Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Skaven
    Skaven ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    13

    Lederrüstung in eigenarbeit.

    Hallöchen zusammen.

    Ich habe da ein kleines anliegen. Und zwar möchte ich mir eine eigene Lederrüstung Bauen.

    Das Konzept was ich mir überlegt habe sieht wie folgt aus:
    Die Rüstung soll primär sowohl rücken als auch brust schützen, und knapp über dem Knie enden. Der schnitt den ich im Kopf habe ist im Prinziep einer Tunika sehr ähnlich.
    Die Rüstung wird aus einzelnen Lederplättchen bestehen, die ich zu einer art Schuppenpanzer vernieten möchte.
    Meine Frage hierzu wäre: Welche nieten verwende ich am besten. Mir wären Nieten lieb, die man mit dem Hammer einschlagen kann. Zudem müssen die Nieten natürlich extrem stabil sein, weil einiges an gewicht daran hängt. Ich habe 30KG dickes Sattlerleder zuhause, was ich günstig bei ebay geschossen habe. Das leder hat großteils eine stärke vom 6mm und das muss diese niete ja auch zusammenhalten.
    Ich hab auch schon an kettenglieder, also dicken draht gedacht.

    Was würdet ihr mir dafür empfehlen?

    Danke schon im Vorraus

    LG Skaven

    Nachtrag: Allzu teuer sollte es allerdings am besten auch nicht sein, da mein budget derzeit nicht ganz so üppig ist.

  2. #2
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Du meinst eine Brigantine in der Art?


    Egal welche nieten würd ich dir empfehlen,
    1. mit dickem Stoff zu arbeiten, damit dir die Schuppen nicht ausreißen,
    2, wenn du Nieten nimmst, unauffällige zu nehmen (ich mag diese hell-glänzenden nicht). Kettenringe werden wahrscheinlich schwierig zu handhaben, da du im Stoff zwei Löcher nah aneinander machen müsstest. Ich würd schon fast zu aufnähen tendieren.
    3. Entgrate die Lederteile, das lässt eine Lederarbeit immer wertiger aussehen.
    4. Wenn du ganz cool drauf bist, verzier die einzelnen Schuppen noch etwas, sei es eine Kerbe rundherum, ein Kerbenmuster oder, wie auf dem einen Bild, ein Motiv auf der Brust.


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  3. #3
    Skaven
    Skaven ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    13
    Naja nicht ganz. Eigentlich will ich das leder nirgends aufnähen, sondern die einzelnen plättchen (ich hab an runde gedacht) direkt zusammennieten.

  4. #4
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Ich möchte an der Stelle zu bedenken geben, daß es IT herzlich wenig Sinn macht, Ein großes Stück Leder auseinanderzuschneiden, um es dann unter massivem Metalleinsatz wieder zu einem großen Stück zusammenzunieten...
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  5. #5
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Außer der beweglichkeit. Es macht mmn aer auch keinen Sinn, Spalten in einer Rüstung zu lassen


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  6. #6
    Skaven
    Skaven ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    13
    ich habe kein großeß stück leder ich habe lederreste vom sattler

  7. #7
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    @Luthien: Beweglichkeit ist ja nicht gegeben, wenn die Lederstücke direkt miteinander verbunden werden. Deswegen mein Einwand.

    Daß sogenannte "LARP-Brigantinen", wie man sie oben sieht, im Gegensatz zu echten Brigantinen, rüsttechnisch auch wenig Sinn ergeben ist ja wieder eine ganz andere Geschichte.

    @Skaven: Ich sage ja IT, nicht OT. IT würde man sowas auf der Basis einer kompletten, gegerbten Haut anfertigen.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #8
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Ich kenne mich mit Nieten wenig aus, habe aber von mehreren Leuten nach ähnlichen Projekten gehört, dass man auf jeden Fall Unterlegscheiben auf der Rückseite verwenden sollte, sonst arbeiten sich die Nieten innerhalb kürzester Zeit durch das dünne Leder.

  9. #9
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Eine Lage Stoff (Leinen), mit nicht geschnittenen, sondern einfach durchstoßenen Löchern soll da einen ähnlichen Zweck erfüllen.

    Natürlich kann man auch beides kombinieren.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  10. #10
    Nerestor
    Nerestor ist offline
    Erfahrener User Avatar von Nerestor

    Beiträge
    440
    @Kelmon: Du meinst also, dass IT die Lederreste vom Sattler weggeworfen werden, anstatt etwas draus zu machen?

    Ich verstehe eure idealisierte Vorstellung nicht, dass IT jeder immer nur die aller optimalste Lösung nehmen würde. Jemand der wenig Geld hat, mach IT wie OT das Beste aus dem Verfügbaren. Also auch zusammengeschusterte Sachen, die mehr schützen als keine Rüstung.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lederrüstung
    Von Edgemaen im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.05.2012, 08:53
  2. Lederrüstung
    Von schorsch2489 im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 11:04
  3. Biete: Lederrüstung
    Von NeXuS im Forum Von privat an privat.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 10:38
  4. Lederrüstung Kriegsfürst
    Von Zerul im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 19:53
  5. Lederrüstung
    Von Snupy91 im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 19.09.2009, 01:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de