Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 86
  1. #1
    Desari
    Desari ist offline
    Neuling Avatar von Desari

    Alter
    31
    Beiträge
    79

    Larpneuling - Elfe aus dem Norden

    Soo hallo zusammen

    da mein Fotopost im Gewandungsthread neben Lob auch ein reges und umfassendes Brainstormen mit Verbesserungsvorschlägen etc. zur Folge hatte und damit ja nicht der allgemeine Thread zugeschrieben werden soll, können wir nun das ganze hierher verschieben
    Ich poste hier nochmal einige Teile des anderen Threads rein, wer sich nochmal die zwei gesamten Seiten mit den Antworten von allen durchlesen möchte, der suche im Thread "Zeigt her eure Gewandung" Seite 357/358

    Nochmal zum Charakter und der Gewandung:

    Meine Elfe stammt aus einem hochgelegenen Dorf (gebirgig, kargere Umgebung, kalt). Ich habe mich aufgrund ihres Hintergrunds entschieden, ihre Gewandung eher in Grau, Silber und Schwarztönen zu halten. Gugel ist eine reine Eigenkreation aus Wildleder, Kaninfell und silberner Lederfarbe (der Farbe habe ich noch Silberpigment aus der Ikonenmalerei beigemischt, so glänzt sie in echt sehr schön silbrig), ebenso die Dolchscheide. Das Mieder ist gekauft, Riemen ausgetauscht und mit derselben Silberfarbe verziert (und mittlerweile auch an der Hüfte etwas umgenäht, aber davon gibts kein Bild ). Die schwarze Bluse die man an den Armen sieht werde ich wohl noch gegen eine graue eintauschen (um von dem schwarz doch noch etwas wegzukommen). Den grauen Wappenrock werde ich vor dem nächsten Einsatz wahrscheinlich gegen eine "schlankere" Version aus grauem Wildleder eintauschen.



    Allgemein:
    Bevor ich mir die Finger mit den Ledernadeln zerstochen habe , habe ich mich im Bezug auf Darstellung, Gewandung, Anfängerfehler usw. bereits durchs Larpwiki etc. gewühlt. Die Schwarzkontroverse ist mir bewusst und ich habe mit Verzierung, verschiedenen Materialien und auch dem Grau (das ja noch mehr wird) versucht dem etwas entgegenzuwirken. Aber aufgrund des bereits erwähnten Hintergrunds erschien mir eine dunkle Gewandung ohne braun/grün etc sinnvoll. Ich hoffe das schwarz wirkt nicht störend.
    Zu mir noch: ich bin noch gänzlicher Anfänger und dies ist meine allererste Gewandung . Bis dato war ich nur auf einem privatem Manöver, doch werde ich mich im Herbst auf meine erste Con trauen .

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Einige Fragen und Anregungen die bereits gestellt oder vorgebracht wurden, habe ich hier beantwortet:

    1. Warum überhaupt Schwarz?

    Nun...das hatte ein paar Gründe:
    Zunächsteinmal fand ich es für den Anfang leicht zu kombinieren, da ich mir ob der Zweitfarbe noch nicht so sicher war/bin. Ich habe mich nun erstmal an grau gehalten, werde aber vielleicht auf eine andere kalte Zweitfarbe umschwenken. Das pudrige Himbeerrot finde ich schick! (übrigens hier großen Dank an Tee, dass du dir soviel Mühe gemacht hast! Vielleicht werde ich auch ausserhalb meiner Gruppe ein weiteres Elfenkonzept bespielen und da kann ich mit diesen Farbton zusammen mit cognacfarbenen Leder super vorstellen! Vielleicht würde das eher etwas Richtung Waldelbe gehen o.ä. *geistig schon am planen* ). Irgendwie würde ich in dem aktuellen Fall aber gerne in meiner Gewandung auf die Farbgebung meiner heimatlichen Umgebung oder Vegetation wiedergeben Vielleicht ein kalter Blauton? Oder abgestufte hellere Grautöne (da gibt es sehr schönes Hirschleder das ich ins Auge gefasst habe)

    Ein anderer Aspekt war, dass ich von der klassischen Waldelbe in braunem Wildleder bewusst weg wollte. Es sollte deutlich werden, dass ich defintiv nicht aus einem bewaldeten Gebiet stamme. Hellgraues oder weisses Wildleder erschien mir ob der Schmutzempfindlichkeit zunächst als unpraktisch. Ich wollte erstmal testen wie dreckig ich überhaupt werde - nun nach dem Manöver werde ich mich an etwas hellere Lederfarben wagen .

    Nun und letztlich, aber wirklich gänzlich am Ende der Argumentationskette steht, dass ich gerne schwarze Akzente setze. Schwarz kann richtig kombiniert doch sehr wandelbar sein find ich jetzt ganz subjektiv

    Ich hoffe ich konnte die Frage damit einigermaßen zufriedenstellend und fundiert beantworten . Dies wird sicher nicht meine letzte Gewandung sein, das nächstmal komme ich dann wahrscheinlich vollends anders, schwarzlos daher...wer weiß

    Dann mal weiter im Text:


    2. Die "Tristheit" der unteren Gewandungshälfte

    Da stimme ich voll und ganz zu! Das hatte einen ganz praktischen Grund: mir ist schlicht die Zeit ausgegangen Ich wollte den Wappenrock den ich darunter trage ursprünglich noch mit großen Ranken in Silber und Schwarz verzieren. Ich fand auch, dass bei einer Elfe die ja im Regelfall für die handwerkliche Gestaltung ihrer Gewandung ausreichend Zeit, Muse und Talent aufbringen kann, fast jedes Kleidungsstück eine künstlerische Gestaltung bekommen sollte. Folglich wird das neue Untergewand (das bereits in Planung ist und ja an den Schenkeln nicht so auftragen soll) verziert und heller sein.

    3. Warum kein Helm bzw. warum dann Armschienen?

    An einen Helm hatte ich noch garnicht gedacht. Ich bin ja ein großer Kombinierfan. Für mich käme ein Helm dann in Frage, wenn ich in mit Elementen die auch auf dem Armschienen sind verzieren könnte. Da müsste ich mal da nachfragen, wo ich die hübschen Dinger herhabe. Sie wegzulassen kommt für mich eher weniger in Frage, da sie eigentlich mein ganzer Stolz sind (Danke an dem Punkt für die Fürsprache von Sadayori - mein Gedankengang war ähnlich). Dennoch langfristig könnte ich mir einen entsprechenden Helm für schwere Schlachten vorstellen. Die Armschienen gehören ausserdem zu einem Set aus Armschienen, Gewandungsschließe (auf dem Bild leider nicht sichtbar), Gürtel und Tasche. IT sind diese sehr wertvollen Gegenstände (schließlich bin ich keine Hochelfe aus einem reichen Hause) Geschenke ihres Vaters, die sie bei erreichen des Erwachsenenalters erhielt.

    4. Welchen Beruf übt dein Charakter aus, wenn sie nicht gerade auf Con Monster jagt? Ein spezifischer Spielansatzpunkt (z.B. erkennbarer Späher, Bäcker, Kämpfer, etc.)

    Also die Monsterjagd ist bei ihr noch nicht so ausgeprägt Meine Elfe stammt aus einer kleineren Siedlung in der verschiedene Rassen zusammen anzutreffen sind (Ihr sind also einige Aspekte der menschlichen Kultur vertraut -badoc ist sie allerdings nur selten). Ihre Familie (Vater, Mutter, jüngere Schwester - alle am Leben und nicht blutrünstig geschlachtet oder mysteriös verschwunden ) ernährt und versorgt sich größtenteils autark, handelt aber mit Lederrüstungen und Webwaren. Zur Beschaffung des Rohmaterials, obliegt ihrem Vater und ihr das Jagen => sprich sie ist in erster Linie jagender Bogenschütze ohne militärischen Hintergrund. Umgang mit Dolch und Tanto wurde ihr von ihrem Vater aber zu Verteidigungszwecken beigebracht. Davon abgesehen ist sie auch mit Nadeln, Faden und Farben nicht ungeschickt, da sie hier mit ihrer Mutter und Schwester an den Webwaren arbeitet.
    Also faktisch bin ich als Späher, Sucher, Bogenschütze einsetzbar (ist insofern von mir ausspielbar, weil ich mich im Gelände/Wald doch genügend leise und flink bewegen kann, sowie Stein- von Fliegenpilz unterscheiden kann ). Auf dem Bild ist das natürlich kaum zu erkennen, da geb ich dir völlig recht. Das entstand am letzten Manövertag und ich hatte meine Bewaffnung größtenteils abgelegt.
    Das erklärt übrigens auch noch die Armschienen (schlichter Armschutz), wobei natürlich als Bogenschütze eigentlich nur eine notwendig wäre.

    5. Dein Charakter kommt aus einer kalten Region, ist aber doch recht luftig gekleidet

    Ja ich werde die Fellmenge (und hier ist mir Tee vorrausgeeilt, mehr Fell und graues Fell hatte ich eh vor - das schwarze Fell ist eine Notlösung auf dem Manöver gewesen, da ich zunächst nichts zur Polsterung unter den Armschienen hatte. Das Fell stammt von meinem großen Fellumhang der leider auch nicht auf dem Bild ist, aber eh überarbeitet werden muss) noch erhöhen. Mir ist schlicht das Material ausgegangen. Eigentlich hatte ich genau das vor, was Tee vorgeschlagen hatte. Ich finde auch, dass meine Kleidung noch nicht genug den Subtext "Ich komm von einem kalten, gebirgigen Ort und muss mich schützen" transportiert. Zu warm wird mir desshalb wohl eher nicht, da das Fell an exponierten Stellen und weniger drunter als Polsterung ist.
    Im Bezug auf den Lodenvorschlag: ich werde mir einen Kurzumhang aus Wolle o. Loden nähen. Da bin ich grad dran. Der Gugel selbst ist Dank einer Fütterung durch Wollstoff doch sehr wasserdicht (erster Tag war ordentlich nass und verregnet - Gugel hielt Stand ). Da sehe ich momentan noch keinen Handlungsbedarf. Aber die Info und Idee wird abgeheftet
    Bezüglich des Untergewands: da kommt was anderes, in einer anderen Farbe her. Das darüberliegende Mieder wird vermulich auch etwas elfischeren, längerem weichen (bis dahin werde ich mal den Schnürvorschlag ausprobieren). Dann auch wieder deutlich verziert.

    6. Bist du damit in einer Gruppe unterwegs oder als Soloabenteurerin?


    Ich bin gerade in einer Gruppe unterwegs. Alleine hätte ich mich bis jetzt nicht losgetraut. Dort bin ich zwar die einzige Elfe, aber habe mich in meiner Rolle zumindest schonmal auf unserem Manöver sehr wohl gefühlt. Die Gruppe selbst larped schon lange und besucht regelmäßig Cons. Sie spielen nach DKWDDK, was mir für den Anfang sehr gut spielbar erscheint. Punkte rechnen ist nicht so meine Stärke Unsere Gruppe ist mit Männer und Frauen gleichstark durchmischt und bespielt ein militärisch, magisches Konzept. Warum ich ausgerechnet als handwerkende, unmilitärische Elfe dort zugegen bin, hab ich mir ganz gut zurechtgelegt. Sie fanden es aufjedenfall nachvollziehbar und so hab ich als Elfe, da vorerst ein gutes Plätzchen gefunden.


    Soo ich hoffe ich konnte die Fragen beantworten. Ich bin weiterhin auf eure Meinung gespannt und für Vorschläge offen, vorallem bezüglich einer "kalten" Zweitfarbe (graublau vielleicht )

    Für irgendwann (wie du richtig sagst "Zukunftsmusik") wird schon über eine Schuppenpanzerung nachgedacht. Auf vielen Abbildungen sind einige Elemente elfischer Panzerung so gestaltet. Das würde ich mir auch zutrauen selbst herzustellen. Diese leichtere Panzerung macht in meinen Augen auch als Bogenschütze, welcher ich primär bleiben werde, auch Sinn. Ganz subjektiv jetzt

    Mit der Erklärung für alles hast du recht. Man kann wirklich alles hindichten, wenn man will (da hab ich auch schon hahnebüchene Erklärungen gelesen). Das sowas im Regelfall aber nicht nötig sein sollte, unterschreib ich so. OT kam die Entscheidung für die Armschienen, weil auch wiederum auf Abbildungen viele Elfenbogenschützen welche trugen und mir diese Exemplare unheimlich gefallen haben. Ich werde aber wohl wirklich (wie schon vorher gesagt) meine Rüstung etwas mehr ausbauen. Mein Charakter kam IT zu der Gruppe wie die Jungfrau zum Kind und war eigentlich aus völlig anderen Gründen unterwegs.

    Das Späher/Jäger besser rüberbringen notier ich mir. Mal sehen was mir da einfällt. (Aber wir gesagt, Köcher und Bogen waren an dem Fototag leider schon abgelegt). Erdige Töne sollten eigentlich bewusst vermieden werden. Ich stelle mir meine IT Heimat größtenteils aus unbewaldeten Gebirge mit Granit und Schiefer vor, oft mit Schnee. Alles an Grau tarnt mich da in meinem Kopf besser. Aber nun bin ich ja auch im Flachland. Hmm...naja grübel, da muss ich noch überlegen.

    Ich habe mir im Bezug auf frieren letztlich ganz simpel beholfen - Snowboardunterwäsche warm aber kaum sichtbar! Aber einen wärmen Umhang brauchst trotzdem noch. Momentan ist einer bestellt, denn ich meinen "elfischen" Bedürfnissen nach umgestalten werde.

    Wegen Symbolen: die Gruppe besitzt Farben und Wappen die im Wappenrock oder an einer Art Wimpel (?Kanns grad nicht besser erklären?) der an der Hüfte getragen werden. Wenn wir möchten ist ein Wiedererkennungswert da. Meine Elfe aber ist ja bis Dato noch garnicht damit in Berührung gekommen.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------

    Soweit was bereits geschrieben und angedacht wurde

    Liebe Grüße,
    eure Desari
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Desari (05.08.2014 um 22:33 Uhr)

  2. #2
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Zitat Zitat von Desari Beitrag anzeigen
    .... Meine Elfe stammt aus einem hochgelegenen Dorf (gebirgig, kargere Umgebung, kalt). Ich habe mich aufgrund ihres Hintergrunds entschieden, ihre Gewandung eher in Grau, Silber und Schwarztönen zu halten....... Irgendwie würde ich in dem aktuellen Fall aber gerne in meiner Gewandung auf die Farbgebung meiner heimatlichen Umgebung oder Vegetation wiedergeben.
    Auch wenn es so klingt als ob es in den Bergen nur graue Steine, Schnee und sonst nichts gibt, möchte ich da mal widersprechen:
    1. Der Großteil von Gebirgsketten ist doch zu - sagen wir mal 2/3 - mit irgendwas bewachsen.
    Je ursprünglicher die Kulturlandschaft noch ist, desto mehr Wald wird an den Hängen wachsen.

    2. Du spielst eine Jägerin. Wild gibt es in ausreichender Zahl nicht an den Gipfeln der Berge, sondern eher bis ca. zur Waldgrenze. Selbst Steinböcke und Gemsen möchten was futtern und halten sich nicht ausschließlich in den Schneezonen auf.

    3. Wenn du aus einer kalten, unwirtlichen Gegend kommst in der das ganze Jahr über Schnee liegt fällts du mit einer schwarzen Kleidung genauso auf wie mit einer Orangefarbenen. Falls deine Kleidung wirklich einen Tarneffekt haben sollte, müsstest du mit einem stark kontrastfarbenem Muster Arbeiten (schwarz-weiß gefleckt ). Nicht umsonst sind viele Raubtiere gefleckt oder gestreift.

    4. Denke mal an die Farben die ein Sonnenuntergang auf weißen Schnee malt. An die unterschiedlichen Farben die Gestein haben kann (nimm eine Handvoll Kieselsteine und schau mal wieviel du findest). Denke an die Farben des Himmels wenn das Wetter sich wechselt. Oder das Farbspiel von Sonnenlicht in einer Gletscherspalte. In meiner Vorstellung berühren diese Impressionen einen Elfen tief, so dass ich mir vorstellen kann dass das auch die Wahl seiner Kleiderfarben beeinflusst.

    Zitat Zitat von Desari Beitrag anzeigen
    Nun und letztlich, aber wirklich gänzlich am Ende der Argumentationskette steht, dass ich gerne schwarze Akzente setze. Schwarz kann richtig kombiniert doch sehr wandelbar sein find ich jetzt ganz subjektiv
    Akzente setzen kann man aber nur wenn der alles andere eine andere Farbe hat. Schwarz auf schwarz sieht man nicht mehr und wirkt völlig platt *zurückfind*

    (Schwarze Handschuhe oder schwarze Schuhe kann man mit allem kombinieren da hat ja keiner was dagegen)

  3. #3
    Desari
    Desari ist offline
    Neuling Avatar von Desari

    Alter
    31
    Beiträge
    79
    Im Bezug auf Schuppenpanzerung werfe ich mal dieses Bild in den Raum . Natürlich ist es ein männlicher Elf, aber seine Gewandung kann ich mir für mich in grautönen auch gut vorstellen. Es geht primär um die kleineren Schuppen, die Großen an der Schulter könnte ich vielleicht aus Leder nachformen. Ein schöner Akzent ist meiner Meinung nach auch der fellbesetzte Saum seines Mantels. Das könnte ich mir auch noch gut vorstellen.

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Desari (05.08.2014 um 20:22 Uhr)

  4. #4
    Desari
    Desari ist offline
    Neuling Avatar von Desari

    Alter
    31
    Beiträge
    79
    "3. Wenn du aus einer kalten, unwirtlichen Gegend kommst in der das ganze Jahr über Schnee liegt fällts du mit einer schwarzen Kleidung genauso auf wie mit einer Orangefarbenen. Falls deine Kleidung wirklich einen Tarneffekt haben sollte, müsstest du mit einem stark kontrastfarbenem Muster Arbeiten (schwarz-weiß gefleckt ). Nicht umsonst sind viele Raubtiere gefleckt oder gestreift."

    Da musst ich echt lachen grad. Habe vor meinem inneren Auge eine orangegescheckte Elfe gesehen


    "4. Denke mal an die Farben die ein Sonnenuntergang auf weißen Schnee malt. An die unterschiedlichen Farben die Gestein haben kann (nimm eine Handvoll Kieselsteine und schau mal wieviel du findest). Denke an die Farben des Himmels wenn das Wetter sich wechselt. Oder das Farbspiel von Sonnenlicht in einer Gletscherspalte. In meiner Vorstellung berühren diese Impressionen einen Elfen tief, so dass ich mir vorstellen kann dass das auch die Wahl seiner Kleiderfarben beeinflusst."

    Das produziert bei mir nun wieder ein sehr schillerndes Farbbild. Wollen wir uns vielleicht farblich in einem bläulich,graues Farbspektrum einsortieren? Mit nur wenig schwarz?
    Granitbeispiele habe ich mal hier ein paar zusammengesucht. An sich wäre gelb und blau schön als Farbakzent, oder was meinst? Gelb findet man ja oft als Flechte auf den Steinen.



    Faktisch würde ich gerne zumindest Armschienen, Gürtel, Tasche und Gugel beibehalten. Auf dem Foto nicht zu sehen ist, dass meine Kopfbedeckung eigentlich eine sehr großzügig geschnittene Wildlederkapuze bestitzt, die großflächig mit silbrigen Ranken verziert ist. Mir gefällt der Gugel sehr und auch beim tragen hat er sich wundervoll bewährt.

    Liebe Grüße

  5. #5
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Du darfst auch gerne alles weiterverwenden (was bin ich heute wieder großzügig ). Achte einfach nur bei den nächsten Kleidungsstücken darauf, dass diese nicht schwarz sind.
    Ich würde schon aus dem Grund schrittweise vorgehen da gerade gedeckte, aber trotzdem irgendwie farbige Töne nicht so einfach zu bekommen sind. Den Farbton den ich dir gezeigt habe stelle ich mir z.B. mit einem sanften Schimmer vor. Aber so einen Stoff muss man erstmal finden.

    Mit Blautönen kann man ganz wunderbar arbeiten. Und du setzt dich damit deutlich von den Braun/Grün Trägern ab. Blau/Gelb Kontrast fände ich so spontan fast wieder zu direkt, aber da hängt es auch ganz stark von den Farben ab. Ich könnte mir ein Flechtengelb mit einer feinen aber ausgeprägten Oberflächenstruktur gut zu einem eher bräunlichen, glatten Grau vorstellen. Oder eine Kleidung in gedeckten Blautönen und Silber mit ganz sparsamen Akzenten in Türkis.

    Für Elfen würde ich keine offensichtliche Farbkombi wählen. Lieber mal zu einer ungewöhnlichen Farbkombi greifen, keine reinen Farbtöne verwenden, das ganze Farbspektrum ausschöpfen aber nicht in Richtung Papagei sondern mehr "sophisticated" (mir fällt gerade kein besseres Wort ein). Bei Farbkombi meine ich aber nicht unbedingt ein Kleidungsstück in dieser, das andere in der anderen Farbe. Vielleicht eher mal in die Richtung denken: Einen Grundton in verscheidenen Abstufungen und Akzente/ Verzierungen in einem anderen Farbton (Unbunte Farben und Metall mal davon ausgenommen).
    Ach es ist schwierig das so auszudrücken wie ich das empfinde...

    Was ich hier zusammenschreibe ist von daher mein ganz persönlicher Farbwahn. Jeder Mensch nimmt Farben anders war und reagiert anders darauf. Es wäre aber schade wenn man sich nicht an Farbe rantraut, weil man schlicht und einfach den Umgang nicht damit gewohnt ist. Insofern: Nur Mut, versuche einfach mal Farben bewusst zu sehen (das gelingt den wenigsten). Schau dir ein Foto an das dir von der Stimmung zusagt und versuche zu analysieren, welche Farben genau darin enthalten sind. Und dann arbeite damit.
    Viel Erfolg!

    (Ach ja: Lektion 2 beeinhaltet dann Strukturen....)

  6. #6
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Mir ist gerade noch ein prominenter Elf im Tarnfleck eingefallen (sorry fürs offtopic)
    http://thranduilings.tumblr.com/post...e-his-hair-his
    Musste sein

  7. #7
    Desari
    Desari ist offline
    Neuling Avatar von Desari

    Alter
    31
    Beiträge
    79
    Zitat Zitat von Tee Beitrag anzeigen
    Du darfst auch gerne alles weiterverwenden (was bin ich heute wieder großzügig )
    Ich danke vielmals das bist du absolut *g*

    Also mit dir würd ich ja gern mal in nem richtig großen Stoffhandel Material suchen gehen
    Da in meiner Familie einige Maler sind (Leinwände, nicht Hauswände ) glaube ich zu verstehen, was du mir mit deiner Farbbeschreibung sagen willst. Ich werde den Ratschlag beherzigen!
    Freut mich, dass dir mein Vorschlag mit Blautönen (also kaltes, gedecktes Blau...wie du richtig sagst, nicht wien Hyazinth-Ara) gefällt. Ich denke auch, damit kann ich gut arbeiten.

    Also dann wieder ans Zeichenbrett. Mehr grau,mehr blau, vielleicht ein Helm, aufjendenfall etwas mehr Panzerung (Schuppenpanzer), mehr Verzierung und mehr verschiedene Oberflächenstrukturen/Stoffe.


    Nun mal was ganz anderes:
    das Elfenbild meiner Gruppe und des von ihm bespielten Landes ähnelt dem der Elfen von Earthdawn. Diese sind ja ein wenig orientalisch, exotischer angehaucht. Mir gefällt das sehr gut. Übern nähen bin ich aber etwas schlichter geworden (ich hätte wohl nicht nebenher ständig HdR und der Hobbit anschaun sollen ). Nun bin ich am überlegen, einige dieser Elemente (Lederbänder, Federn, Schmuck o.ä.) in die weiterentwickelte Gewandung einfließen zu lassen. Dezent allerdings, weil ich optisch sonst erstaunlich schnell in der Pocahontasschiene lande. Davon abgesehen steht in der Beschreibung der Völker Barsaives, dass die Elfen in Haut und Haarfarbe seeehr variabel sind (von einem Braun wie meinem über blau etc bis zu metallischen Tönen). Über ihre Augenfarbe finde ich allerdings nichts. Weiss da jemand näheres? Da ich eh Linsenträgerin bin, würde es für mich keinen Unterschied machen, welche mit Farbe zu tragen. Das würde meine Optik nochmal verändern, wogegen ich nichts hätte
    Geändert von Desari (05.08.2014 um 21:51 Uhr)

  8. #8
    Desari
    Desari ist offline
    Neuling Avatar von Desari

    Alter
    31
    Beiträge
    79
    Zitat Zitat von Tee Beitrag anzeigen
    Mir ist gerade noch ein prominenter Elf im Tarnfleck eingefallen (sorry fürs offtopic)
    http://thranduilings.tumblr.com/post...e-his-hair-his
    Musste sein
    *rofl* zu gut....der Stoff ist doch irgendwie...naja...grässlich? Wer hat den den eingekauft?!

  9. #9
    bradley
    bradley ist offline
    Alter Hase Avatar von bradley

    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    41
    Beiträge
    1.695
    Also die Teilschuppe an dem Elfen find ich chic. Was das Material angeht:

    Aluminiumschuppen müssen dicker sein als Stahl oder Edelstahlschuppen sonst verbiegen sie zwangsläufig schneller. Das ist einfach Materialbedingt. Setzt man die Belastbarkeit als Bedingung voraus, dann geht viel vom Gewichtsvorteil den Alu hat wieder verloren.

    Gegen Alu-Optik sag ich beim Elfen und Halblingen nix, das kann man unter Mithril & Co. verbuchen. Für Menschen fänd ich das völlig daneben. Die von dir verlinkten Schuppen sind vermutlich eloxiert. Das ist eine recht harte Oberflächenvergütung, die mit der Zeit aber dennoch Kratzer oder abgeriebene Stellen bekommen kann.

    Edelstahl (VA) wäre eine Alternative, weil das Material homogen ist, also keine Oberfläche aus anderem Material hat, weder Rost noch Patina entwickelt. Sowas kann man bei bedarf leicht wieder aufpolieren.

    Messing ist auch gut, da homogen und polierbar. Mit der Zeit bekommt das eine schwarze bis grüne Patina, die man zB. mit Essigessenz auch sehr schnell erzeugen kann. Stahl muss geölt werden, sonst gibt es schnell braune Stellen. Öl und Rostflecken sind mE. doch sehr unelfisch.

    Was ich bisher gebaut habe war aus 1 bis 1,5mm starkem Blech. Für LARP völlig ausreichend.

  10. #10
    Desari
    Desari ist offline
    Neuling Avatar von Desari

    Alter
    31
    Beiträge
    79
    @bradley: danke für die detaillierte Info! so wie ich das sehe, hast du deine Schuppen selbst gemacht?
    Selberbauen trau ich mir da irgendwie nicht zu. Mit Leder kann ich grad noch umgehen, aber bei Metall wirds schwierig :/

    So ich habe ein wenig überlegt und mal eine kleine Skizze gemacht (wie gesagt meine Familie malt - ich allerdings nicht null, gänzlich talentfrei darin - also nicht lachen)


    Die dunkel schraffierten Stellen sind die schwarzen Lederflächen. Heller schraffierte Stellen könnte ich mir in hellgrauem,grauem oder blaugrauem Wildleder vorstellen. Alles gekräuselte wird grauer Pelz. Die hier groben Linien werden aufgemalte Verzierungen mit Lederfarbe. Das Untergewand könnte ein violettgrau werden. Für die eingezeichneten Schuppen könnte ich mir die von dem zweiten Foto vorstellen. Vielleicht die mitlleren drei aus der unteren Reihe


    Hier stellt sich allerdings die Frage wieviel Quadratmeter an Schuppen man brauchen würde. Oberarme und Oberschenkelaussenseite sollen bedeckt werden. Da ich da keine Erfahrungswerte habe: was denkt ihr wieviel Fläche da von Nöten wär? 1qm oder 2qm?

    Alternativ und kostengünstiger könnte ich auch die Schuppen erstmal aus Leder gestalten.

    Mal sehen wie es sich umsetzten lässt
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Desari (06.08.2014 um 01:40 Uhr)

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de