Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
  1. #1
    maethor
    maethor ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    28
    Beiträge
    12

    LARP-Noob fängt von 0 an - Richtung Wikinger

    Hallo zusammen,

    erstmal kurze Vorstellung, ich heiße Martin, bin 23, lebe in Berlin und arbeite in der Metallindustrie.

    Warum LARP? Ich war ewig bei den Pfadfindern, das schönste dort waren die "Geländespiele" - praktisch LARP ohne Rollenspiel (wenn man nicht gerade NSC war) - ein Szenario wurde erstellt, meistens ein Konflikt in den die Gruppe hineingeworfen wird und alle zusammen mussten an einer Lösung arbeiten. Das fehlt mir sehr. Ich habe außerdem ein bisschen Erfahrung mit P&P (DSA, Shadowrun, Vampire) und mich juckt es einfach in den Fingern, mal wieder rauszugehen und mit Gleichgesinnten zusammen in fremde Welten abzutauchen. Soviel erstmal dazu.

    Nun zum Charakter, soweit ich ihn bis jetzt ausgearbeitet habe.

    Bjarne Kjartansson ist ein junger Nordmann, der aufgrund eines Konflikts (was da passt muss ich mir noch überlegen, gewaltsamer Tod der Eltern läge nahe, ist aber vielleicht etwas zu sehr Klischee) seine Heimat verlassen hat und ein bisschen ziellos durch die Weltgeschichte eiert (hier könnte eine Gruppe in die er optisch passt helfen, ein wenig mehr Dichte reinzubringen). Er weiß vielleicht noch nicht so richtig, wohin mit sich. Seine Freiheit / Freiheit generell ist das wertvollste überhaupt für ihn, Unterdrückung und Sklaverei verabscheut er. Der Wunsch nach Rache für die Ermordung seiner Eltern steht sicherlich auch im Hintergrund. Er ist kein Berufskrieger, aber Tod und Töten sind keine Fremdworte, vielleicht ist er auch aufbrausend und generell einfach etwas wild.

    Das ist nun, fürchte ich, noch etwas dünn, aber ich will ja auch nicht den 5. Graf von Pettingham spielen, sondern nen einfachen Typen von nebenan - der eignet sich vielleicht auch besser für mich als blutigen Anfänger. Was seinen Hintergrund angeht, werde ich mich denke ich viel an altnordischer/-germanischer Dichtung und Götterwelt orientieren, das Sittengedicht (siehe Edda) ist ihm sicherlich wohl bekannt.

    Da er ja wie gesagt kein Krieger ist, fällt die Ausstattung am Anfang auch schmal aus, wobei natürlich Spielraum zur Entwicklung gegeben bzw von mir gewünscht ist.

    Ich dachte an:
    Weite Hose mit Beinwickeln
    Tunika im skandinavischen/nordischen Stil mit einem von diesen schicken langen Gürteln
    Sax als einzige Waffe (Axt wäre zwar u.U. plausibler, soll aber weniger anfängergeeignet sein, Schwert wäre mir für einen Jungen aus dem unteren Mittelstand zu heftig)
    Kopfbedeckung (was da mützentechnisch passt find ich noch raus)
    Vllt irgendwas aus Leder für die Unterarme

    Das einzige was ich davon kaufen würde wäre der Sax, gibts bei der Maskenwelt für 30€. Gewandung nähen, grade bei so einfachem Zeugs, sollte ich ja wohl grade noch hinkriegen.

    Für die Zukunft, wenn das Konzept spaßig ist und sich gut spielt würde ich zwecks der schrittweisen Entwicklung zum primär kämpfenden Charakter noch anschaffen/herstellen:
    Leder"rüstung" für den Oberkörper
    Rundschild
    Axt
    Helm

    Sollte es dann irgendwann mal ein richtiger Krieger werden bleibt's natürlich nicht bei Leder, da muss schon Kettenpanzerung etc her. Ist aber noch lange hin.

    So, das wär's erstmal von mir, ich freue mich auf euer nettes und ehrliches Feedback.

    Schönen Abend und liebe Grüße

    Martin
    Geändert von maethor (03.09.2014 um 19:09 Uhr)

  2. #2
    Benutzer755
    Benutzer755 ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Benutzer755

    Beiträge
    5.185
    Naja, gegen Unterdrückung zu sein, ist auch etwas, daß jeder spielen will. Daher findet sich die Konstellation kaum, so daß ein "dagegen sein" kaum im Spiel auftaucht. Da solltest Du Dir lieber was anderes suchen. Meine Meinung.

    Für den Kopf eignet sich eine nadelgebundene Mütze. Zum Naselbinden/Naalbinding finden sich diverse Anleitungen im Netz. Schau auch verschiedene an, denn mit manchen kommt man besser klar als mit anderen. Also nicht aufgeben, wenn es mit der ersten Anleitung nicht klappt. Eine Gugel geht natürlich auch, für die kalten Tage.
    Wieso willst Du Leder für die Arme? Vielleicht als Bogenschütze, aber da auch nur im Einsatz. Im normalen Alltag erklärt sich mir der Sinn davon nicht.

    Einige Schnittmuster sowie Beispiele findest Du auf der Seite vom Großen Heer. Dort kannst Du Dich auch im Forum anmelden und Dir da helfen lassen.

    LG
    Benutzer755
    Amphi-Festival
    Wacken Open Air
    Autumn Moon
    Spielemesse
    Tanzball (der fantastische )

  3. #3
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Wikinger und gegen Sklaverei (und am besten noch für Gleichberechtigung sein) passt nicht wirklich gut zusammen in meinen Augen. Gerade da es schon genügend dieser freiheitsliebenden Kuschelcharaktere gibt.

    Leder würde für mich eher zum Fantasynordmann passen. Aber generell ist eine zweihändige Axt auch für Anfänger keine schlechte Wahl. Ansonsten kannst du dich auch an Benutzer orientieren.

  4. #4
    Desari
    Desari ist offline
    Neuling Avatar von Desari

    Alter
    33
    Beiträge
    79
    Huhu,

    also zunächst hätte ich eine Grundlegende Frage: willst du einfach einen Nordmann spielen oder explizit einen Wikinger?
    Falls Wikinger dann:
    das du ein "Wikinger" bist impliziert schon, dass du als junger Mann von daheim weg bist um (so ist es leider) raubend die Ufer entlang zu ziehen. Beweggrund also kein Problem. Wikipedia hierzu:

    "In der zeitgenössischen Wahrnehmung stellten die Wikinger nur einen sehr kleinen Teil der skandinavischen Bevölkerung dar. Dabei können zwei Gruppen unterschieden werden: Die einen betrieben den ufernahen Raub zeitweise und nur in einem frühen Lebensabschnitt. Es waren junge Männer, die aus der heimatlichen Gebundenheit ausbrachen und Ruhm, Reichtum und Abenteuer in der Ferne suchten. Später ließen sie sich wie ihre Vorfahren nieder und betrieben die in ihrer Gegend übliche Wirtschaft. Von ihnen berichten die Sagas und die Runensteine. Für die anderen wurde der ufernahe Raub zum Lebensinhalt. Ihnen begegnet man in den fränkischen und angelsächsischen Annalen und Chroniken. Sie kehrten bald nicht mehr in die Heimat zurück und waren in die heimatliche Gesellschaft nicht mehr integrierbar. Sie wurden dort als Verbrecher bekämpft."

    Wikinger ist also wenn du so willst „Berufsbezeichnung“ bzw. Beschreibung der Lebensweise.


    Wenn es nur ein Nordmann sein soll, würde ich nichts desto trotz von dem „meine Eltern wurden grausam ermordet, ob des Schocks verließ ich mein Heim auf der Suche nach Racheeee…oder nem Drink“ weg gehen. Als junger Mann im Sturm und Drang kann es auch etwas undramatischere Gründe geben, Heim und Herd zu verlassen.

    Zu deiner Gewandung kann ich leider nur wenig sagen. Wenn auch historisch nicht korrekt, kannst du dir Inspiration aus der Serie „Vikings“ holen, wenn du das möchtest. Wie gesagt !nicht historisch!, aber wie ich finde sehr stimmungsvoll und optisch ansprechend.
    Liebe Grüße,
    Desari


  5. #5
    maethor
    maethor ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    28
    Beiträge
    12
    Hey ihr drei, danke für das Feedback. Nach einigem Nachdenken bin ich auch ein bisschen runter von dem wahrscheinlich überstrapazierten Klischee "Alle sind tot - los auf große Fahrt". Muss mir also noch einen vernünftigen und etwas besseren Hintergrund überlegen.

    Wikinger jetzt im eigentlichen Sinne von Berufsräuber mit Boot soll es eigentlich nicht sein. Der Begriff Wikinger wird ja heutzutage eher inflationär für alles altnordische verwendet. Der Charakter soll stilistisch an historische und Fantasy-Wikinger gleichermaßen angelehnt sein, eher ein "diese Gewandung/Rüstung finde ich schön, stimmig und praktisch" als ein "932 n. Chr. wurden Lamellarrüstungen aber mit quadratischen Lederschnüren zusammengebaut und nicht mit runden, das ist nicht A, das find ich jetzt doof". Verhaltenstechnisch möchte ich ihn relativ nah am Älteren Sittengedicht lassen, loyal, offen für Neues, aber auch nachtragend und schnell mit dem Schwert (...Axt, Sax) in der Hand.

    Vikings habe ich gesehen, hatte aber ehrlich gesagt etwas Angst das hier anzusprechen, kommt meistens nicht so gut. Ich finde die Kostüme echt gut gemacht und interessant anzusehen, könnte mich davon tatsächlich stark inspirieren lassen.

    Das mit der Sklaverei ist auch nochmal so 'ne Sache. Da sollte ich mich evtl. noch mal Gedanken drüber machen, ob ich so eine Rolle mit meinem Gewissen vereinbaren kann, aber wie man das dann tatsächlich ausspielt wenn man mal in die Situation kommt ist dann ja denke ich von jedem selber abhängig. Ich schiele ein wenig darauf, diesen Charakter nächstes Jahr auf dem Drachenfest zu spielen, und da ich Freunde habe die überzeugte Blaulageristen sind... aber vielleicht ist es dann eher praktischer entweder einen anderen Charakter zusammenzubasteln oder dann einfach ins Rote zu gehen und ordentlich auf die Fresse zu hauen.

    Wie gesagt, zu Anfang möchte ich das Ganze ausrüstungstechnisch erstmal etwas einfacher aufbauen, aber wenn mir das Spiel als Bjarne gefällt, könnte ich mir durchaus vorstellen noch einiges an Rüstung draufzupacken und eher in die kriegerische Richtung zu gehen..

    Kennt von euch jemand gute Bezugsquellen für Gewandungsstoff? Denke mal Leinen für Hose, Beinwickel und Tunika. Dafür würde gerne eine größere Menge Stoff in neutraler Farbe kaufen und dann nach Bedarf einfärben. Da es in die kalte Jahreszeit geht, wäre eine weitere Tunika aus Wolle nicht schlecht, das Zeug ist ja leider ziemlich teuer. 'Ne Gugel hab ich noch, die tut erst mal, aber so eine nadelgebundene Mütze werde ich auf jeden Fall über den Winter machen!

  6. #6
    Desari
    Desari ist offline
    Neuling Avatar von Desari

    Alter
    33
    Beiträge
    79
    Zitat Zitat von maethor Beitrag anzeigen
    Vikings habe ich gesehen, hatte aber ehrlich gesagt etwas Angst das hier anzusprechen, kommt meistens nicht so gut. Ich finde die Kostüme echt gut gemacht und interessant anzusehen, könnte mich davon tatsächlich stark inspirieren lassen.
    Nun solange man !ausdrücklich! !sehr ausdrücklich! betont das einem bewusst ist, dass Vikings null bis nada historisch authentisch ist (obwohl letztens Rollo ein Schwert hatte das zeitlich und geographisch sogar gepasst hat! ), bist auf der sicheren Seite. Das sag ich dir als Archäologin
    Das die Klamotten für einen gemeinen Wald und Wiesen Fantasylarper als Inspirationsquelle durchaus ok sind, ist wohl nicht weit hergeholt.


    Zitat Zitat von maethor Beitrag anzeigen
    Nach einigem Nachdenken bin ich auch ein bisschen runter von dem wahrscheinlich überstrapazierten Klischee "Alle sind tot - los auf große Fahrt". Muss mir also noch einen vernünftigen und etwas besseren Hintergrund überlegen.
    sehr schön


    Zitat Zitat von maethor Beitrag anzeigen
    Kennt von euch jemand gute Bezugsquellen für Gewandungsstoff? Denke mal Leinen für Hose, Beinwickel und Tunika. Dafür würde gerne eine größere Menge Stoff in neutraler Farbe kaufen und dann nach Bedarf einfärben. Da es in die kalte Jahreszeit geht, wäre eine weitere Tunika aus Wolle nicht schlecht, das Zeug ist ja leider ziemlich teuer. 'Ne Gugel hab ich noch, die tut erst mal, aber so eine nadelgebundene Mütze werde ich auf jeden Fall über den Winter machen!
    Puh, also ich hatte/hab das ja erst selber gerade eben durchgemacht. Also ich habe meine Leinenstoffe letztlich auf Dawanda bestellt, den Walkloden hatte ich von stoffpool24.de nach langem vergleichen war der jetzt mit der günstigste mit 100% Wolle den ich finden konnte. Ich lass mich aber auch gerne von anderen hier Lügen strafen und auf eine noch günstigere Quelle verweisen Die haben übrigens auch Leinen.

    LG

  7. #7
    maethor
    maethor ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    28
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Desari Beitrag anzeigen
    Nun solange man !ausdrücklich! !sehr ausdrücklich! betont das einem bewusst ist, dass Vikings null bis nada historisch authentisch ist (obwohl letztens Rollo ein Schwert hatte das zeitlich und geographisch sogar gepasst hat! ), bist auf der sicheren Seite. Das sag ich dir als Archäologin
    Ich bin zwar kein Archäologe sondern nur ein einfacher Zerspanungsmechaniker, aber das hatte ich mir schon fast gedacht ist aber auch völlig okay! Wenn ich mich über solche Details streiten will, gehe ich zum Reenactment. Will ich aber nicht, mach ich deshalb nicht.

    Danke für die Quellen, da werde ich wohl mal bei Gelegenheit Stoff bestellen und Mamas Nähmaschine leihen.

    Deine Elfe finde ich übrigens jetzt schon sehr schön gelungen, bin gespannt wie sich das weiterentwickelt!

  8. #8
    Awatron
    Awatron ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Awatron

    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    5.569
    Du willst Wikinger sein UND gegen Sklaverei sein? Ganz einfach: Spiel einen Thorwaler, bei Swafnir!
    Intoleranter Besserlaper (Harter Kern)

  9. #9
    Desari
    Desari ist offline
    Neuling Avatar von Desari

    Alter
    33
    Beiträge
    79
    musst ich natürlich gleich mal googeln

    http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Thorwaler

    PS: @maethor: merci für das Lob

  10. #10
    RexTenebrarum
    RexTenebrarum ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    33
    Als Thorwaler kommen gestreifte Hosen gut und du kannst eine Krötenhaut(Lederweste mit Nieten) tragen. Der nächste Vorteil wäre das du ansonsten alles anziehen kannst.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de