Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Jango Jet
    Jango Jet ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bremen
    Beiträge
    12
    Wow, eine tolle Seite, die Ihr hier aufgebaut habt.

    Erstmal ein herzliches Moin Moin.

    Ich bin Frank aus Bremen. Ich hoffe, hier einige Tipps und Anregungen für ein kleines "Faschingsvorhaben" zu bekommen (ich sehe schon einige mit den Augen rollen *grins*).

    Ich gehöre zu einer Gruppe von etwas 60-80 Kostümbegeisterten, die jedes Jahr in einem kleinen Ort in der Nähe von Bremen bei einem Umzug mit macht. Für 2013 (jepp, kein Schreibfehler übernächstes Jahr) möchte ich meine Mitstreiter für das Thema "Musketiere" begeistern. Da das Budget je Kostüm auf etwa 20 Euro beschränkt ist, müssen viele (besser noch ALLE) Dinge selber genäht/gebaut werden.

    Das Kostüm soll aus einem breitkrempigen Hut mit Feder, einem blauen Umhang/Waffenrock, Stulpenhandschuhen und Stiefelstulpen (Handschuhe und "Stiefel" aus preisgünstigem Velour) bestehen. Und natürlich ein Degen/Rapier. Ich bewundere z. B. das Rapier von Kelmon sehr. Eine wunderschöne Arbeit. Respekt!

    Vieleicht könnt ihr mir bei einigen Fragen helfen:

    Umhang: Ich orientiere mich da sehr an den Filmen aus den 1970er und 1990er Jahren. Welche Stoffart sollte dort genommen werden? Gibt es eine gut nachvollziehbare Nähanleitung?

    Hut: gibt es (außer den üblichen Karnevalsversandhäusern) noch andere Quellen, die günstige Hüte anbieten, die aber nicht nach Kinderkarneval aussehen?

    Siefelstulpe: hat jemand eine Idee, wo man dafür ein "Schnittmuster" bekommen könnte?

    Das sind nur einige Fragen, die mich brennend interessieren. Ich bin mir im Klaren, daß das eigentlich nicht "Sinn" dieses Forums und dieses Threads ist, aber vieleicht hat der ein oder andere Erbarmen und hilf mir/uns. Ich würde mich jedenfalls sehr über Hilfe freuen

    Viele Grüße von der Küste

    Frank

  2. #2
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zunächst mal: Ich würde einen Mod bitten, dieses Thema in einen eigenen Thread zu verschieben, da es hier um die Vorstellung von Gebasteltem geht, weniger, um Fragen dazu zu beantworten.

    Zu den Fragen:
    Ich kann schonmal ganz sicher sagen, daß ihr auch beim Selbstbau im Leben nicht mit 20€ hinkommen werdet. Selbst wenn ich davon ausgehe, daß nur "Faschingsqualität" auf dem Programm steht.

    Hut: gibt es beispielsweise bei H&M als Damenhut in ganz brauchbarer Qualität, muß ggf. noch nachgeformt oder mit Schellack stabilisiert werden. Preis von vermutlich irgendwo zwischen 6 und 10€. Als jemand, der länger nach einem passenden Hut gesucht hat (und letztendlich auf selbst Filzen ausgewichen ist), kann ich mit ziemlicher Sicherheit behaupten, daß man darunter (5-6€) wirklich nichts brauchbares bekommt. Für Federn kann man dann nochmal mit 1-2€ pro Hut rechnen.

    Waffe: LARP-Waffe in dem Budget? Nein. Niemals. Selbst ohne Arbeitszeit dürfte das Bau- und Verbrauchsmaterial für eine solche Waffe locker bei 20€+ liegen. Wenn's für Karneval ist empfehle ich das Ausweichen auf Kinderdegen & co.

    Stulpenhandschuhe und Stiefelstulpen: Anleitungen für Handschuhe sollten leicht zu ergooglen sein, man muß eben ggf. die Stulpen noch anfügen. Bei Stiefelstulpen kann ich nicht weiterhelfen, aber irgendwie ist das eine Sache, die mir...selbsterklärend erscheint.

    Umhang: Ich habe leider keine Ahnung, was Du mit "Umhang aus 70er- und 90er-Jahre-Filmen" meinst - ein Bild währe hier gut. Redest Du von dem Umhang der französischen Gardemusketiere?


    Kleidung: Hier fehlt für mich...eben die Kleidung selbst. Selbst wenn man auf ein Wams verzichtet, da es zum guten Teil wohl vom Umhang verdeckt wird, dürfte auf Hose+Hemd wohl kaum zu verzichten sein. Oder was wollt ihr da nehmen?


    Ich fürchte übrigens, daß das Forum hier nicht zwangsläufig der beste Anlaufpunkt für Karnevalskostüme ist, da nunmal die Zielsetzung und die zu erreichende Qualität von Gewandung nunmal eine andere ist. Kleidung sollte beispielsweise "funktionieren", auch im Gelände, bei Nachtkälte, bei Regen, und nicht nur um auf einem Umzug von A nach B zu gehen. So würde ich Die beispielsweise auf Deine Frage nach dem verwendeten Stoff sagen: "Wolle, evtl. mit Leinen gefüttert", womit ich Dein Budget schon vermutlich um das Doppelte gesprengt habe. So kann ich vermutlich nicht viel mehr sagen als "irgendeinen möglichst billigen Polyester-Karnevalsstoff eben".
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  3. #3
    Schwannis
    Schwannis ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Schwannis

    Ort
    Hamburg
    Alter
    24
    Beiträge
    5.539

    In neuen Thread verlagert.
    M.f.G
    Schwannis
    Schwannis vult!

  4. #4
    Tala_Pran
    Tala_Pran ist offline
    Alter Hase Avatar von Tala_Pran

    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.868
    http://www.karneval-megastore.de/htm...uery=musketier

    Material: 100% Polyester.
    1 Musketier Kostüm. Farbe: rot/schwarz. Hose, Hut und Stiefel sind nicht im Lieferumfang inbegriffen! 39.90EURO

    Musketier Florett 3.49 EUR
    Musketier Hut schwarz 9.90 EUR
    Stiefelstulpen 16.99 EUR
    Handschuhe 21.99 EUR

    http://www.maskworld.com/
    Stulpenstiefel Musketier 29.90 EUR
    http://www.maskworld.com/german/prod...kinder--120121
    Material: 100% Baumwolle, Innenfutter: 100% Polyester 79.90 EUR


    Bei großer Menge kann man meist mit den Anbieter bei den Florett und Stiefelstulpen handeln.
    Ich würde auch ansäßige Schneider fragen, ob sie einen Großauftrag annähmen.
    Da es um Karneval geht, würde ich es mit Hemd und Hose nicht so eng sehen. Normale schwarze Stoffhose steckts sowieso in den Stulpen.

    Hier eine Anleitung: http://www.schneidern-naehen.de/kostuem-musketier

  5. #5
    Jango Jet
    Jango Jet ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bremen
    Beiträge
    12
    Erstmal danke an Schwannis für den Thread. Hätte ich auch selbst drauf kommen können.

    Ich glaube, ich habe mich etwas mißverständlich ausgedrückt und hoffe damit niemanden in seiner Larperehre gekränkt zu haben, weil ich hier von einem Faschingsprojekt spreche Aber ja, es geht in erster Linie um einen entsprechenden Umzug. Ich fände es sehr schade, wenn das ein Problem darstellen würde

    Tala_Pran genau so eine Nähanleitung habe ich gesucht. Vielen Dank Ich dachte nämlich an einen "Dumas-Musketier", wie sie in den "einschlägigen" Mantel- und Degenfilmen gezeigt werden.



    Danke Kelmon für Deine offenen Worte. Mein Budget bezieht sich natürlich nicht darauf, wenn ich ein einzelnes Kostüm bauen wollte, sondern nachher auf die "Massenfertigung". Für Stoff z.B. zahlen wir selten mehr als 0,75 Euro für den laufenden Meter bei der abzunehmenden Menge (und damit meine ich nicht Pannesamt oder ähnliches. Den verwenden wir nicht gerne. Sieht einfach nur billig aus :non:

    Hier stellt sich mir die Frage, welchen Stoff wohl die Requisiteure genommen haben. Wie gesagt, da habe ich mich mißverständlich ausgedrückt. Entschuldigt bitte.

    Die Kleidung "drunter" ist bereits aus einem früheren Kostüm vorhanden. Schwarze Stoffhose und weißes Hemd mit weitem Ärmel. Wobei Tala_Pran recht hat: Die Hose soll größtenteils durch die Stiefelstulpen das Hemd durch die Stulpenhandschuhe verdeckt werden; sodaß auf dem Umzug auch andere "wärmere" Kleidung (verdeckt) getragen werden könnte.

    Die Stiefelstulpen aus dem Versandhandel sehen interessant aus. Werde ich wohl mal ausprobieren und ggf. Kopieren. Vieleicht nehme ich auch als "Muster" Reitchaps meiner Frau. Schauen wir mal.

    Stulpenhandschuhe werde ich, denke ich, aus dem Arbeitskleidungsfachhandel beschaffen. Diese hier kosten ca 4 Euro das Stück



    Es gibt sie in weis und in dunkel- und hellbraun. Die wollen wirklich für schwarze 20 Euro haben?!? :eek:

    Ich dachte beim Degen auch nicht an eine Polsterwaffe. Das das außerhalb des Budget liegt ist mir klar. Die Klinge darf nur nicht aus Metall oder Holz sondern aus einem flexibleren Material sein. Die Verletzungsgefahr ist sonst zu groß. Ich könnte die Klinge z. B. aus Hartschaumplatten schneiden. Je nach breite der Klinge (sind 4 cm breite für ein Rapier realistisch?) dürfte ich aus einer handelsüblich im Baumarkt erhältlichen Platte so etwa 25 Klingen schneiden zu können (Kostenpunkt etwa 0,50 Euro je Klinge). Ich habe aus solch einem Material eine Art Boba Fett Rüstung gebaut. Das Material läßt sich prima verarbeiten. Den Griff aus halbrunden Holzprofilen, die auf die "Klinge" aufgeklebt werden und den Korb aus Mossgummi (sehr flexibel), das ganze gelatext, damit die Oberfläche dann auch wie "ein Guß" aussieht. Oder wir nehmen schon fertige Schaumstoffdegen ala "Captain Jack".



    Kostenpunkt ca 1-2 Euro für den Rohling. Ich habe bei einem Spielwarengeschäft nachgefragt. Bei der Menge (ich hatte nach 40 Stück gefragt) würden sie mir einen Preis von etwa 2 Euro machen... Den Degenbügel etwas schmaler geschnitten und ein/zwei weitere Bügel angebracht, dürfte das auch schon was her machen, denke ich.

    Der Hut... hm... Die Idee mit dem Damenhut finde ich interessant. Werde ich wohl mal ansehen. Du hast Deinen Hut selber gemacht? Gibt es ein Foto? Ich finde mich leider im Forum nicht so besonders gut zurecht... sorry

    Habe ich eine Frage übersehen? Ich würde mich über weitere Tipps und auch weitere Kritik freuen. Insbesondere weil ich plane das Musterkostüm soweit wie nur möglich an die Filmvorlagen heranzuführen.

  6. #6
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    35
    Beiträge
    3.452
    Wenn du dich im larper.ning anmeldest, kannst du dir den Musketier-Kostümleitfaden anschauen.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  7. #7
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Zitat Zitat von Jango Jet
    Mein Budget bezieht sich natürlich nicht darauf, wenn ich ein einzelnes Kostüm bauen wollte, sondern nachher auf die "Massenfertigung". Für Stoff z.B. zahlen wir selten mehr als 0,75 Euro für den laufenden Meter bei der abzunehmenden Menge (und damit meine ich nicht Pannesamt oder ähnliches. Den verwenden wir nicht gerne. Sieht einfach nur billig aus :non:
    Da würde ich mich jetzt ganz enorm interessieren, was für ein Stoff das dann ist...von Pannesamt redet ja niemand, aber irgendwas anderes als einen Voll-Polyester-Karnevalsstoff kann ich mir bei 0,75€/Meter beim besten Wilen nicht vorstellen...
    Wenn ihr natürlich eigentlich teuren Stoff "geschenkt" bekommt, ist das was anderes. Die Erwähnung davon wäre aber hilfreich, wenn man ein Budget von 20€ in Gedanken halten soll - das bedeutet für mich nämlich im regulären Stoffhandel wahlweise 1m teuren, 2m billigen oder bis zu 6m dünnen Polyester-verschnitt-Wollstoff.

    Was Requisiteure da nehmen...hmm...gehe davon aus, daß so jemand nicht bei den Kostümen geizen muß, wenn wir von den Hauptfiguren in einem Hollywood-Film reden. Also unter keinen Umständen innerhalb eures Budgets.

    Bei den Kasacken im Bild würde ich auf Wolle oder auf Samt tippen. Ob Seiden- oder Baumwollsamt kann ich ohne Bewegung leider schlecht sagen.

    Der Hut... hm... Die Idee mit dem Damenhut finde ich interessant. Werde ich wohl mal ansehen. Du hast Deinen Hut selber gemacht? Gibt es ein Foto? Ich finde mich leider im Forum nicht so besonders gut zurecht... sorry
    s. mein Avatarbild
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  8. #8
    Jango Jet
    Jango Jet ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bremen
    Beiträge
    12
    Wir arbeiten oft (soll heißen, wenn wir die entsprechenden Farben günstig bekommen können) mit Baumwollstoffen, da diese von Laien und Profies gleichermaßen gut genäht werden können (ist sehr wichtig, da wir ja die Stoffe selber zuschneiden und auch nähen). Zu dünn dürfen sie dann auch nicht sein, sonst wird die Verarbeitung wieder schwieriger. Es gibt da oft Angebote von Händlern. Da gehen die Preise von 18 Euro je laufender Meter schon mal auf 2-3 Euro je Meter hinunter. Und das schon für jeden "Normalverbraucher", der 2-4 Meter abnimmt. Es ist zugegebener Maßen nicht die selbe Quallität, die hier die Kostüme haben (und ich bewundere hier viele der Kostümbauer für ihre Kreativität und Detailtreue), aber für einen wie "mich" reicht es :lol: Wir brauchen schließlich kein ganzen Wochenende in dieser Kleidung auf einem entsprechenden Larp verweilen. Dann müßten die Stoffe natürlich mehr aushalten können.

    Wir gehen oft direkt an Großhändler heran (vor einigen Jahren sind wir direkt an einen Produzenten herangetreten. Hat nicht so gut funktioniert). Dadurch, daß wir halt nicht einzelne Kostüme nähen, sondern bisher nie unter 60 gleichen Kostümen genäht haben, hat es oft die Masse gemacht. Gelegentlich kam auch mal Glück dazu. Dafür bekommt man dann manchmal nicht Farbe, die einem bei den ersten Entwürfen vorschwebte, aber das Budget ist halt klein

    Hm, mit den Hauptfiguren des Films hast Du ins schwarze getroffen. Die dürften jenseits von "gut und böse" von den Kosten her sein. Aber auch hier müssen viele Komparsen ausgestattet werden. Ich könnte mir vorstellen, diese dürften weniger teure Überwürfe bekommen. Was denkst Du, könnte man aus einem halbwegs schweren Baumwollstoff einen entsprechenden Überwurf nähen, der dann z. B. bei einem Fotoshooting in einer Klosterruine gut rüberkommen würde (ein kleines "Nebenprojekt", welches mir ein wenig im Kopf herumspuckt )

    Ich habe mir schon gedacht, daß Du den auf Deinem Avatar meintest. Sieht sehr gut aus :eek: Bin aber vermessen: gibt es ggf. auch ein oder zwei Detailbilder? Wenn ich das richtig auf dem Bild interpretiere (dafür ist es aber für mich etwas klein ) ist der Hut ein Prachtstück! Aber warscheinlich ziemlich aufwendig in der Herstellung...

  9. #9
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Als Billig-Kostümstoff könnte auch Molton funktionieren, der ist günstig, durch die Aufrauhung recht "fluffig" und fällt einigermaßen weich. Da der häufig für Bühnentechnik verwendet wird, nach dem Waschen aber aufwändig feuerschutzinprägniert werden muss, bekommt man den vielleicht auch günstig als Gebrauchtware bei Theatern oder Fernsehstudios, inbesondere in größeren Mengen.

  10. #10
    Jango Jet
    Jango Jet ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Bremen
    Beiträge
    12
    Danke für den Tipp, Cartefius. Ich werde mir den Stoff mal im Handel ansehen. Habe ich, glaube ich, noch nicht so genau angeguckt

    Allerdings muß ich gestehen, sollte das Material schon nicht leicht entzündlich sein... bei "meinem" Einsatzgebiet


    Ich hatte übrigens etwas Schwierigkeiten mich beim Larper anzumelden, Nount, aber jetzt warte ich "nur" noch auf die Bestätigung :wink:
    Bin schon auf den Leitfaden gespannt

    Habe heute den ersten Versuch ein Rapier aus einer Hartschaumplatte zu schneiden in den Müll geschmissen... gefällt mir nicht... werde wohl auf die "Kinderdegen" zurückgreifen und ein wenig "modden". Klinge behalten, aber schmaleren und dafür längeren Griff ankleben und daran dann einen Korb anbringen. Schauen wir mal

    :-)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Konrad Kniess, Musketier
    Von Kelmon im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 21.04.2017, 19:19
  2. Low-Budget Rüstung umbasteln
    Von Unbehagen im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 20:27
  3. [How-To] Low-Budget Nesteln
    Von Michl im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 15:52
  4. Lederkram - Low budget Lederrüstung
    Von crakk im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 13:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de