Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    GammarusPulex
    GammarusPulex ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Saarland
    Beiträge
    28

    Messing Schnallen auf alt trimmen

    Hallo zusammen,

    kennt jemand hier eine Hausmethode, um goldenes Messing optisch altern zu lassen (Stichwort Patina?).

    Der Aufwand sollte sich idealerweise gering halten – wie immer


    Danke schonmal im voraus.


    Grüße
    Oliver

  2. #2
    Sonadorexis
    Sonadorexis ist offline
    Alter Hase Avatar von Sonadorexis

    Beiträge
    1.054
    Dat is nich golden, dat is messinfarben

    Naja wurscht. Normalerweise ist auf Messingschnallen und Co noch ne schützende Deckschicht draufm, die die natürliche Alterung verhindern soll. Wenn du die ganz fein abreibst (feines Schleifpapier, etc) so dass man nicht zu viele Schleifspuren hast ist mehr als die Hälfte schon getan . Danach nimmst du ein frisches Ei, kochst es, schneides es direkt danach auf (es geht um das Freilegen des Eigelbes) und legst dich Schnalle mit dem Ei zusammen in einen rel. kleinen luftdichten Behälter (Tuppadose). Nach einem Tag sollte das Ding entweder schwarz oder zumindes stark verfärbt/gealtert sein. Nun kannst du mit nem reinigungsflies zum einen das ganze auf ein Level trimmen, das die gefällt. Zu beachten sind dabei nutzungsspuren (bei schnallen die Stellen, wo Riemen durchlaufen, etc), die du noch etwas stärker "polieren" kannst. Behalte dabei einfach mal die Extremfälle wie Julia in Verona, Till Eulenspiegel in Mölln oder ähnliche Figuren im Hinterkopf, deren Extremitäten du reiben sollst... es soll glück bringen. Die Stellen sind meist blank gewienert, der Rest verranzt

    Solche Fragen kann du sonst auch super in den "kurze Fragen, kurze Antworten" stellen.

    Achja, danach kannst du die Schnalle auch nochmal wachsen oder irgendwie schützen, damit die optik erhalten bleibt Viel Spaß beim ausprobieren.

  3. #3
    Kjeldor
    Kjeldor ist offline
    Forenjunkie Avatar von Kjeldor

    Ort
    Voerde, NRW
    Alter
    36
    Beiträge
    2.590
    Das mit dem Ei wusste ich noch nicht, danke für den Tipp! (auch wenn der für jemand anderen war, freue ich mich über neues wissen. )
    ✂- - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - - -- - - - - - - - - - - -

    Things i do...
    http://www.Kjeldors-Arsenal.de

  4. #4
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    39
    Beiträge
    11.122
    Es gibt verschiedene Arten von Verfärbungen von Kupfer (d.h. auch von Legierungen wie Messing oder Bronze).

    Am bekanntesten ist vermutlich Grünspan, der durch eine Reaktion von Kupfer mit Essigsäure entsteht, keine echte Patina ist und sich schnell abgreift.
    Kupfer reagiert mit Schwefel (in Eiern enthalten, s.o.) zu Kupfersulfid, was eine schwarze Patina gibt. Professionell würde man hierfür vermutlich Schwefelleber nehmen.
    Für eine "echte" Grüne Patina (wie man sie z.B. an der Freiheitsstatue sieht) muß man das Kupfer dagegen zu Kupfersulfat oder Kupfercarbonat reagieren lassen, für ein Grünspanähnliches Grün (das aber haltbar ist) zu Kupferchlorid.
    Ebenfalls möglich sind Rottöne (Kupfer-I-Oxid), Brauntöne (Kupfer-II-Oxid) und Blautöne (Kupferhydroxid). Gewöhnliches Kupferoxid ist übrigens meist auch die "Schutzschicht", von der Sonadorexis sprach, und die vor dem patinieren entfernt werden muß. Um diese Schicht zu erzeugen muß Kupfer nur kurz zur Rotglut gebracht werden - einfach und billig.

    Bei Interesse kann ich zu den verschiedenen Tönen auch noch patinierrezepte posten, muß aber gleich sagen, daß diese oft entweder aufwendig sind oder teils nicht eben im Supermarkt verfügbare Chemikalien benötigen.

    Für eine grüne Chloridpatina beispielsweise zu gleichen Teilen Ammoniumchlorid und Ammoniumcarbonat (Hirschhornsalz) in Wasser gelöst und immer wieder aufgetupft. Mehr Ammoniumchlorig läßt die Patina ins gelbliche gehen, mehr Ammoniumcarbonat ins bläuliche.
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  5. #5
    Sonadorexis
    Sonadorexis ist offline
    Alter Hase Avatar von Sonadorexis

    Beiträge
    1.054
    Und von meiner Seite ein Danke an Kelmon für die Erweiterung meines Wissens

  6. #6
    GammarusPulex
    GammarusPulex ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Saarland
    Beiträge
    28
    Danke für die Tipps

    Mittlerweile bin ich mir aber gar nicht mehr so sicher, ob das wirklich reines Messing ist...
    Einlegen in Kochsalzlösung mit Essig hat keinerlei Wirkung gezeigt, selbst nach vorherigem Abschleifen mit Eisenwolle oder einem Dremel

    Interessanterweise hat dann der Bunsenbrenner in zwei Minuten das gewünschte Ergebnis erzielt


Ähnliche Themen

  1. [Suche:] Schnallen von Andracor (oder so ähnliche)
    Von Rijan im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.01.2013, 15:27
  2. Suche Bezugsquelle für Schnallen
    Von Drogoth im Forum Der Marktschreier
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2011, 01:22
  3. Umhang mit Schnallen
    Von Evendur Umil im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 17:33
  4. Bronze = Messing?
    Von Kelmon im Forum Laberecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 18:13
  5. Welche Dicke bei Messing zum Beschlagen
    Von Taren im Forum Bauanleitungen und Selbstgemachtes
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.05.2009, 12:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de