Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Taren
    Taren ist offline
    Erfahrener User Avatar von Taren

    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    286

    [Betreutes Bauen] Gambeson + Metallplatten

    Salü,

    Ich würde gerne mal was Kämpferisches anfangen zu planen und habe auch die ersten Konzept Zeichnungen durch.

    Da das ganze Fantasy Lastig wird orientiere ich mich nur Grob an Geschichtlichen Fakten jedoch sind ein paar inspirationen dabei.

    Ich wurde als eines der unteren Kleidungs stücke gerne etwas machen was einem Gambeson nicht unähnlich ist, jedoch bis zu den Unterschenkeln geht und im Großteil mit Metall platten in kleinerer Große "benietet" oder anders befestigt ist. Der untere rand würde dann ein Hängende Ordens Symbole und einen Bestickten abschluss oder einen Borten abschluss erhalten.(Der Charakter ist eine Tempelwache/ Leibwache für eine Priesterin)

    Wenn meine Schriftlichen ausführungen (wie so oft) nicht klar genug sein sollten Lege ich Heute nachmittag gerne ne Skizze nach.


    Die Frage zum Anfang ist jedoch: Wie fertige ich einen Solchen Gambeson am besten an, welches Material und auf was muss ich bei der "beschlagung" achten?

    Die anderen Threads Waren schon informativ jedoch bin ich mir nicht sicher ob sich bei dem Projekt nicht ganz andere probleme ergeben.

    MfG Taren

  2. #2
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Wenn Du Konzeptzeichnungen hast wäre es ganz gut, wenn Du die ggf. posten könntest...

    Klingt für mich ehrlichgesagt nach nichts anderem, was in LARP-Kreisen oft als "Brigantine" bezeichnet wird - nicht zu verwechseln mit der "echten" Brigantine
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #3
    Taren
    Taren ist offline
    Erfahrener User Avatar von Taren

    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    286
    Ja Brigantine wäre richtig, aber ich verbinde damit diese Recht großen metall platten , ich möchte aber mit viel kleineren Platten Arbeiten, ehr wie ein Platten rock, aber nicht innen aufgebracht sondern außen.

  4. #4
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Also ein Schuppenpanzer mit "eingebauter" Polsterung?
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  5. #5
    Taren
    Taren ist offline
    Erfahrener User Avatar von Taren

    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    286
    Jap, um aber auch ne Gute Unterlage für die Platten zu haben

  6. #6
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Ich denke das größte Problem wird sein, das Ausreißen der Nieten aus dem Trägermaterial zu verhindern. Ich würde dir deshalb zu dünnem Leder als Innen- und Außenschicht (oder zumindest Innenschicht) des Gambesons raten. Dazwischen kann man dann mehrere Lagen Leinen, Wollstoff oder andere geeignete Materialien einnähen, aber dass steht ja auch in den diversen anderen Threads.

    Grüße,
    der Kedrik

  7. #7
    Taren
    Taren ist offline
    Erfahrener User Avatar von Taren

    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    286
    ich hatte daran gedacht die nieten mindestens einseitig , aber wohl ehr zweiseitig zu unterlegen.

    Bei Leder als material, bin ich mir nicht sicher ob das nicht der Hitze Tot wird...

    Kennt sich wer gut mit Kältebrücken aus? :-/

  8. #8
    Kedrik
    Kedrik ist offline
    Alter Hase Avatar von Kedrik

    Ort
    Bei Regensburg
    Beiträge
    1.408
    Mit Unterlegscheiben oder ähnlichem sollte dass dann wohl auch mit festem Stoff funktionieren. Segeltuch ist soweit ich weiß eine recht gute Wahl dafür.
    Ich glaube nicht, dass dünnes Leder der Hitzetod wäre, schließlich gibt es auch Gambesons aus Leder in hoher Qualität und Lederbekleidung.
    edit: Je nach Stoff muss man denke ich allerdings noch die Löcher für die Nieten irgendwie sichern, damit der Stoff dort nicht ausfranst/einreißt. Oder man achtet beim Durchstechen darauf, dass keine der Fäden des Stoffen durchgeschnitten werden (mit Stricknadel o.ä. vorstechen).

    Aber warum auch auf der Seite der Metallplatten unterlegen?

    Grüße,
    der Kedrik

  9. #9
    Taren
    Taren ist offline
    Erfahrener User Avatar von Taren

    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    286
    Ich dachte gerade als Auffrans schutz das der stoff zwischen 2 Unterlegscheiben relativ fixiert und unbeweglich ist.

    Nur so als Idee

  10. #10
    Hilke
    Hilke ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    148
    Moin!

    Korrekterweise nennt man ein solches Rüstungsteil Brünne, und ein ebensolches befindet sich bei mir auch gerade in der Produktion. :wink:

    Das Erste, was ich dazu sagen kann, unterschätze die nervige, ewig dauernde Arbeit nicht.
    Die Platten selbst zu schneiden und zu lochen spart ne Menge Geld, ist aber ne heftige Arbeit.
    Ich hab Dank Kontakten zu nem Schmied, dessen Werkzeug ich benutzen durfte, für 200 Platten in 10x5cm zweieinhalb Tage gebraucht. Dafür hab ich nur etwas über 30€ für das Stahlblech bezahlt.

    Das Nieten ist aber die wesentlich ätzendere Arbeit, das hab ich wirklich unterschätzt.

    Vom Aufbau her mache ich zwei Teile:
    Einen Kragen mit Metallplatten, und die restliche Brünne. Hintergrund davon ist, dass die Brünne für das Trägermaterial recht schwer ist und im Schulterbereich besonders belastet ist - wenn dann auch noch Platten im Schulterbereich eingenietet wären, würde das den Stoff noch zusätzlich belasten. Deswegen wird bei der Brünne der Schulterbereich nicht "beplattet", anstattdessen kommt darüber dann der Kragen.

    Den Kragen habe ich auch bereits fertig und schon einige Male (auf dem Drachenfest und beim Waffentraining) getragen. Bisher wirkt das Ganze sehr stabil, ich hab auch zuerst probegenietet und ordentlich dran rumgerissen, dabei ist nichts passiert.

    Mein Aufbau sieht wie folgt aus:

    innen
    -------------------------- IKEA-Bomull
    -------------------------- BW-Wolldecke !
    ---------- Platte ! Niete
    -------------------------- IKEA-Lenda !
    außen

    Dabei habe ich die Nieten nicht unterlegt, und auch keine mit besonders großen Köpfen genommen (wenn auch nicht die Kleinsten). Wie gesagt, bisher wirkt das auf mich sehr stabil, ich habe an einem Probestück ordentlich rumgerissen, und sooo große Zugbelastung dürfte auf die Platten im Normalfall ja auch nicht wirken.
    Garantieren kann ich natürlich nix, da mein Kragen nun auch noch nicht so lange fertig ist und die Brünne an sich noch in Arbeit ist.

    Kältebrücken entstehen bei Gambesons dadurch, dass man die innerste und die äußerste Stoffschicht zusammennäht und die Schläuche dazwischen füttert. Dadurch hat man zwar ne Fütterung, aber immer Stücke dazwischen, wo keine Fütterung ist. Wird so für ne Brünne wohl nicht so leicht umzusetzen zu sein.

    Edit: Wenn man die Löcher nur mit einer nicht zu spitzen Ale sticht, dürfte das mit dem Ausfransen kein Problem sein. Die BW-Wolldecke franst definitiv nicht, und Lenda auch nicht. :wink:

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Betreutes Bauen: Zweihandhammer
    Von Nerestor im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.09.2011, 17:29
  2. Betreutes Bauen: Gambeson
    Von Leopoldt im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 22:05
  3. Betreutes Bauen: Elbischer Gambeson
    Von Ma-x-ster im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 12:20
  4. Betreutes Bauen - Nsc-Axt
    Von bikerman im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 16:48
  5. Betreutes bauen: Der Trinkschlauch
    Von ich im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 16:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de