Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 67
  1. #1
    Arahael
    Arahael ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Feldkirchen-Westerham
    Beiträge
    36

    Frage zu Plattenrüstungen +Work in Progress Ellenbogenkachel

    Hallo an alle,

    Ich bin neu hier im Forum und wollte gleich mal mit einer Frage starten, die ihr mir hoffentlich beantworten könnt. Und zwar baue ich seit ich glaube jetzt so einem halben Jahr selbst Plattenrüstungen, bis jetzt habe ich schon zwei halbwegs befriedigende Brustplatten, ein paar Ellenbogenkacheln, einen Helm, eine halb fertige Brigantine und gerade bin ich an einem Bart.

    Allerdings frage ich mich eigentlich schon seitdem ich mit dem Plattnern angefangen habe ob ich den wirklich fürs Larp komplett alle Kanten umbördeln, also abrollen muss oder ob ich diese Arbeit (die doch sehr sehr zeitaufwendig ist) in Geschüben, also übereinanderlappende Teile und an winzigen Schuppen, wie an einem Plattenhandschuh, auch weglassen kann. Ausserdem sehen gerollte Kanten in Geschüben mMn. wirklich schrecklich und unautentisch aus, geschweige denn von dem enormen Aufwand den man mit dieser Arbeit hat.

    MfG
    Arahael

  2. #2
    Belegond
    Belegond ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Belegond

    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    143
    Hallo Arahael,

    ich plättnere auch selbst, schon ein bisschen länger. Ich kann mich mittlerweile stolzer Besitzer eines kompletten gotischen Harnischs nennen, außerdem hab ich auch noch einige andere Teile für mich und Freunde gemacht. Hast Du zufällig Bilder von Deinen Arbeiten? Die würden mich doch sehr interessieren.
    Zu Deiner Frage: Bei Kanten, die nicht in irgendeiner Weise abstehen (z.B. bei Geschüben) braucht es nun wirklich keine Bördelung. Auch bei den Fingerschuppen von Handschuhen ist das nicht nötig, ich hab auch noch nie welche gesehen, bei denen die Fingerschuppen gebördelt gewesen wären. Bei anderen Sachen, z.B. den Außenkanten der Handschuhstulpen oder den Kanten von gotischen "floating elbows" ist Bördeln dringend anzuraten, allein schon wegen der Stabilität und natürlich auch zwecks der Sicherheit.

    Gruß, Peter
    Gewisser Freund, erprobtes Schwert
    ist in Nöten Goldes Wert.

  3. #3
    substanz
    substanz ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von substanz

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    825
    Ich sehe die allerorts geforderte Umbördelei in erster Linie als eine Reaktion auf einige der ersten seriell gefertigten Rüstungen von Mytholon, die zu viele Polsterwaffen gekillt haben. Bei derart serieller Fertigung macht sich niemand die Mühe auch nur die geschnittenen Kanten zu brechen, was m.E. reicht. Bei Geschüben würde ich Bördeln sogar als nicht machbar einstufen.

    Das alles ist aber nur meine Einschätzung. Ich weiß wie gut ich 1mm Blechkanten stumpf machen kann. Ich weiß nicht wieviel Mühe sich Andere dabei machen, ich kann nicht sagen wie jede einzelne Orga das individuell handhaben wird.

    lg
    sub
    Elfen haben spitze Zungen.

  4. #4
    Arahael
    Arahael ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Feldkirchen-Westerham
    Beiträge
    36
    Vielen Dank euch beiden, sonst habe ich nämlich im ganzen Netz noch nicht sonst darüber gefunden. die Äussersen Kanten bei den meisten Teilen waren ja im Original auch Zwecks der Schonung der darunter getragenen Kleidung und der Haut auch umgebördelt.

    Bilder kann ich wenn ihr wollt auch in nächster Zeit Posten, aber erwartet euch bite nicht zu viel, denn erst die neuesten Teile habe ich mit etwas mehr Sorgfalt planiert und geschliffen, wodurch meine ersten Teile sehr dellich und ungleichmäßig aussehen.

  5. #5
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Würde gerne Bilder sehen.

  6. #6
    Arahael
    Arahael ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Feldkirchen-Westerham
    Beiträge
    36
    Ach ja, das wollte ich auch noch fragen: Wie schafft man es bei Ellenbogenkacheln diese V-Förmige innenarmbiegung hinkriege, so wie hier zu sehen. Als ich meine Ellenbogen gemacht habe ist es mir einfach kein bisschen gelungen. Ich hoffe jemand von euch kann mir da auch helfen.

    MfG
    Arahael

  7. #7
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Ich habe leider bis jetzt nur zwei Bücher 8(Silberschmiede und Goldschmiedehandwerk) studiert - für die bischen Spangen am Helm hat's so gereicht - aber was ich so im Internet und auf Youtube gesehen habe, brauchst Du dafür ein Gesenk. Und Du mußt das Material wohl auch mehrfach Glühen, damit es Dir nicht reißt.

    Bei kommerziellen Anbietern würde ich aber auch nicht überrascht sein, wenn die das einfach aus zwei Teilen zusammenschweißen.

    (Früher konnte ja auch schon geschweißt werden, nur eben Feuerverschweißt, was eben irre aufwendig war.)

    sorry für die nur "Halb-Antwort"

  8. #8
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    In diesem Video wird eine ähnliche Armkachel gefertigt:
    http://www.youtube.com/watch?v=zvOPxKR3TlI

    Von Rüstungsstücken mit komplett umgebördelten Kanten halte ich nicht viel, ich finde das macht die Dinger nur unnötig klobig und hässlich, und meine Rüstungsteile sind alle "normal" und ohne das ausgeführt. Wie schon gesagt, wenn die Kanten ordentlich gebrochen, ohne scharfe Ecken ausgeführt und in einer halbwegs sinnvollen Materialstärke gearbeitet sind, dann sehe ich kaum eine Gefahr für Waffen oder Spieler, die von ungebördelten Kanten ausgeht.

  9. #9
    Belegond
    Belegond ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Belegond

    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    143
    Diese Ellbogen sind wirklich nicht ganz einfach. Du musst zuerst den V-förmigen Knick machen. Danach legst Du eine der beiden V-Seiten auf einen Amboss, so dass die andere V-Seite nach unten hängt. Dann hämmerst Du mit einem schmalen Hammer (z.B. die gut polierte Finne eines normalen Schlosserhammers, bei der die Kanten gut mit Schleifpapier oder Flex gebrochen wurden) immer schön an den Außenseiten der Kanten entlang. Dadurch dehnen sich diese, während die Innenbereiche des Vs, nahe dem Knick, ungedehnt bleiben. Dadurch entsteht dann die Krümmung.
    Ist alles ziemlich schwer zu erklären, aber ganz leicht zu zeigen. Wenn´s nicht klar genug ist, versuch ich´s mit ´ner Zeichnung...

    Gruß, Peter
    Gewisser Freund, erprobtes Schwert
    ist in Nöten Goldes Wert.

  10. #10
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    also das sog. Strecken. Eine der vier (?) Grundvarianten der Schmiedearbeiten.
    Die Schläge mit der Finne dann radial, so wie die Rippen bei einem Fächer - richtig?

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [GIP] Goat in Progress
    Von luthien368 im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 357
    Letzter Beitrag: 08.05.2012, 16:22
  2. Veredeln von Plattenrüstungen
    Von Asthorath von Castigon im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 20:21
  3. Frage
    Von larper97 im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.01.2012, 12:24
  4. [DIP] Draan in Progress...
    Von Erla im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 09.10.2011, 19:29
  5. Templer in Progress
    Von Bruder Leonhardt im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 12:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de