Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Dolgthrasier
    Dolgthrasier ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2

    Eishockeyrüstungsgegenstände als Grundlage

    Hi erst einmal an alle,
    da ich ein Larp-Neuling bin und noch keine Con-Erfahrung sammeln konnte, wollte ich hier einmal nachhacken, hinsichtlich meiner Idee, ob die jemand schoneinmal ausprobiert hat und/oder Versbesserungsvorschläge geben kann.

    Hier zu meiner Idee: Mein Char sollte anfangs noch ein einfacher Barbar sein, aber im Laufe der Zeit Rüstungsgegenstände bekommen. Da ich früher einmal outtime Eishockey gespielt habe, liegt noch einen Schulterschutz und Schienbeinschoner (die über Knie gehen) rum. Jetzt meine Idee
    den Schulterschutz und die Knieschoner modifizieren - mit welchen Materialien? keine Ahnung! Da springt ihr ein! 'Auf jedenfall nach der Modifikation sollte das als leichte Rüstung zu passenden Armschienen und nem mega "Fellgürtel" reichen!

    Eure Ratschläge, Erfahrungen und Material-Diskussionen sind gefordert!
    Das Brainstorming ist eröffnet!

    Hier nocheinmal ein paar Bilder und die Dinge zu visualisieren!

    Brustschoner:

    http://i.ebayimg.com/00/$%28KGrHqN,!lME1F8rBeCZBNZ969oLuw~~_35.JPG

    Schienbeinschoner:

    http://cache1.willhaben.apa.net/mmo/...1000223633.jpg

    natürlich mit passenden BW-Stiefel

    Danke im voraus!
    Gruß Dolghtrasier

  2. #2
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Hi Dolgthrasier und willkommen beim Hobby und im Forum

    Ich gestehe, ich bin sehr skeptisch - ein Material nach einem anderen aussehen zu lassen ist schon schwer genug, dies auch noch ansprechend im Fantasy-Bereich, wo eh schon sehr auf Materialien geachtet wird, hinzubekommen, so dass es wirklich nicht auffällt, halte ich für extremst schwer, grade für einen Anfänger :/

    Hinzu kommt, dass die Eishockey-Rüstung alleine durch die Polsterung schon selbst ziemlich bulkig ausschaut, die einzelnen Teile sehr dick wirken. Spannst du darüber Stoff oder Leder, werden die einzelnen Teile irgendwie nicht richtig aussehen...

    Auch die Form mag mir nicht gefallen, selbst mit Leder o.ä. überzogen. einzig die Schultern fänd ich ok, die Beinschiener könnten auch noch gehen. Aber was machst du mit dem Brustpanzer?

    Vom aufwand, den du dir antuen willst, könnte man fast schon überlegen, eine richtige Rüstung anzufertigen.

    Auch empfehle ich ungern Anfängern eine Rüstung, da wird dann viel Zeit und Geld und Aufwand reininvestiert, nur damit man kurze Zeit später feststellt, dass das Hobby / der Char / die Gewandung nicht zusagt. Wenn du Spaß am Basteln hast kannst du natürlich weiter machen, bist du jedoch eher ergebnisorientiert, würd ich's lassen.

    Was du machen kannst ist, den Rüstungsfaktor zu streichen und dich einfach so auf Barbar aufrüstest, die Eishockey-Rüstung allein als Musclesuit-Ersatz verwendest. Schau dir mal Fotos / Videos der Skullinger an, das sind so Vorzeige-Barbaren.

    LG Annika


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  3. #3
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ich würde das lassen. In einigen Fällen kann man solche Rüstungen als Unterkonstruktion verwenden, um den Träger breiter und massiger wirken zu lassen, als Basis für einen Umbau mit ambientigen Materialien eignen sie sich aber meiner Meinung nach nicht.

  4. #4
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    17.000
    Tendenziell problematisch.

    Eishockeypanzer machen eben wirklich "richtig breite Schultern". Dass ist dann was das vielleicht die Tiere unter den Barbaren tragen können. Zum Vergleich hier wurden Eishockeyrüstungen zum "aufpolstern" getragen

    Die Optik ist nett...stellt dich aber vor Probleme. Willst du die Eishockeyrüstung die ganze Zeit tragen? Wenn ja wird dass sicher anstrengend und du im Zweifelsfall schnell als Pappnase (weil krasse Rüstung aber keine Zivilkleidung) abgestempelt. Wenn nein, fällt der Eindruck spätstens wenn du die Rüstung ausziehst in sich zusammen. Ich würde erst einmal folgende Frage beantworten: Was bezweckst du durch den Einsatz der Eishockeyrüstung?

    Bezweckst du dadurch einen sinnvollen OT-Schutz?

    Ja, dafür ist sie geeignet. Wir haben ähnliche Teile schon im Training verwendet. Im Larpbereich wirst du sie aber nicht brauchen, da geht es eher sanft zu (erst recht im Vergleich zum Eishockey).

    Bezweckst du möglichst breite Schultern für deinen Barbaren zu bekommen?

    Halte ich zwar für möglich, durch eine deutliche Verschiebung der körperlichen Proportionen aber für nicht wünschenswert. Und, wie oben erwähnt, irgendwann ziehst du die Rüstung ja auch aus.

    Bezweckst du Geld zu sparen?

    Hier stellt sich die Frage...braucht ein Barbar überhaupt zu Beginn eine Rüstung? Ich würde sagen...nein (dass hast du ja bereits erkannt). Eine weite Hose, ein Speer und eine Kopfbedeckung sowie ein paar coole Schuhe können (Sommer und richtigen Körperbau vorausgesetzt) schon einen guten Barbaren abgeben.

    Die einzige Möglichkeit die ich spontan sehen würde wäre die Verwendung der Eishockeyrüstung UNTER einer normalen Ambienterüstung. Hier gibt es dann ein paar Probleme:

    1. Die Ambienterüstung wäre wirklich nur mit der Eishockeyrüstung tragbar (weil sonst viel zu groß).

    2. Die Beweglichkeit würde denke ich deutlich leiden (zwei Rüstungen übereinander KANN problematisch werden).

    3. Letzten Endes wäre dass ein bisschen "too much" in meinen Augen. Ein Barbar mit einen Brustumfang von 1,30 ist cool und ambientig. Ein Barbar mit einen (leicht übertriebenen) Brustumfang von 2 Meter + wäre nicht mein Fall.

    Für mich persönlich gehört an einen Barbaren entweder eine Lederrüstung (darf auch ein Ledergambeson sein) oder gar keine Rüstung. Eventuell noch Leder mit Fellen verziert.

  5. #5
    Dolgthrasier
    Dolgthrasier ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2
    Erst einmal danke für soviel Feedback,

    hätte ich nicht gedacht, dass ich ausm Urlaub zurückkomme und mein Beitrag so ideenreich und informativ kommentiert wird.

    Erst einmal Danke an Gerwin, der Vergleich mit dem Bild war genau
    das was ich gesucht hatte, da ich vorhabe auf ein CON zu gehen und
    erst einmal als NSC für eine Geschichte (ähnliche Angreifer aus dem
    Film 13th Krieger) als "Bärenkrieger" mitspielen werde.

    Tragen werde und muss ich die Rüstung ganze Zeit, da dies teilweise
    zum Kostüm dazugehört. Aber folgende Punkte scheinen mir nur Recht:
    1. die Wärme, da das CON im September und auch über Nacht spielt
    2. hat die Rüstung eine sogenannte "Schwitzfunktion" und
    3. seh ich mit Rüstung nicht zu bullig aus, da die an dem Körper angepasst
    ist (Schulterumfang normal 1,30 m)
    4. als schutz sowieso, vorsicht gilt vor nachsicht
    5. der Schutz sollte nur als untergrund dienen und wird noch weiter
    meist mit Fellen / Leder + Grundlage (Konturen) bearbeitet
    (kann aber gern mal vorher / nachherfotos schicken bei interesse)
    6. ist klar, dass ich noch zivilkleidung für meinen char brauch, aber
    des wird jetzt im laufe der zeit noch zusammengesetzt
    7. die beweglichkeit ist bei solchen rüstungen nie eingeschränkt (gut
    vielleicht weil ichs gewohnt bin von der sportart, aber ich denke
    ich bin genauso agil wie vorher)

    Danke aber dennoch für deine Ratschläge und Vorstellungen, nehm ich mir gerne zu Herzen.

    und zu luthien368:

    ja kannst schon recht haben, dass man lieber dann gleich ne lederrüstung für den allgemeinen barbaren kauft, aber ich dachte eigentlich die rüstung nur für den nsc-gebrauch als "bärenkrieger" sowie auf dem Foto "pathfinder" zu verwenden

    aber ich find es super so viele tolle ratschläge und tipps bekommen zu haben und hoffe auf weitere hilfestellungen bei evtl. problemen

    gruß dolgthrasier

  6. #6
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    17.000
    7. die beweglichkeit ist bei solchen rüstungen nie eingeschränkt (gut
    vielleicht weil ichs gewohnt bin von der sportart, aber ich denke
    ich bin genauso agil wie vorher)
    Sehen eigenartiger Weise selbst Eishockey und Footballprofis ein bisschen anders. Also entweder du bist schon ohne Rüstung so agil wie eine Kartoffel (dann schränkt die Rüstung tatsächlich nicht ein) oder es ist Quark.

    6. ist klar, dass ich noch zivilkleidung für meinen char brauch, aber
    des wird jetzt im laufe der zeit noch zusammengesetzt
    Ein Chara der lediglich Rüstung trägt macht sich auf Dauer zur Lachnummer. Zivilkleidung brauchst du immer.

    5. der Schutz sollte nur als untergrund dienen und wird noch weiter
    meist mit Fellen / Leder + Grundlage (Konturen) bearbeitet
    (kann aber gern mal vorher / nachherfotos schicken bei interesse)
    Ich halte dass nicht für ausgeschlossen (siehe Pathfinderkämpfer). Der Aufwand lohnt sich aber nicht, so toll ist der Pathfinderfilm auch nicht.

    3. seh ich mit Rüstung nicht zu bullig aus, da die an dem Körper angepasst
    ist (Schulterumfang normal 1,30 m)
    Breite Schultern habe ich auch. Eigenartigerweise sehe ich in derartigen Schultern durchaus zu bullig aus. Eigenartigerweise gilt das auch für Profis. Muss natürlich alles nix heißen.

    Wenn du unbedingt willst..zieh das Ding durch. Gut ist es nicht.

  7. #7
    Kevin
    Kevin ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    9
    also ich hab durchaus einige rüstungen gesehen auf basis von football oder eishockeyschonern.

    eine war eine chaosrüstung, da wurde schaumstoff als rüstplatten aufgeklebt, lackiert, verziert, usw.

    vom tragekomfort her mache ich mir da garkeine sorgen, und jede rüstung nimmt bewegungsfreiheit.

    die variante, die ich noch gesehen habe, und eher zu einem barbaren passt, da wurden massen von fell und kettenteilen angebracht, die sieht ganz brauchbar aus. wichtig hierbei ist nur, das ganze so zu gestalten, dass der übergang fließend ist, also nicht dünne ärmchen (die sehen dann automatisch dünn aus, selbst wenn du gut trainiert bist) aus riesenschultern rausschauen. also möglichst die oberarme verdecken, und armschinen dazu. in dem fall hat derjenige alte beinschinen genommen und die darunter mit fell ausgekleidet.

    außerdem, ich bin kein eishockeyspieler, aber ich war über die hochschule ein, zwei mal spielen, gibt es auch dünne polsterungen, die wirst du sicher kennen. bei denen hast du dann deutlich weniger material dazwischen.

Ähnliche Themen

  1. Was ist eigentlich diese D&D Larp Grundlage?
    Von Dennis im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 12:28
  2. Was ist die Grundlage eines "guten" Cons?
    Von Cacador (Archiv) im Forum Diverses LARP
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 11:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de