Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325

    Viskose färben?

    Ich hab mir für mein Echsenmenschenkostüm eine weiße Leggins bestellt, die laut Herstellerangaben aus Bumwolle bestehen sollte und die ich nun vorhatte mit Textilfarbe zu bemalen. Allerdings stellte sich nun heraus, dass das Stück aus Viskose besteht. Nach kurzer Recherche ließ sich herausfinden, dass Viskose aus Zellstoff hergestellt wird, also auch ähnliche Eigenschaften haben müsste. Nun frag ich mich: lässt es sich trotzdem mit Textilfarben bemalen? Oder sollte ich doch nochmal nach nem Produkt aus Baumwolle gucken?

  2. #2
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Mit Textilfarben kannst Du eigentlich alles mögliche bemalen - solange der Stoff nicht allzu flexibel ist. Reine Viskose sollte kein Problem sein. Es ist eben mehr eine "Farbauflage" als daß die Farbe hier ins Gewebe einzieht.

    Auch Färben mit Dingen wie z.B. Simplicol ist mit Viskose möglich.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #3
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    35
    Beiträge
    3.452
    Wie Kelmon sagt: Wenn man nur etwas aufmalen will, geht das mit jedem Stoff, auch mit Kunstfaser. Viele Textilfarben sind ohnehin eher Paste als Flüssigkeit.

    Speziell Viskose kann man aber auch wie Naturfasern färben, da ist kein Unterschied zu Leinen oder Baumwolle. Schau doch mal, was auf der Packung der Farbe drauf steht, das ist meistens aufschlussreich (ich weiß, auf das Einfachste kommt man oft nicht)

    Achte nur darauf, ob die Farbe evtl. fixiert werden muss. Eine Freundin von mir hat mal ein Banner gemacht (auf Kunstfaser gemalt) und nach dem Waschen musste sie von vorn anfangen ...

    Mfg
    Stefanie

  4. #4
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Ein Bad in Essig tut es da meistens (sowohl bei Simplicol als auch bei diversen Naturfarbstoffen).
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  5. #5
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Bad in Essig? Wozu soll das sein? Nehmen die Fasern dann die Farbe besser auf?
    Eigentlich dachte ich ja, dass Textilfarben in den Stoff einziehen, zumindest suche ich sowas in der Art. Ob Simplicol da jetzt so gut wäre glaub ich eigentlich nicht, es soll ja keine einheitliche Färbung werden. Gekauft hab ich da jedenfalls noch nix. Und der Stoff ist auch sehr elastisch, und das soll wenn möglich auch so bleiben

  6. #6
    Llewellian
    Llewellian ist offline
    Alter Hase Avatar von Llewellian

    Beiträge
    1.238
    Viskose ist Baumwolle. Nur künstlich hergestellt.

    Dylon oder Simplicol können das:

    http://www.amazon.de/s?ie=UTF8&searc...keywords=Dylon

    Und Simplicol kriegst du überall in jedem Laden.
    Zitatklau von Steve S: "Ich bin sooooo böse, ich schlafe sogar SCHLECHT"

  7. #7
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    @Klaufi: Das ist stark vom verwendeten Farbstoff - oder dem Färbematerial - abhängig.

    Vereinfachend gesagt kontert der Essig in gewissen Fällen den Effekt einer Beize, die die Anlagerung von Farbstoffen begünstigt bzw. erst ermöglichst. Nur ist jede Umgebung, in der ein Farstoff angelagert werden kann eben auch eine Situation, in der ein Farbstoff verloren gehen kann. Der Essig sorgt also dafür, daß der Färbeprozess abgeschlossen wird, und der Farbstoff "fixiert" wird, also nicht mehr verloren gehen kann.

    Ansonsten wäre es ganz gut, wenn Du mal konrekt sagst, was Du mit dem Stoff vorhast, damit wir eine passende Färbemethode vorschlagen können...
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #8
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Ich habe vor auf dem Stoff eine Art Schuppentextur aufzumalen, die auch (zumindest aus der Ferne) nach Schuppen aussehen soll. Vom gestalterischen her trau ich mir das durchaus zu, allerdings hab ich noch keine Erfahrungen mit Textilfarben gesammelt. Bei dem Simplicol hab ich das bisher so verstanden, dass die Färbung mittels Waschmaschine erfolgt, d.h. also, dass das gesamte Kleidungsstück einheitlich gefärbt wird. Allerdings wollte ich schon Farbverläufe und Muster darstellen und da wäre etwas zum Auftragen mit dem Pinsel praktischer, am besten dass es nicht allzusehr verläuft.

  9. #9
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.199
    Elastischen Stoff, der beim Tragen gedehnt wird, musst du im gedehnten Zustand bemalen, elastische Stoffmalfarbe ist mir nicht bekannt ... selbst bei teuren bedruckten T-Shirts o.ä. ist der Druck ja nicht elastisch, sondern bekommt mit der Zeit Risse.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  10. #10
    Arteus Avenir
    Arteus Avenir ist offline
    Grünschnabel Avatar von Arteus Avenir

    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    10
    Ola Klaufi o/

    Das meiste wurde hier ja bereits gesagt. Viskose verhält sich wie Baumwolle und lässt sich entsprechend verarbeiten. Da es hier ja um eine Leggins geht vermute ich, dass ca 4% Elasthan enthalten sind, Beachte hierbei. Dass die Farben nicht ganz so klar wie bei reiner Viskose werden.

    Dégradés (Verläufe) sind relativ schwierig zu gestalten und werden für gewöhnlich erreicht, in dem der Stoff in Farbe getaucht wird und nach und nach herausgezogen wird. Je präziser man das macht desdo sauberer wird der Verlauf. Verläufe innerhalb eines Musters sind schwieriger und erfordern sehr flüssige Farben. Afaik hat Deka solche Farben im Angebot.

    Für ein _wirklich_ überzeugendes Ergebnis würde ich dir allerdings eine andere Methode vorschlagen... Es gibt textile Airbrushfarben. Die werden mit der Pistole direkt auf das angezogene Teil gesprüht. Diese Methode wird zB von vielen Kostümbildnern verwendet. Unter anderem auch, um Darsteller auf der Büne dünner aussehen zu lassen Createx bietet diese Farben zB an. Eine entsprechende Pistole etc lässt sich leihen.

    Dieses Verfaren ist zugegebener Maßen aufwendig, das Ergebnis spricht allerdings für sich. Falls man Spaß an am Kostüme basteln hat lohnt es sich sogar über eine Anschaffung einer Pistole/Kompressor nachzudenken. Auf diese Weise lassen sich nicht nur Textilien sondern auch Leder und Kunststoffe gestalten. Man erreicht mit ein wenig Übung zB auch einer sehr realistische Patina auf vielen Oberflächen.

    PS: Evtl lohnt es sich auch, einfach mal am städtischen Theater/oper vorbei zu schauen. Die Kostümabteilungen sind oft sehr freundlich und Hilfsbereit wenn ihnen das Projekt gefällt und helfen einem ab und an sogar bei der Gestaltung

    Greetz Art
    "I'd luv to kiss ya, but I just washed my hair."

Ähnliche Themen

  1. Leder färben
    Von toranor013 im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.04.2013, 20:22
  2. Färben von Wollkleidung
    Von Julia im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 16:06
  3. Stoff Färben
    Von Raphael im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.04.2011, 17:16
  4. Spaltleder färben
    Von BlutKeks02 im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.12.2010, 18:00
  5. Perücke färben
    Von Francis im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 15:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de