Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Isomatte 2

  1. #1
    Thomeg Atherion
    Thomeg Atherion ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    119

    Isomatte 2

    Ich hoffe das ich hier nichts wiederhole, aber ich hab ewig gesucht und nixhts sazu gefunden.

    Also wir haben von den Pfadis aus ein bisschen Larp gespielt (Lager mit maximal 10 Personen)
    Dafür haben wir unsere Waffen aus Bambuskernstäben mit Isomattenpolsterung gebaut.
    Mittlerweile kaufe ich mir sogar schon Kernstäbe, aber mein Geldbeutel erlaubt mir einfach keine Polsterung.

    Da aber Panzertape und Paketband, was wir bisher zum "colorieren" verwendet haben, einfach scheiße aussehen. Wollte ich meine Waffen jetzt bemalen.
    Nach Anleitung von einem befreundeten Malerlehrling, mit dem ich da etwas getüftelt habe, habe ich probiert meine Isomatte mit Acrylfarbe zu bemalen. Das ist recht schnell abgebröckelt.
    Danach hab ich bei einem Larpversand Latexmilch gesehen. Dabei stand, dass man wasserlösliche Farben darin lösen kann. Das hab ich gleich mal ausprobiert hat aber auch nicht besser geklappt.
    Irgendwer hat mir dann gesagt, dass ich das bemalte mit Silikon "versiegeln" muss. Das hatte den Erfolg das das Silikon abgegangen ist und die Farbe mitgenommen hat.

    Zur Anmerkung: das Silikon ist Bausilikon, das bei uns noch rumstand.

    IIch weiß, dass ich wahrscheinlich alles falsch gemacht hab. Die Sicherheit ist mir, was Isomatte betrifft, nicht ganz so wichtig. Das hört sich jetzt böse an, aber die Kämpfe sind eh sehr gemäßigt und bei unseren Treffen gehts mehr um Story als um prügeln.

    Insofern antwortet mir bitte ohne auf Sicherheitsaspekte einzugehen:-)
    KKann man Isomatte bemalen. Und wie bemalt man Waffen allgemein. (Falls ich irgendwann mal Geld haben sollte um was anständiges zu bauen:-))

  2. #2
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.200
    Hallo,

    Latex kannst du z.B. mit Acrylfarbe färben. Das gefärbte Latex musst du in mehreren Schichten auftragen (jede Schicht einzeln trocknen lassen), ca. 9-12 Schichten. Die benötigst du einerseits, damit die Farbe deckend wird, andererseits (wichtiger), weil die Latexschicht sonst zu dünn ist und reißt.
    So sollte es auch ohne Schutzschicht halten (dann mit Talkum oder Silikonspray pflegen - SilikonSPRAY, KEIN Silikon!). Versiegelung macht die Waffen schöner und haltbarer. Silikonspray ist keine Versiegelung, es reibt sich ab und muss regelmäßig erneuert werden.

    Silikon kann man nicht zum Versiegeln nehmen, dafür benötigt man spezielle Produkte, die man z.B. in Larp-Läden unter dem Namen "Topcoat" kaufen kann. Im Baumarkt bekommt man so etwas i.d.R. nicht.

    Wenn du beschreibst, was genau mit dem Latex nicht geklappt hat, kann man dir besser sagen, was du ggf. falsch gemacht hast, vielleicht schreibst du das noch mal. Nicht, dass du den gleichen Fehler 2x machst.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  3. #3
    Thomeg Atherion
    Thomeg Atherion ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    119
    Naja
    Ich hab halt nur eine Schicht genommen

  4. #4
    Thomeg Atherion
    Thomeg Atherion ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    119
    Danke

    Also ich probiers einfach nochmal

    Für mich wärs dann hier erstmal, den Rest kann ich aus "Betreutes Bauen" Threads lernen

    Der Thread könnte, denke ich, gelöscht werden

  5. #5
    Thomeg Atherion
    Thomeg Atherion ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    119
    Achso:
    was beim Latex nicht hingehauen hat war, dass die farbe nach benutzung abgebröckelt ist. Ich habe nen Säbel gebaut und die Parierstange sollte Kupfern angemalt werden.

  6. #6
    ro'gosh
    ro'gosh ist offline
    Alter Hase Avatar von ro'gosh

    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.562
    Also die Schaumstoffmatten die man fürn Schwert braucht sind auch nicht viel teurer als ne Isomatte


    Kernstab: 4€
    http://www.marketender.de/Mittelalte...12x1000mm.html

    Schaumstoff: 7,5€ bzw. 6,5€ für 6mm Matte
    http://www.marketender.de/Mittelalte...atte-10mm.html

    (bzw. wenn ihr direkt schöne Waffen wollt könnter auch noch für die Seiten 6mm matte nemen, also oben und unten vom kernstab 10mm matte, und an den seiten 6mm)

    Pattex: Baumarkt 4-16€ (Die 4€Packung reicht für nen einzelnes Schwert, bei 3-4Stück die man aus ner 10mm + 6mm Matte rausbekommt sollte man aber die 650g dose für 15€ nemen)

    Latex: 4,5€

    http://www.marketender.de/Mittelalte...ex-0-5Ltr.html

    +1€ Kevlar für die Spitzensicherung

    = Bei 4 Schwertern kommen wir auf:

    ~50€ = 12,5€/Schwert und wenn ihr euch vorher ne Anleitung anguckt sind die socker sicher, sehen gut aus, und sind auch bei "echten" Cons brauchbar.

    Zum Latexmischen:

    Latex mischt man 1 zu 5 oder noch höher mit Abtönfarbe z.B. also als Beispiel 500ml Latex bei 100ml Farbe.

    Wenn da zu viel Farbe drin ist wirds bröckeln.

  7. #7
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Wobei man die Pattex dosen nach dem ersten öffnen auch nicht zu lange herumstehen lassen sollte, bei mir sind die immer eingetrocknet, trotz fest geschlossenem Deckel

    Waffen ordentlich selber bauen lohnt sich wirklich nur, wenn man mehrere baut, dann aber richtig. Was in ro'gosh's Aufzählung noch fehlt: Band und Leder für den Griff, wahlweise auch Bleiband zum auswuchten. Weiche Griffe sind einfach nicht toll. Und wenn ihr an sowas rankommt: Dremel und/oder Bandschleifer, so bekommt man die Klingenschrägen richtig fix und trotzdem schön hin, ohne Wellen und Riefen. Muss man nur die Fusseln noch etwas abzupfen und den Rest abflämmen (vorsichtig mit dem Feuerzeug).

    Isomatte kann man für Kloppwaffen vielleicht nehmen, allerdings verabschiedet sich das Zeug auch relativ schnell. Ein Kumpel, den wir mal auf ne Con mitgenommen hatte, hat sich auf eigene Faust selber Waffen gebaut. Aus Isomatte, Stiele von Kochkellen (er war Koch) und Silikon als Kleber, dann mit Silberfarbe angesrüht. Nach der Con waren was nur noch Fetzen und er musste sich von uns Waffen leihen

  8. #8
    Thomeg Atherion
    Thomeg Atherion ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    119
    Also Schleifer hab ich ohne Ende. Ich wohn auf nem Bauernhof und mein Vater macht fast alles selber. Also Handwerklich kommen wir fast an 'ne Tischlerausrüstrung hin :-).

    Sprich: Wenn ihr irgendwelche Ideen hat anderes Handwerkszeugs zu verwenden sagt es mir, wir haben es sehr wahrscheinlich :-)

    Das Argument mit der Haltbarkeit kann ich nur unterstreichen. Ich hab für ein "Con" mit nen paar Neulingen insgesamt 15 Waffen gebaut. 3 leben noch :-)

    Ich denke ich fang jetzt auch mit richtigem Schaumstoff an.

    Zum Thema Bleiband: Wie macht ihr das, weil mich nerven meine 500g Äxte

  9. #9
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.261
    Du nimmst Bleiband (z.B. Gardienenband) und wickelst es um den Griff, wobei du es vorher mit Pattex bestreichs oder später festes Tapeband über die gewickelte Bleischnur klebst.
    Ich habe auch schon leicht zu verbiegende Bleistückchen verbastelt, wie sie Dachdecker benutzen.
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  10. #10
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.200
    Ich wickel eine Schicht Teppichklebeband um den Kernstab und dann das Bleiband drüber, hält auch prima.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de