Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Dantir
    Dantir ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    43

    Heilerwerkzeug und dessen Aufbewahrung

    Guten Abend InLarper!

    Ich habe mir vorgenommen, mangels Heiler in meiner Gruppe, meinen Natur- und Trankkundigen Dantir noch ein wenig auszubauen und zwar als Heiler. Da mein Konzept so wie der Hintergrund unserer Gruppe auf LowPower basiert, wird da nicht mit Handauflegen und "Heile, heile!" verarztet sondern noch auf die bodenständige Art mit Nadel und Faden.

    Anzumerken wäre, dass ich in Richtung des Feldheilers gehen werde. Heißt, ich muss "mobil" bleiben.

    Bisher habe ich an eine Heilergrundaustattung ähnlich der von DunkelArt gedacht, was die "Werkzeuge" betrifft. Jedoch möchte ich mir die Instrumente selbst basteln, aber nicht aus Latex und Schaumstoff! Tipps?

    Außerdem möchte ich meine Instrumente möglichst aus Gegenständen basteln, die man bereits zu Hause hat. Beispielsweise Hana's Wundhaken aus Zeltheringen - sehr schick, nebenbein. Was könnte man da noch benutzen? Ein stumpfes Messer als Skalpell? Eine abgestumpfte Nadel, vielleicht vorher noch in rotes Kerzenwachs getaucht (Sicherheit und Bluteffekt!)? Wie mache ich mir die Verbände? Habe da noch einige alte Vorhänge im Keller, wenn ich nicht irre, die eine netzartige Struktur haben - passt?

    Und, natürlich, wie verstaue ich das alles? Habe mir überlegt, eine Heilertasche in Form einer Gürteltasche zu machen. Material wäre außen ein stabiles Leder und für die Taschen innendrin Stoff. Welches Leder würde sich da eignen? Dachte an ~3mm Velourleder, muss ja keine schweren Belastungsproben ertragen. Innen wären dann einige Stofftaschen für Instrumente, Verbände, etc. Ich lade demnächst mal ein Bild hoch, wie ich mir die Tasche vorstelle...

    Eingeplant waren bisher übrigens diese Instrumente;

    - Skalpell
    - Wundhaken
    - Nadel und Faden

    Neben den Instrumenten habe ich außerdem an folgende Dinge gedacht:

    - massenweise Verbände
    - ein paar Kompressen
    - Kunstblut, je mehr, desto besser
    - Wasser für die Wundreinigung
    - Kräuter und Tränke zur Wundbehandlung und Patientenberuhigung, aber keine "K.O.-Tropfen" (mein Opfer muss ja schon ein bisschen leiden!)
    - Lederbänder um Blutungen zu stillen
    - eine Schieine für Knochenbrüche
    - eine Schürze, schön blutverschmiert

    Reichen diese Dinge für den einfachen Heiler als Basis aus?



    Grüße,
    Dantir

  2. #2
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Als Material für selbstgebautes Heilerwerkzeug kann ich mir allerlei vorstellen: Aus Zinn gießen, aus Metallplatten aussägen (Alu ist z.B. sehr einfach zu bearbeiten), aus Kunststoff oder Holz schnitzen bzw. schleifen, aus Fimo formen, die Möglichkeiten sind da sehr vielseitig. Auch kann man immer andere Dinge zweckentfremden, z.B. Zuckerzangen als Klemmen oder Sonden, Hummergabeln als Wundhaken und so weiter. Als Erstausstattung würde ich Nadel und Faden, eine kleine Schere, ein Messer/Skalpell, eine Pinzette und eine Sonde empfehlen, damit ist man schon ganz gut dabei.

    Für die Verbände würde ich keinen Netzstoff nehmen, sondern möglichst blickdichten, stabilen Stoff. Einfaches Baumwollnessel, das man für wenig Geld bekommt, oder alte Bettlaken (allerdings keine Spannbettlaken) haben sich da gut bewährt.

    Ansonsten klingt deine Ausstattung schon durchaus komplett, ich würde noch überlegen, ob du dir nicht noch ein paar interaktive Wunden bauen willst.

  3. #3
    Dantir
    Dantir ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    43
    Interaktive Wunden habe ich mir auch schon im Wiki angeschaut, auch im Ring der Heiler habe ich mir dazu ein paar Beiträge angesehen, aber für den Anfang sind mir die dann doch etwas viel. Für den Anfang sollte jede Menge Kunstblut reichen. Sollte ich aber mein Heilerhandwerk noch ausbauen wollen, dann werden diese Wunden folgen!

    Grüße,
    Dantir

  4. #4
    EricPoehlsen
    EricPoehlsen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von EricPoehlsen

    Ort
    Regensburg
    Alter
    37
    Beiträge
    572
    relativ dicke Sticknadeln bieten sich unter anderem als Nadeln an, ansonsten kann man natürlich nadeln aus Holz (Zahnstochern) basteln. etwas abstumpfen, ein Ende kürzen und Öse mit dem Dremel oder ähnlichen Handbohrer machen

  5. #5
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.193
    Als Haken sind auch alte Knöpfhaken toll, allerdings braucht man da etwas Glück, um welche zu finden.

    Meine Nadeln sind übrigens spitz und unbearbeitet. Ich halte nix von der Paranoia, die da mMn einige pflegen ich würde damit nicht in Augennähe rumhampeln, aber sonst - was soll passieren? Man könnte sich pieken - ogottogott
    Gebogene Polsternadeln mag ich ja besonders.
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

Ähnliche Themen

  1. Pfeilmacher/Bogner und dessen Darstellung
    Von Frater Odius im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 30.01.2013, 08:27
  2. Aufbewahrung Larp Waffen
    Von OnGigenetix im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 13:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de