie herum kommen. (Vielleicht kommen sie aber auch erst in den kalten Monaten dran, je nachdem, ob man ihn auch ohne gut tragen kann)

Ähnliche Themen

  1. Frage
    Von larper97 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.01.2012, 12:24
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 07:38
  3. Frage
    Von Tauron im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 23:51
  4. Frage zum CoM-NSC
    Von Xram im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 17:29
  5. Frage...
    Von e-huhn im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 16:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de