Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    Xardas
    Xardas ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    155

    Kampf-Stab mit Rohrisolierung? (Kernstab ohne Schwingen)

    Hallo Leute,

    ich hatte vor einiger Zeit ja mal einen Kampfstab gebastelt, Dank vielen Tipps hier im Forum hat es auch gut geklappt. Diesen habe ich nun auseinander genommen und will den GFK Kernstab wieder nutzen. Das ganze soll etwas beweglicher werden und ein neues Design bekommen. Der letzte stab war etwas zu dick und zu träge, der war dicker als jeder gekaufte Stab den ich zwischendurch in den Händen hatte.

    Nun hatte ich gerade Rohrisolierung in der Hand. Diese hatte ziemlich genau die dicke, wie die 3 Schichten waffen schaummatten die ich um meinen letzten Stab gewickelt hatte. Da könnte ich dann etwas abschleifen. Beim Drucktest, kommt mit das Druck-verhalten von den Schaummatten und der Rohrisolierung gleich vor. Daraufhin habe ich es einfach mal um den GFK-Stab gepackt, und wir haben uns damit gegenseitig "eins über gezogen". :-) Nicht wirklich ein Unterschied zu den matten, wobei hier ja noch kein Latex und finish drauf ist.

    Was meint ihr:
    Gibt es einen guten Grund, trotzdem nicht diese Rohrisolierung zu verwenden, sondern lieber die Arbeit mit der Umwicklung des Stabes mit Matten zu machen?

    In meinem letzten Thread oben, hatte jemand direkt gepostet:
    Zitat Zitat von Ma-x-ster
    Da gibt es verschiedene Möglichkeiten (von 3mm bis 20mm ist alles möglich), ich habe noch keinen gebaut, aber eins musst du mir versprechen: Nimm KEINE ROHRISOLIERUNG!!! Die wird (viel zu) oft benutzt, hat aber fürchterliche Schockabsorbationseigenschaften usw. (Alex kann es dir noch erschreckender erklären :lol: ).
    Max
    Wie gesagt, der erste Test, wo ich die Rohrisolierung einfach drum gepackt hatte, kam uns anders vor. Evtl. gibt es auch verschiedene Isolierungen, ich meine ich hatte mal welche in der Hand gehabt, die waren sehr fest, eher spröde. Die ich gerade hier hab ist eben weich, ziemlich genau so weich wie die Waffen-Schaumatten die ich letzte mal verwand habe, also auch nicht zu weich. Die Reste von meinem letzten Stab habe ich noch, kann man also gut testen.

    Kann das jemand bestätigen, oder würdet ihr sagen das ihr noch nie vernünftige Rohrisolierung dafür gesehen habt? Machen es andere Leser hier im Forum mittlerweile auch mit Rohrisolierung? Jemand gute Erfahrungen gemacht?

    Edit:
    Und dass der Stab in sich immer etwas schwingt war unschön. Idee für einen anderen Kernstab als einen GFK Vollstab?

    Danke und Grüße!

  2. #2
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.189
    Rohrisolierung ist nicht zum Polstern gedacht, sondern zum Dämmen. Wenn man sie als Polsterung verwendet, geht sie sehr sehr schnell kaputt und verliert die polsternden Wirkung.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  3. #3
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Was Hana sagt. Rohriso würde ich nur für Waffen benutzen, die wirklich billig hergestellt werden müssen und nur für einen Einsatz gedacht sind. In dem Fall empfehle ich auch Holzdekorfolie als Schnell-Deko.

    Aber das ist nichts für Waffen, die einen länger begleiten sollen.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  4. #4
    Xardas
    Xardas ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    155
    Ok. dass werde ich hier dann auch mal auf Dauer testen.

    Eine Sache noch die mich störte:
    Dass der Stab in sich immer etwas schwingt war unschön. Idee für einen anderen Kernstab als einen GFK Vollstab? Habe etwas von Bambusstäben gehört, die man dann gegen Absplitterung schützt und mit Leder stabilisiert. Die sollen wohl nicht schwingen.

    Man findet allgemein momentan relativ viele Anleitungen für Polsterwaffen von den "jugger-sportlern". Da gibt es recht viele Sachen und Versionen. Da hatte ich auch unter anderem das mit dem Bambus gelesen. Abgesehen davon, dass die Waffen für LARP noch gelatxt werden sollten und realistisch aussehen sollen, denkt ihr diese "Jugger" Anleitungen für den Grundaufbau sind zu gebrauchen? Die hauen sich da ja gegenseitig eins mit über, und die Sicherheitsvorkehrungen sollen auch ansprechend sein, sollte dann ja eigentlich sicher sein was die dafür zulassen, oder?

    Grüße

  5. #5
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Bambus ist schon seit langer Zeit kein akzeptables Material für den Waffenbau. GFK hat Bambus vor Jahren abgelöst.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  6. #6
    Xardas
    Xardas ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    155
    Zitat Zitat von Kelmon
    Bambus ist schon seit langer Zeit kein akzeptables Material für den Waffenbau. GFK hat Bambus vor Jahren abgelöst.
    Gut, man will sich ja nicht zurück entwickeln. :-)

    Wie schauts denn mit GFK-stäben aus die nicht "voll" sind, sondern innen hohl? Also eben wie eine Art Rohr, GFK-Hohlstäbe oder wie die heißen. Normal dürften die ja weniger schwingen. (falls es so etwas gibt, bisher keine Quelle gefunden)

  7. #7
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Warum sollte ein Hohlstab weniger schwingen als ein Vollstab?
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #8
    Josh
    Josh ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    179
    Zitat Zitat von Xardas
    Man findet allgemein momentan relativ viele Anleitungen für Polsterwaffen von den "jugger-sportlern". Da gibt es recht viele Sachen und Versionen.
    Hallo! Als aktiver Juggersportler kann ich Dir sagen, dass Bambusstäbe tendenziell nicht gerne gesehen sind. Man zweifelt immer noch an, dass sie genauso haltbar sind wie ihre GFK-Pendants.

    Außerdem haben sie ein sehr störendes Schwingverhalten und biegen sich stark durch. Da man beim Juggersport viel auch mit Hebelwirkung und Kraft arbeitet, kann ich das nicht empfehlen! Ich habe es selbst ausprobiert, ist murks.

    Das mit den "vielen Sachen und Versionen" verstehe ich nicht. Wenn es darauf bezogen ist, dass es viele Pompfentypen gibt, gebe ich Dir recht. Das bringt der Sport so mit sich.

    Was die Bauweise angeht, gibt es dagegen allerdings absolut keine oder im besten Fall nur wenig Toleranz. Die Bauweise der Pompfen sind auch reglementiert. Offizielle Anleitung findest Du bei www.jugger.de

    Inwiefern Pompfen im LARP zu gebrauchen sind? Juggersport ist ein Kontaktsport, in dem man weitesgehend auch stechen darf. Es sind ganz andere Manöver möglich und üblich, von daher nur schwer mit LARP zu vergleichen. Außerdem sind die Schlagflächen 3cm dick gepolstert. Auch eher ungewöhnlich für LARP.

    Die Pompfen werden daher meistens mit Rohriso gebaut, über die Rohriso wird Gaffatape geklebt.

    Diese Verbindung funktioniert, obwohl die Rohriso bekanntlich sehr brüchig ist. Ich muss meine Pompfe im Schnitt alle ein bis zwei Monate erneuern. Wenn die Waffe gelatext ist, weiß ich nicht, ob Du soviel Freude daran haben wirst. Ich denke nicht.

    Zitat Zitat von Xardas
    Normal dürften die ja weniger schwingen. (falls es so etwas gibt, bisher keine Quelle gefunden)
    Stimmt, die schwingen nicht weniger, sondern brechen sofort!

    Habe ich selbst erlebt: Ein Schlag, Zweihandpompfe (Äquivalent zum Zweihandschwert im LARP) durch.

    Und schwingen tut sie genauso.

    Nur ein größerer Durchmesser könnte helfen, aber dann hast Du das Problem, dass die Waffe zu schwer und die Masse zu groß wird.

    Gruß Josh

  9. #9
    Xardas
    Xardas ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    155
    Danke. Ich hatte einen Kernstab von 15mm, evtl teste ich dann einfach mal 20 mm, damit soll es ja auch noch gut gehen Gewichtsmässig.

  10. #10
    Josh
    Josh ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    179
    Für den Juggersport werden 16mm verwendet. Einige experimentieren mit 15mm Kernstäben, allerdings "wabbeln" die bereits schon beträchtlich. Für meinen Spielstil sind die jedenfalls nichts.

    Gruß Josh

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.08.2012, 22:31
  2. Biete: Echte Gänse Schwingen sehr groß Flügel
    Von sofa im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 19:36
  3. Leuchtender Stab
    Von Xardas im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.09.2009, 13:57
  4. Kämpfen mit Stab
    Von Alana im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 20:16
  5. Beutel am Stab
    Von Taren im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.09.2008, 21:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de