Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
  1. #1
    Lilly Pfefferkorn
    Lilly Pfefferkorn ist offline
    Neuling Avatar von Lilly Pfefferkorn

    Beiträge
    58

    Charakterkonzept: Mama (Schwangerschafts- und Stillgewandung)

    Hallo zusammen,

    Da trifft man ganz ohne Vorwarnung auf den Ritter seiner Träume und irgendwann wird dann halt aus zwei ganz schnell drei...

    Wie im "Zeigt her eure Gewandung"-Thread schon erwähnt, ist das hier weniger eine Charakter-spezifische sondern eher eine Zustand-spezifische Gewandung, die gleich für mehrere Charaktere her halten muss. Und da man sich auch mal umziehen will oder das Wetter schlecht/kalt sein kann, ist mehr als nur eine Gewandung nötig.

    Hauptsächlich werden jetzt erst mal 2 bis 3 Charaktere bespielt: eine Magd, eine Kaufmannstochter und eine Zofe. Die Kleider sollten sich also mit Accessoires und doofen Hüten jeweils anpassen lassen. Bis zum funktionalem Basis-Kleid hat mein Einfallsreichtum noch gereicht, aber jetzt bin ich ratlos.



    (Bitte Brille und "Zivilisten" ignorieren)
    Das Unterkleid ist ein Prototyp aus Baumwolle und wird schnellstmöglich durch eines aus Leinen ersetzt.
    Das Oberkleid ist aus Schurwolle im Diamantköper und so geschnitten, dass es sowohl mit als auch ohne Bauch (hier 1 Woche vor der Entbindung) passt. Durch die Knopfleiste ist dann auch das Stillen problemlos möglich.

    Problem 1: Mir kommt das ganze so leer vor. Liegt wahrscheinlich an den fehlenden Accessoires

    Problem 2: Für die Kaufmannstochter passen die vielen Knöpfe gerade noch so, aber für eine Magd? Irgendeine Idee, wie ich beim nächsten Stillkleid (möglichst ähnlicher bis gleicher Schnitt) die Knöpfe weglassen kann und trotzdem schnell stillen kann? Der kleine Prinz ist nämlich eher ungeduldig...


    LG
    Lilly
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    bradley
    bradley ist offline
    Alter Hase Avatar von bradley

    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    42
    Beiträge
    1.695
    ZB. Nesteln statt Knöpfe. An den Rändern einfache Ziernähte oder die Kante so umnähen als ob man sie versäubern wollte (Überwendstich). Dabei dickeres, mattes Garn in gedeckten Farben wählen, das sich vom Grau absetzt. Senfgelb würde zB. passen.

  3. #3
    Lilly Pfefferkorn
    Lilly Pfefferkorn ist offline
    Neuling Avatar von Lilly Pfefferkorn

    Beiträge
    58
    Also an dem Kleid werde ich die Knopfleiste nicht mehr durch Nesteln ersetzen...
    ...aber ein zweites (dieses Mal aus Leinen) ist schon in Planung. Und dieses Mal will ich auf jeden Fall auf die Knöpfe verzichten.

    Meinst du tatsächlich mehrere Nestelschnüre, wie zum Beispiel HIER oder eher eine durchgehende Schnürung wie HIER?
    Ich wollte mal die durchgehende Schnürung versuchen, allerdings hätte ich die Nestellöcher deutlich weiter auseinander genommen, damit ich auch schnell beim Aufschnüren bin, bevor gewisse Personen den Aufstand proben. Ich habe nur meine Zweifel, ob das dann überhaupt noch gut aussieht und richtig schließt....

    Die Idee mit den Zierstichen ist nicht schlecht. Für solche Späße hatte ich bei dem Kleid bis jetzt keine Zeit (musste sehr schnell fertig werden), aber das lässt sich auch im Nachhinein anbringen. Bei dem (doch relativ teurem) Wollstoff will ich aber nicht mit einfachem Baumwollgarn rangehen. Passendes Woll- oder Leinengarn hab ich im Moment nicht im Haus und Seidengarn hat halt doch einen gewissen Glanz. Bei den Ziernähten würde es sich dann aber evtl. anbieten, auch die Kopflöcher damit zu umsticken (muss ich eh noch machen, weil sie im Moment noch eine furchtbare Maschinen-Notlösung sind).

    Ich begebe mich also mal auf Garnsuche....

    Außerdem hab ich mir überlegt, dass man ja dem "doofer-Hut-Credo" treu bleiben sollte und bin grade auf der Suche nach 3 verschiedenen Kopfbedeckungen.

    Für die Magd habe ich an eine einfache Leinenhaube/Kopftuch und einen Strohhut gedacht, so wie es diese Dame trägt: Kopftuch und Strohhut,
    für die Kaufmannstochter liebäugele ich mit einer Wulsthaube samt Steuchelin, ähnlich wie auf diesem Bild: Wulsthaube und Steuchelin
    und für die Zofe würde evtl. Haube, Wimpel und Schleier passen. Vor allem die "Figure of Eight"-Rüschen dieser Variante haben es mir angetan: Haube, Wimpel und Schleier

    Erst mal nur die ersten Überlegungen, aber da sich Charaktere ja durch Hüte recht markant unterscheiden und man da viel ausrichten kann, wäre das auch mein erster Ansatzpunkt.

  4. #4
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.440
    Ein sehr hübsches Outfit!

    Ich denke, dass sich eine Schnürung sehr viel schneller öffnen lässt als Nestelschnüre. Kommt natürlich auf die Schnürung an, aber an Nestelschnüren brech ich mir immer einen ab

    Alternativen, die weniger edel aussehen (ich weiß natürlich nicht, wie historisch du es haben willst):
    - Stoffknöpfe (am Oberteil sind ja gar nicht so viele Knöpfe, eher an den Ärmeln und die muss man ja nicht ständig öffnen)
    - verdeckte Haken und Ösen (dann braucht man aber eine Art Untertritt, sonst gibt es evtl. unerwünschte Einblicke)

    Die Hüte finde ich sehr hübsch, allerdings definitiv nicht ausreichend, um verschiedene Charaktere voneinander zu unterscheiden.
    Um mit einem Outfit mehrere Charaktere abzudecken, braucht man schon sehr viele Accessoires, und die sollten auch großflächiger sein.
    Es sei denn, man ist sowieso in völlig unterschiedlichen Umfeldern unterwegs (z.B. Magd nur kleine Ambientecons in Bayern, Edelfrau nur Hofhaltung von Orga X, Priesterin nur Großcons), dann ist es egal, ob es für Mitspieler eindeutig ist.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  5. #5
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.855
    Ein wirklich gutes Outfit. Nur der Gürtel wirkt irgendwie...eigenartig. Jetzt bin ich weder eine Frau noch bisher schwanger gewesen (daher weiß ich nicht ob der Gürtel da sein muss), aber irgendwie wirkt Gürtel über den Bauch auf den ersten Blick eigenartig.

    Aber ein wirklich schönes Outfit. Für einen eher schlichten Charakter .

    Wobei die Kopfbedeckung finde ich doch stark dominiert. Im positiven Sinn.
    Geändert von Gerwin (26.07.2015 um 19:43 Uhr)

  6. #6
    Lilly Pfefferkorn
    Lilly Pfefferkorn ist offline
    Neuling Avatar von Lilly Pfefferkorn

    Beiträge
    58
    Schnürung vs Nesteln: Mit Nesteln habe ich so gut wie noch keine Erfahrung (von den Ärmeln an Wappenröcken einmal abgesehen), also muss ich mich da auf Fremd-Erfahrung verlassen. Eine Spiralschnürung sollte relativ schnell aufzubekommen sein und mit einer Nestelspitze am Ende lässt sie sich sicher auch in angemessener Zeit wieder einfädeln. Jetzt stellt sich halt die Frage, wie weit kann ich die Nestellöcher maximal von einander entfernen und gleichzeitig optimale Schließ-Eigenschaften haben???

    Stoffknöpfe: Mein letzter Versuch, Stoffknöpfe zu machen, liegt zwar schon gut 8 Jahre zurück, ist mir aber in so schlechter Erinnerung geblieben, dass mir spontan 100 andere Beschäftigungen einfallen, die erst noch machen muss, bevor ich mich wieder daran wage. Und mit diesen Fertig-Knöpfen zum Beziehen will ich nicht schummeln.... aber ich muss zugeben: schön sind sie schon, die Stoffknöpfe
    (Die Knöpfe an den Ärmeln sind nur an diesem einen Unterkleid, das passt für höher gestellte Charaktere, aber als Magd möchte ich mir unbedingt die Ärmel hochkrämpeln können, was da unmöglich ist. Die anderen Unterkleider werden einfachere Ärmel haben)

    Haken und Ösen:
    müsste da nicht das Oberteil extrem passgenau sein? Hätte Angst, dass mir dieser Verschluss sonst immer aufgeht. Es gibt zwar den Trick, Haken und Ösen versetzt anzunähen (also nicht eine Seite nur Haken und eine nur Ösen, sondern immer abwechselnd), was bei meinen Tudor-Gewändern auch gut funktioniert, aber da sind die Oberteile - wie schon erwähnt - sehr eng.

    Aber da kommt mir noch ein anderer Gedanke: Gebendenadeln. Zumindest meine Rokoko-Gewandung lässt sich damit gut verschließen. Allerdings gibt es auch hier wieder das alte Problem: diese Gewandung ist sehr eng. Außerdem schützt eine Stäbchen-verstärkte Schnürbrust vor ungewollten Stichen. Oh.... und da ich den Kleinen ja irgendwie tragen will, würde sich auch die Frage stellen: wie schütze ich IHN vor den spitzen Dingern? Also wahrscheinlich nur ein netter Gedanke, den ich gleich wieder verwerfen muss. Es sei denn, jemand weiß eine Lösung?

    -----
    @Nount:

    Die Kopfbedeckungen sind ja erst mal nur ein Anfang.

    Wie schon gesagt: ich bin ein bisschen ratlos, wie genau ich das anstellen soll. Am einfachsten wäre es natürlich, für jeden Charakter entsprechende Stillkleider zu nähen, aber das ist mir - ehrlich gesagt - zuviel Aufwand. Es ist ja schließlich eine Zustand-spezifische Gewandung und ich gehe davon aus, dass sich der Zustand auch mal wieder ändert.
    Bisher haben die verschiedenen Gewandungen ausgereicht, um die Charaktere deutlich von einander zu unterscheiden. Den fürchterlichen Mangel an Accessoires bekomme ich erst jetzt deutlich zu spüren... Das wollte ich eh schon lange ändern, hatte aber bisher noch nicht den nötigen Druck. Das gute an Accessoires ist, dass man sie extrem Charakter-spezifisch machen kann und sie nicht an irgendeinen Zustand gebunden sind. Meine "normale" Gewandung wird also auch davon profitieren!

    In diesem Sinne: welche Accessoires könnte ich welchem Charakter verpassen?

    Im Übrigen brauchen nicht nur die Mitspieler eine deutliche Unterscheidung, sondern ich schon auch! Es wird sonst schwer, sich so richtig in den Charakter zu finden.

    ---

    @Gerwin:

    Es gibt so gut wie keine andere Möglichkeit, den Gürtel sinnvoll zu tragen. Unter dem Bauch geht gar nicht, das sieht noch doofer aus und die Gürtelschnalle wird dann richtig unbequem. Die einzige Alternative wäre gar kein Gürtel...
    Geändert von Lilly Pfefferkorn (26.07.2015 um 19:49 Uhr)

  7. #7
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.855
    Ohne Gürtel würde ich jetzt auch als Alternative ansehen. Aber das müsste man sehen. Ist aber auch wirklich auch das einzige was irgendwie eigenartig wirkt.

  8. #8
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.440
    Stimmt, auf Haken und Ösen sollte schon etwas Zug sein. Man kann zwar tricksen und die Haken etwas nach innen biegen, dann halten sie besser, aber für "schnell öffnen" ist das ja etwas kontraproduktiv.
    Bei den Nestellochabständen hängt das halt von der Figur ab - mal ein billiges Probeteil machen (da reicht ja die obere Hälfte des Kleids) und testen? Was ich jedenfalls sagen kann: Schneller geht das Öffnen, wenn die Nestellöcher nicht so winzigklein sind, dass die Nestel nur gerade eben durchpasst.

    Zu den Accessoires:
    Ich brainstorme mal ein bisschen vor mich hin!
    Also, sinnvoll wäre es vermutlich, sich jeweils ein Konzept (Farbe und Wirkung) zu jedem Charakter zu überlegen und das konsequent zu verfolgen.
    Z.B.:
    Magd: Erdfarben (Brauntöne, Olive, Rost ...), eher einfache, grobe Materialien (grober Strick oder Nadelgebundenes, gröbere Stoffe, Holz, Stroh ...)
    Kaufmannstochter: Kräftige Farben einer Farbfamilie, z.B. Blautöne oder Rottöne, feine Wolle
    Zofe: Zartere Farben, aber weniger "naturfarben" als bei der Magd, etwas edlere Materialien (vielleicht auch etwas Spitze und Seide?)

    Diese Merkmale (Farbe und Qualität) kann man dann auf die Accessoires anwenden:
    Kopfbedeckung (idealerweise farblich auf den Rest abgestimmt, z.B. mit einem farbigen Band, wenn sie weiß ist), Gugel, Pelerine, Schultertuch, Handschuhe, Gürtel, Gürteltaschen, Schmuck (Holzperlen vs. feinerer Metallschmuck) ...

    Schwierig finde ich besonders die Abgrenzung von Kaufmannstochter und Zofe. Bei letzterer kommt es aber sehr drauf an, wem sie denn dient.
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

  9. #9
    Lilly Pfefferkorn
    Lilly Pfefferkorn ist offline
    Neuling Avatar von Lilly Pfefferkorn

    Beiträge
    58
    @Gerwin:

    Die Fotos sind eine Woche vor der Entbindung entstanden. Mit dickem Bauch bin ich also vorerst nicht mehr zu sehen. Sollte es aber zu einem weiteren Bauchbewohner kommen, werde ich trotzdem nicht auf einen Gürtel verzichten können. Vor allem nicht bei all den Accessoires, die hoffentlich bald dran baumeln werden. Aber es wäre eine Überlegung wert, einen weniger auffälligen Gürtel zu verwenden...

    ---

    @Nount:

    Farblich sind die drei Charaktere schon grob festgelegt, die Idee mit den Materialien hab ich allerdings so bewusst noch nicht verfolgt

    Magd:
    FARBEN: Naturtöne, Brauntöne... alles, was sich leicht färben lässt und praktisch ist. Von Grüntönen hätte ich jetzt abgesehen, obwohl der Ritter, dem sie dient Grün als Hauptfarbe im Wappen hat. Aber das taucht maximal in einem Gürtelpatch oder so auf.
    MATERIALIEN: bis jetzt hauptsächlich (relativ grobes) Leinen. Passenden Wollstoff habe ich bis jetzt noch nicht gefunden (und da ich die Anweisung meines Mannes habe, erst mein eigenes Stofflager aufzubrauchen oder anderweitig drastisch zu reduzieren, kann ich auch schlecht welchen organisieren....). Stroh hätte ich jetzt an dem oben erwähnten Stohhut.
    vorhandene ACCESSOIRES: gestrickte (Arm-)Stulpen; gestrickter Wollkragen

    Kaufmannstochter:
    FARBEN: hauptsächlich Blau
    MATERIALIEN: Wolle und feines Leinen
    vorhandene ACCESSOIRES: blauer Wollmantel

    Zofe:
    FARBEN: tja, schwierig. Aktuell rennt sie eher unscheinbar in Grautönen rum (Trauerfarbe). Bin noch unschlüssig, welche Farben ich ihr letztendlich geben soll, wenn sie wieder bunter wird: Rot wäre die Wappenfarbe ihrer Familie, Grün die Wappenfarbe der Adeligen, der sie dient.
    MATERIALIEN: Wolle, feines Leinen, Samt, Seide (wobei ich Samt und Seide für nur für Hofhaltung nehme)
    vorhandene ACCESSOIRES: Halskette und Ring aus Bronze (beides sehr zart und zum eher unscheinbaren Erscheinungsbild passend); Partlet/Kragen aus schwerer Seide, bestickt mit dem Wappen ihrer Familie; Haarnetz


    Gemeinschafts-Accessoires: Ledergürtel (siehe Foto); lederne Gürteltasche


    Wow... wenn ich die Sachen so zusammen schreibe, fällt mir erst auf, wie wenige Accessoires ich tatsächlich habe. Da ist ja dringend Handlungsbedarf!
    Ich hoffe mal, dass ich den größten Teil einfach vergessen habe. Muss morgen mal dringend nachsehen, ob es tatsächlich so traurig aussieht. Habe jetzt allerdings nur die Dinge genannt, die man direkt am Körper trägt und die frei kombinierbar sind.... Aber da tun sich ja Abgründe auf....

  10. #10
    Nount
    Nount ist offline
    Moderator Avatar von Nount

    Ort
    Osnabrück und Beckum
    Alter
    34
    Beiträge
    3.440
    Wenn man sonst wenig Accessoires hat, würde ich definitiv separate Gürtel und -taschen für die Charaktere empfehlen.
    Sowas wie Kragen und Stulpen ist ja schonmal gut.

    Bei der Kaufmannstochter siehts noch sehr dünn aus (ein Mantel ist nicht als Unterscheidungsmerkmal geeignet, wenn man ihn nicht ständig trägt), aber schau erstmal, was du alles hast
    Moderative Eingriffe werden von mir als solche gekennzeichnet.

    Entspanne dich.
    Lass das Steuer los.
    Trudle durch die Welt.
    Sie ist so schön.
    (Kurt Tucholsky)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de