Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. #21
    Spiegelberg
    Spiegelberg ist offline
    Neuling Avatar von Spiegelberg

    Beiträge
    50
    sondern auch mit OT-Wert - was auf Münzen nun mal zutrifft
    Und als Heiler stecke ich OT-Geld in die Darstellung. Warum sollte ich dann nichts dafür verlangen dürfen?
    "And so LARPing was born! Dignity died shortly thereafter."The Spoony One, reviewing "Mazes and Monsters"

  2. #22
    Tine
    Tine ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Tine

    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    925
    Lass mich kurz überlegen ... Weil alle anderen das auch tun?
    SEMPER PROBUS

  3. #23
    Langer
    Langer ist offline
    Erfahrener User Avatar von Langer

    Beiträge
    350
    Zitat Zitat von Tine Beitrag anzeigen
    Lass mich kurz überlegen ... Weil alle anderen das auch tun?
    Danke

    Mal ernsthaft, seit wann muss man seine Mitspieler fürs rollenspielen bezahlen? Normalerweise betreibt man Larp als Hobby und tut dort die Dinge, die man tut, weil man Spaß daran hat, und nicht weil man dafür in irgend einer Form entschädigt wird. Wenn du den Heiler nur dann spielen willst, wenn man dich für das Darstellen der Heilung bezahlt, solltest du dir vielleicht eine andere Rolle suchen. Sonst müsste ich ja auch jedem Spieler Geld geben, der durch seine tolle Gewandung mein Spiel bereichert, weil der hat ja OT-Wert da rein gesteckt...


    Natürlich sieht das für die Rollen, die man spielt, anders aus - weswegen es ja so wichtig ist, dass man zwischen IT-Kompensation und OT-Kompensation strikt trennt.
    Dummheit wird mein Henker sein.

  4. #24
    Jeremias
    Jeremias ist offline
    Fingerwundschreiber

    Beiträge
    602
    Zitat Zitat von Spiegelberg Beitrag anzeigen
    Und als Heiler stecke ich OT-Geld in die Darstellung. Warum sollte ich dann nichts dafür verlangen dürfen?
    Danke für diesen Hinweis! Ich hatte kurz vergessen, dass andere Charakterklassen ihre Darstellung von der Orga/Larpbehörde/wohlmeinenden Heinzelmännchen gestellt bekommen. Hast es wieder gerade gerückt.

  5. #25
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.931
    Und als Heiler stecke ich OT-Geld in die Darstellung. Warum sollte ich dann nichts dafür verlangen dürfen?
    Dabei gehören Heiler noch zu den günstigsten Klassen. Eine einfache Gewandung, im Klischee etwas Kunstblut, vielleicht noch eine handvoll Verbände und alles ist gut...vielleicht auch zwei Hand voll Verbände. Wenn ich überlege was da alleine Gambeson, Kettenhemd "Mc-Fit" und Co gekostet haben . Da müsste eigentlich dein Heiler Geld springen lassen. Und die ganzen OT-Verletzungen die ich mir dadurch einfange dass ich Heiler beschütze.

    Mal ernsthaft: Es GIBT sicher Cons bei denen eine Preisliste funktioniert. Die ist dann aber eher für einen Stadtheiler gedacht der wirklich Spielzeit investiert, und auch DA sollte eigentlich der Spaß am Heilerspiel im Vordergrund stehen. Wenn sich nun irgendeine Palladina zwei gar finstere 2 Meter Gerwins anheuert um ihre Darstellung zu unterstützen (oder überhaupt erst möglich zu machen) dann freue ich mich natürlich über ein paar Münzen als Lohn. Wirklich "prägend" ist das aber nicht. Prägend sit am Ende das Zusammenspiel. Und wenn Frau Paladina nun einmal keine Münzen hat..dann gebe ich ihr halt vorher OT von meinen welche ab. Zwar schade..aber besser als kein Spiel. Die Option zu spielen hat mich nämlich OT ganz viel Geld gekostet. Und Schweiß. Und Tränen. Dafür bezahlt mich auch keiner.

    Frechheit.

  6. #26
    Naramag
    Naramag ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    173
    Also Heilerspiel ist nun mehr als "Ich klatsch da einen Verband drauf". Aber wo du die Verbände grad ansprichst: Was kostet eine Kupfermünze? Letztens grad bei Mytholon im Laden gesehen, eine Münze 30 Cent. Bei einem ausreichend langen Verband um die typischen Brustkorb- und Oberschenkelverletzungen zu verbinden, komme ich auch bei billigen Bomullverbänden so auf einen Preis von 20-30 Cent je Verband (meine Arbeitszeit bei der Herstellung nicht mitgerechnet, wollen ja nicht pedantisch sein)... da ich nach der Con nur circa die Hälfte der Verbände wieder habe, könnte ich also ruhigen Gewissens bei jeder zweiten bis dritten Behandlung ne Münze verlangen.

    Nein, mal ganz im Ernst: Als Heiler bin ich völlig überflüssig. Es laufen doch meist genug Heiler herum, ich muss niemanden heilen. Heilung macht die Leute nur schneller wieder einsatzfähig. Und wenn ich Mitspieler erlebe, für die ich nur ein Durchlaufposten auf dem Weg in den nächsten Kampf bin... ja, da verlange ich die Kupferstücke gerne. Wie Gerwin sagte, prägend ist das Zusammenspiel. Wer zum Heiler kommt, kurz angibt, wo er verletzt ist und dann passiv drauf wartet, dass der Heiler fertig ist, damit man endlich die LP regenerieren kann und wieder mitkämpfen kann... ja, bitte, der soll zahlen. Ich habe meine Kupferstücke dabei und ich zahle gerne einem Barden ein Kupfer, damit er etwas Unterhaltung reinbringt, ich gebe gerne einer Magd einen Kupfer, damit sie mir Wasser für die Verwundeten bringt, die ich grade betreue. Was bringt mir ein Beutel Kupferstücke, wenn ich die nicht unter die Leute bringen kann?

  7. #27
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.931
    Nein könntest du nicht. Die Kosten die man für andere Charaktere ausgibt sind immer noch höher, auch was Verschleißmaterial angeht.
    Mal ganz davon abgesehen, von einen Barden erwarte ich (ebenso wie von einer IT-Prostituierten) dass ich diese bezahlen muss. Die sorgt grundsätzlich nur für mein eigenes Wohlbefinden. Wenn jemand allerdings auf dem Schlachtfeld sagt "naja ich könnte euch jetzt helfen..gegen 2 oder 3 Kupfer" ist das IT nichts anderes als Wegelagerei. Ich habe vorher dafür gesorgt dass diese Person überhaupt noch lebt in dem ich gar fürchterliche Monstrositäten bekämpft habe. Da kann mein Charakter durchaus erwarten umsonst behandelt zu werden. Da derartige "IT-Unsitten" aber zumindest bei manchen Heilern scheinbar um sich greifen frage ich mich tatsächlich wie entsprechende Heiler auf eine IT-logische Konsequenz (vergleichbar mit Wegelagern die eine Notsituation ausnutzen) umgehen würden. Sprich, entweder auf Grund unsozialen Verhaltens zusammenschlagen oder gleich Finger ab damit er es beim Kameraden nicht mehr macht .

    Wer FREIWILLIG Münzen hergibt ist ein anderes Thema. Und natürlich KANN auch eine Preisliste an entsprechenden Ort und mit entsprechenden Preisen super sein . Natürlich würde ich nun auch keinen Heiler verstümmeln.

  8. #28
    Dennis
    Dennis ist offline
    Forenjunkie Avatar von Dennis

    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    3.295
    Ich scheine einer der Wenigen zu sein, die Münzen als Verbrauchsmaterial ansehen, das immer mal wieder aufgefüllt wird. Obs dann im Spiel verbraten, geklaut oder davon Heiler bezahlt werden, ist doch erstmal unerheblich - die Dinger sind halt ein Mittel zum (Spiel)zweck. So wie Kunstblut, Verbände, Pyro und Effekte bei Magiern, Blutkapseln und die nach historischem Rezept gebackenen Törtchen. Klar ists schön, wenn ich auch mal was wiedersehe, aber letztlich rechne ich da den Verlust mit ein.
    http://goblinbau.wordpress.com
    Manchmal blogge ich Pen&Paper Zeug

    ~zurück aus den larplosen Landen~

  9. #29
    Naramag
    Naramag ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    173
    Da interpretierst du etwas herein, was niemals gesagt wurde. Natürlich gehe ich nicht auf ein Schlachtfeld und verlange dann vom Verwundeten Geld. Habe ich nirgendwo so gesagt. Mein Zelt und der Vorbau gleicht einem Marktstand. Was ich da insgesamt an Ausstattung habe, kommt kostentechnisch auch in den Bereich, den ein durchschnittlich gerüsteter Kämpfer gezahlt hat. Wenn ich da abseits jeglicher Schlacht sitze, kannst du schlecht argumentieren "Ich hab dir grad das Leben gerettet". Das kannst du machen, wenn ich hinter dir in der Schlacht stehe. Absolut zutreffend, das es ein Unding wäre, da irgendwas zu fordern.
    Ich sehe mich aber auch nicht als Feldscher oder Schlachtenheiler. Ich bin die Sorte Heiler, die mit dem Tross reist, mit den Zivilisten. Ich bin die Sorte Heiler, die dafür sorgt, dass du dir bei den IT-Prostituierten nix wegholst. Werde ich aufgefordert, mich der Schlacht anzuschließen, ist allerdings meine erste Frage "Was hab ich davon?". Und da ist das Argument "Du musst helfen, sonst bringen dich die Feinde um" nur ein halbwegs gutes Argument... das kann dann dafür sorgen, dass ich sage, okay, es sieht so schlimm aus, ich reise dann mal in die andere Richtung ab... oder ich wechsel vielleicht mal die Seiten, wenn möglich.
    Eine passende Antwort auf die Frage wäre für mich dann irgendeine Form der Belohnung. Da kann man OT gar nicht drüber diskutieren. Charaktere, die keine finanziellen Interessen haben und keine religiösen Fanatiker sind, sind mir suspekt. Der Kämpfer, der sich der Schlacht anschließt um das Böse zu bekämpfen, ist ein schönes Konzept... wenn er quasi im Nebensatz zugibt, dass er hofft, einen guten Anteil an der Kriegsbeute zu kriegen, wird es für mich ein realistisches Konzept. Man hat mir als Heiler vorgeschlagen, ich könnte mich ja an der Kriegsbeute bedienen, was ich abgelehnt habe. Die gehört ganz denen, die es erkämpfen, da sehe ich nicht, dass ich einen Anspruch hätte.

    Wie ich schon mehrfach versuche zu sagen: Es kommt einfach auf die Gesamtsituation und das Umfeld an, ob und was ich verlange. Es ist von vornherein eine Schatzsuche und mir wird ein Anteil versprochen? Da verlange ich natürlich nix. Es ist ein Feldzug? Da lasse ich mich vorher vom Feldherrn anheuern.
    Und ob ich dann Münzen oder was auch immer bekomme, ist zweitrangig. Und wenn der Feldherr sagt "Ich würd dir gerne was geben, aber ich hab keine Münzen oder möchte mich nicht davon trennen", dann hab ich auch kein Problem damit, ihm was zu geben. ich würde aber nicht OT großflächig Münzen verteilen, damit die Leute mich bezahlen. Wer mich bezahlen will, kann das tun, wer das nicht will, macht das nicht. Vorrangig ist eine berechtigte Forderung nach Bezahlung für getane Arbeit. Und wenn ich dich verarzte und du nix zahlst, versuche ich Zeit und Gelegenheit zu finden, das nochmal anzusprechen, in einem ruhigen Moment. Und dann können wir uns liebend gerne IT auseinander setzen, ob meine Forderung gerechtfertigt ist.

    Und lieber ist es mir sogar, wenn die Leute mich blöd angucken und nicht zahlen können. Da kann man ganz andere Sachen machen. Ich kann immer jemanden brauchen, der die Verwundeten vom Feld schleppt (auch durchaus kein Standard) oder jemand der darauf achtet, dass mein Essen nicht anbrennt, weil ich jemandem das Leben retten muss. Ich bin auf jeden Fall kein Freund davon, dass wir IT ja alle Freunde oder sowas sind und uns ganz selbstverständlich unentgeltlich helfen. Für mich ist das nicht selbstverständlich. Aber zu sagen, die Münzen haben ja OT Geld gekostet, die geb ich nicht her, ist für mich ein falscher Ansatz. Sogar mehr als das, aber ich kann grad schlecht zum Ausdruck bringen, wie falsch ich dieses Argument finde.

    Die prinzipielle Frage ist doch: Warum geht der 08/15-Charakter auf eine Con? Womit verdient er sich generell seinen Lebensunterhalt und warum hört er genau auf der Con nun damit auf?

  10. #30
    Edgemaen
    Edgemaen ist offline
    Fingerwundschreiber Avatar von Edgemaen

    Ort
    Leipzig
    Alter
    26
    Beiträge
    605
    Zitat Zitat von Dennis Beitrag anzeigen
    Ich scheine einer der Wenigen zu sein, die Münzen als Verbrauchsmaterial ansehen, das immer mal wieder aufgefüllt wird. Obs dann im Spiel verbraten, geklaut oder davon Heiler bezahlt werden, ist doch erstmal unerheblich - die Dinger sind halt ein Mittel zum (Spiel)zweck. So wie Kunstblut, Verbände, Pyro und Effekte bei Magiern, Blutkapseln und die nach historischem Rezept gebackenen Törtchen. Klar ists schön, wenn ich auch mal was wiedersehe, aber letztlich rechne ich da den Verlust mit ein.
    Du bist damit sicherlich nicht der Einzige. Die meisten haben sich wohl an der McCoins-Liste gestört, die eine zweistellige Anzahl von Münzen für eine Behandlung fordert. Es gibt zwar auch Spieler, die sich weigern, dem Räuber 1..2 Münzen abzudrücken oder dem Heiler ein Trinkgeld zu geben, aber gut, sollen sie. Ich bin allerdings auch nicht dazu bereit, dem ihm Münzen im Wert von mehreren Euro zu zahlen oder mir vom Wegelagerer abknöpfen zu lassen.
    Darüber, dass ein gruppenzugehöriger (i.w.S., also einer, der in der selben Zwangslage steckt) Heiler keine Geld verlangen sollte, besteht ja Konsens.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de