Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325

    NSC - wilder Eber

    Jetzt wo alle über vierbeinige Tierkostüme reden bekomm ich auch voll Bock mich (zumindest irgendwann) mal an sowas zu wagen.
    Inspiration ist folgender Gedanke:
    Eine kleine Gruppe Spieler streift durch den Wald, auf der Suche nach etwas Interessantem, sei es ein Artefakt für den Plot oder einfach nur Heinz, der morgens im Restsuff in den Wald gerannt war. Plötzlich...hmmm...hat sich da nicht eben etwas bewegt? Wohl eher nicht. Doch, da war doch irgendwas. Im braunen Schleier des Waldbodens kann man auf einmal Konturen erkennen...und jetzt, wo es deutlich stiller ist, hört man auch ein Grunzen. Ein Grunzen, das lauter wird...
    Als der Eber sich erst langsam, aber mit entschlossenen Schritten nähert bemerken sie, dass sie die von zuhause eigentlich kleiner in Erinnerung hatten. Aufeinmal überkommt sie die Angst und sie wollen losrennen, als der Eber zum Sprint ansetzt und auf sie zudonnert...

    Naja, müsste man natürlich vorher mit einer Orga klären, ob sowas gebraucht werden könnte, wär für Jagd- und ähnliche Plots aber bestimmt super. Oder als kleines Gimmik für zwischendurch.
    Von der Umsetzung würd ich mal sagen versuchen es nicht zu teuer werden zu lassen aber trotzdem das Meiste rauszuholen und auch nicht allzu personengebunden zu bauen, dass es auch von anderen getragen werden kann. Ein Fellklumpen mit Beinen und Schweinekopf dürfte ja schon einen guten Effekt bringen

    Jetzt kommen aber auch schon ein paar Bedenken: Klar würde ich den Kopf, die Hauer und die Klauen aus Schaumstoff machen (sowie einen schicken Buckel), allerdings wäre Angriff nur durch Infight möglich. Wäre das zu doll? Ich kann mir das im Moment eigentlich ganz gut vorstellen, aber vll. gibts ja irgendwas wichtiges, was mir gerade dazu nicht einfällt.

    Ansonsten noch ein paar konstruktive Sachen:
    Wie könnte man die Armstelzen machen? Ich hab auf Youtube eine Konstruktion aus Holzlatten gesehen, die am Arm befestigt wird und an denen man sich mit der Hand festhalten kann (ähnlich wie ne Krücke), sowas wäre generell schonmal ganz gut. Das Nonplusultra wäre, wenn man ein Gelenk einbauen könnte, sodass man den Vorderfuß nach hinten abknicken könnte (nach vorne sperrt er dann, um sicher stehen und laufen zu können). Müsste man aber sehen.
    Und könnte man dann auch an den Hinterfüßen Stelzen machen? Stelzen geben ja immer Bedenken, allerdings ist sowas ja auch schwierig auf zwei Füßen. Auf allen Vieren hätte man da aber bestimmt ein wesentlich besseres Gefühl bei, sie müssen ja auch nicht sonderlich lang sein. Ein Gegenargument wär allerdings, die Hinterbeine nicht unnötig lang machen zu müssen.

    So, jetzt erwarte ich erstmal heftigste Kritik :lol:
    Nur Spaß, aber sagt ruhig eine Meinung, bin recht interessiert daran.

  2. #2
    Vargsang
    Gast
    Hi Klaufi!


    Oh je, da hab ich ja wieder was angerichtet!



    Ich denke das Wildsauprinzip könnte so ganz gut funktionieren, weil Wildschweine sowieso vorne "mehr" sind als hinten.
    Also wenn du auf deinen "echten" Beinen stehst und dir vorne eben eine Verlängerung mit Gelenk (diese völlig steifen Vorderläufe wie bei den Quatsuits sind irgendwie doooof) baust, kriegst du m.E. ne tolle Wildschweinoptik hin.

    Überlegung:

    Gelenk, dass durch Federzüge (odere Gummizüge?) gesichert ist, also zB beim Anheben abgeknickt wird und beim "strecken" sich wieder in die lastfähige Gerade bringt.
    Die Bewegung reicht ja eigentlich völlig aus, um die Illusion eines die Beine hebenden Fieches aufkommen zu lassen.



    Kämpfen:

    Ein "wilder Eber" würde ja nur frontal reinrennen und mit den (vielleicht übergroß und "wild verwuchert" dargestellten) Hauern von unten nach oben stoßen.
    Das ist zwar sicherlich halb-Infight, aber wenn du da vor die Leute "rennst", abbremst und denen dann mit den Hauern kontrolliert in die Beine fährst, ist das eigentlich nicht viel anderes, als wenn du das mit nem Hackmesser tust.
    Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Spieler, der das dann wirklich gut ausspielt



    Ich kann mir vorstellen, für die Orga würde das einen netten kleinen Nebenplot für die "Waldleute" bieten:
    Ein wilder Eber bedroht alle Leute, die zum Kräutersammeln/Artefaktsuchen in den Wald gehen, also Waldläufer/Jäger etc her, sucht das Vieh und bringt es zur Strecke! Während die Krieger sich halt mit den Kultisten/etc auseinandersetzen.

    Müsste man halt vorab schmackhaft zu machen versuchen.



    Grüße,
    Varg

  3. #3
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.189
    Ich hab grad mal gemessen, ich mit meinen 1,60m käme in so einem Kostüm, also in entsprechend vorgebeugter Haltung, schon auf 1,10m Schulterhöhe. Laut Wikipedia entspricht das schon großer Wildschweinhöhe, und eine größere Person als ich würde ja schon noch größer.
    Auf Stelzen für die Füße würde ich daher verzichten, das macht nur unsicherer. Wildschweine haben ja ohnehin auch eher kurze Beine. Da würd ich mehr Energie drauf verwenden, den Körper schön massig zu bekommen.

    viele Grüße,
    Annkathrin, die übrigens wahrscheinlich genau sowas nächstes Jahr brauchen wird ...
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  4. #4
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Aber zumindest für die Vorderbeine bräuchte man Stelzen. Schonmal versucht, so auf allen Vieren zu laufen? Da bekommst Nackenstarre und einige andere nette Sachen bei
    Sieht außerdem doof aus (Es gibt Leute, die tatsächlich durch einen Gendefekt stets auf allen Vieren laufen).
    Wenn man aber noch ordentlich massig Schaumstoff an Bauch und Rücken packt dürfte die Optik ganz gut werden

  5. #5
    Vargsang
    Gast
    Ich glaube Hanna meinte, Stelzen für die Füße Extra. Finde ich auch unsinnig.

    Dass man für die Vordergliedmaßen zumindest "Stützen" in der entsprechenden Klauenoptik braucht, ist ja klar ... und die sollten halt durchaus stabil genug konzipiert sein, dass man sich nen gutes Stück nach vorne lehnen kann.
    Der Rest, also der Eindruck des vorne massigen Körpers, macht der Schaumstoff



    Grüße,
    Varg

  6. #6
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Warum kann so eine Wilde Sau nicht einfach an einem dünnen Seil, oder auf geschickt verdeckten Schienen angeprescht kommen?

    Es wäre doch wesentlich einfacher zu machen, wenn da nicht auch noch einer reinsteigen muss.

    Noch nie inner Geisterbahn gewesen? :lol: Oder in Themenparks?

    Selbst als Marionette an langen Schnüren (zwischen den Bäumen wird dann eben eine lange ALU-Leiter in ein paar Meter Höhe naturverträglich verlegt) würde vermutlich noch besser ausssehen als irgend eine "arme Sau" auf allen vieren... die dann auch noch meckert wenn man die ordentlich "zur Sau" macht.

    So ein komplett Polster Schwein kann man zu 100% durchprügeln, da es sehr leicht gebaut werden kann, hat es wenig Wucht beim Aufprall und ist daher Safe, selbst wenn man es wie beim Flugzeugträger mit einem "Katapult" (Gummiband und verdeckte Schienen zB. Gardinenschienen oder sonstige Plastik-I Profile) in die ahnunglose Menge "schießt".

    Selbst wenn das Viech einen 2-3m langen - neutral gestrichenen "Stock" im arsch hätte und dann an dieser langen Stange animiert wird, sollte das in der Dämmerung und in einem unwegsamen Waldabschnitt noch Gescheit was hermachen......

    Bei der Gelegenheit.... wie wäre es denn damit, wenn man ein paar kleinere "Blutsauger"-Monster mit schön langen Glibbertentakeln mit einer Art Katapult einfach in die Menge flangt? So mit Klettoberfläche vielleicht und einem Soundchip drinn? Noch ein Motor mit Unwucht (Vibrator :lol: ) rein und die Dinger hängen an der Gewandung der Leute und knurren und zotteln böse rum... Wenn die Scs das ausspielen wuseln die Tentakel schön spektakulär rum.... Ein bischen Kunstblut noch... richtig schöner Splatter.... LECKER!!! Und vor allem, ohne viel Aufwand und ohne komplizierte Konstruktionen.

    ein bischen Fell, ein paar rote LED Augen, und dann 20 -30 Stück davon auf die Party geworfen. (Von 2-3 NSCs in schwarzen Overalls...) Nach 5 Min. können die schon wieder was anderes spielen... Wärend die Party Mmber sich noch immer mit den "Unheimlichen Dingern" kloppen.....

  7. #7
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Hi Klaufi,

    beschäftige dich doch mal ein bisschen mit Quadsuits, das hört sich für mich stark danach an, was du da planst:

    "Sehen" und kontrolliert orgendwo reinrennen und -beißen geht, wie du siehst, da schon recht schwer, da der Kopf ziemlich gesenkt gehalten wird.


    Stelzen für die Hinterbeine brauchst du nicht, wie du hier sehen kannst, es reichen die normalen Digitigrade Legs.


    Die Eber-Quadsuit gibt's übrigens schon
    http://fc03.deviantart.net/fs43/f/20...e0fec0ffaa.jpg

    Unter den Suchworten "targ quadsuit" findest du auf Youtube ein paar Videos (wobei der gute recht wackelig auf den Beinen Steht, da gibt es Leute, die ihre Quadsuit wesentlich besser beherrschen...)


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  8. #8
    Mystfan
    Mystfan ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Mystfan

    Beiträge
    129
    Aber wie willst du denn den Eber dann individuell reagieren lassen?
    Da halte ich ein Seilzugsystem wie in die für Kameraflüge in Stadien für Sinnvoller. Aber dann muss das auch noch gut aussehen...

  9. #9
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    In Disneyland würde der Eber aus einem Gebüsch springen und dann seinen wilden Tanz vor selbigem aufführen. Also immer wieder zustoßen und wild um sich kicken mit dem Kopf. Durch die wilde Hektik im vorderen Bereich würde kaum einem auffallen, das der Kerl einen stock im Hintern hat und deshalb nicht viel weiter als bis zum Schwanz aus dem Gebüsch rauskommt.

    Wieviele Bowdenzüge durch ein 75-ger Plastikrohr gehen... keine Ahnung? 50? Die Stange kann vor-zurück, hoch-runter und verdreht werden, also drei Freiheitsgrade. Da können sich 2 Puppenspieler hinter der (künstlichen) Hecke aber schon ordentlich austoben...

    Die Stange kann auch von unten in den Bauch gehen... wie bei den Rodeo-"Stieren" zB. Das wäre zB. für einen wilden Wolf im Sprung etwas günstiger.

    Ein Operator für die Mimik, ein zweiter für die Ganzkörper-Action.

    Selbst wenn das "Tier" zu Brei gekloppt würde, wäre keiner verletzt. Das tierchen wiederum ist leicht und kann keinen Gegner ernsthaft nen Bodycheck verpassen. die Operateure haben die Scene voll im Blick und können sich zu 100% auf die Bespaßung der SCs konzentrieren.

    Von mir aus könnt Ihr auch ein Loch buddeln und dann die Operateure das Viech von unten steuern lassen... dicke Bretter überm Loch und ein bischen Kunstrasen oder sowas..... Aber an einer 2x2m Grube schachtet man schon ne gute Weile... und ob der Förster das mag?

    Der Keiler im Quatsuit (von annika) sieht garnicht mal sooo schlecht aus - auch wenn ich das verwendete Fell für arg Cartoon-haft halte... aber wie Hana schon andeutete.... der hat schon gut was Schulterhöhe und mal ehrlich, wer will sich eigentlich immer nur verprügeln lassen? Mit Protectoren wird das Viech dann nochmal nen gutes Stück größer.... Und sieht immer noch nicht wirklich nach etwas aus, das man kennt.

    Die wesentliche Hauptfrage ist doch: Will da jemand zu seiner eigenen Belustigung in ein Suit klettern oder will man die Party bespaßen und denen was zum verkloppen anbieten? Für Letzteres MUSS man mMn. nicht zwingend in ein Suit steigen. Nicht, wenn es mit gleichem oder weniger Budget und mehr Vorteilen auch besser geht.

    OB es mit rein mechanischen Gegnern letztlich besser geht, DAS weiß ich auch nicht, das käme dann schlußendlich auf einen Test an. Aber WENN ich welche bauen müßte, DANN würde ICH es wie oben genannt versuchen.

  10. #10
    Vargsang
    Gast
    Öhm, also die Idee mit den Fledermäusen nenne ich doch mal genial ...

    Wer bestellt die 30 Vibraroten von Beate Uhse?



    Wobei mir dazu noch was einfällt:

    Warum keine Aufziehmotoren?! So kleine, wie in so Spielzeugfiguren?

    Der Vorteil ist: Die hören irgendwann von selber auf, "verrecken" total erbärmlich und man schlägt sie nicht so schnell zu Klump. Und 2-3 Minuten Lebenszeit nach dem Aufgezogenwerden reicht ja eigentlich auf ...


    Wobei mir die Idee mit dem Marionettenwolf auch sehr gut gefällt. Daran hatte ich gar nicht gedacht.



    Heh, es gibt genügend Leute, die sich gern mal so richtig durchprügeln lassen wollen ... :lol:



    Grüße,
    Varg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Barek, Wilder-Söldner
    Von Lychor im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 13:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de