Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Taren
    Taren ist offline
    Erfahrener User Avatar von Taren

    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    286

    Glassteine in Larpwaffen

    Hallo,

    ich suche nach einer Möglichkeit Edelsteine adequat in eine Waffe einbringen zu können.

    Ganz am Anfang meiner Larpzeit habe ich mal waffen mit Plastik/Glasedelsteinen gesehen...

    hat das schon mal wer getestet? Also den Edelstein auf die Matte kleben und dann umlatexen?

    Oder wer andere gute ideen außer Edelsteine durch Farbgebung zu kennzeichnen?

  2. #2
    Norvakh
    Norvakh ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    174
    Ich würde mal sagen: Auf keinen Fall Glas in eine Waffe einbauen!

    Plastikedelsteine dürften ja so grob einem Volllatexedelstein ähneln.
    Wobei ich mich eben frage, warum nicht einfache einen Volllatexedelstein machen?
    Einfach mit farblichen Grundfarbschichten anfangen, dann verdünnte Farben für Schlieren, ein bisschen rumspielen mit der Farbe und am Ende viel reines Latex. Ist auf jeden Fall save.

    Wenn du aber unbedingt einen Plastikedelstein machen willst, dann klebe ihn mit genug Pattex und vorallem viel Kraft an die Matten, und zwar mit jeder Faser, die man nicht sieht! Und dann sehr gut latexen..
    Ich weiß aber nicht ob dass dann wirklich immer als save gilt, würde also die reine Latexvariante nutzen..

  3. #3
    Maffmaff
    Maffmaff ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Maffmaff

    Beiträge
    835
    Der Alex hat meine ich eine Waffe mit einem Plastik/Glas Edelstein Save gebaut.( war nebenbei nen Stichfähiger degen oder Rapier oder so)

  4. #4
    Taren
    Taren ist offline
    Erfahrener User Avatar von Taren

    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    286
    Ok Glasedelstein ist wegen splittern suboptimal , im ersten Moment nicht bedacht.

    Das Problem mit Latex Edelsteinen ist die Lichtbrechung .. die nicht wiklich existiert

  5. #5
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Solange der Edelstein irgendwo mittig auf dem Parier sitzt ist es doch nun wirklich egal, ob der aus Glas ist.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  6. #6
    Maffmaff
    Maffmaff ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Maffmaff

    Beiträge
    835
    Und wem das nicht save genug ist der nimmt eben einen aus Kunststoff gibt auch da sehr schöne.

  7. #7
    Taren
    Taren ist offline
    Erfahrener User Avatar von Taren

    Ort
    Stuttgart
    Alter
    31
    Beiträge
    286
    Ok werden wir mal Genauer:

    Es geht um nen Stab Für nen magier der an einer Seite einen TotenKopf Ohne unterkiefer hat(oben) und da sollen in die Stirn des Schädels Orange Edelsteine in großer dieser Glasperlen Egelsteine Gesetzt werden... Dieses Ende Wäre auch das "schlag" Ende Des Stabes aber genau die andere Seite des Schädels(also hinterkopf)

  8. #8
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Na, das wäre ich aber auch was Glas betrifft sein lassen. Du kannst unmöglich sicher sein, daß Du bei einem Stab immer mit der richtigen Seite zuschlägst. Da solltest Du schon zu Latex greifen.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  9. #9
    substanz
    substanz ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von substanz

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    825
    Ja, nimm lieber Latex, wenn du nicht komplex werden willst. Auch harter Kunststoff wäre mir da nicht sicher genug.

    lg
    sub
    Elfen haben spitze Zungen.

  10. #10
    Alex
    Alex ist offline
    Forenlegende Avatar von Alex

    Ort
    Wahlhesse mit Ruhrpottherkunft
    Beiträge
    12.291
    Zitat Zitat von Taren
    Das Problem mit Latex Edelsteinen ist die Lichtbrechung .. die nicht wiklich existiert
    *hust* Ach nein?
    Latexedelstein

    Ich gebe ja zu, dass man die Lichtbrechung eines richtigen Steines nicht annähernd erreicht, aber man kann eine annähernde Wirkung erreichen. Das Problem ist, dass es das dafür durchsichtig gefärbte Latex von Byzanz nicht mehr gibt. Ich bastele aber schon seit einer Weile an einer Alternative. Nach jetzigem Stand funktioniert die folgende Anleitung, Fotos mit den aktuellen Materialien habe ich noch keine. Ich kann auch keine Angaben zur Langzeithaltbarkeit von Latex, der so gefärbt wurde, machen, schätze aber, dass es da keine Probleme in Richtung Latexkrebs etc. geben sollte. Der Rest der Anleitung ist allerdings erprobt und funktioniert.

    1. Zuerst musst Du einen Toplayer erstellen. Du besorgst Dir eine Vorlage aus Glas, Kunststoff, etc.
    2. Diese drückst Du in FIMO, holst sie wieder raus und härtest das FIMO im Backofen
    3. Du besorgst Dir Acryl-Lasur von Marabu in der gewünschten Farbe und färbst damit Latex.
    4. Du pinselst (Nicht gießen) die Form aus und lässt das ganze trocknen. Dabei achtest Du darauf, etwas über die Ränder zu pinseln, damit Du später einen Ankleberand hast. Der Latex wird nicht deckend sondern transparent in der Farbe trocken. Nach dem trocknen wiederholst Du das ganze, bis der Latex die gewünschte Farbintensität hat, aber Du noch die Form darunter sehen kannst.
    5. Auf den Latex in der Form bringst Du eine Schickt Finish auf und lässt sie trocknen. Das ganze wiederholst Du 2-5 Mal. Hierbei solltest Du den gelassen Rand nur einmal mit finishen, sonst wird der Rand zu dick. Das ganze dient der Stabilisierung. Der Latex wäre vorher zu dünn und Deine Steine laberig, wenn Du sie aus der Form holst. Wichtig ist es den Finish in der Form aufzutragen, weil sich die dünnen Latexsteine sonst verformen.
    6. Danach kannst Du die Steine aus der Form holen und den Rand schön gleichmäßg schneide. Das geht mit einer Nagelschere ziemlich gut. Nun solltest Du die Oberseite mit einer Schicht Finish bestreichen. Es kann sein, dass die Steine sich beim trocknen des Finishs verformen. Solange Du die Dinger mit dem Finish nirgends festklebst, formen sie sich aber hinterher zurück. Wenn sie zu verformt bleiben, waren die Steine zu dünn und Du musst noch mal von vorne Anfangen. Deshalb kommt die obere Finishschicht jetzt, wäre ja blöde, wenn die Dinger auf der Waffe beim Finishen Einfallen würden. Danach bist Du mit dem Toplayer fertig. Kleiner Hinweis: Es kann sein, dass der Toplayer matt und undurchsichtig ist oder wird, wenn er noch nicht auf beiden Seiten mit Finish bedeckt ist. Das gibt sich aber, sobald Finish auf beiden Seiten aufgebracht wurde.
    7. Jetzt kommen wir zu der Waffe. Der folgende Schritt ist optional und bei dem fotografierte, Stein oben nicht gemacht worden. Damit der 3D-Effekt richtig schick wird, solltest Du das aber machen. Dein Top-Layer ist ja nur eine aufgelegte Hälfte des Steines, den Du nachstellen willst. Die andere Hälfte musst Du jetzt aus dem Schaumstoff herausarbeiten. Wenn Deine Vorlage, von der Du die Form genommen hast, aus Metall ist, bist Du ein Glückspilz. Dann brauchst Du das nur richtig heiß zu machen und in den Schaumstoff zu drücken (Vorher mal Hitze und Andrückdauer an einem Reststück Schaumstoff ausprobieren) und bist fertig. Anderfalls musst Du das ganze leider mit Dremel und Cutter rausarbeiten, zumindest grob. Wenn der Latexabguß nur leicht dursichtig ist (kommt ja auf die Menge der Latexschichten an) reicht grob auch völlig.
    8. Die Waffe wie gewohnt mit Latex bestreichen. Den ausgesparten Teil des Edelsteins mit Latex in Silber ausstreichen bzw. gleich reine silberne Acrylfarbe nehmen. Solltest Du keine Aussparung gemacht haben (Also Schritt 7 übergangen haben), bestreichst Du einfach den Bereich, wo der Stein hin kommen soll, in Silber.
    9. Nach dem trocknen die Aussparung und den Rand mit Finish bestreichen.
    10. Sobald das Finish trocken ist, kannst Du den Toplayer drüber stülpen. Einfach den Rand mit der Waffe verkleben. Das kannst Du mit Finish machen. Besser hält Pattex Repair Extreme.
    11. Wenn das getrocknet ist, hast Du noch den unschönen Rand. Ich bestreich den dann immer mit purer Acrylfarbe in Silber oder Golf und lass ihn dadurch wie eine Einfassung aussehen (Siehe auch obiges Foto oder dieses:
    http://api.ning.com/files/WYFQ5Cc97g..._/PCDV0038.JPG ). Danach kannst Du die ganze Waffe, wie gewohnt, mit Finish bestreichen.

    Optional: Besonders große Steine können bei einem Trocknungsvorgang auch später einfallen, wenn sie auf die Waffe aufgebracht worden sind. Ein ungünstiger Treffer kann das gleiche bewirken. Um das zu reparieren bzw. im Vornherein zu verhindern, hat sich folgendes bewährt:
    12.) Du besorgst Dir eine Arztspritze mit Nadel (Etwas größerer Durchmesser). In die Spritze ziehst Du ohne Nadel Finish. Dann hälst Du die Spritze mit der Spitze nach oben und ziehst Luft rein. Dann setzt die Die Nadel auf.
    13.) Die Nadel stichst Du seitlich in den Schaumstoff neben dem Edelstein und zwar so, dass Du in dem Edelstein rauskommst, ohne den Toplayer zu beschädigen. Wenn Du das zur Reparatur machst, musst Du natürlich auch durch die äußeren Schichten Latex und Finish, das ist nicht schlimm. Jetzt halt das Werkstück mit Spritze so, dass die Spitze der Spritze nach oben zeigt und pumpe die vorher aufgezogene Luft in den Hohlraum, bis der Stein wieder "ausgebeult" ist und genug Druck im Hohlraum ist, dass der nicht wieder eingedrückt werden kann. Bei größeren Werkstücken solltest Du Dir jemanden suchen, der das ganze hält-
    14.) Jetzt drehst Du Werkstück und Spritze wieder so, dass die Spitze der Spritze nach unten zeigt. Du ziehst die Spritze langsam aus der Waffe und drückst dabei auf die Spritze. Auf dieser Weise versiegelst Du den gerade gemachten Einstich in dem Schaumstoff mit Finish und auch die Einstichstelle. Das war es. Das ganze hat zwar jetzt die "Architektur" eine Luftballons, aber mit erheblich dickerer Wandstärke. Will sagen: Das hält und platzt auch nicht mal eben, wenn es einen Waffentreffer abbekommt. Es sei denn, der Toplayer wurde nicht sorgfältig aufgeklebt, dann kann das ganze da aufgehen.

    Ich hoffe die Anleitung hilft Dir (und vielleicht auch anderen) weiter und ist auch ohne Fotos verständlich. Wenn nicht, frag(t) ruhig.

    Grüße,
    Alex

    P.S.: I think I'm back from Umzug...

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verkaufe Div. Larpwaffen
    Von Kjeldor im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 16:55
  2. Larpwaffen bemalen
    Von greifax im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.02.2013, 14:42
  3. Fragen zu Larpwaffen
    Von Immortalitatem im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 13:59
  4. Gewicht von Larpwaffen
    Von Nathan im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 22:39
  5. Billige Larpwaffen
    Von eldrad (Archiv) im Forum Waffen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2005, 20:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de