Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Leetoh
    Leetoh ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    357

    Mantel "derber" Gestalten...

    Hallo, ich habe einen ärmellosen Stoffmantel. Also genauer gesagt, diese Umhänge mit Ärmellöchern. Aus Baumwolle in einfachem schwarz. Dieses schwarz möchte ich erstmal künstlich altern, bzw ausbleichen.

    1. reicht es das Teil evtl. einfach bei Gelegenheit in die pralle Sonne zu hängen?

    Desweiteren möchte ich es ein wenig mit Details verzieren. Für die Ränder möchte ich einen Saum aus Fell machen.

    2. Was für eine Art Fell bietet sich da am ehesten an?

    Und zu guter letzt möchte ich den Schulterbereich mit Leder verstärken. Also nur einfaches Kleidungsleder, was die dicke angeht.

    3. Bekomm ich die 3 Komponenten noch halbwegs gesäubert, wenn ich jetzt mal an ein RegenCon denke, wo sich schön Matsch im Fellrand verklebt etc. Kann ich das einfach noch Kaltwaschen in der Maschine z.B.?

    Vielen Dank im vorraus schonmal

  2. #2
    Merilfaén
    Merilfaén ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    31
    Hm, schwarz und Baumwolle ist tatsächlich ziemlich öde. Aber da kann man was machen :-)

    Zu 1.) In die sonne hängen könnte je nach Pigmentstruktur sehr lange dauern, mit Bleichmittel auf Chlorbasis hast du da wohl mehr Erfolg. Ich habe das zwar noch nie selbst gemacht, habe aber schon gehört, dass Chlorbleiche aus Blondierungen, Dan Klorix, Domestos oder Vanish funktionieren sollen um die Pigmente im Stoff zu zerstören. Ist natürlich die Frage inwieweit sie auch das Material angreifen, Dosierung und eignung müssten aber zumindest bei Domestos und co. auf der Packung stehen.
    Es dürfte schön fleckig werden, wenn es im Eimer statt in der Maschine gemacht wird.
    Du könntest dann die verblichenen Stellen z.B. auch wieder überfärben (Simplicol oder verdünnte Acrylfarbe), je nachdem wie versifft du es haben willst.

    zu 2.) Das hängt davon ab, was du passend findest und da hast. Kaninchen sieht man recht oft, denn das ist günstig und leicht zu bekommen. Alte Pelzjacken lassen sich aber auch dafür neu verarbeiten. Wirklich lohnen ein Fell zu kaufen dürfte es sich aber nicht und macht ja eher ein schlechtes Gewissen ;-) Aber auf Flohmärkten kann man mit Glück eine alte Jacke günstig abgreifen. Allerdings finde ich fell jetzt nicht so leicht zu verarbeiten, daher bereite dich lieber mal darauf vor, ein wenig Nerven dabei zu verlieren

    zu 3.) Baumwollstoff ist da ja kein Problem, bei Leder (je nach Oberfläche) ... hm, trocken abbürsten klappt dann glaube ich noch am besten. Genauso das Fell. Die Unterseite, wo Leder auf Stoff vernäht ist, ist ja eher das Problem als das Leder und Fell selbst. Zieht der Stoff Wasser wird das Leder von unten nass. Wie schlimm das ist, ist schwer zu sagen. Das hängt von der Qualität des Leders ab. Leider habe ich da auch keine Erfahrungen mit :-/

  3. #3
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Chlorbleiche und Pflanzenfasern vertragen sich recht gut, von daher ist das kein Problem.
    Es sei aber anzumerken, daß Bleiche je nach Farbstoff unterschiedlich arbeitet. Vielleicht gar nicht, vielleicht als Farbveränderung (Schwarz -> Grün), vielleicht hellt sie die Farbe auf. Auf jeden Fall also erstmal an unauffälliger Stelle ausprobieren.

    Einen modernen Farbstoff in der Sonne zu bleichen dauert u.U. eine lange Zeit. Wenn man die Möglichkeit dazu hat, kann man diese Methode im eigenen Garten dadurch beschleunigen, daß man den Stoff am Boden ausbreitet und leicht befeuchtet hält.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  4. #4
    Harald Ösgard
    Harald Ösgard ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Harald Ösgard

    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    6.094
    Das Bleichen mit natürlichem Ozon (im Garten auf die Wiese legen) funktioniert angeblich am Besten, wenn man es wirklich wie die alten Waschweiber macht und den Stoff tatsächlich feucht auf einen Rasen legt.

    Das Gras setzt da irgendwie noch Oxalsäure frei - oder irgend was in der Art war es wohl - und das beschleunigt die ganze Sache...

    Geht übrigens auch super mit Holz aus dem Baumarkt - das sieht ja frisch auch recht unambientig aus. Leinöl polymerisiert ebenfalls besser auf sonnigen Wiesen.... wo wir schon dabei sind....

    Edit:
    Baumwolle zieht Feuchtigkeit stark an und quillt dann auf (typisch für eine Pflanzenfaser), daher wäre Schurwolle besser geeignet in Kombi mit Leder.... zumal wenn man es dann unter dem Leder noch großzügig mit Wollwachs behandelt...
    "Tier zu Tier" also Leder zu Wolle..... die "kennen sich schon" :wink:

    Da die Wolle dann auch eh viel weniger den Schmutz annimmt, ist das Waschen dann auch gleich viel weniger ein Thema. Was wieder gut für das Leder ist.

  5. #5
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.850
    zu 2: Kunstfell, da waschbar und leichter zu nähen

    Falls der Stoff aber sehr dünn ist würde ich zumindest noch darüber nachdenken dass zu füttern sonst könnte eine Fellkante das ganze zu sehr beschweren.

  6. #6
    Leetoh
    Leetoh ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    357
    Ok, also das altern mit ins Gras legen wird ich mal testen. Zeit hab ich genug, bis Cons anstehen und nen kleinen Garten auch

    Von der Materialdicke ist er ziemlich schwer. Hat schon fast ne Qualität wie diese Army-Canvas-Rucksäcke. Das sollte mit dem Fell gut gehen.

    Jetzt noch die Frage zum Kunstfell. Gibt's da schöne, die man nicht gleich erkennt? Wenn schon der Mantel schwarz ist (auch wenn er jetzt gebleicht wird), soll nicht gleich der nächste Punkt sein " omg und dann auch noch mit Kunstfell"

    Für die Schulterpartie könnte man da auch evtl. ein Stück gesteppten Leinenstoff nehmen?

  7. #7
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Also ich mag Kunstfell nicht besonders, meistens sieht es inbesondere wenn es schon ein paar Cons auf dem Buckel hat einfach billig aus.

  8. #8
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.850
    ich habe eine Weste die ich viel OT trage, an deren Kragen + Kanten langhaariger Kunstfellbesatz ist. Durch das Tragen "klebt" das Fell mit der Zeit an strapazierteren Stellen (bei mir im Nacken) etwas zusammen, was sich aber durch Waschen oder vorsichtiges Auskämmen wieder trennen lässt. Es erinnert ein wenig an Fuchs oder Wildkatze von Struktur und Haptik, nur nicht ganz so dicht und etwas weicher. Aber für den alltäglichen Gebrauch finde ich das durchaus ausreichend.

    Für den, der sich auskennt wird Kunstfell immer wie Pelzersatz aussehen, egal wie hochwertig, aber echten Pelz an einem Baumwollmantel, finde ich noch weniger passend.

    Und es gibt wirklich schönes hochwertiges Kunstfell, hat halt alles seinen Preis, aber soviel brauchst du ja nicht für etwas Besatz. Schau mal da:

    http://www.fauxthrow.com/faux-fur-fabric/

    Die haben kleinere, günstige Reststücke und auch Bastelpakete mit durchaus brauchbaren Resten. (Dort unter: Faux fur half meters, bumper bundels, sales and odd prieces zu finden)
    Wenn du dazuschreibst dass du z.B. nur graues brauchst oder nur natürliches, dann packen die dir dass auch so ein. Hat bei mir jedenfalls gut geklappt.

  9. #9
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    48
    Beiträge
    1.252

    Re: Mantel "derber" Gestalten...

    Zitat Zitat von Leetoh
    Hallo, ich habe einen ärmellosen Stoffmantel. Also genauer gesagt, diese Umhänge mit Ärmellöchern. Aus Baumwolle in einfachem schwarz.
    Eine ganz andere Frage: Was erwartest du dir von diesem Mantel? Ihn zu individualisieren finde ich gut. Aber weil die meisten Baumwolle-Umhänge Regen, Wind und Kälte materialbedingt in der Regel nicht zufriedenstellend abhalten können, stellen "Mäntel" aus diesem Material meist nur ein optisches Accessoire mit geringem Gebrauchswert dar.

    Da frage ich mich, ob sich der Aufwand mit Lederbesätzen und Fellverzierungen auszahlt. Und ob es sich nicht mehr lohnen würde, aus kräftigem Wollstoff einen neuen, gleichartigen Mantel herzustellen und dann diesen zu pimpen.

    Tschüs
    Michael
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  10. #10
    Leetoh
    Leetoh ist offline
    Erfahrener User

    Beiträge
    357
    Was erwarte ich mir davon? Hmm, gute Frage. Das ganze läuft bei mir grad unter dem Motto Resteverwertung Ich hab den Mantel, etwas Hasenfell und Lust zu basteln Das ganze aus richtiger Wolle zu machen dachte ich mir auch schon. Vielleicht nehm ich das Teil hier dann als Übungsobjekt, damit ich mich ein bisschen in der Näherei üben kann

Ähnliche Themen

  1. "Geistkrieger" bzw. "Schamanenpaladin"
    Von Yendor im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 10.04.2013, 16:10
  2. Mein Genre heißt "Fantasy" und nicht "histori
    Von Ralf Hüls im Forum LARP - Allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 18:23
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 17:24
  4. "Andracor" und "Das tapfere Schneiderlein&
    Von Flowyerg im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 15:44
  5. "Soldat" ohne "Söldner"
    Von Dennis im Forum Charaktere und Konzepte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 12:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de