Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    fendi nin
    fendi nin ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    25

    Problem mit meinem Helm

    Hallo, Larper

    Ich habe mir vor kurzem mein lang ersehnten Eisenhut gegönnt. Doch nach meiner ersten Con damit hab ich festgestellt, dass die Lederriemen zur Befestigung nichts taugen und sich brechen lassen wie Streichhölzer. Leider ist mir dieser Mangel nicht früh genug aufgefallen und ich bezweifel, dass ich den nach einer Con noch umtauschen kann.
    Um einen neuen Qualitativ besseren Riemen einzubauen fehlt es mir leider an Bezugsquellen und Werkzeugen. Wie kann ich den Hut nun noch reparieren oder welche Anlaufstellen sind geeignet für mich?

    ich hoffe ihr könnt mir helfen, meinen Hut noch zu retten.

  2. #2
    Bruder Leonhardt
    Bruder Leonhardt ist offline
    Erfahrener User Avatar von Bruder Leonhardt

    Ort
    München
    Beiträge
    399
    mach bitte mal Fotos von Helm, Riemen und Befestigung und stell sie hier rein, dann kann man dir eher helfen.

  3. #3
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Eine Möglichkeit wäre, ein gepolstertes Stoff-Futter einzunähen, dafür braucht man kein exotisches Werkzeug: Entweder du nähst das Ding irgendwie an den Resten deines alten Inlays fest, oder du bohrst eine Reihe kleine Löcher mit einem feinen Metallbohrer in den Helm, und nähst da durch.

  4. #4
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    35
    Beiträge
    3.452

    Re: Problem mit meinem Helm

    Zitat Zitat von fendi nin
    Ich habe mir vor kurzem mein lang ersehnten Eisenhut gegönnt. Doch nach meiner ersten Con damit hab ich festgestellt, dass die Lederriemen zur Befestigung nichts taugen und sich brechen lassen wie Streichhölzer. Leider ist mir dieser Mangel nicht früh genug aufgefallen und ich bezweifel, dass ich den nach einer Con noch umtauschen kann.
    STOPP!
    Du verwechselst Umtausch und Reklamation.

    So sieht es aus:
    Bei Fernabsatz (Kauf im Internet z.B.) hast du 14 Tage Rückgaberecht. Beim Kauf im Laden gar nicht, das ist Kulanz.

    Wenn aber ein Mangel auftritt (und dazu dürften brechende Lederbänder zählen), darfst du reklamieren. Und zwar, so ich mich nicht irre, 2 Jahre lang! Das erste halbe Jahr muss der Händler nachweisen, dass er nicht schuld ist am Mangel, um sich zu weigern.
    Du darfst dir aussuchen, ob du Nachbesserung möchtest (d.h. Reparatur), einen neuen Artikel oder Geld zurück.

    Es ist irrelevant, ob du das Teil bereits benutzt hast, solange der Schaden nicht durch die Benutzung entstanden ist (und durch bloßes Tragen wird das kaum der Fall sein).

    Wenn ich ein fehlerhaftes Produkt bekäme, würde ich gar nicht dran rumfriemeln, sondern schön den Händler dafür sorgen lassen, dass ich ein gescheites Produkt bekomme.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  5. #5
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    17.008
    Versuchen kann man es. Die Erfolgsaussichten dürften eher gering sein. Ursprünglich war das Teil ja offensichtlich in Ordnung, der Schaden ist erst nach Conbenutzung aufgetreten. Zwar ist es richtig dass grundsätzlich bei Auftreten des Mangels in einen mangelfreien Zustand war (siehe)

    § 476
    Beweislastumkehr

    Zeigt sich innerhalb von sechs Monaten seit Gefahrübergang ein Sachmangel, so wird vermutet, dass die Sache bereits bei Gefahrübergang mangelhaft war, es sei denn, diese Vermutung ist mit der Art der Sache oder des Mangels unvereinbar.
    hier...das dürfte aber bei so etwas eher weniger ein Problem sein. Du hast ja einen Helm mit Riemen bekommen. Dass diese Riemen zum Beispiel auch eine Kampfhandlung aushalten garantiert dir kein Händler...der kann sich an diesen Punkt (ausser bei ganz offensichtlich falschen Riemen) immer rausreden.

    Versuchen kannst du es aber immer noch. Eventuell hat der Händler einen schlechten Rechtsbeistand...oder er ist (was im Larpbereich öfter mal vorkommt) kulant.

    Du darfst dir aussuchen, ob du Nachbesserung möchtest (d.h. Reparatur), einen neuen Artikel oder Geld zurück.
    Nur weil ich gerade in der Uni sitze...dass ist so auch nicht richtig.

    § 439
    Nacherfüllung

    (1) Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.
    Erst einmal kannst du nur zwischen der Reperatur und einer neuen (mangelfreien) Sache wählen. Geld zurück gibt es vereinfacht ausgedrückt nur wenn das nicht klappt.

  6. #6
    Hana
    Hana ist offline
    Forenjunkie Avatar von Hana

    Ort
    zw. Mannheim und Heidelberg
    Beiträge
    4.200
    "Lederriemen brechen wie Streichhölzer" klingt für mich nicht nach "Teil war ursprünglich in Ordnung" ...

    Wenn der Helm zum Tragen und nicht als reiner Dekoartikel verkauft wird, kann der Händler nicht sagen "Man kann doch nicht von mir verlangen, dass die halten!". Einen Larp-Helm zu tragen ist die bestimmungsgemäße Nutzung, bei der ist der Händler doch wohl dafür verantwortlich, dass das Produkt das aushält? Dass man Lederriemen nach kurzer Zeit durchbrechen kann, ist kein normaler Verschleiß und hängt auch nicht mit Larpkampfhandlungen zusammen! Es sei denn, fendi nin hätte das Ding in sonstwelchen Chemikalien gebadet o.ä. ...
    Nount und ich bloggen: Mondkunst
    Liverollenspiel im Münsterland: http://www.danglar.de

  7. #7
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    17.008
    Kein halbwegs vernünftiger Händler der Welt verkauft dir einen Helm mit dem Versprechen dass er den ersten Kampfeinsatz aushält. Schon alleine das "draußen liegen lassen" auf Con kann bei günstigen Helmen zu einen brüchigen Leder führen..und wird es auch wahrscheinlich. Der Helm wird ja nicht von Anfang an so brüchig gewesen sein, sonst hätte man ihn nicht aufziehen können.

    Versteh mich nicht falsch: Ich weiß, genauso wie du und der TE, dass so ein Leder ziemlich scheiße ist und so etwas eigentlich nicht passieren darf. De facto sieht die Rechtslage an dem Punkt aber bei weiten nicht so eindeutig aus wie es vielleicht wünschenswert wäre. Ich würde auch erstmal nichts dran rumschrauben und den Händler anschreiben (sobald du dran rumschraubst ist die Chance noch was machen zu können fast null). Darf ich fragen wo du den Helm gekauft hast? Je nach Preis und Qualitätslage kann man da sicher was machen.

  8. #8
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Was Gerwin sagt. Gerade für Rüstzeug und Waffen (ich kenn's eher aus dem Living-History-Bereich) gilt da in der Regel, daß der einzige "Sachgemäße Gebrauch" der ist, bei dem das gute Stück in einer Vitrine steht.

    Ich würde aber natürlich trotzdem versuchen, den Helm (nett!) zu reklamieren.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

Ähnliche Themen

  1. Verbesserungvorschläge zu meinem Kostüm
    Von Argon Sohn des Farin im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 350
    Letzter Beitrag: 10.06.2013, 21:28
  2. Brauche Hilfe bei meinem 1 1/2 Händer
    Von Torren Mortenson im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.09.2012, 13:18
  3. Brauche hilfe für meinem ersten Char
    Von surtur im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.08.2011, 14:58
  4. Was haltet ihr von meinem Charakter
    Von St. David von Lotusheim im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 12:09
  5. Bitte um Eure Meinung zu meinem Chara.
    Von Loce im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.03.2008, 11:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de