Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.249

    Totenpriester nach Warhammerhintergrund

    Für den Winter habe ich mir ein neues Bastelprojekt gesucht. Für das EE soll es ein Morrpriester werden. Morr ist der Gott der Toten nach dem Hintergrund von Warhammer. Die Priester sind hauptsächlich für die Begräbnisriten und Trauerfeiern zuständig. Sie bekämpfen aber auch Untote und Necromanten. Morr ist auch der Gott des Schlafes und er kommuniziert häufig über Träume und Visionen. Daher ist der Orden in ansässige Priester und umherziehende Seher aufgeteilt. Ich will einen Vertreter letzterer Gattung spielen. Morrs Symbole sind: Rabe, Portal, Rose, Schädel und Sanduhr
    Laut Rollenspielregelwerk sind sie eher sehr schlicht in schwarze Roben ohne jeglichen anderen Krams gehüllt. Sehr langweilig, daher will ich eher nach den Artworks für Computerspiele gehen:
    http://s137.photobucket.com/user/Thi...chlag.jpg.html
    http://fc06.deviantart.net/fs71/i/20...na-d35rvfo.jpg
    http://img1.wikia.nocookie.net/__cb2...te_de_Morr.jpg

    Klamotte: Da habe ich an eine schlichte Schwarze Robe gedacht, die dunkelviolett am Saum und an den Händen abgesetzt ist. Einen Schulterkragen mit Schulterteilen die wie große Rabenköpfe aussehen. Die werden aus GFK gebaut und haben Löcher in denen ich Räucherwerk verbrennen kann.
    Aus menschlichen Oberschenkelknochen will ich eine Art Umhang bauen (dafür habe ich bereits zwei Dutzend Knochen). Damit ich mich von einem Necromanten unterscheide kommen noch vorne an den Schulterkragen lange Spruchtexte wie bei christlichen Priestern. Um den Bauch habe ich einen Rüstschutz (keine Ahnung wie man den Plautzenschutz nennt) an dem Skeletthände (seitlich) und ein Rabenschädel (mittig)befestigt sind.
    Darunter einen bestickten Lendenschurz.
    Seitlich am Gürtel hängen ein Strauß Rosen und eine Sanduhr (beides Symbole Morrs). Schuhe sind schwarze Schnabelschuhe und als Kopfbedeckung werde ich entweder einen Gelehrtenhut oder eine Scholarenkappe aus schwarzen Filz tragen. Mit einer Rabenfeder an der Seite.
    Für rituelle Zwecke werde ich auch noch eine Rabenmaske bauen (ähnlich den Masken der Pestdoktoren).

    Als Waffe werde ich nur einen kleinen Dolch tragen und mir einen Stab bauen lassen. Der Stab soll kampffähig sein und der Stiel aus zusammengesetzten Oberschenkelknochen bestehen. Der Kopfteil ist eine Sanduhr. Als Verbindungsstück entweder Rosen oder kleine Schädel.

    Weiterer Krimskrams an der Klamotte oder in Taschen: Federn, Evtl. Reinheitssiegel (Warhammer halt) Holzpflock für Vampire, Weihwasserflasche, Knoblauchzehen, Gebetsbuch kleine Knochen und Vogelschädel, Geldbeutel und eine Krähe in einem Vogelkäfig.

    Charakterstory:

    Bruder Friedhelm
    Geboren wurde Bruder Friedhelm als dritter Sohn eine Adligen aus dem Middenland. Da seine beiden älteren Brüder das Erbe des Vaters übernehmen würde, bestand der Tagesablauf Friedhelms meist darin den Dienstmägden nachzustellen und den Vorrat des Weinkellers zu dezimieren.
    Das missfiel dem Vater und nachdem Geld und einige gute Worte ausgetauscht wurden fand sich Friedhelm als Novize im Sigmartempel Middenheims wieder.
    Immerhin des zweitgrößten Tempels der alten Welt. Geld ebnet fast alle Hürden und so wäre er sicher bald in den Priesterstand erhoben worden, doch das Schicksal meinte es anders. Ludmilla, eine Nichte des Fürsten von Middenheim, die im Sigmartempel ihre Sünden zu beichten pflegte wurde von ihm geschwängert.
    Friedhelm tat das in dieser Situation einzig richtige und ergriff die Flucht. Um seine Sicherheit besorgt reiste er in den entlegensten Teil der zivilisierten Welt des Imperiums... nach Stirland. Eine von anderen ausser Stirländern gemiedenes Fürstentum, von dem man sagt, daß die Toten dort sehr unruhig schlafen und oftmals wieder unter den Lebenden wandeln.
    Friedhelm fand daher auch schnell Zuflucht in einem der vielen Tempel die Morr, dem Gott der Toten, geweiht waren.
    In diesem Tempeln ist es nicht üblich viele Fragen zu stellen und da gerade einer der Schreiber selber in Morrs Hallen gefahren war und Lesen und Schreiben eine der wenigen Dinge war die Friedhelm beherrschte, wurde er Willkommen geheißen.
    Das Leben war nicht sonderlich komfortabel, aber er entwickelte eine gewisse Liebe zu Rüben (dem Hauptnahrungsmittel Stirlands) und dem Totengott selber.
    Nach nur drei Jahren wurde er in den Stand eines vollwertigen Priesters erhoben.
    Das war in etwa auch der Zeitpunkt an dem sich Friedhelms Visionen in seinen Träumen zu mehren begannen. Offensichtlich ein Zeichen seines Gottes und so schloss sich Friedhelm dem Orden der Auguren, der Seher Morrs an.

    Im Gegensatz zu den eher sässigen Morrpriestern des Grabtuches, ist es üblich daß sich die Seher viel auf Wanderschaft begeben, so hielt es auch Friedhelm.
    Er bereiste in den letzten 20 Jahren wohl das gesamte Stirland und folgte den Visionen seines Gottes. Manchmal führte ihn Morr zu kürzlich Verstorbenen um ihnen den letzten Segen zu geben, mal unterstützte er die Bewohner des Landes dabei schon länger Verstorbene, die aus Morrs Hallen gerissen wurden, wieder in die Gräber zu treiben.

    Kleine Geheimnisse und Charaktereigenschaften:
    Friedhelm konnte selbst nach den vielen Jahren nie ganz den Pomp und die Annehmlichkeiten seines Elternhauses ablegen. Daher besucht er häufig Tavernen und Hurenhäuser.
    Der Orden Des Totengottes verbietet dies zwar nicht. Aber um des Ansehens willen zieht Friedhelm eine Verkleidung vor, wenn er Wein und Weib frönt.
    Um diesen doch eher teuren Zeitvertreib zu finanzieren verkauft er des Öfteren von ihm selber hergestellte Drogen, die von den Sehern Morrs häufig genutzt werden, um besseren Zugang zu Visionen zu erlangen. Auch diesen kleinen Nebenerwerb versucht er möglichst zu verheimlichen.

    Es fällt Friedhelm sehr leicht mit seinem Gott über Visionen zu kommunizieren. Oftmals ereilen diese Visionen ihn aber auch zu eher ungünstigen Zeitpunkten und es dauert manchmal sehr lange Zeit bis er wieder zu sich kommt.
    Durch diese Offenheit seines Geistes ist es aber nicht nur Morr möglich in seinen Geist ungehindert einzudringen. Gleiches gilt auch für jene Zauber die womöglich seinen Geist angreifen.


    Anregungen oder Verbesserungsvorschläge???
    Geändert von Besserwisserboy (19.12.2014 um 22:56 Uhr)
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  2. #2
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.580
    Auf vielen Standardcons stelle ich mir das Konzept eher schwer vor um ehrlich zu sein.

    Es unterscheidet sich wenig vom "Haus und Hof Nekromanten" und detallierte WH-Kentnisse kann man nicht bei allen Conteilnhemern vorraussetzen.

    Für mich(!) sehe ich da zwei Extrem die funktionieren können:

    1. den Priester in dunkler Rsütung der Krieg und Tod als Erlösung predigt.
    2. Schamanistiche Stilrichtung die stark am Hinduismus orientiert.

    die derzeitige Idee würde ich(!) nicht aktiv anspielen da ich denken würde entweder "Möchtegern-SC-Nekromant und ich will dessen Spiel nicht torpedieren", oder "NSC-Nekromant, und ich will den Plot nicht."
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  3. #3
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.249
    Ja stimmt schon. Nur die einfache Version in einfacher Schwarzer Kutte sieht aus wie typischer Anfänger. Die Verwechslung mit Necromanten lässt sich nicht ganz verhindern, daher versuche ich möglichst viele priesterliche Aspekte zu benutzen. Auf die sehr großen Spruchbänder wollte ich schreiben: "Memento Mori" (Bedenke deiner Sterblichkeit) und "Mögen die Toten ruhen".
    Das CoM mit dem Untoten Fleisch werde ich auf jeden Fall meiden, da die Verwechslungsgefahr zu groß ist. Der Charakter ist eher für die speziellen wenigen Warhammercons gedacht und für das Epic Empires, welches ja auch ein größeres Warhammerlager hat (zumindest die sollten mich erkennen).
    Da wäre es mit der Respawnregel auch nicht so schlimm, wenn ich versehentlich erschlagene werde.
    Sollte ich mit dem Charakter dennoch auf andere Cons ohne Warhammerbezug fahren, würde ich einen Ersatzcharakter einpacken, falls er das Zeitliche segnet und seinen Gott trifft.

    Ansonsten muss ich wohl auch eher aktiv werden um mit anderen Spielern ins Spiel zu kommen. Auf dem EE würde ich versuchen mit den Priestern der anderen Lager ins Gespräch zu kommen und zu ergründen, warum das Totenreich dort um seine Seelen betrogen wird und wie man das ändern kann.

    Morr ist auch kein Gott des Todes, sondern der Toten und der Seelen. Er sieht Tod und Krieg daher auch nicht als Erlösung. Morrpriester töten auch nicht, da das ein Eingriff in den Plan ihres Herren wäre. Sie vernichten nur Untote um ihnen Frieden zu schenken. Morr schützt und verwaltet die Seelen im Totenreich vor den finsteren Mächten (Necromanten und Chaos).
    Daher sind seine Priester auch nicht so große Prediger wie z.B. die Sigmarpriester, da sie niemanden zum Morr-Glauben bekehren müssen. Im Imperium glaubt jeder an den Totengott. Man versucht nur ihn nicht zu erzürnen und meidet ihn, abgesehen von Totenritualen.
    Geändert von Besserwisserboy (20.12.2014 um 00:06 Uhr)
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  4. #4
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.580
    Hm, ok, das ergibt dann gleich mehr Sinn

    Die Sanduhr ist auch schon ein guter (vorgegebener) Ansatz, da sie im Zusammenhang mit dem Tod Schicksalauthorität symbolisiert in westlichen Kulturen.

    Dennoch würde ich die violette Farbe ersetzen, sonst bist du doch sehr nah am Schwarz/Rot-Look des Langweiligtypischbösen. Am besten in weiß absetzen/kontrastieren, dann hat es gleich schon was Priesterlicheres.

    Die Knochen könntest du auch mehr als "Reliquien" erscheinen lassen, indem du sie einfasst (Plastik, gelatexter Schaumstoff), zb in typisch sakralem Gold. Man könnte auch noch Namen und Todesdaten o.ä. darauf anbringen.

    Beides könnte durchaus schon einen Unterschied ausmachen. Mehr fällt mir gerade nicht ein, evtl später noch mehr; das ist kein Konzept, über das ich schonmal durchdacht habe, sorry.
    Geändert von oliverp (20.12.2014 um 23:29 Uhr)
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  5. #5
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.249
    Schwarz/Weiss oder Beige hatte ich auch schon überlegt, aber genau diese Farbkombination hatte ich schon bei meinem letzten Konzept, was ich bespielt habe. Daher werde ich wohl bei Violett bleiben.
    Eine andere Sache ist zudem, daß ich mich auch ein wenig an die Vorgaben der Warhammerwelt halten muss und nicht so viele Freiheiten habe. Da der Charakter ja in erster Linie für das EE gedacht ist, muss es den Gewandungscheck des Lagers bestehen. Es gibt im Imperiumslager zwar keine Sonderrollen mehr, aber ein Priester ist doch schon eine auffälligere Rolle als z.B. ein einfacher Soldat. Daher wird da auch schon einmal mehr auf die Gewandung und das Spiel geschaut.

    So wie es ausschaut, werde ich auch nicht ganz alleine dieses Konzept bespielen. Wenn alles klappt (urlaubstechnisch usw.) wird noch eine zweite Priesterin des gleichen Gottes anwesend sein. Wir bilden dann sozusagen eine "Zwei-Mann-Gruppe".
    Es wird aber auch noch mindestens ein anderer Priester einer viel beliebteren Warhammer-Gottheit anwesend sein. Der wohl etwas mehr in Vordergrund spielen wird, als eher unauffälligere Totenpriester/innen.

    Aber danke schon mal für deine Einschätzung/Meinung. Der Unterschied zwischen Totenpriester und dessen genauem Gegenstück dem Necromanten ist recht schwer festzustellen, wenn man den Warhammerhintergrund nicht kennt und mit Morr nicht viel anfangen kann.
    Normalerweise spiele ich immer Charaktere, die man auf den ersten Blick erkennen und in die richtige Ecke packen kann. Hier ist vielleicht sehr viel mehr Spiel und Erklärungsarbeit notwendig. Kann aber vielleicht auch eine ganz nette Erfahrung sein...
    Geändert von Besserwisserboy (21.12.2014 um 02:02 Uhr)
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  6. #6
    Fedescius von Belhanka
    Fedescius von Belhanka ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    38
    Beiträge
    4
    Hallo BWB,
    ich finde die Abbildungen oben wirken wie der feuchte Traum eines jeden Nekromantenspielers, was aber nicht weiter negativ gemeint ist. Ich hätte dich ehrlich gesagt auch sofort als Nekromanten eingeordnet. Von der Beschreibung des Glaubens klingt Morr ehrlich gesagt genau wie Boron aus DSA, falls dir das was sagt.
    Ich denke der Charakter könnte durchaus Opfer unberechtigter Übergriffe werden. Was dir aber entgegenkommen dürfte ist, dass die hauptsächlichen pauschalen "Umschneider," also die Sigmariten, dein Konzept ja erkennen sollten. Im Gegensatz zu wahrscheinlich 95% der restlichen LARPer.
    Ich interessiere mich derzeit auch für das Thema, da ich über die Winterpause hinweg beschlossen habe meinem Aventurischen Magier (DSA) ein Zweitstudium in Brabak zu verpassen, dass sind Nekromanten und Dämonologen. Natürlich alles zu Forschungszwecken zwecks verbesserter Bekämpfung/Bannung ebensolcher Wesenheiten.
    Dennoch wollte ich auch optisch ein bißchen damit kokettieren bzw. die Zugehörigkeit zur Schwarzen Gilde etwas stärker betonen für interessantes Charakterspiel. Tatsächlich kam ich zu dem Schluss, dass eine einfache schwarze Robe aus z.b. sehr grobem Stoff viel besser passt um so etwas darzustellen als allzu pompöse Gewandung. Die Kunst wäre es alles alt und verranzt/verstaubt wirken zu lassen. Da du dich ja offensichtlich mit dem Thema schon befasst hast hast du evtl Anregungen hierzu?
    Ich interessiere mich aus dem gleichen Grund auch dafür wie Du das mit den Knochen umsetzt? Also bemalen, haltbar machen etc? Ich nehme einfach mal an, dass du keine echten menschlichen Knochen verwendest
    Gruß

  7. #7
    Besserwisserboy
    Besserwisserboy ist offline
    Alter Hase Avatar von Besserwisserboy

    Beiträge
    1.249
    Jep, Morr und Boron sind fast identisch.

    Was die Sache mit den "Umschneider-Sigmariten" betrifft, kommt das wohl sehr auf dein Spielumfeld an. Andere ohne großes Fragen einfach umprügeln, kommt selbst bei Sigmariten fast nur auf Cons mit garantierter Wiedererweckung, wie dem Epic Empires, vor. Und auch da eher nur beim Chaos und den Orks, welches die Todfeinde aller Imperiumsspieler sind.

    Ein zu einfache Robe ohne Prunk sieht sehr schnell nach billig und Anfänger aus, finde ich. Ich würde (und werde) eher viel Prunk verwenden. Ausserdem würde ich die zu einer zweiten Farbe (vielleicht dunkelgrün) raten, sonst sieht es zu konturlos aus.

    Ich benutze teilweise echte kleine Tierknochen, die ich schon präpariert kaufe und künstliche Rabenschädel und Menschenschädel.

    Was die Oberschenkelknochen betrifft, benutze ich für den Stab welche aus weichem Schaumstoff, die ich schäumen lasse. Wobei die Gussform da aber schon 100 Euro kostet. Preislich würde ein Knochen da wohl so bei 10-12 Euro liegen.
    Da ich aber für den Knochenumhang zwei Dutzend davon benötige und die alleine schon über 250 Euro kosten würden, nehme ich die günstigerer Variante:
    http://www.amazon.de/Dekoration-Sch%...s=sack+knochen

    Insgesamt wollte ich bei diesem Konzept bei etwa 1000 bis 1500 Euro bleiben. Wenn man nur sehr wenige Knochen benötig, kann man natürlich die Luxusvariante wählen.
    Geändert von Besserwisserboy (14.01.2015 um 23:24 Uhr)
    Ich sage: "Die Realität lügt....!"

  8. #8
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    39
    Beiträge
    7.369
    Tatsächlich kam ich zu dem Schluss, dass eine einfache schwarze Robe aus z.b. sehr grobem Stoff viel besser passt um so etwas darzustellen als allzu pompöse Gewandung. Die Kunst wäre es alles alt und verranzt/verstaubt wirken zu lassen. Da du dich ja offensichtlich mit dem Thema schon befasst hast hast du evtl Anregungen hierzu?
    Ich denke auch, da läufst du Gefahr, dass das ganze eher nur simpel und langweilig aussieht: Im Larp tragen ja leider viele Charaktere aus Ideenlosigkeit schwarz und irgendwelche sehr einfachen Schnitte, so dass sich das alleine kaum von der Masse abhebt. Was ist denn die ursprüngliche Herkunft deines Charakters, und willst du, dass man ihm diese ansieht oder kleidet er sich komplett im Stil seiner neuen Heimat Brabak?

  9. #9
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.823
    Zitat Zitat von Fedescius von Belhanka Beitrag anzeigen
    ...Tatsächlich kam ich zu dem Schluss, dass eine einfache schwarze Robe aus z.b. sehr grobem Stoff viel besser passt um so etwas darzustellen als allzu pompöse Gewandung. Die Kunst wäre es alles alt und verranzt/verstaubt wirken zu lassen. ...
    Da würde mich der Gedankengang dazu interessieren. Aber dafür wäre es vielleicht besser wenn du einen eigen Thread aufmachst?

  10. #10
    Fedescius von Belhanka
    Fedescius von Belhanka ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    38
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Tee Beitrag anzeigen
    Da würde mich der Gedankengang dazu interessieren. Aber dafür wäre es vielleicht besser wenn du einen eigen Thread aufmachst?
    Oh, ich hätte jetzt nichts näheres zu meinem Charakter geschrieben weil ich davon ausging das BWB mich aus dem NING kennt(und ich hier nicht spamen wollte). Aber wenn hier die feedbackbereitschaft so groß ist mach ich vielleicht echt mal nen eigenes Thema auf. Aber eher morgen dann, wenn ich wieder an meinem pc bin, habe grade nur ein i-pad, da ist alles tippen ne Qual.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de