Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Schwannis
    Schwannis ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Schwannis

    Ort
    Hamburg
    Alter
    24
    Beiträge
    5.539

    Hilfe für nähunfähigen Schwannis.

    Moinsen allerseits.
    Mein Byzantiner verlässt langsam die Planungsphase und beginnt Realität anzunehmen, allerdings brauche ich noch Schnitte. Bzw die Bestätgung zu meinen laienhaften Gedankengängen.
    Als Vorbild dient mir dieser nette Mann hier. So wie ich das sehe trägt er eine Tunika als Grundgerüst und darüber dieses Kaftanteil. Der Tunikaschnitt selber ist an sich kein Problem, normaler Tunikaschnitt und ein paar farbliche Akzente, fertig. Allerdings bereitet mir das Kaftanteil einige Gedanken, welchen Schnitt nimmt man dafür?

    Sind meine Gedanken richtig, oder völlig falsch? So hülft mir, ich bin unfähig und will es nicht in den Sand setzen.

    M.f.G
    Schwannis
    Schwannis vult!

  2. #2

  3. #3
    Calum MacDaragh
    Calum MacDaragh ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.078
    Puh, also das sieht nicht einfach aus.

    Der Schnitt vom Mittelteil ist anscheinend ein eher normaler Mantelschnitt, ich seh da jedenfalls keine besonderen Nähte. Aber: Der Mantel ist komplett gefüttert.
    Am Kragen ist dann eine ebenfalls gefütterte Kapuze eingesetz. Der Schnitt dafür ist leicht, wie die aber an den Mantel genau angenäht wird...?
    Es gibt meine ich einen Simplicity-Schnitt für einen Elbenmantel mit Kaputze, der so ähnlich aussieht, das hilft Dir aber vermutlich nicht weiter. Da kann man sehen, wie das mit der angesetzten Kapuze funktioniert. Klappt aber vermutlich auch mit jedem Kapuzenmantelschnitt.

    Die Ärmel könnte man von einer Schaube nehmen, die sind ja oben nicht ausgestellt, dafür haben sie die klassischen Ellenbogenöffnungen. Auch das alles gefüttert.

    Das ist jetzt echt kein einfaches Nähprojekt. Mein erster Tipp: Schnittmuster Schaube. Da hast Du zumindest mal den Mantel und die Ärmel, auch wenn der Mantel wahrscheinlich zu weit ist.

    Den Schnitt abnehmen und auf was Billiges wie Bomull übertragen, zusammenstecken, anprobieren, kürzen und enger machen, dann auf den eigentlichen Stoff übertragen. Wird ein Haufen Arbeit...
    Na diobair caraid's a charraid!
    www.daracha.de

  4. #4
    Schwannis
    Schwannis ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Schwannis

    Ort
    Hamburg
    Alter
    24
    Beiträge
    5.539
    *schluck*
    Das klingt ja absolut perfekt für einen Nählegsatheniker wie mich. .
    Ich glaube ich werde doch lieber mein Geld zum Profi schleppen und ich glaube das es nicht billig wird.

    Aber danke Calum für die Ausführung, sonst hätte ich mich noch dran versucht.
    Schwannis vult!

  5. #5
    Chevalier
    Chevalier ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Chevalier

    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.452
    Zitat Zitat von Schwannis
    Nählegsatheniker
    *kichert*

    Ich sage dir du sollst es auf jeden Fall probieren. Es lohnt sich! Klar wird sicher der erste oder zweite Versuch nicht zum gewünschten Ergebnis führen, aber konntest du am ersten Tag in der Schule das ABC schon rückwärts aufsagen? Nö. Also wenn du nie anfängst wird das auch nie was. Und verdammt teuer auf Dauer.
    ...
    Liebensteiner Mohnfest 2019 - 15.-17.11.2019 (Spießknecht Olivier Bulain)

  6. #6
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.851
    Hallo schwannis

    Den Schnitt für die Schaube würde ich nicht nehmen, die ist viel zu unförmig dafür.

    Für mich sieht das auch am ehesten nach einem unten etwas ausgestellten Mantelschnitt aus. Die Öffnungen in den Ärmel sind das kleinste Problem, ein langer Schnitt und gut ists . Tückischer ist da wahrscheinlich der Übergang zur Kapuze.

    Die Frage ist, was du dir zutraust und was du dazu lernen willst.

    Ich bin mir nicht ganz sicher ob der Mantel wirklich gefüttert ist evt wurden auch nur rote Besätze innen auf /an die Nähte angebracht. Wenn der Stoff dick genug ist könnte das funktionieren. ( Mit Futtern komme ich auch noch nicht so richtig klar)

    Im Netz geistern sogenannte Mittelaltermäntel herum fü ca. 130 €, evt könntest du so etwas abändern ( lassen)

    oder du schaust mal bei den Damenmantelschnitten ob du was annähernd ähnliches findest. Bei einer spontanen Suche habe ich folgende gefunden die funktionieren könnten, allerdings mit Änderungen oder in Kombination: Burda 7279 (wegen Schnitt),7318 (wegen Kapuze), 11-2007-126 (Kapuze, einfacher) , wäre vielleicht eine möglichkeit wenn du irgendwelche Omas/Tanten etc hast die dir einen Gefallen tun würden und sich mit nähen etwas auskennen. Manche Schneiderinnen tun sich auch etwas leichter wenn du einen Schnitt zeigen kannst und sagst: so wie das nur mit Kapuze und "Löchern" in den Ärmeln

    Für selbermachen wäre ein Versuch wert : simplicity 3575 ist zwar ein Bademantelschnitt aber mit Kapuze und den geraden Ärmel ähnlich deinem Beispiel. Außerdem hat er keine komplizierten Abnäher. Den würde ich lediglich etwas taillieren ( ist nicht so schwer) damit er besser sitzt und nach unten etwas weiter wird.

    Evt. könntest du auch einen alten Bademantel als Testobjekt hernehmen: Wo muss es weiter, wo enger sitzen (abstecken oder Tackern), dann den präparierten Bademantel auseinandernehmen und als Schnittmuster verwenden.

    Ich hoffe das hilft ein bischen
    Gruß Tee

  7. #7
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Um nochmal eine dritte Meinung in den Ring zu werfen:
    Ich würde für so ein Projekt versuchen, von einem einfachen Rechteckschnitt ausgehend das ganze mit Keilen und Verjüngungen zu erweitern, etwa so:
    http://www.kismeta.com/diGrasse/Costume/ruscaftanl.jpg
    Kapuze und Ärmelschlitze müsste man dann zusätzlich anbringen, das dürfte aber eigentlich nicht so schwer sein.

    Der Schnitt auf dem Foto scheint zwar aus weniger gestückelten Teilen zu bestehen, die Grundform könnte meiner Ansicht nach aber so ähnlich sein.

  8. #8
    Maria
    Maria ist offline
    Alter Hase Avatar von Maria

    Ort
    Aachen und Nordeifel
    Beiträge
    1.273
    Sehe ich wie Cartefius. Rechteck-Schnitt halte ich für sehr wahrscheinlich. (Schau mal wie auf dem einen Bild die Schultern hängen, das ist kein rund ausgeformtes Armloch...)
    Wenn man auf dem Frontalportrait genau hinschaut, sieht man auch, dass die Kapuze angesetzt ist. Und komplett gefüttert ist der Mantel nicht, er hat gefütterte Ärmel und einen roten Besatz entlang der Kapuze und der vorderen Öffnung.

    http://www.renaissancetailor.com/demos_turkestani.htm

    Was du von den Schnitteilen nicht brauchst: die beiden Front Flaps, under gores. Den dafür eingeplanten Stoff würde ich für (weitere) gores verwenden und die Kapuze.

  9. #9
    Dossmo
    Dossmo ist offline
    Alter Hase Avatar von Dossmo

    Ort
    München
    Beiträge
    1.546
    Rechtecke mit Geren, Spitz angesetzte Kaputze im Kragen. Wo ist das Problem? Bring Stoff mit, komm runter, ich näh' dich des...

    D.
    [Haralds Mutter]
    [Hat den Plan]
    [fumtioniert]

  10. #10
    jboerner
    jboerner ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von jboerner

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    517
    Sieht für mich auch einfach wie eine lange, frontal offene Tunika mit Ärmeln, die nen Schlitz zum Durchstecken haben, und ner Kaputze aus.
    Allerdings frage ich mich, wen Du da als Vorlage nimmst? Der Herr scheint mir da wenig, hm, zuverlässig zu sein, wenn ich mir die Borte an der Tunika angucke. Der Kaftan(?) sieht für mich auch net wirklich byzantinisch aus, mit denen habe ich mich mal ne Zeitlang beschäftigt. Wann soll denn das sein?

    Bei Osprey gibts "Byzantine Armies", is wie immer net so absolut rund, aber wär ne bessere Grundlage, denk ich.
    • Reenactment = Nachstellung eines bestimmten Ereignisses
    • Living History = Versuch des Nachvollziehens bestimmter Aspekte des Lebens von Personen in der Vergangenheit
    • Marktmittelalter =weder des eine noch das andere und vor allem kein Mittelalter, sondern uriges Kostümcampen
    • LARP = In Real arrangiertes Rollenspiel in unterschiedlichsten Settings
    • Reenlarpment = Ungenau definierte Larp-Variante mit dem Defürhalten der Teilnehmer nach besonders historischen Setting und Ausrüstung
    • Die Unterschiede zu kennen und sich selber richtig zu verorten = unbezahlbar

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwannis
    Von Gerwin im Forum Geburtstage, Grüße usw
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 23.07.2013, 10:49
  2. Schwannis!
    Von Kjeldor im Forum Geburtstage, Grüße usw
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 15:31
  3. Schwannis auf dem Weg zur Volljährigkeit
    Von Schlachtross im Forum Geburtstage, Grüße usw
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 11:24
  4. Neuer Moderator Schwannis
    Von Aeshma im Forum Ankündigungen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 07:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de