Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
  1. #1
    Duncan
    Duncan ist offline
    Grünschnabel Avatar von Duncan

    Ort
    Neumarkt i.d.OPf
    Alter
    39
    Beiträge
    29

    Neue Lederrüstung mit Eisenringen geplant

    Hallo,

    ich bin gerade dabei mir den Bau eines "Ringpanzers", keine Ahnung wie dass Ding richtig heißt, zu planen. :lol:
    von Aufbau soll es so aussehen, das ich Leder als Trägermaterial verwenden möchte, darauf sollen dann mit flachen Lederbändern (ca.10mm breite) Eisenringe (ca. 35mm Innendurchmesser und 4mm Drahtstärke) dicht aneinander befestigt werden.
    Das Muster sieht dann in etwa so aus:
    OOOOOO
    OOOOOO
    OOOOOO

    Die Lederbänder wollte ich unter dem Trägerleder kreuzweise in der Mitte der Ringe vernieten, und an den Ringen nur mit einer kleine Schlaufe, links und rechts von zwei Ringen nach außen führen, mit welcher dann die Ringe befestigt werden.

    Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich worauf ich hinaus will.
    Ich habe so eine Bauart schon öfters mal auf Bildern oder Filmen gesehen, nur die genaue Bezeichnung kenne ich leider nicht.

    Was haltet ihr von dem 35mm Innendurchmesser für die Ringe? Ist das ok oder sollte man doch eher einen andere Ringgröße verwenden?

    Kennt Ihr vielleicht irgendwo günstige Bezugsquellen für solche Eisenringe? Ich suche schon die ganze Zeit bei Google aber bis auf einen Händler, der mir aber auch noch recht Teuer erscheint, habe ich nichts passendes gefunden. Das meiste andere, waren Händler für Bastelkram wo ein einzelner Ring so 1-3 Euro kostet und bei einer menge von ca. 500-600 Ringen ist mir das ein wenig zu teuer.
    Irgendjemand muss doch für irgendeine Anwendung ganz normale Ringe aus Metall auch in größeren Stückzahlen brauchen... :sad:

    Ach ja vom Material her, habe ich bisher nur verzinkte Ringe gefunden, aber ich denke das sich messingfarbene Ringe oder blanke Stahlringe fast besser machen würden, eventuell auch noch Edelstahl, wobei das vermutlich wieder den Preis nochmal ein ganzes Stück erhöhen dürfte.

    grüße
    Duncan

  2. #2
    Nerestor
    Nerestor ist offline
    Erfahrener User Avatar von Nerestor

    Beiträge
    440
    Ringpanzer haben drei Nachteile:
    1. Sie sehen scheisse aus
    2. Sie haben keine Funktion
    3. Mytholon verkauft sowas

    Bisschen konstruktiver: Ich kenne jemanden, der ein Kettenhemd aus so großen Ringen baut. Dem sieht man auf 10m an, dass es keine Schutzwirkung hat. Da geht alles durch. Pfeil, Bolzen, Schwert, Hammer?...

    Die Ringe kannst du dir zur Not selber machen. Besorg dir ne Rolle dicken Draht und wickel die um eine entsprechend dicke Stange. Wurm entsteht. Dann schneidest oder flext du dir dir Ringe. Bei dem Innendurchmesser müsstest du, damit es einigermassen aussieht, aber 3-4mm Draht nehmen. Den zu Schneiden und zu zu biegen wird n echter Kraftakt.

    Die Zinkschicht kannst du mit Essig entfernen.

  3. #3
    Norvakh
    Norvakh ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    174
    Für die Ringe kannst du auch mal bei einem Federmacher anfragen, der kann dir normalerweise entsprechende Spulen wurmen und sicher auch aufschneiden. Ansonsten selber machen, wobei so dicken Draht selber wurmen und schneiden vermutlich echt kein Zuckerschlecken ist.

    Norvakh

  4. #4
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Nerestor
    Ringpanzer haben drei Nachteile:
    1. Sie sehen scheisse aus
    2. Sie haben keine Funktion
    3. Mytholon verkauft sowas

    Bisschen konstruktiver: Ich kenne jemanden, der ein Kettenhemd aus so großen Ringen baut. Dem sieht man auf 10m an, dass es keine Schutzwirkung hat. Da geht alles durch. Pfeil, Bolzen, Schwert, Hammer?...
    Während ich zwar typischerweise der Verfechter von realhistorischen Rüstungen bin - auf der Basis, daß man bei denen recht sicher sein kann, daß sie "funktionieren - stimme ich hier nicht zu. Über 1) und 3) müssen wir hoffenlich nicht reden, das ist Geschmackssache bzw. Unsinn.

    Also, zur Funktion: Eine solche Rüstung funktioniert sehr wohl. Nur eben nicht gegen Stiche, sondern gegen Schnittwirkung - was eigentlich die Hauptaufgabe eines Kettenhemdes ist. Ohne Frage ist natürlich ein Kettenhemd mit kleinen, ineinander verschlossenen Ringen dafür nochmal ein Stück besser geeignet, da hier keine Lücken auftreten. Daß eine solche Rüstung nicht gegen einen Hammer hilft ist allerdings ein Nicht-Argument, denn zeige mir mal das Kettenhemd, das das tut.

    Von der...Rüstungsphilosophie...her erinnert mich eine solche Rüstung an die Jack Chains, die auf einen Jack (Gambeson) aufgebracht werden - ein nur punktuell effektiver Schutz eben, der einfacher/biliger ist als die hochwertigeren Rüstungen der gleichen Periode.

    Das einzige Problem mit einer solchen Rüstung wäre für mich ein ganz anderer Punkt:

    4. IT-Kosten

    In einer Gesellschaft, in der typischerweise Rohstoffe teuer, Arbeit aber billig ist (anders als heute) macht es u.U. wenig Sinn, eine große Menge teures Eisen zu einer weniger effektiven Rüstung zu verbauen, wenn man daraus eben auch fast ein ganzes Kettenhemd bauen lassen könnte.


    Ich mache mir mal den Spaß und berechne die Materialmenge, die Du benötigst...
    Ein Ring (Torus), 4mm Drahtdicke und 35mm Innendurchmesser hat das Volumen
    V1 = 2pi^2 * Entfernung Torusmitte-Drahtmitte * (1/2 Drahtdicke)^2
    = 19.74 * 39 mm * 4 mm^2
    = 3079 mm^3
    =~ 3.1 Kubikzentimeter

    Gehen wir von 500 Ringen aus, sind das also etwa 1540 Kubikzentimeter Stahl.

    Nun zum Kettenhemd. Ich bin mal davon ausgegangen, daß die Rüstung ärmellos sein soll, darum habe ich mal mit dem Kettenhemdrechner etwa 22000 Ringe bei 8mm Innendurchmesser und 1.5mm Drahtstärke angenommen.
    V2 = 2pi^2 * Entfernung Torusmitte-Drahtmitte * (1/2 Drahtdicke)^2
    = 19.74 * 8.75 mm * 0.563 mm^2
    = 97.2 mm^3
    =~ 0.0972 Kubikzentimeter

    Für 22000 Ringe haben wir also etwa 2140 Kubikzentimeter Stahl.

    Würde es sich lohnen, 1/4 der Kosten einer Rüstung einzusparen und dafür die Schutzwirkung massiv herabzusetzen? Vermutlich nein.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  5. #5
    Duncan
    Duncan ist offline
    Grünschnabel Avatar von Duncan

    Ort
    Neumarkt i.d.OPf
    Alter
    39
    Beiträge
    29
    @Nerestor
    Habe mir eben mal die Teile bei Mytholon angeschaut, und ja bei den Dingern die Mytholon verkauft gebe ich dir in allen drei Punkten voll recht. Das Ding was die Anbieten hat die Ringe mehr als Zierde den als Schutz. Mit so einem großen Abstand zwischen den einzelnen Ringen ist selbst die einzigen Schutzwirkung eines Ringpanzerns ausgehebelt. Denn ein Schwertstreich würde wohl irgendwann in den Zwischenraum er Ringe abgleiten und somit eine Schnittverletzung zur Folge haben.


    Die Schutzwirkung eines Ringpanzerns sehe ist ähnlich wie Kelmon, die Dinger sollen vor Schnitten schützen und vor nichts anderem. Aber genau die selbe Aufgabe haben ja auch Kettenhemden, nämlich den Schutz vor Schittverletzungen. Denn entzündete Schnittverletzungen waren ja im Mittelalter ein großes Problem an dem viele Starben obwohl sie den Kampf eigentlich "gewonnen" hatten. Vor Hämmern, Pfeilen oder Stichen schützt dich ein Kettenhemd ebenso wenig wie der Ringpanzer, das ist mir schon klar.
    Und gerade bei Stichen mit Schwertern würde ich aber vermuten das die kleinen Kettenringe leichter nachgaben als ein 4mm Runder verschweißter Stahlring, was die eindringtiefe der Klingenspitze doch stark beeinflussen müsste. Mir ist schon klar das sich dieser schwache Stichschutz nur dann bemerkbar macht wenn man nicht zwischen den einzelnen Ringen durch sticht und die Klinge nicht zu spitz ist, aber solche Rüstungen waren doch auch eher früh mittelalterlich angesiedelt und da waren so lange spitze Klingen doch noch nicht so verbreitet.
    Deswegen war meine Überlegung ja eben, die Ringe wirklich ganz dicht, ohne Abstand dazwischen anzubringen, eventuell sogar versetzt, so das die Schwachstelle zwischen den Ringen nur noch ein kleines Dreieck mit weniger als 9mm Seitenlänge betragen würde.
    Habe übrigens gesehen das die Ringe nicht 35 sondern 30mm Innendurchmesser hätten oder ich könnte noch auf 25mm runter gehen. kleiner denke ich ist aber nicht mehr Sinnvoll von der Verarbeitung her.
    Außerdem war die Überlegung das ich eine leichte Polsterschicht mit Wolldecken darunter anbringe, quasi ein integrierter Gambeson. Schon alleine wegen dem OT-Schutz und dem Tragekomfort.


    @Kelmon
    Wenn ich mich richtig erinnere gab es ja aber solche Bauweisen, mit Ringen, in Wirklichkeit früher ja tatsächlich, also ganz so nutzlos oder zu teuer in der Herstellung konnten die ja nicht gewesen sein oder?
    Der Hauptgrund für diese Bauart war für mich aber nicht Rüstschutz (würde sich ja eh max. bei Metallverstärktem Leder bewegen) oder Kosten sondern Optik! Geplant wäre im Moment ein in Kroko-Optik geprägtes dunkelrotes Leder als Basis zu verwenden, wobei die kleinen Schlaufen mit denen die Ringe befestigt werden dann irgendein dunkler Braunton wäre. Die Nieten für die unter dem Krokoleder verlaufenden Ringhaltebänder würde ich dann in schwarz oder altmessing halten.
    Ob man diese Bauart nun schön findet oder nicht, sei jedem selbst überlassen, aber es wäre einfach mal was anderes und nicht immer nur die Standard Kette oder Platte, zumindest ich habe solch eine Bauart live noch nicht gesehen, Ketten und Platten dafür zuhauf.


    Ich habe selber auch schon an die Möglichkeit gedacht die Ringe selber herzustellen, aber gerade bei einer Drahtstärke von 4mm und irgendwas um die 500 Ringe aufwärts, ist mir das dann doch ein wenig zu viel Aufwand und ich bin mir nicht sicher ob ich einen solch dicken Draht vernünftig und sauber gebogen bekomme. :sad:

    Ich bin zwar auch kein freund von Verzinkung, aber ich denke bei den Ringen wäre der Effekt nicht so schlimm wie bei einer Kette oder Schuppe, da der Ringpanzer ja eine viel löchrigere Optik hat. Was würdet Ihr davon halten die Ringe vorher noch mit einem Messing, Kupfer oder Bronzefarbenem Lack zu besprühen? Hält das überhaupt auf der Verzinkung? Die Gefahr vom abreiben des Lacks, denke ich wäre ja nicht so das Problem, da sich die Ringe ja nicht überlappen und auch nicht aneinander reiben.


    grüße
    Duncan

  6. #6
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    @Duncan: Eine solche Rüstung wäre mir von "früher" (d.h. von europäischer Antike bis europäischer Renaissance) nicht bekannt.

    Auch aus den angrenzenden Gebieten (die arabischen Länder, Byzanz, heutiges Rußland) kenne ich keine solche Rüstungsart - entweder man verwendet auch Kettenhemden oder hat alternative, effektive Rüstarten wie z.B. die sehr beliebten Lamellare.

    Ob so etwas in anderen Kulturkreisen (Asien?) benutzt wurde kann ich nicht sagen, hier könnte es natürlich sein, daß man schlicht und ergreifend nicht die Idee hatte, die Ringe ineinander greifend anzufertigen um eben einen "echten" Ringpanzer, i.A. "Kettenhemd" genannt, anzufertigen.

    Ansonsten vermute ich aber tatsächlich eher, daß diese Art von Rüstung
    1. Aus Hollywood stammt,
    2. Aus P&P-Artworks stammt oder
    3. Auf irgendeiner Fehlinterpretation historischer Quellen aus der Zeit des Historismus basiert (Ein gewisser Wandteppich wäre da für mich ein heißer Kandidat)

    Ich sage aber trotzdem mal, daß diese Art Rüstung zumindest eben nicht komplett implausibel erscheint und ich mit ihr im LARP keine Probleme hätte.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  7. #7
    _Matthias_
    _Matthias_ ist offline
    Grünschnabel Avatar von _Matthias_

    Beiträge
    16

    Re: Neue Lederrüstung mit Eisenringen geplant

    Zitat Zitat von Duncan
    Hallo,

    ich bin gerade dabei mir den Bau eines "Ringpanzers", keine Ahnung wie dass Ding richtig heißt, zu planen. :lol:
    von Aufbau soll es so aussehen, das ich Leder als Trägermaterial verwenden möchte, darauf sollen dann mit flachen Lederbändern (ca.10mm breite) Eisenringe (ca. 35mm Innendurchmesser und 4mm Drahtstärke) dicht aneinander befestigt werden.
    Das Muster sieht dann in etwa so aus:
    OOOOOO
    OOOOOO
    OOOOOO

    Die Lederbänder wollte ich unter dem Trägerleder kreuzweise in der Mitte der Ringe vernieten, und an den Ringen nur mit einer kleine Schlaufe, links und rechts von zwei Ringen nach außen führen, mit welcher dann die Ringe befestigt werden.

    Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich worauf ich hinaus will.
    Ich habe so eine Bauart schon öfters mal auf Bildern oder Filmen gesehen, nur die genaue Bezeichnung kenne ich leider nicht.

    Was haltet ihr von dem 35mm Innendurchmesser für die Ringe? Ist das ok oder sollte man doch eher einen andere Ringgröße verwenden?

    Kennt Ihr vielleicht irgendwo günstige Bezugsquellen für solche Eisenringe? Ich suche schon die ganze Zeit bei Google aber bis auf einen Händler, der mir aber auch noch recht Teuer erscheint, habe ich nichts passendes gefunden. Das meiste andere, waren Händler für Bastelkram wo ein einzelner Ring so 1-3 Euro kostet und bei einer menge von ca. 500-600 Ringen ist mir das ein wenig zu teuer.
    Irgendjemand muss doch für irgendeine Anwendung ganz normale Ringe aus Metall auch in größeren Stückzahlen brauchen... :sad:

    Ach ja vom Material her, habe ich bisher nur verzinkte Ringe gefunden, aber ich denke das sich messingfarbene Ringe oder blanke Stahlringe fast besser machen würden, eventuell auch noch Edelstahl, wobei das vermutlich wieder den Preis nochmal ein ganzes Stück erhöhen dürfte.

    grüße
    Duncan
    Hallo Duncan, ich habe noch welche über!
    Schau mal hier auf Seite 14 (Durchmesser 28/20mm 4mm)
    http://www.scale-armour.com/German/s...ailbilder.html
    Preis wäre 20 Cent pro Stück

    Ich habe auch noch vernickelte als Restmenge, aber im Moment keine genaue Stückzahl zur Hand!


    Zur Quellenangabe der Rüstung:



    Schau mal in The Armourer and his Craft / from the Xth to the Xvth Century auf Seite 90 wird eine ähnliche Brigantinenarteige Rüstung beschrieben. Dort wurden wahrscheinlich die Ringe eingenäht.

    Men-at-arms/The age of Charlemangne

    Seite 29 "interpretationssache" (book of maccabees- Kampf zwischen Karolinger und Ottonen ca.924 nC)


    Beide Angaben sind interpretationswürdig!
    Ich enthalte mich hier der Diskusion auf ob oder ob nicht Verwendung dieser Rüstungsart!

    Entscheiden musst du dich sowieso selber!

    Gruß
    Matthias

  8. #8
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Also ich habe in einem Museum (war glaube ich das in der Marienburg - Würzburg) definitiv ein Gambeson gesehen, der mit aufgenähten Ringen verstärkt war. Und das war kein Replikat und keine Interpreatation, sondern ein historischer Fund aus der Rüstkammer.

    die ringe waren aber so klein wie bei normalem Kettenhemd und sie waren mit Faden aufgenäht. Jeder Ring für sich war oben, unten, links, rechts mit 2-3 Stichen umschlungen.

    Das Untergewand war Leinen und war für sich abgesteppt.

    Eigentlich sollte ich irgendwo sogar ein Foto davon haben... soll ich mal suchen?

    Da ich schwer glauben mag, das sich so ein Gewebe + Metall Dings über tausend Jahre so gut erhalten läßt (Da Leinen ja bekanntlich Feuchtigkeit gerne anzieht und Metall gerne rostet....) würde ich das eher ins ausgehende Mittelalter datieren. also eigentlich Kelmons Zeit. Komisch, daß es da keine sonstigen Belege für geben sollte...

    Was könnte der Beweggrund sein für so ein "Ring-Gambeson"?

    - Es macht keine Geräusche. Für ein Überfallkomando wäre das von Vorteil

    - Es wurde vielleicht UNTER einer Platte getragen und sollte durchdringende Spitzen (Armbrustbolzen, Rabenschnäbel) nochmal zusätzlich abschwächen.

    Der Vorteil verschwießte Ringe so zu nutzen ist einzig die schnelle auswechselbarkeit

  9. #9
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Geräuschlosigkeit ist eher kein Grund. Ein Kettenhemd macht auch keinen nennenswerten Krach. In jedem Fall käme niemand auf die Idee, sich nochmal eine zusätzliche Rüstung für irgendwelche Kommandoaktionen bauen zu lassen.

    Ein Bild würde mich allerdings interessieren. Wäre schön, wenn Du das raussuchen könntest. Leider habe ich selbst in Museen schon falschen Historismus-Mist gesehen, so daß ich mir mal vorbehalte, etwas skeptisch zu bleiben.

    Men-at-arms/The age of Charlemangne
    Von den genannten Quellen wäre das die einzige, auf die ich Zugriff habe - da ist aber keine solche Rüstung zu sehen. Besagtes Bild zeigt für mich einfach Kettenhemden, die schlecht gezeichnet sind (wie eben auf dem Wandteppich von Bayeux).
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  10. #10
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    @Harald Ösgard:
    Die Fotos wären auf jeden Fall interessant, von Stoffrüstungen gibt es nämlich nur wenige erhaltene Stücke von vor der Renaissance. Was ich in der von dir beschriebenen Richtung kenne sind dünn wattierte Rüstwämser, bei denen auf die Stellen, die von einer darübergetragenen Plattenrüstung offen gelassen werden, Flicken aus Kettenzeug genäht wurden, dies war aber durchaus miteinander verbundenes Kettengeflecht.

    Um nochmal auf das Hauptthema zurückzukommen: Eine nette (Fantasy-)Rüstung in der Art findet man auch hier:
    http://www.loveduckleather.com/Websi...ow%20armor.jpg

    Trotz der recht großen Abstände zwischen den Ringen sieht die meiner Meinung nach durch die gute Verarbeitung durchaus fesch aus.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lederrüstung
    Von Edgemaen im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.05.2012, 08:53
  2. Lederrüstung
    Von schorsch2489 im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 11:04
  3. Biete neue Avatar Lederrüstung (Grün)
    Von Elfenboy im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.04.2010, 13:09
  4. Lederrüstung
    Von Snupy91 im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 19.09.2009, 01:44
  5. Arthas - Lederrüstung
    Von Arthy im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.02.2008, 20:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de