Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Mau
    Mau ist offline
    Erfahrener User Avatar von Mau

    Ort
    Im Sumpf...
    Beiträge
    276

    Stempel/Gravur-Gerät/Autospachtel

    Nun ich hab ein paar relativ unzusammenhängende Fragen
    konnte dazu aber Suchender-weise keine Anworten finden und wenn doch:
    Haut mir die Nase daran auf!

    1.
    Kann man aus Schaumstoff und Latex einen vernünftigen Stempel bauen?
    oder gibt es alternativen mit denen man leicht ein eigenes Stempelmotiv fertigen kann?

    2.
    Ich hab hier http://www.inlarp.de/larp-forum/waffenbau-t311-s30.html
    von einem Gravur-Gerät gelesen,
    Sind das dieselben Gräte, die man auch für Holz benutzen kann?

    und Nummer 3:
    Weiß irgendwer ob man mit Autospachtel und Vaseline ein brauchbares Negativ von Oberflächen herstellen kann?
    Ich wollte meine Maskenrohlinge die ich mir aus Venedig mitgebracht
    habe abformen um mehrere Farbvarianten auszuprobieren
    und nicht immer Neue kaufen zu müssen.

  2. #2
    WrinkledEyes Spearmind
    WrinkledEyes Spearmind ist offline
    Erfahrener User

    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    415
    Stempel aus Schaum und Latex sollten kein Problem sein. Lass einfach den Schaum weg. Eine Applikation wie im Waffenbau ist quasi nichts anderes als ein Stempel.

    Für den Abdruck eines Positivs zum Negativ, also zum Formenbau, gibt es Formensilikon. Das sollte für Deine Zwecke taugen.
    Schau mal hier, da solltest Du mit allem fündig werden, sonst ist es zumindest eine Basis:
    http://www.silikon-kaufen.de/index.p...abformung.html
    Um das Interesse der Leute zu wecken muss man einfach mal was machen, und nicht nur immer Hintergrund schreiben.
    (Cartefius)
    LARP im Orient? http://www.heimat-des-windes.de

  3. #3
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Billiger als Silikonkautschuk wären Alginat oder Gips, die natürlich beide ihre eigenen Probleme mitbringen. Wäre es ein kleinerer Gegegstand, würde ich zu Fimo raten.

    Bei Großmengen bzw. einer Form, an der Du noch Jahrelang "Spaß" hast, würde ich allerdings vielleicht schon in den Silikonkautschuk investieren.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  4. #4
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.199
    Was genau möchtest du stempeln, also welche Art von Farbe auf welche Art von Material, und wie filigran soll das Motiv werden?
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  5. #5
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Einfache Stempelmotive kann man auch aus Moosgummi schneiden.

  6. #6
    Mau
    Mau ist offline
    Erfahrener User Avatar von Mau

    Ort
    Im Sumpf...
    Beiträge
    276
    http://i41.twenga.com/buerobedarf/st...0358341669.png
    Etwa so sollte das Stempelmotiv aussehen (allerdings ein Löwe statt der Eule)
    Auf Papier mit normaler "Stempeltinte" ein Stempelkissen eben .

    Ich wollte die Form schon öfters Nutzen.
    Zu Größe: es ist eine voll Gesichts-Maske (venezianische Karnevalsmaske )

  7. #7
    Numair
    Numair ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Numair

    Ort
    Essen
    Beiträge
    784
    In der Schule haben wir damals eigene Stempel mit Moosgummi gebastelt. Die haben wir dann anschließend an Holzbauklötze geklebt, damit man den Druck gleichmäßig übertragen kann. Wenn man im Akkord stempeln will, kann man die Moosgummivorlage auch an einem Holzhammer oder Fleischklopfer befestigen.

    Mittlerweile kann man sich, wenn man die Vorlage als (Vector-)Grafik hat Stempel auch recht günstig online anfertigen Lassen. Kostenfaktor liegt hier je nach größe bei ca. 15-30 €.

  8. #8
    substanz
    substanz ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von substanz

    Ort
    Hannover
    Beiträge
    825
    Als Faustregel für Abformungen gilt: Ist das, was du abformen willst weich, kannst du die Abformung hart machen (ist meist stabiler/ dauerhafter). Ist es hart, solltest du die Abformung weich machen.

    Mit Polyesterspachtel könnte die Sache durchaus funktionieren, aber wahrscheinlich wirst du keine sehr detailgetreue Abformung hinbekommen, weil der so hochviskos ist. Glasfaserspachtel wird durchaus mal verwendet, wenn eine Silikonform noch eine feste Armierung braucht.

    lg
    sub
    Elfen haben spitze Zungen.

  9. #9
    Mau
    Mau ist offline
    Erfahrener User Avatar von Mau

    Ort
    Im Sumpf...
    Beiträge
    276
    Moosgummi ist für mein vorhaben ungeeignet, da man damit doch keine wirklich feinen Linien hin bekommt sondern eher gröbere Figuren.

    Kann man aus einem Schaumstoff Rohling eine Latex-Gussform basteln??

    Wo kann ich dieses Silikon-Form-Zeug kaufen? Oder gibt es da nur den einen Bezugspunkt?

    Wie steht um die Gravurgeräte? Hat da echt niemand Erfahrung oder Ahnung??

    @ substanz : welchen Spachtel sollte ich dann nehmen??

  10. #10
    WrinkledEyes Spearmind
    WrinkledEyes Spearmind ist offline
    Erfahrener User

    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    415
    Du kannst Google befragen. Such nach Silikon und formen bzw. Formenbau und ähnlich klingendes. Da findest Du jede Menge.
    Um das Interesse der Leute zu wecken muss man einfach mal was machen, und nicht nur immer Hintergrund schreiben.
    (Cartefius)
    LARP im Orient? http://www.heimat-des-windes.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sonderangebot: Dein Wappen, Motiv oder Zeichnung als Stempel
    Von Kahamis im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 14:05
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 17:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de