Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. #1
    Gunther
    Gunther ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    9

    Konzept eines ehemaligen Sklaven

    Hallo
    Ich habe vor mir einen neuen Charakter zu machen. Zum Konzept:
    Name: Leonadro
    Leonadro ist Sohn einer Prostituierten und irgendeinen freiers. Als er fünf war verkaufte ihn seine Mutter, da sie Geld brauchte, an einen Sklavenhändler.. Schließlich wurde er in einer Stadt namens Greh-taf am Rande des Königreiches Phaou (wichtig ist zu erwähnen das die Stadt nicht zu Phaou gehört) . Dort kaufte ihn ein reicher Herr der auf den Namen Telon hörte. Um mich kurz zu fassen, einige Jahre später griff die königliche Armee Phaous die Stadt an und befreite alle Sklaven.
    Soweit die Charaktergeschichte. Jetzt zu meinen Fragen:
    Kann man das so spielen?
    Welche Kleidung sollte ich mir nähen?
    Was brauche ich sonst noch als Ausrüstung?
    :mrgreen:LARP:mrgreen:

  2. #2
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.925
    Das Konzept bringt so wenig Sinn. Wenn du einen Sklaven spielen willst (was ich gut finde) dann spiele einen Sklaven. Wenn du keinen Sklaven spielen willst, dann lass Sklaverei in deiner Charageschichte weg. Warum sollte ein (in der Larpwelt unbekannter) König nun zum Sklavenbefreier werden? Derartiges passt zwar in die Romantik schlechter Spartacusfilme, ist aber letzten Endes im Larp (wo Sklaverei auf Grund einer OT-Einstellung eh oft IT als unmenschlich und nicht als notwendiger Baustein ein Kulturgesellschaft gesehen wird) fehl am Platz.

    Zumindest in meinen Augen. Ansonsten bräuchte man mehr Auskünfte über deine Herkunft (im Norden trägt man andere Dinge als im Süden) und den geplanten Zeitraum oder die Vorlage.

  3. #3
    Gunther
    Gunther ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    9
    Wo das Königreich liegt, muss ich nachfragen, sag ich dann sobald ich es weiß. Dazu, dass er ehemaliger Sklave ist. Erstens um Sklave zu sein bräuchte ich einen Herren, da ich jedoch wahrscheinlich mit einem Abenteurer und einem Soldaten aus ebendiesem Land, wo Sklaverei verboten ist, herumreisen wird würde es wenig Sinn machen, wenn ich Sklave wäre. Zweitens brauch ein Charakter ja irgendeinen Hintergrund und da ich aufgrund mangelnden Alters sowieso nicht alles darstellen kann, hat mich ebendieser angesprochen, da er glaube ich weniger weit verbreitet ist.

  4. #4
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.580
    Ich seh ganz ehrlich auch nicht so den Vorteil bei dem Konzept; weder wie das konstruktiv für dich ins Spiel einfliessen kann, noch was es dir als Charakteranleitung an die Hand gibt.

    Wenn du noch jung bist, gibt es ettliche wenig geldintensive Konzepte die du spielen kannst, die besser in die Larprealität passen: Junge Knechte mit toten Herren, Bettlerjungen, Strassenjungen, Jungs die keine Schweinehirten sein wollten und deshalb das Weite gesucht haben, Söhne von Leibeigenen/armen Freibauern denen Papa sagte "Brot ist nur für die Kleinen da", etc.

    Mach dir besser erstmal Gedanken, was du auf einem Con eigentlich tun willst, und dann überleg dir, was dazu passen könnte.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  5. #5
    Gunther
    Gunther ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    9
    Ich wurde OT gerne neue Kontakte zu netten Leuten knüpfen. IT wäre es schön ein Lehrer-Schüler Verhältnis aufzubauen, da sowas spannend klingt. Nur in welchem "Beruf" weiß ich noch nicht.

  6. #6
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.580
    OT-Kontakte knüpfte man am besten OT Lies dir mal "Larp für Minderjährige " durch und dann such OT nach Leuten in deiner Nähe. Das ist sinnvoller, als sich ein Konzept ohne Umsetzungsmöglichkeiten auszudenken. Dein Konzept ergibt sich dann meist von allein oder in realen Gesprächen, dann verschwendest du weder Zeit noch Geld auf Dinge, die du später nicht mehr brauchst.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

  7. #7
    bradley
    bradley ist offline
    Alter Hase Avatar von bradley

    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    42
    Beiträge
    1.695
    Also wenn man IT ein Lehrer-Schüler Verhältnis aufbauen will, ist das was oliverp vorschlägt doch sinnvoll:

    Zitat Zitat von oliverp Beitrag anzeigen
    Jungs die keine Schweinehirten sein wollten und deshalb das Weite gesucht haben, Söhne von Leibeigenen/armen Freibauern denen Papa sagte "Brot ist nur für die Kleinen da", etc.
    Leher-Schüler sieht für mich stimmig aus, wenn man noch nichts kann (=ungelernt ist) und jung. Könnte man bereits etwas (zB. Tischler) dann würde es die Frage aufwerfen, warum man nun etwas neues machen will. Da besteht die Gefahr einer überflüssigen Passage.

  8. #8
    Surkan
    Surkan ist offline
    Neuling

    Beiträge
    95
    Das Sklavenkonzept finde ich auch eher weniger Produktiv.

    Warum geht es dir bei den Sklavenkonzept? Um den Hintergrund oder um die Charaktereigenschaften?

    Als Sklave ist man doch eher unterwürfig, zurückhaltend und gehorsam. Vielleicht auch traumatisiert, ängstlich oder voller Hass. Wenn du diese Eigenschaften spielen willst, dann kann man das machen. Geht meiner Meinung nach aber auch anders.
    An sich finde ich (persönlich) das aber nicht so reizvoll - mit geneigtem Haupt darum betteln doch bitte mit den Dungeon kommen zu dürfen - nein Danke.

  9. #9
    Gunther
    Gunther ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    9
    Erstmal danke für die viele konstruktive Kritik.
    @oliverp ich habe im larp schon mehrere Leute IT kennengelernt, die mir dann auch OT sympathisch waren.
    @bradley das klingt interessant was oliverp geschrieben hat und ich denke darüber nach. Noch habe ich (glücklicherweise) nichts für den Charakter gekauft.
    @Surkan am Sklavenkonzept würde es mir eher um den Hintergrund und das Spielen gehen. Von mir aus kann der Charakter auch keine Fähigkeiten haben. Ich fände es interessant mich ein bisschen auszuprobieren, da meine anderer Charakter, den ich aktuell spiele weder zurückhaltend noch unterwürfig ist.

  10. #10
    Gunther
    Gunther ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    9
    Und das Land Phaou liegt eher im Norden.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de