Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Frieda
    Frieda ist offline
    Grünschnabel Avatar von Frieda

    Ort
    Köln
    Beiträge
    25

    Barbarin aus dem Norden

    Ich habe mich für die Gewandung eines Barbaren entschieden und nun habe ich es auch geschafft einen ersten groben Plot zu diesem Charakter zu schreiben.

    Charakter:
    Name: Fia
    Alter: 19
    Waffe: Doppelaxt, Dolch
    Persönlichkeit etc.: Aggressiv, Laut, Durchschnittler IQ, Lebenslustig, Kriegerisch
    Herkunft: (Noch nicht entschieden, aber ist dort seit Geburt bis zum 19 Lebensjahr aufgewachsen)


    Plot:
    Ihr Name war Fia (ich habe mich noch für keinen Nachnamen entschieden, da es auch noch keinen Herkunftsort gibt)vom Stamm der (Name wird später hinzugefügt). In jungen Jahren hatte sie bereits die Abenteuerlust gepackt und sie war ihr nachgegangen. Den Stamm hatte sie verlassen und war in die Welt hinausgezogen, so wollte sie doch mehr als nur die um den Stamm herumliegenden Wälder kennenlernen. Ihr Wunsch nach Abenteuern die ihr nur die Welt da draussen bieten konnte trieb sie an und brachte sie immer weiter in die Ferne.


    Da ich mir noch in vielen Punkten nicht einig bin und mir auch das nötige Wissen fehlt ist dies ersteinmal alles. Jetzt hätte ich aber einige Fragen um meinen Charakter auszubauen.
    -Da sie meiner Altersgruppe (17-20) entsprechen soll finde ich ihr Verlangen nach Abenteuern recht realistisch und möchte diesen Punkt beibehalten, aber wie sieht es den da mit Regeln etc. aus?
    -Ich hatte mir für sie als Kriegerin die Doppelaxt gewünscht, aber ist dies realistisch oder sollte doch lieber eine andere Waffe in Frage kommen?
    -Ich habe jetzt selbst rot gefärbtes Haar und möchte dies auch nicht umfärben, aber wie sieht es da wieder mit dem Charakter aus? Ist rotes Haar okay?
    -Wenn sie als Kriegerin in einem Barbarenbstamm aufwuchs wie beeinflusst dies das Verhalten anderer Personen um sie herum? Wird sie neutral behandelt oder eher negativ?
    -Ist es okay einen Helm zu tragen oder ist dies als Barbar ein Tabu?
    -Auf was für einen Stamm sollte ich mich berufen?
    -Habt ihr vielleicht noch Ideen,Anmerkungen oder Tipps für mich?
    -Ich habe oben die Persönlichkeiten etc. aufgezählt, sind diese zulässig oder sollte ich da doch auch eher noch etwas ändern?

  2. #2
    bradley
    bradley ist offline
    Alter Hase Avatar von bradley

    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    42
    Beiträge
    1.695


    -> Helme sehen an Krieger(innen) immer gut aus, da gibt es auch genug barbarische Varianten
    -> Doppelaxt klingt erstmal nach Fantasy. Kann gut aussehen, wenn der Rest dazu passt. Ansonsten sieht eine Danaxt stattdessen bei nördlichen Charakteren fesch aus. Grundsätzlich finde ich sollte die Waffe zur eigenen Körpergröße/Statur passen. Es befremdet mich immer wenn schmale Hemden klobige Waffen bewegen...

  3. #3
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.922
    Also ich bin 2 Meter groß, wiege knapp über 90 Kilo und verbringe einen guten Teil meiner Freizeit mit Sport. Diese Axt würde ich NIE verwenden. Auch nicht als Barbar. Selbst als Orkbarbar nicht. Die ist einfach zu extrem und unglaubwürdig.

    Aggressiv, laut und rotgefärbte Haare halte ich eher für suboptimal. Darüber kann man sicher diskutieren. Über die Axt eigentlich nicht.

  4. #4
    Rabensang
    Rabensang ist offline
    Erfahrener User

    Alter
    33
    Beiträge
    343
    Die Axt find ich jetzt auch ein Kaliber zu groß, wobei ich die Doppelblattaxt aber nicht schlecht finde. Ein gutes Beispiel hab ich jetzt allerdings nicht gefunden.

    Ich sag mal so, es wird keiner von dir verlangen, für einen LARP-Charakter die Haare umzufärben. Die Frage ist einfach, wie Rot die Haare sind. ein natürlich wirkendes Rot passt gut zu einem nördlichen Charakter, aber auch Färben war schon unter Barbaren bekannt.

  5. #5
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Zum Alter: Bist du OT auch 19? Weil du was von 17-20 schriebst, das verwirrt mich etwas

    Die Eigenschaften finde ich okay, auch wenn man mit "aggressiv und laut" aufpassen muss, den Mitspielern nicht auf die Nerven zu gehen. Und bitte dabei gut aufpassen, in Rolle zu bleiben - OT-Schimpfwörter und so meiden z.B.
    (ich hab da schon einige Negativbeispiele erlebt )

    Die Doppelaxt würde ich etwas kleiner wählen. Je größer die Waffe, desto unechter wirkt sie, weil sie irgendwann eben wie eine Spielzeugwaffe wirkt, wenn das reale Pendant nicht mehr zu händeln wäre. Deshalb finde ich kleinere Waffen besser.

    Zur Geschichte:
    Gerade bei Barbaren finde ich es äußerst schwierig, einen Charakter zu erstellen, ohne zuerst die Herkunft genau festgelegt zu haben - in diesem Fall ist es doch das, was den Charakter am meisten prägt.

    "Barbarische" Völker sind oft nomadisch; in diesem Fall wäre es z.B. unsinnig, die Welt kennen lernen zu wollen, weil man das sowieso ständig tut.
    Ebenso macht es einen großen Unterschied im Verhalten des Charakters, was genau er entdecken will: Wenn der Charakter z.B. von der Lebensweise "nicht-barbarischer" Menschen fasziniert ist, wird er sie eher nachahmen und sich bemühen, sich zivilisiert zu verhalten (in diesem Fall müsste man sich sehr viel Mühe geben, deutliche barbarische Verhaltensweisen, Rituale usw. einzubauen!) - wenn es ihm um ganz andere Dinge geht, wird er sich eher an die gewohnte Lebensweise halten. Letzteres gilt auch dafür, wenn er in einer Gruppe unterwegs ist, und genau das halte ich bei Barbaren für extrem empfehlenswert. Es ist eine riesige Hilfe, Leute aus der gleichen Kultur zum gemeinsamen Darstellen einer exotischen Kultur um sich zu haben, und sehr viel schwieriger, wenn man allein ist. Denn das "Barbarische" kommt ja oft genug beim Umgang untereinander zum Ausdruck, und gemeinsam mit anderen kann man sich sozusagen die Bälle zuspielen.

    Haarfarbe: Kommt sehr drauf an. Natürliches "Karottenrot" ist kein Problem. "Knallrot" ist eher ein No-Go, die modernen Dunkelrottöne sind sehr schwierig. Kann man ohne Foto nicht beurteilen.
    Ein Helm ist grundsätzlich passend. Die Art des Helms ist natürlich von der Kleidung, Rüstung und Kultur abhängig! Ein Wikingerhelm passt nicht zu einem Barbaren aus einem asiatischen Reitervolk, und ein Barbar aus einem heißen Gebiet trägt andere Dinge als einer aus dem hohen Norden.

    Wie du behandelt wirst, hängt von deinem Verhalten ab.

    Ich empfehle: Entscheide dich erstmal, ob du dich einer bestehenden Gruppe anschließen oder alleine rumwurschteln möchtest. In ersterem Fall informiere dich über den Hintergrund, im zweiten Fall denke dir selbst einen aus - erst dann kannst du wirklich einen Charakter erstellen.
    "Barbar" ist erstmal nur ein Grundkonzept wie "Krieger"; wie genau die Umsetzung aussieht, ist extrem unterschiedlich, deshalb kann man da keine konkreten Tipps geben, ohne zu wissen, wie genau du dir das vorstellst
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  6. #6
    bradley
    bradley ist offline
    Alter Hase Avatar von bradley

    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    42
    Beiträge
    1.695
    Mir fallen spontan nicht viele ein zu denen diese Axt passen könnte. Mit unter 20 und durchschnittlicher Körpergröße ist man dafür auch optisch eher selbst nicht massig genug, das wirkt nicht glaubwürdig. Den abgebildeten Barbaren selbst find ich ganz gut, ist aber wohl sein Sommeroutfit. Zum Helm: schön finde ich das man an den Seitenteilen einzelne Hammerschläge vom Treiben erkennen kann. Das wirkt grob und einfach. Helme von der Stange sind oft optisch sehr glatt. Hörnerhelme sind soviel ich weiß aber höchstens Zeremonialhelme gewesen, die trägt man nicht in der Schlacht. Würde man so ein Horn treffen, dann wirkt das als Hebel auf die Halswirbelsäule des Trägers, falls es nicht abbricht. Falls du optisch Richtung Nordeuropa willst, könnte ich mir einen Brillenhelm gut vorstellen.

  7. #7
    Surkan
    Surkan ist offline
    Neuling

    Beiträge
    95
    Bitte kein Hörnerhelm - es sei denn du willst dazu singen...

    Außerdem würden die meisten Orgas so etwas nur zulassen, wenn die Hörner "weich" wären.

  8. #8
    Gabel
    Gabel ist offline
    Neuling

    Beiträge
    50
    Ich nehme mal an, du bist LARP-Anfängerin, wenn nicht, ist das eine oder andere in diesem Post sicherlich obsolet.
    Allgemein gilt: Was wir hier sagen, sind Anregungen, es gibt kein "nicht zulässig", das hier ist kein juristisches Examen. Wir sagen dir nur, was empfehlenswert erscheint, darüber hinaus musst du dir in erster Linie darüber Gedanken machen, was dir eigentlich Freude bereitet.

    Grundsätzlich ist die Axt zu groß. Du kannst dich natürlich für eine sehr phantastische Variante entscheiden und überzeichnete Riesenwaffen verwenden, aber die Wahrscheinlichkeit, dass das gut aussieht, geht eher gegen Null. Der abgebildete Charakter sieht insgesamt m.E. wahnsinnig überzeugend aus, wenn man ein hohes Fantasyniveau anlegt, ABER: Sieh dir mal an, wie viele Details da zusammengesetzt sind, wie er die "Kleidung" zurechtgestückelt hat, und wie hier Gesicht, Kriegsbemalung und Bart wirken. Das alles lässt ihn schon entsprechend hart wirken, aber ich bezweifle ernsthaft, dass du als zwanzigjährige Anfängerin(nach deiner Aussage mit eher mittlerer Gewichtsklasse) einen ähnlichen Eindruck machen wirst. Das "schmale Hemd" fängt übrigens proportional zur Waffe unterschiedlich früh an. Wenn du z.B.. 1,65 m groß bist, ist eine Dänenaxt von 1,50 m Länge auch schon ein Mordsgerät, obwohl die im Vergleich zur abgebildeten wohl verschwindend mickrig aussähe.

    Der Helm ist fragwürdig. Die mechanischen Ursachen dafür dürften den wenigsten im ersten Moment bewusst sein, aber inzwischen weiß doch die breite Mehrheit der Larper, dass Hörnchenhelme nicht historisch sind und was das Aussehen im Allgemeinen angeht... Über Geschmack lässt sich ja nicht streiten. Jedenfalls bedienst du damit ein uraltes Klischee, das eher lächerlich wirkt als furchteinflößend, insbesondere mit diesem Plüschfell an den Hörnern. Allerdings gilt trotzdem: Pro Helm! Grundsätzlich ist ein Helm auf jeden Fall anzustreben, nur m.M.n. nicht unbedingt dieser.

    Zu den Haaren kann man tatsächlich nichts sagen ohne Bilder, wenn das ein noch relativ natürliches Rot bei einer langen, wallenden Mähne ist, würde ich das keinesfalls beanstanden, wenn der Ton wenigstens vorstellbarer Weise mit natürlichen(und primitiven) Färbemitteln erreichbar ist, ginge das auch durch, wenn sich bei dir allerdings ein moderner Kurzhaarschnitt mit dunklem Kirschrot trifft, sieht es als Barbarin(!) schlichtweg lächerlich aus, egal wie gut es dir im Alltag stehen mag.
    Wenn sie jedenfalls nicht passen sollten, musst du sie weder abschneiden, noch umfärben, aber denk darüber nach, sie irgendwie aus dem Rampenlicht zu nehmen(Kopfbedeckung, und zwar mehr als ein Stirnband, durch das der Blick ja bloß noch mehr dorthin gelenkt würde.

    Zum Plot: Angenehm kurz und undramatisch, verliere diese Qualitäten bloß nicht aus den Augen. Freilich könntest du auch was in Richtung "...will Ruhm und Reichtum und einen Platz in den Liedern ihres Volkes erobern..." einfügen, falls es am Ende ein Nomadenstamm wird und das umherziehen und erkunden damit, wie Nount schon anmerkte, wegfiele.

    Darüber hinaus: Mache dir erstmal Gedanken zum Aussehen. Im LARP rennen jede Menge Menschen mit recht unpassenden Waffen herum und machen dabei noch lange keinen guten Barbaren(und beabsichtigen es meist auch gar nicht, die Ausrüstung passt bloß oft genug auch nicht zum gewünschten Konzept). Das Aussehen wird neben deiner grundsätzlichen Erscheinung zu wesentlichen Teilen von deiner Kleidung beeinflusst und hier ist es wichtig, dass du auch unterstreichst, dass du aus dem Norden stammst, wenn du denn von dort kommen willst. Haut zeigen wäre hier demnach nach dem Grundsatz "weniger ist mehr" zu handhaben. Was heißen soll: Bedecke dich einigermaßen, ein tiefer Ausschnitt ergibt im Kampf und auf Reisen keinen Sinn, ganz egal, was alle Comics und Fernsehserien dieser Welt dir weißmachen wollen. Klar hat auch der von dir verlinkte Barbar halbnackte Beine, aber so weit ich das beurteilen kann, ist das gerade nicht das, was ihn optisch interessant macht. Ganz abgesehen davon, dass das auch nur mit passendem Körperbau gut aussieht. Sexappeal ist auch bei Frauen nicht barbarisch!
    Du wirst dir also auch hierfür eine konkrete Herkunft im Sinne einer Kultur brauchen und fang nicht mit hochtrabenden Namen und allen fünfunddreißig Nachbarstämmen an, sondern sieh dich nach einem LARP-Stamm deiner Wahl um.

    Wenn du keinen findest, der dir zusagt(aus welchen Gründen auch immer), entwirfst du deinen eigenen, und zwar günstigerweise eher nach Maßgaben wie:

    Welches Klima herrscht in ihrer Heimat?
    Sind sie sesshaft?
    Wovon leben sie?(Hier ist "Raub, Mord und Überfall" zwar eine beliebte, aber keine geeignete Antwort, weil sie dir kein eigenes Kulturgut ermöglicht.)
    Welcher Grad der technischen Verarbeitung ist bei ihnen üblich?(Leder wirkt eher primitiv, während gewebte, teppichartig schwere Stoffe etwas kultivierter wirken dürften. Gerade das Ausmaß an Metallverarbeitung ist zu berücksichtigen, denn ein Plattenharnisch passt eben nicht zu den zurückgezogenen Bergstämmen.)
    Hier sind sicher noch zahlreiche weitere Kategorien denkbar und sinnig, aber die dürfen andere beisteuern...

    Wenn du dazu hinreichend Material im Kopf hast(du musst das nicht eigens alles hier reinschreiben, nur das relevante wäre als Zusammenfassung sinnig, damit wir dir helfen können - ich weiß ja nicht, ob du darauf stehst, Geschichten zu schreiben, mancher Anfänger - und auch ich, wie es aussieht - postet hier ganze Meter von Text), kannst du anfangen, eine Gewandungsskizze zu erstellen und dir die entsprechenden Teile zu besorgen.
    Jedenfalls gilt: Die Standardartikel für Barbaren sind in den meisten LARP-Shops eher rar und sehen selten nach was Anderem aus als Billigsrequisiten. Waffen bilden häufig die Ausnahme, Rüstungen niemals, keine Ahnung warum. Wenn du dem unten abgebildeten Barbaren auch nur im Ansatz nacheifern willst(und damit meine ich nur "ähnlich überzeugend aussehen), wirst du entweder selber herstellen oder herstellen lassen müssen. Wenn du zu beidem nicht bereit bist, sag es bitte gleich, das wird dann wohl etwas anspruchsvoller.
    So oder so sind dünne, modern gewebte Baumwollstoffe selten ein überzeugender Ansatz für die Darstellung barbarischer Völker, ganz unabhängig davon, wie sie konkret verarbeitet sind.

    Falls du grundsätzlich eine Gruppe suchst, hilft es wohl, wenn du sagst, woher du kommst und in welchem Umkreis du Cons besuchen willst.

    Was deine Frage hinsichtlich Reaktionen anderer Spieler angeht: Wenn du als SC unterwegs bist, hat der Umstand, dass du als Barbarin auftrittst in bedenklich vielen Fällen keinen Einfluss darauf, wie man dich wahrnimmt. Mancher, der irgendwas im Bereich Nordmann mit mehr oder weniger Fantasyeinschlag spielt, wird evtl. versuchen, sich von dir abzugrenzen, weil er(i.d.R. IT!) nicht mit dem gemeinen Barbaren in einen Topf geworfen werden will, Elfengruppen und ähnlich noble Charaktere mögen ebenfalls Vorbehalte äußern, aber das dürfte i.d.R. auch schon das höchste der Gefühle darstellen. Es wäre eher die Ausnahme, dass dich jemand ganz explizit grundsätzlich anders behandelt als den Rest, weil du eine Barbarin bist. LARPer sind während des Spiels mehrheitlich sehr integrationsfreudig, ob zum Guten oder zum Schlechten.

    Zur Persönlichkeit: Laut und aggressiv sind sicher nicht grundsätzlich unpassend, aber gib ein wenig Acht, dass es nicht übertrieben aufdringlich wirkt und bevor der "durchschnittliche IQ" noch verschliffen werden kann: Bleib dabei! Kein Dummsprech-Barbar, bitte, bitte nicht! Nichts macht dich lächerlicher, als wenn du Yodas Satzbau verwendest und dazu nichts als Infinitive. Dafür gibt es keine Rechtfertigung, nicht einmal eine Entschuldigung.

    Ich denke hierüber hinaus können wir dir nicht mehr so viel an die Hand geben, ohne weiteren Input deinerseits. Insbesondere wäre ein Bild hinsichtlich der Haare und ggf. eine Orientierungsvorlage bzgl. Aussehen wichtig, sowie die Klarstellung, ob du selber machen oder kaufen willst(zumindest zu überwiegenden Teilen, du brauchst deinen Helm natürlich nicht selbst zu treiben und auch der Bau von Latexwaffen ist nicht jedermanns Sache) hilfreich. Und wie gesagt, wenn du in eine Gruppe willst, kann dir hier sicher der eine oder andere einen Tipp geben.

    Ich glaube, jetzt wiederhole ich nur noch, was andere oder ich selbst schon gesagt haben, also mach ich hier mal Schluss. Nur noch eins: Denk dran, Bilder helfen bei der Beratung.

  9. #9
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.452
    Zitat Zitat von Gabel Beitrag anzeigen
    Kein Dummsprech-Barbar, bitte, bitte nicht! Nichts macht dich lächerlicher, als wenn du Yodas Satzbau verwendest und dazu nichts als Infinitive.
    Das möchte ich nochmal ganz dick unterstreichen: Bitte kein Tarzan-Sprech!
    Besser: einfache Sprache, einfache Satzstruktur, Grammatikfehler einbauen und ggf. Akzent und Wörter in der eigenen Muttersprache.
    Oder einfach normal sprechen. Alles ist besser als diese typische Tarzansprache.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  10. #10
    bradley
    bradley ist offline
    Alter Hase Avatar von bradley

    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    42
    Beiträge
    1.695
    Zitat Zitat von Frieda Beitrag anzeigen
    Zum Herkunftsort hab ich leider keine Ahnung, da ich nicht weiss ob es okay ist mir eins Auszudenken. Schliesslich müsste es ja dann noch weitere Personen von da geben und eine Geschichte.
    Wäre zwar schön wenn es noch andere gäbe, aber es muss nicht. Da bist du völlig frei und kannst dir was eigenes ausdenken. Man kann sich auch bekannten Hintergründen zB. Thorwaler anschließen, dann wäre natürlich eine bestimmte Optik vorgegeben. Im Grunde ist das gleich wofür du dich entscheidest, danach fragt so gut wie keiner und der Rest wäre bei barbarischer Optik mit der Antwort man käme aus dem Norden zufrieden. Es kann dir aber bei der Ausgestaltung deines Charakters helfen genauer darüber nachzudenken. Andererseits ist hier manchmal eine gewisse Sparsamkeit auch von Vorteil. Legt man anfangs zu viel fest, kann es mE. später im Spiel sein, das man auf einer bestimmten Schiene ist, die einem dann doch wenig Spaß macht. Ich leg anfangs nur das Nötigste fest und lasse damit etwas Raum das zu entwickeln.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de