Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Cyel
    Cyel ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Cyel

    Ort
    NRW
    Alter
    28
    Beiträge
    105

    Gambeson - selbstgenäht

    Katha will aufrüsten, und der erste Schritt auf diesem Weg ist der eigene Gambeson.
    So in etwa soll es am Ende aussehen.

    Voraussetzungen: Das gute Stück wird relativ dünn. Es ist in erster Linie als Polster für das Kettenhemd eines frühmittelalterlich angelehnten Charakters und nicht als eigenständiges Stück Rüstung.
    Darum stelle ich mir den Aufbau folgendermaßen vor: Etwa vier Lagen Leinen für innen und als Obermaterial habe ich einen relativ stabilen Hanfstoff. – alles schon vorhanden.
    An wichtigen Stellen (Brust, Bauch, Schultern, Rücken) bringe ich vielleicht noch ein, zwei zusätzliche Lagen an.
    Das Ganze soll in etwa knielang sein.

    Was das alles anbelangt, bin ich mir eigentlich schon sicher.

    Weil der Gambeson aber wahrscheinlich komplizierter ist als alles, was ich bisher genäht habe, dachte ich, ich wende mich an die geballte Bastelkompetenz hier im Forum, was die genaue Abfolge und Umsetzung der Arbeitsschritte angeht.


    1. Alle Schichten ausschneiden. Das hier ist der Schnitt.
    Dabei wollte ich allgemein großzügig arbeiten und die oberste Schicht noch ein wenig größter ausschneiden als die anderen.

    2. Die Lagen an den Rändern aufeinander nähen; die Ärmelstücke ansetzen (die wollte ich ein wenig dünner machen als den „Hauptteil“)

    3. Den Halsausschnitt ausschneiden, dabei bei der obersten Lage etwas Überstand lassen.

    4. Diese Nähte hier machen und dazwischen aufschneiden; das gleiche wie beim letzten Schritt beachten.

    -> Das hier wäre dann wohl der Punkt, an dem ich eventuelle verstärkende Lagen anbringe, denke ich.

    5. Provisorische Verschlusse anbringen und die beiden „Hälften“ testweise locker zusammen nähen.

    6. Einigermaßen auf Taille bringen. -> einzeichnen, wo die Nähte zum Absteppen hinkommen.

    7. Wieder öffnen und absteppen. In etwa nach diesem Muster. Ich weiß allerdings noch nicht, wie breit ich die Streifen mache. 10cm?
    Dummerweise ist die Form, die das Kleidungsstück haben soll ja nicht wirklich rechteckig. Also müssten die Streifen auch nach unten breiter werden, oder?

    8. Zusammennähen.
    Unter den Achseln offen lassen. ?
    Hier wäre dann meine Frage, ob die Form des Schnittes an der Stelle dann sinnvoll ist.
    Die Keile unter den Armen, die ich gleich mit eingezeichnet habe und die bei einer Tunika auch Sinn machen, sind ja so gewissermaßen überflüssig, da die erhöhte Bewegungsfreiheit durch die Lücke gegeben ist. Andererseits erscheint die Form mir immer noch sehr logisch... Ich kann nur nicht erklären, warum.


    So, also zuerst absteppen und dann zusamennähen, würde ich das jetzt instinktiv machen. Y/N?

    9. Gambeson hinten bis zum Schritt hoch schlitzen

    -> Hier habe ich meine zweifel, ob ich das nicht wesentlich früher – noch vor dem Absteppen – machen sollte.

    10. Ordentliche Kappnähte machen, Alle Nähte/Säume versäubern und ordentliche Verschlüsse anbringen.

    11. Alle Säume mit Lederstreifen verschönern.


    So in etwa hatte ich mir das vorgestellt. Was sagt ihr, die das jetzt bis zum Ende gelesen haben (danke!)? Was würdet ihr anders machen? Oder ist das so alles machbar?

  2. #2
    luthien368
    luthien368 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von luthien368

    Ort
    Geisenheim (<-- no lie)
    Beiträge
    7.431
    Huhu,

    kennst du schon diese beiden Threads?
    http://www.inlarp.de/larp-forum/betr...son-t1158.html
    http://www.inlarp.de/larp-forum/betr...-s15.html#5848

    Die könnten für dich sehr nützlich sein.

    Was mir auffällt ist, dass du unter den Armen enorm viel Material haben wirst, wenn du die Keile einnähst. Lass die lieber weg und lass die Lücke.

    Ich würd zuerst nähen und dann absteppen. Dann verrutschen die Schichten nicht mehr. Würd ich sagen.

    Wenn du hinten schlitzen willst, wpass auf, dass du diese innere Ecke gut verstärkst, sonst kann die ausreißen. Alternativ könnte man den Rücken aus zwei Teilen machen, das ist aber eigentlich unnötig. Einfach von beiden Seiten ein steifes Stück Stoff oder besser Leder aufnähen.


    DeviantArt YouTubeMeine Blogs

    Nächste Cons: 06.-09.09.12 Temporia

  3. #3
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Erst zusammennähen ist doof, weil man dann nicht mehr mit der Maschine ran kommt, erst recht in den Ärmeln. Dann doch erstmal die Schichten allesamt an den Kanten fixieren und dann Steppen, da später sowieso Leder auf die Säume kommt sieht man das dann auch nicht mehr.

  4. #4
    Cyel
    Cyel ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Cyel

    Ort
    NRW
    Alter
    28
    Beiträge
    105
    @ Luthien: Die Threads kenne ich glaube ich noch nicht, danke für die Links.
    Und die Keile lasse ich dann wohl weg.
    Meinst du mit "innere Ecke" den Anfang des Schlitzes?

    @ Klaufi: Also, ich nähe von Hand... Wo die Nähmaschine hinkommt oder nicht ist für mich also irrelevant.


    Mh, jetzt bin ich bei der Reihenfolge immer noch nicht sicher. Zwei Antworten, zwei gegensätzliche Meinungen, wie üblich.

  5. #5
    Klaufi
    Klaufi ist offline
    Alter Hase Avatar von Klaufi

    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.325
    Dann könnte es tatsächlich praktischer sein, das vorher zusammen zu nähen. Die Steppung würde ich übrigens enger machen, 5-7cm oder so, und nach unten dann breiter werden, aber so, dass es auch gleichmäßig wird. Was ich mich auch frag: warum versuchst du eigentlich, alles aus einem Teil zu machen? So hast du doch massig Verschnitt? Könntest du nicht die Ärmel extra annähen? Da würde ich dann aber tatsächlich die Schichten vorher zusammennähen und dann absteppen. Den Reitschlitz würde ich erst nach dem Steppen reinschneiden, sonst liegen die Schlitze der einzelnen Schichten vielleicht nicht richtig übereinander.

  6. #6
    Cyel
    Cyel ist offline
    Gelegenheitsschreiber Avatar von Cyel

    Ort
    NRW
    Alter
    28
    Beiträge
    105
    Na ja, das ist echt der simpelste Schnitt für die klassische Tunika. So weit weiche ich davon ja mit dem Gambeson nicht ab. Außerdem wurde es mir so von jemandem empfohlen, dem ich so ziemlich alles glaube, wenn's ums Nähen geht. Der Verschnitt kümmert mich da ehrlich gesagt auch nicht so sehr: Bisher ist bei mir auch bei anderen Schnitten eher wenig übrig geblieben, das sich noch sinnvoll verarbeiten ließe.
    (Mal ganz abgesehen davon, dass ich immer wahnsinnige Schwierigkeiten, passgenau zuzuschneiden. Je weniger Teile, desto einfacher...)
    Also: Jede Menge Gründe.

    Ich werde also wohl erst die Teile aufeinander nähen und dann steppen.

    Mh... nur, um Missverständnissen vorzubeugen: Ich habe ja jetzt vor, von Anfang an alle Lagen aufeinander zu nähen. Da liegen sämtliche Schlitze doch eigentlich automatisch auf einer Ebene, oder?

Ähnliche Themen

  1. Gambeson
    Von Arax im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.05.2013, 19:43
  2. Gambeson...
    Von Leetoh im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.09.2012, 20:47
  3. Gambeson
    Von lordlorden im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 17:36
  4. Gambeson
    Von Kropder im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 11:50
  5. Gambeson
    Von Ultor im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 16:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de