Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51
  1. #1
    Norvakh
    Norvakh ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    174

    Beschlagenes Ledergambeson

    Wäre schön, wenn das hier zu "Betreutes Bauen" ausufert, da ich eure Mithilfe dringend benötigen werde..


    Die Sache ist die:
    Ich will ja einen gelehrten Zwergen spielen. Auf grund dessen (um die Rüstungsdiskussion abzukürzen) hätte ich gerne eine Art Gambeson, aus Leder, mit Nieten an den Stellen, wo die Näht sich kreuzen. Evtl. aber nur für die Vorderseite (schließlich laufen Zwerge nie davon!), also eher eine Art Schürze. Das ganze könnt ihr euch ungefähr wie DAS hier vorstellen. (Das Blaue)

    AUFBAU
    Als Innere Lage soll es 1-2 Lagen Leinen haben, damit es auch was aushält. Die Äußere Lage wäre dann aus Leder, welches ich gerne in einem dunklen Blau bis Violett färben würde. Gefüttert wird das ganze, je nach der Menge, die ich bekomme - mit Rosshaar! Da ja noch Nieten o.ä. dazu kommen, Leder aufträgt und das ganze Zwergisch wirken soll, sind natürlich 3x3cm große Rauten viel zu klein. Bei Nieten mit 1-2 cm Durchmesser kann ich ja schon fast eine Vollplatte tragen.. Ich dachte eher Richtung 6-7cm.

    - Leinenstärke?
    - Wie dick sollte das Leder sein? Rind?
    - Meinung zum Rosshaar? Mischen mit anderem Kram (z.b. Wolle, Stofffetzen, etc?) oder 'rein' benutzen
    - Welche Abstand sollte die Naht haben?
    - Wie nähe ich das? (Leder+Nähmaschine)

    Dann würde ich gerne Nieten in die Nahtkreuze hauen. Also wie auf dem Bild.
    - Woher Nieten, welche?
    - Wie kann ich die Nahtkreuze durchnieten, ohne dabei die Naht zu zerteilen? (Erst nieten, dann die Zwischenräume vernähen?)

    Überlegungen:
    Bei einem Lederverkäufer in der Nähe bekomme ich eine Gratislederhaut, Schafsleder. 100x70cm..
    Ich hab mich auf der Seite mal ein bisschen umgeschaut, so ziemlich alle Lederhäute dort sind gerade mal 0,5mm stark - Das taugt nichts, oder?
    Das Rosshaar könnte ich ja mit Stoffresten mischen, die ich einfach in einen Häcksler schmeiße. Oder soll ich lieber abwarten, bis ich genug Rosshaar bekomme?
    Bei Nieten dachte ich, ich spar mir den Vorgang und steige auf mMn schönere/günstigere Knöpfe aus: Die hier, 25ct das Stück.
    Irgendwie muss ich ja erst Röhren nähen, diese Ausstopfen und dann durch die Naht ein Loch für die Knöpfe/Nieten machen. Dabei geht ja die Naht kaputt. Alternativen wären, im entsprechenden Abstand einen Zacken reinzunähen (also 5cm gerade, dann einen Zacken nach links und wieder zurück, dann wieder 5cm gerade.)
    Dadurch hätte ich im Prinzip eine Naht die eckig um das Loch herum geht. Funktioniert das so? ??? Da ist mein größter Punkt, der mir Sorgen macht.
    Als Abschluss dachte ich mir, entweder eine abgetrennte Borte (Siehe aller erstes Bild) oder ein hellfarbiger Fellbesatz.

    Vom Schnitt her überlege ich, es ungefähr wie ein Tanktop + Schürze zu machen. Sprich: Ohne Ärmel, aber über die Schulter. Bauch und Rücken sind bedeckt, vorne geht es aber noch bis zu den Knien, hinten nur bis zum Bund. Oder soll ich den Rücken komplett frei lassen und es wie eine Schürze machen, bzw. noch als Kragen hintenrum? Hält das das Gewicht überhaupt?

    Zur Überlegung, aber eigentlich ein eigenes Thema: Was trage ich darunter/darüber? Ich wollte das ganze ziemlich schichtig machen. So ein beschlagenes Ledergambeson wirkt mMn nach, vorallem wenn es Ärmelfrei ist und über die Oberschenkel geht, wie meine oberste Rüstung, wo keine Kleidung mehr darüber mehr notwendig ist. Demnach würde der Großteil darunter liegen. Ich dachte da an eine langärmelige Robe, die auch unter dem Gambeson 10cm heraus schaut, mit schöner Borte o.ä., außerdem noch eine farblich abgesetzte kurzärmlige 'Robe', die zwischen Schulter und Ellbogen aufhört. Die wäre aber nur an den Ärmeln sichtbar und würde nochmal mehr Schichtenlook, farbliche Abgrenzung und Täuschung der Proportionen bringen. Entsprechend wird dieser Ledergambeson oberstes Gewandungsteil. Inspiration

    Folgerung: Permanentes Tragen? Wenn ich den Gambeson immer trage, kann ich einen schönen Breiten Gürtel machen, der über das Gambi passt. Ich schätze der Unterschied mit/ohne dem Gambeson wird recht gravierend ausfallen, oder?
    Brauche ich für die Unterkleidung (Roben) auch einen Gürtel?

    Das wars glaube ich erstmal. Ich hoffe mit eurer Hilfe hab ich bis zur Weihnachtszeit alles zusammen, um das Projekt anzufangen!

  2. #2
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Moin

    Evtl. aber nur für die Vorderseite (schließlich laufen Zwerge nie davon!), also eher eine Art Schürze.
    Halte ich für keine gute Idee...Wenn dann mach nen ordentlichen Gambi, der auch hinten bis runter geht. Auch wenn man nicht flieht kann immer noch einer von hinten kommen oder man kann umzingelt werden
    Außerdem sieht es vollständiger aus und das Gewicht verteilt sich gleichmäßiger über den Körper
    - Leinenstärke?
    kann schon ruhig was dickeres sein, so 400-500g/lfm bei 150cm Breite wär gut. Dann würd auch eine Schicht reichen
    - Wie dick sollte das Leder sein? Rind?
    Leder würde ich so mindestens 1,5mm nehmen, aber nicht zu viel, sonst kannst dich nicht mehr bewegen. Jedoch sollte es weiches Leder sein. Rindleder ist am besten zu bekommen, am besten du nimmst das ungefärbte Fahleder von Worringleder (kannst ja auch nach größeren Stücken fragen) und färbst das dann selbst mit Lederfarbe.
    - Meinung zum Rosshaar? Mischen mit anderem Kram (z.b. Wolle, Stofffetzen, etc?) oder 'rein' benutzen
    Hab ich noch keine Erfahrungen mit, wo bekommst das denn her?
    - Welche Abstand sollte die Naht haben?
    - Wie nähe ich das? (Leder+Nähmaschine)
    Ich würd die Kacheln sogar 10cm breit machen und wohl eher von Hand nähen, mit Maschine wird das nix...
    Mehr später, muss grad los

  3. #3
    Rurik
    Rurik ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Rurik

    Ort
    Stolberg bei Aachen
    Beiträge
    106
    Beim Leder kommt es darauf an, welche Optik man wirklich erziehlen will.
    Meine Brigantine habe ich aus dem 2mm Fahlleder von Worring gemacht.
    So sieht das ganze ungefärbt aus: Brigantine
    Das Leder gibt es aber meistens nicht in so riesigen Stücken. Am besten vor Ort mit einer Schablone vorbeigehen, die lassen dich dann selbst ein Stück aussuchen. Alternative wäre 1,5 bis 2mm Wasserbüffelleder, oder ein Veloursleder, jedoch wirst du beim Veloursleder viel Farbe benötigen, und vermutlich keinen schattenfreien Farbton hinbekommen.

    Markus
    + Die Larp Gesundheitsminister - Shisha rauchen führt zu Gewandungscampen
    + Jackass Larping - Klar spiel ich das aus. Kommt fesselt mich richtig, ich komm da eh raus!
    + Bauer Gaming - Wat Rüstung uff de Pferd, i hob da mei Mistgabel und e Schwein.

  4. #4
    Norvakh
    Norvakh ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    174
    @Schnitt: Ich denke vom Schnitt her wird es wohl auf ein ärmelloses Gambeson mit verlängerter Vorderseite hinauslaufen. Die Sache mit "nur Vorderseite" ist wirklich viel zu unvorteilhaft, schon allein wegen der Befestigung des wahrscheinlich nicht allzu geringen Gewichtes.
    Zum Thema ungerüstete Rückseite: Ich denke Zwergen haben allein schon deshalb gerüstete Rücken, weil man sich nie sicher sein kann, ob so ein Spitzohr einem ein Messer zwischen die Schulterblätter rammen will..

    @Leder: Habe Worring Leder mal zwecks 1,6-2mm starkem Fahlleder angeschrieben (wäre zu weit weg), was die mir denn als maximale Rechtecke so da hätten. Vom Schnitt her wird es ja wahrscheinlich fast ein reines Rechteck werden.

    @Rosshaar: Eine Klassenkameradin ist Tierarzttochter, hat selber mehrere Pferde und ist öfters mal dafür zuständig, Pferde komplett zu scheren.

    @Rautengröße: Also 10cm finde ich schon etwas grob, bei <2mm Leder. Ich denke 8cm wäre ein gutes Maß, größer eher ungern.

    @Naht: Per Hand.. Da halst du mir ja was auf Aber ich muss dann eh mal ganz lieb meine Oma fragen, ob ihre Maschine sowas mitmacht. Ich denke ihre Meinung wird dann Hauptkriterium, zumindest die Schläuche per Maschine zu nähen. Die Rauten muss ich ja eh per Hand zu Ende nähen

    Nächste Punkte:
    @Schnallen: Ich schätze mal, dass ich nicht so ohne weiteres in einen ledernen Gambeson hineinkomme. Der muss also irgendwo Schnallen/Schließen haben. Wo mach ich die am besten? Vorne ist doof. Hinten sowieso. Also bliebe noch die Möglichkeit, an die Seite eine Reihe von Metallschnallen anzubringen (Lederschnürung ist mMn nicht stabil genug). Damit das aber nicht so einseitig aussieht, würde ich die Schnallen links und rechts anbringen. Meinungen dazu? Und was für Schnallen/Schließen sind da am besten?
    Und was sagt ihr zu den auserkorenen Knöpfen?

  5. #5
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Ich sehe kein Problem damit, die Schnallen nur auf einer Seite zu haben. Schutz geht vor Ästhetik.

    Ich frage mich allerdings, von welchen "Schläuchen" Du sprichst wenn das Ganze doch ein Rautenmuster erhalten soll...?
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  6. #6
    Maffmaff
    Maffmaff ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Maffmaff

    Beiträge
    835
    Wegen des Rosshaares.
    Wenn er die nur mit Raute macht würde das nach unten durchsacken oder ? weiß das selber nicht so ganz gerade.

  7. #7
    Norvakh
    Norvakh ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    174
    Also ich persönlich denke mal, ein Gambeson macht man am einfachsten, in dem man z.B. 5cm breite Schläuche näht. Diese werden dann unten zugenäht und dann fängt man damit an, diese auszustopfen. Sobald man 5cm hoch gestopft hat, näht man diese Bereich ab und hat ein 5*5cm Viereck. Oder etwa nicht?

    Wenn man ein Rautenmuster anders stopft, erläutere mir das doch bitte.

  8. #8
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Ein Rautenmuster sieht man in Deinem Beispielbild oben. Die Quadrate, die die Polsterung bilden, stehen eben auf einer Ecke, nicht auf der flachen Seite.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  9. #9
    Norvakh
    Norvakh ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    174
    Kelmon, ich weiß schon wie ein Rautenmuster schlussendlich aussieht, nur macht man mMn trotzdem Schläuche und näht die dann immer ab, wenn sie gestopft sind. Nur das die Schläuche eben nicht dem Rechteckschnitt folgen, sondern im 45° Winkel diagonal gehen. Nichts desto trotz hätte ich aus purer Logik gesagt, dass Schlauch-Stopfen-Abnähen die simpelste Variante ist. Aber falls man ein gestopftes Rautenmuster normalerweise anders macht, als so, dann bin ich natürlich für sämtliche Arbeitsmethoden offen!

    Für die Schnallen habe ich übrigens gerade bei den Schnallen/Riemensets von Lederkram geschaut. Ich denke, 16cm lange Blanklederriemen (Set K4), die ich direkt mitfärbe, sind gut. Die sind auch schon fertig, mit Nietenlöchern, Nieten und Schnallen. Das ganze muss ich dann nur noch auf die Gambeson Teile aufnieten.. Wieviele Riemen sollte ich verbauen? Die Länge von Achsel-zu-Bund beträgt ungefähr 45cm.

  10. #10
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Ach, so willst Du das tun. Ok.

    Ich bin mit 4 seitlichen Riemen ganz glücklich...
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rüstungskonzept Ledergambeson
    Von Edgemaen im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 30.10.2012, 19:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de