Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Narthen Federklinge
    Narthen Federklinge ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Schleswig-Holstein
    Alter
    23
    Beiträge
    23

    Krystof Flinkpfeil- Waldläufer, Streuner und Taugenichts ;)

    So, nach fast 2 Jahren melde ich mich auch mal wieder zu Wort Diesmal mit einem neuen Char, bereits seit Anfang des Jahres gespielt.
    Der gute Mann trägt den Namen "Krystof Flinkpfeil". Der "Nachname" ist dadurch zustande gekommen,dass ich zwar schnell im Pfeile schießen bin, aber mindestens genauso schnell im Pfeile VERschießen

    Hier einmal die Geschichte:

    Mein Name ist Krystof. Zum Zeitpunkt dieser Niederschrift bin ich 19 Jahre alt. Aufgewachsen bin ich im Königreich von König Augustin bei meinen Eltern. Mein Vater trägt den Namen Jürg und ist Jäger und Verwalter über ein Waldgebiet des Königs. Meine Mutter Katharina ist Magd von einem der Königstöchter.
    Mein Vater nahm mich oft mit in den Wald. Ich fand schon bald gefallen an der Spurensuche und dem Bogenschießen. Allerdings war mein Vater sehr traditionsbewusst und loyal gegenüber dem König und seiner Familie. Durch sein Traditionsbewusstsein wollte er mich mit einem Mädchen verheiraten, das er auswählt. Da er dem König gute Dienste leistet, konnte er eine Ehe mit einer Tochter von irgendeinem Freiherren des niederen Adels arrangieren.
    Obwohl mein Vater mir viel beigebracht hat, war ich selten mit ihm gleicher Meinung. Diese Heirat war die Spitze des Turmes.
    In meinem jugendlichen Übermut entschied ich im Alter von 15 Jahren mein Elternhaus zu verlassen. Inzwischen Bereue ich diese Entscheidung ein bisschen, traue mich aber auch nicht wieder zurückzugehen. Ich habe meine Familie verlassen und werde auch nie wieder zu ihr zurückkehren können, dafür habe ich ihr zu viel Schande bereitet.
    Nachdem ich weggelaufen bin, geriet ich an eine Bande Wegelagerer, die mich zwangen, ihnen bei ihren Überfällen zu helfen. Dies tat ich relativ lange Zeit.
    Eines Tages war ich mit einem anderen auf der Jagd. Wir waren ziemlich weit von der Gruppe weg, da hörten wir Kampflärm. Da wir beide ziemlich Jung waren, wollten wir uns das näher angucken. Wir sahen eine Gruppe Orks oder so ‘nem Kram. Der andere Junge wollte einfach wieder gehen, doch ich konnte das nicht. In dieser Zeit fing ich wieder an, mich mehr an das zu halten, was mein Vater mich gelehrt hat. Er hat mich gelehrt, das man jedem helfen sollte. Also fing ich an, auf die Orks zu schießen. Sie wussten nicht, von wo sie beschossen wurden. Ich habe gelernt, zu schießen ohne gesehen zu werden. Auf diese Weise rettete ich, ohne es zu wissen, die ich Tochter eines einfachen Burgherren. Zum Dank wurde mir Unterschlupf in seiner Burg gewährt. Ich wollte zwar nichts mehr mit dem Adel zu tun haben, jedoch war es die perfekte Möglichkeit, um den Banditen zu entkommen. Ich verbrachte fast 2 Jahre auf der Burg. Allerdings zog es mich wieder raus in die Wälder. Und so verließ ich die Burg und wanderte durch die Wälder und Wiesen. Ich bin nirgendwo zu Hause, und so ziehe ich seit Jahr und Tag durch die Gegend. Leben tue ich von erjagtem und Geld verdiene ich mir, indem ich viele unterschiedliche arbeiten annahm. Handwerkliche Arbeiten, als Jäger und Späher und anderen Sachen. In seltenen Fällen sogar als Söldner und für Soldaten. Und ich werde weiter ziehen. Bis ich mich irgendwo niederlasse oder sterbe.


    ich bin mit dem Charakter sehr zufrieden. Er lässt sich gut spielen,es macht Spaß und ich bekomme auch von meiner Gruppe viel positives Feedback.
    Trotzdem möchte ich ihn weiter ausbauen. Habt ihr weitere Tipps?
    Änderungen, die schon auf meiner Liste sind:
    - Gugel
    - Mütze
    - Kontaktlinsen statt Brille
    - Felle an die grüne Tunika nähen (Ellenbogen- Oberarmbereich) für kältere Tage

    Ich freue mich schon auf eure Rückmeldung und Kritik, Lob und Handgeklapper sind natürlich auch gerne gesehen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    33
    Beiträge
    1.439
    Abgesehen davon, dass dir was auf dem Kopf fehlt (was ja bereits auf deiner To-Do-Liste steht), finde ich das Erscheinungsbild super. (Könnte mir da beispielsweise einen Jagdhut wie bei Robin Hood gut vorstellen.)
    Der Charakter ist sofort und ohne Erklärung als Naturbursche ("Waldläufer") erkennbar.
    Die Geschichte empfinde ich persönlich als etwas kompliziert. Das gleiche Ergebnis hätte man auch ohne die vielen Wendungen schaffen können. Da das im Spiel selbst jedoch kaum jemanden interessiert empfinde ich das nicht als schlimm.
    Alles in Allem: ein sehr schöner Charakter.

    Was du eventuell noch ergänzen könntest:
    Ein Rucksack/Kraxe/andere Transportmöglichkeit. Wenn dein Charakter all seinen Besitz bei sich trägt (bzw. nicht sesshaft ist), dann sollt er eine Möglichkeit haben, sein Zeug auch zu transportieren.
    Zu einem Wanderer-"Hausstand" gehören z.B.:
    > eine große Wolldecke
    > eine Zeltplane ("Dackelgarage")
    > Wasserflasche
    > Notproviant
    > Zunder/Feuerstein/Stahl
    > Seil (ein wenig davon hast du ja schon am Gürtel)
    > kleines Beil (für Feuerholz, etc.)
    > Ess- und Kochgeschirr (z.B. Holschüssel; Brotzeitbrett; kleiner Topf; kleine Pfanne; etc.)
    > evtl. ein kleines Musikinstrument (z.B. Flöte - gegen die Langeweile)

    Das alles sind Sachen, die fürs LARP nicht zwingend nötig sind, da wir ja üblicherweise in ordendlichen Zelten schlafen und Zugang zu allen nötigen haben, damit es uns OT gut geht. Für das Ambiente empfände ich eine solche Ausrüstung jedoch als bereichernd.

    PS: Einige LARPer reagieren auf Markt-Sprech wie "Handgeklapper" allergisch. Das nur als Hinweis.
    Geändert von Kamikaze (13.12.2015 um 06:14 Uhr) Grund: Tippfehler
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  3. #3
    Langer
    Langer ist offline
    Erfahrener User Avatar von Langer

    Beiträge
    348
    Stimme Kamikaze soweit zu. To-do-Liste sieht gut aus, vielleicht mit einer winzigen Anmerkungen: Wenn du Felle an die Tunika nähst, musst du aufpassen, dass es nicht auf einmal nach Barbar oder Nordländer aussieht. Ideal wäre vielleicht auch stattdessen ein separates Kleidungsstück zu besorgen, sodass du dein Outfit dynamisch ans Wetter anpassen kannst (also die Felle oder vergleichbares einfach weglassen kannst, wenn es zu warm ist).


    Ein kleines Detail: Ist das Ding an deinem Gürtel ein Trink- oder Rufhorn? Würde ich in beiden Fällen vielleicht nochmal überdenken: Ein Trinkhorn ist ein ziemlich unpraktisches Trinkgefäß, da es sich nicht abstellen lässt und schwer zu reinigen ist. Und ein Rufhorn wirkt an einem Einzelgänger auch etwas merkwürdig, denn: Wen willst du denn damit rufen?


    Zugegeben, das Horn am Gürtel ist auch mit einem Stigmata behaftet. Die meisten kennen sowas als "Mode" von Mittelaltermärkten und es outet viele Spieler als Anfänger :>
    Dummheit wird mein Henker sein.

  4. #4
    Narthen Federklinge
    Narthen Federklinge ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Schleswig-Holstein
    Alter
    23
    Beiträge
    23
    Vielen Dank für die Rückmeldung Lief ja echt besser als bei meinem letzten Char,den ich hier vorgestellt habe

    Geschichte ist an vielen Stellen gezogen und um die Ecke gedacht, ja. Ich werde sie aber trotzdem so lassen, die sie ziemlich gut zu Krystof passt. Der ist auch etwas langgezogen und um die Ecke gedacht

    Was das Equipment angeht:
    Bei dem Rucksack hänge ich schon seit (ungelogen) Jahren fest: Wie verbinde ich Rückenköcher mit Rucksack??? Ich habe keine Ahnung, werde aber auch nicht zu nem Seitenköcher wechseln
    Wolldecke habe ich, bloß nicht auf unseren Cons dabei. Haben bisher immer nur 1-Tages-Cons mit unserer Gruppe gemacht. Da habe ich die Decke entweder nicht unterwegs dabei oder sie liegt im Gruppenlager
    Zeltplane ist aber echt nochmal ne Überlegung wert. Da sollte ja ne einfache Rechtecksplane reichen, die man einfach mit zwei Stangen gespannt aufbaut, oder?

    Wasserflasche..... ich habe bisher immer Schläuche benutzt, da ich aber gerne mal in prügeleien stecke und bei uns in der Gruppe der einzige bin, der sich gegen unseren Standart Plattenmann/NSC schmeißt, gehen diese Schläuche oft Kaputt. Werde jetzt dazu umsteigen, ne Militär-Aluflasche zu nehmen, mit Leder umwickeln und fertig. Ich hoffe, das hält besser

    Notproviant, Zunder, Seil etc habe ich sogar dabei Sieht man bloß nicht so gut. Ist alles auf meine insgesamt 2 Gürteltaschen + eine Umhängetasche (verknote ich am Gürtel, sonst flattert die zu viel rum) verteilt

    Anstatt eines kleinen Beils habe ich n größeres Messer (16cm), mit dem ich schon so manches Holz gespalten habe

    Geschirr sowie Instrument sind eine sehr gute Idee
    Spiele zwar selber Gitarre, aber die werde ich nicht auf LARP nehmen, außer für Lagerfeuer undso


    Was die Felle angeht...... ich will ja irgendwie den Bereich zwischen Ellenbogen und Schultern wärmen. im besten Falle habe ich da jetzt nur zwei Schichten Stoff (kurzärmlige Tunika unter der Grünen). Habt ihr da dann noch Tipps für mich??

    Und an meinem Gürtel ist ein Rufhorn Trinkhörn benutze ich inzwischen fast überhaupt nicht mehr. An meinem Platz steht immer nur ein Tonbecher Das Rufhorn war auf unseren Gruppencons sogar recht hilfreich. Sei es Feinde abzulenken, um Hilfe zu rufen oder bei IT-Spielen das Startsignal zu geben

  5. #5
    Langer
    Langer ist offline
    Erfahrener User Avatar von Langer

    Beiträge
    348
    Wenn du eine stabile, günstige Feldfalsche suchst, die IT nicht störend auffällt, empfehle ich sowas.

    Google einfach mal "Feldflasche Kokosnuss". Wenn man den Drehverschluss durch nen Korken ersetzt und den bei manchen Exemplaren blank liegenden Hals mit Leder umwickelt ist man eigentlich schon ziemlich gut dabei. Und ist quasi unkaputtbar. Nur muss man sich zum Mitführen noch einen Halter basteln. Ich hatte meine ursprünglich nur an einer Lederschnur befestigt, die hat mir aber auf Dauer zu wild gebaumelt und die Schnur ist gerissen.

    Wenn du den Bereich "zwischen Ellenbogen und Schulter" wärmen willst, würden sich zum einen eine kurzärmelige Übertunika anbieten. Hätte auch den Vorteil, dass es deiner Klamotte noch mal eine Schicht extra gibt, und: Wenn es kalt ist, kannst du beide Oberteile übereinander anziehen, bei Mittelmaß nur die langärmelige und bei Hitze nur die kurze.
    Alternativ kann man den Bereich auch durch eine weite Gugel abdecken. Eigentlich sollte das auch beim Bogenschießen nicht stören, aber ausprobiert habe ich das noch nicht :>
    In beiden Fällen würde ich dir aber auch eine Gugel empfehlen, nur wenn du noch die Übertunika nimmst kann die Gugel eben kürzer sein. Und zusätzlich zur Gugel auch noch eine Kopfbedeckung.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Langer (13.12.2015 um 13:28 Uhr)
    Dummheit wird mein Henker sein.

  6. #6
    Chevalier
    Chevalier ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Chevalier

    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    5.434
    Den Rucksack würde man meiner Meinung nach ja nicht immer mit sich herumschleppen bzw so konzipieren, dass man ihn ggf. schnell abstreifen kann ohne langes rumgezuppel (ein Jäger geht ganz sicher nicht mit Wandergepäck auf die Jagd) . Von daher weiß ich nicht ob man wirklich auf Seitenköcher wechseln muss. Nur so konzipieren, dass man den Köcher vielleicht am Rucksack selbst anbringen kann auf Wanderung. Als die großen Vorbilder für menschliche Waldläufer würde ich Aragorn und seine Waldläufer oder Faramirs Ithilien-Kämpfer sehen, die ausgewogen auf Kampf und Überleben in der Wildnis ausgerichtet sind. Und die schleppen auch nur in bestimmten Fällen alles mit sich herum und lassen ansonsten vieles im Lager zurück.

    Wat? Der Fernkämpfer mit dem Bogen wirft sich gegen Plattenkämpfer in den Nahkampf? Dann macht er was falsch. Das ist ne doofe Idee. Mal so grundsätzlich. Und sollte bald sein Ableben erleben.

    Es gibt auch genug Gitarren im Larp...versuch es lieber mal mit einer Flöte, die nicht so viel Platz wegnimmt.

    Fell ist bei einem Waldläufer für mich ganz klar erlaubt. Er Jagt es und er kann alles nutzen. Am besten dann aber auch sowas wie Kaninchenfell. ABER generell empfehle ich dir für Kälte besser was aus Wolle. Einfach eine Cotehardie (oder gleichartiges) aus Wolle, am besten mit Leinen gefüttert. Im Sommer schwitzt man sich nicht tot und im Winter ist Wolle auch bei Nässe immer noch sehr wärmend.

    Ein Rufhorn finde ich auch nicht schlecht, gerade für einen Jäger und Waldläufer: den mal losschicken und wenn er den Feind sieht rechtzeitig das Lager warnen, wenn die zeit nicht reicht um zurückzulaufen und eine Falle vorzubereiten. Solches lässt sich gut vereinbaren. Und ich wünschte mir als Ritter in der Schlacht häufig jemanden, der meine Befehle über den Schlachtlärm hinaus weiterträgt in einfachen Signalen. Oder bei der Jagd mir zeigt wo der Rest der Gruppe ist weil ich mich hoffnungslos im Gestrüpp verlaufen habe. XD
    ...

    Vexin-Con - 16.-18.02.2018
    Westfurth 8 - 29.03.-02.04.2018 (Chevalier de Nemour)
    Verlassene Lande 4 - 11.-13.05.2018 (Spießknecht Olivier)
    Kelch & Adler - 07.-10.06.2018 (Spießknecht Olivier)
    Westmynd - Dunkle Chroniken III - 02.-04.11.2018 (Novize Raymond)

  7. #7
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.855
    Du spaltest Holz mit einen Messer? Das halte ich für nicht gerade "waldläufergerecht". Das Beil gehört einfach dazu .

  8. #8
    Narthen Federklinge
    Narthen Federklinge ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Schleswig-Holstein
    Alter
    23
    Beiträge
    23
    Ja, die anderen gucken auch immer ziemlich komisch, wenn der "kleine Waldläufer mit dem losen Mundwerk" radikal in den Kampf einsteigt nur leider ist es manchmal die einzige Möglichkeit, um die Con weiterzuführen es traut sich keiner gegen ihn zu kämpfen, der Plattenmann ist unser Kampfkoloss..... und nur ich, bzw.mein Char besitzen die"Naive Dummheit" sich dem Kerl zu stellen Aber diese Sequenzen sind immer sehr genial, mit viel Action aber auch genügend Witz

    Reichen fürs LARP alte Kenntnisse mit der Blockflöte, die ich auffrische?

    Die Idee mit der Kokosnuss ist genial, hab auch schon geguckt

    Ich muss dazu sagen, das Krystof in meiner Gruppe teilweise n Alleskönner sein muss, da wir viele neue und Komplettneueinsteiger dabei haben. Von daher habe ich mit Krystof auch schon Schwertunterricht gegeben, einen auf General gemacht und Angriffe koordiniert oder nach dem Kampf die medizinische Erstversorgung vorgenommen.
    Bis jetzt hat aber alles recht gut geklappt und ich konnte alles glaubhaft rüberbringen.

  9. #9
    Narthen Federklinge
    Narthen Federklinge ist offline
    Grünschnabel

    Ort
    Schleswig-Holstein
    Alter
    23
    Beiträge
    23
    ja, ne Methode, die ich von meinem Stammesleiter bei den Pfadfindern habe
    Nimmst das Holz, Messer oben rauf und mit einem anderen Stück Holz auf das Messer "kloppen".Dadurch kannst du das Spalten. Brauchst natürlich n Messer,das einiges aushält und beim Durchmesser des Holzstückes ist man eingeschränkt, aber es funktioniert

  10. #10
    oliverp
    oliverp ist offline
    Forenjunkie Avatar von oliverp

    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    3.542
    Zitat Zitat von Gerwin Beitrag anzeigen
    Du spaltest Holz mit einen Messer? Das halte ich für nicht gerade "waldläufergerecht". Das Beil gehört einfach dazu .
    Batoning gehört zum kleinen 1x1 des Waldläufers mMn.
    Das Problem an dem Satz "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus" ist, dass sich jeder für den Wald hält. OliverP

    Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen, Ihr Pisser!
    Jean-Jacques Rousseau

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de