Dieser Beitrag wurde am 24. September 2010 in der Kategorie Larp allgemein eingereicht. Ihr könnt am Ende des Artikels einen Kommentar hinterlassen und den Beitrag bewerten.
 

Hilfreiches zur LARP-Fotografie: Foto-Kamera-Con-Vorbereitung

Boolk.deEr hat es schon wieder getan – der Boolk. Ich habe mich sehr über diesen Beitrag gefreut indem Rafael Einblick in seine LARP-Fortografie gibt. Danke an Rafael an dieser Stelle! Jetzt weiter mit Rafaels Beitrag.


In diesem kurzen Artikel gebe ich einige vorbereitende Denkanstöße für LARP-Fotografen bevor man auf Con geht. Dieser Artikel ist in der Reihe „Hilfreiches zur LARP-Fotografie“ zu sehen, die in unregelmäßigen Abständen auf inlarp.de erscheint.

1. Technik-Check
Einige wenige Handgriffe, ein paar Minuten und man ist eine Sorge weniger: Hat die Kamera genug Strom? Ist die Speicherkarte leer oder sind noch einige auf dem Heimrechner nicht gesicherte Bilder drauf, die Platz nehmen und nicht gelöscht werden können in den nächsten Tagen? Stimmt alles mit der Kamera oder soll ich lieber nachschauen ob der Aussetzer der Technik auf der letzten Con ein ernsthaftes Problem darstellt?
Ist man den gröbsten Fragen nachgegangen kann man die Kamera einpacken. Einfach kurz überlegen hilft da wenig, investiere die zwei Minuten und checkt alles, ob Du wirklich die Kamera aufgeladen hast, den Chip geleert und alle Sonstigkeiten beiseite geräumt hast.

Wenn man länger Freude an seinem Werkzeug haben möchte, ist es nicht falsch die Kamera vor der Regen-Staub-KunstblutamGesicht-Attacke mal gründlich zu reinigen. Wie das geht steht im Handbuch. Wasserflecken von der Linse mit entsprechendem Tuch abgewischt kann ein Motiv retten, denn wer seine Kamera zückt, um eine wundervolle Szene einzufangen, und erst mal mit dem groben Leinenhemd über die Linse wischen muss, der verliert wahrscheinlich den Augenblick und zerkratzt das Glas. Weitere Inspektionen lohnen sich immer. Sensorreinigung kann überdies auch nicht schaden.

2. Motiv-Planung führt zu guten Bildern
Überlege Dir vor der Con, was für Bilder Du machen willst. Sollen es Portraits sein oder Schlachtenszenen, vielleicht hauptsächlich Ambiente einfangen oder bist Du auf der Jagd nach den beeindruckendsten Kostümen? Vielen Leuten missfällt der Gedanke sich festzulegen, sie möchten sich nicht beengen lassen, freuen sich auf das spannende Entdecken und die günstigen Zufälle. Ich kann versichern, dass mit etwas Zielsetzung ihr noch all dies erleben werdet und gleichzeitig eure Bilder besser werden. Zusätzlich spart man viel Zeit und verkleinert die Zahl der Bilder, die man später eh aussortiert (Mehr Infos zur Nachbearbeitung von LARP-Fotos hier). Wie das?

Prinzipiell ist es immer befriedigender wenn man weiß, was man will. Das Wissen, was einem Freude verschafft, führt dazu, dass man gezielter sich auf diese Dinge konzentriert und Zeit und Energie nicht damit verschwendet einfache Alternativen zu finden, die einen mit dem Gefühl des Halben und nicht Ganzen zurücklassen. Dieses allgemeine Prinzip gilt auch für Fotos. Nimm Dir wirklich die Zeit und frage Dich, welche Bilder Dir am besten gefallen (die Du gemacht hast, oder die von anderen Fotografen). Wenn Du nicht weiter weißt, dann schau Dir Deine Favoriten an oder klick Dich durch Deine Download-Ordner durch. Stehst Du auf Portrait-Aufnahmen, so wie ich, kannst Du Dir sagen: Ich werde versuchen schöne Portraits einzufangen und weniger Schlachtenbilder machen.

Auf der Con wirst Du Dich nach diesem Vorsatz automatisch darauf richten (oder Dich ermahnen, wenn Du nicht diszipliniert genug bist) Portraits zu schießen und manch spannende Kampfszene einfach anzuschauen. Ich zu meinem Teil hab einfach nicht den Draht für Kampf-Fotos und nach mehrmaligen Fehlschlägen lasse ich es für die nächste Zeit. Man spart Zeit und Energie, die man fürs eigene Play dann übrig hat. Damit kann man sich tatsächlich für nur wenige Stunden auf einer Con aufs Fotografieren konzentrieren und dann wieder in seine Rolle schlüpfen (Dies ist ausführlicher in meinem Artikel auf inlarp beschrieben).

Schließlich bekommt Deine Galerie oder die Sammlung von Fotos Deiner Con einen thematischen Rahmen und die Gesamtzahl der Bilder wirkt einfach besser, denn Dein Motiv-Favorit zieht sich wie ein Roter Faden durch die Impressionen.

Zum Schluss einige typische LARP-Motivgruppen mit einem Beispielfoto als Link:
Portrait
Kampf, Schlachten
Ambiente, Veranstaltungsort
Details
Gestellte Szenen, nachgestellte Szenen und Fotoshootings
Dokumentation des Con-Verlaufs

You must be logged in to post a comment.