Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 53
  1. #41
    Rabensang
    Rabensang ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rabensang

    Alter
    31
    Beiträge
    337
    Ich hätte da an Leinen gedacht?

  2. #42
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Geschlitzte Kleidung aus Leinen wäre sehr unpraktisch, da müsste man jeden Schlitz aufwändig versäubern. Ganz grundsätzlich würde ich die Faustregel ausgeben: Leinen ist für Unterwäsche, sprich Hemden, Oberbekleidung macht man historisch standardmäßig aus Wolle.

  3. #43
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Das gezeigte Hosenmodell ist in dem Sinne nicht geschlitzt, sondern das sind im Prinzip Bänder ( = einen Stoffschlauch nähen und Plattbügeln), die auf eine Hose genäht wurden.
    Ich würde mich mit dem Material der Hose an das Wams angleichen.

  4. #44
    Rabensang
    Rabensang ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rabensang

    Alter
    31
    Beiträge
    337
    Ok. Aber dennoch wäre ja die Hose für den Sommer im Winter nicht warm genug. Daher frage ich mich, ob die Winterkleidung genauso aussähe, nur halt dicker. Oder sieht die dann anders aus? So wirklich Informationen zu Winterkleidung hab ich leider nicht finden können.

  5. #45
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Ich wäre da pragmatisch und würde einfach Thermoskiunterwäsche oder sowas drunter tragen

  6. #46
    Rabensang
    Rabensang ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rabensang

    Alter
    31
    Beiträge
    337
    Wie OT!! 😂 Aber klar. Das geht immer. Ich hatte halt nu überlegt, wie Winterklamotten aussehen könnten, die auch nach warm aussehen. Ist ja bei Sommerklamotte + warme Unterwäsche nicht der Fall.

  7. #47
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Ich habe mal eine Historikerin zu dem Thema befragt. Das hier war die Antwort:
    "Spezielle Winterkleidung gab es nicht. Aber wärmendes Zubehör. Stulpen, warme Strümpfe (schlimmstenfalls sowas), Mantel. Mantel konnte ein Radmantel sein oder (je nachdem von wann und wo wir sprechen) ein Kassock, also so ein etwas loserer Mantel mit aufknöpfbaren Ärmeln, den man ggf. auch noch über ein Doublet drüber ziehen konnte. Als Amtstracht existierten auch noch die Schauben, wenn man die komplett mit Pelz fütterte dürfte es auch leidlich warm gewesen sein. Umgewickelte (Pelz-)Decken gehen auch. Oder im Innenbereich mobile Kohlebecken (hat man zB als Fußwärmer in die Kirche mitgenommen)."

    Insofern ist die warme Unterwäsche gar nicht mal so verkehrt
    Noch eine Bitte. würdest du das Bild der Beispielhose auf die Ursprungsseite verlinken?

  8. #48
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Eigentlich ist es ja auch heute noch so: Eigentlich trägt man ja kaum spezielle "Winterhosen", sondern eher warme Socken, eine Mütze und einen warmen Mantel.

  9. #49
    Rabensang
    Rabensang ist offline
    Erfahrener User Avatar von Rabensang

    Alter
    31
    Beiträge
    337
    Ok, danke für die Infos! Den Link der Seite, von der ich das Bild der Hose hab, direkt dahinter verlinkt.

  10. #50
    Dreamdancer
    Dreamdancer ist offline
    Neuling

    Alter
    52
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von Cartefius Beitrag anzeigen
    Eigentlich ist es ja auch heute noch so: Eigentlich trägt man ja kaum spezielle "Winterhosen", sondern eher warme Socken, eine Mütze und einen warmen Mantel.
    Würd ich so nicht sagen. Ich habe für Sommer und Winter komplett unterschiedliche Klamotten, in Schnitt und Material. Von Hosen über Blusen, Röcke, Kleider, Shirts, Pullover - klar, ein paar Sachen sind übers ganze Jahr im Einsatz, aber weder trage ich den dicken Wollpulli im Sommer noch das leichte Flatterkleidchen im Winter.
    Ich glaube nicht, daß Menschen in der Geschichte oder irgendwelchen Fantasyreichen da weniger flexibel waren.

    Mein Charakter hat auf jeden Fall zwei Outfits - für den Sommer leichtes Leinen, nur der Rechteckmantel gegen schlechtes Wetter ist und bleibt Wolle - und für den Winter mehrere Wollschichten, gilt für Hosen und Tuniken.
    Geändert von Dreamdancer (28.08.2017 um 09:31 Uhr)

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de