Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 85
  1. #11
    Aínara
    Aínara ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    29
    Beiträge
    40
    Zur Heirat: Ja, sehe ich ein. Tee hatte es ja bereits erwähnt und ich stimme euch zu. Ist Klischee, und ich werde mir was anderes überlegen.

    Zum Patriarchat: Die Idee war bei mir eigentlich überhaupt nicht politisch inspiriert. Ich habe ein Charakterkonzept gehabt, und versucht in den existierenden Ländern das passende Settings zu finden. Da kamen Tulamidenlande und Tikon in Frage: Diese 2 haben das Patriarchat als System. Gerne kann ich das Hintergrundkonzept auch nach Aranien ändern - Ein Matriarchat, und meine Mutter war Parfümeurin? Aber ist es denn so wichtig? Mein Charakter läuft ja nicht durch die Gegend und schreit "runter mit dem Patriarchat" oder "Es lebe die Frau". Eine ernste Frage (Wie gesagt ich bin neu im LARP).

    Zur Sprache: Da ich Baskisch nicht perfekt beherrsche scheidet das konsequente Sprechen sowieso aus. Ich dachte eher hier und da mal auf Baskisch zu fluchen, oder die Leute mit einem kurzen Kaixo anzusprechen. Wäre es nicht auch möglich, dass ein junges Mädchen 2-sprachig aufwächst und deshalb nicht mit Dialekt spricht? Oder wäre das dann unrealistisch?

    Tee: Der Stoff ist von hier: https://www.casa-moro.de/Orientalische-Stoffe/

    Der Teppich ist schon bestellt.

  2. #12
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Das mit dem Patriachat finde ich nicht schlimm, wenn man das nicht permanent aufs Tapet bringt funktioniert das gut als kleines Hintergrunddetail, das dem Charakter mehr Farbe in seinem alltäglichen Umgang verleiht. Ich finde, was derartige kulturelle Wertvorstellungen angeht profitiert Larp immer von einer gewissen Bandbreite.

    Was den Stoff angeht: Ich glaube, Teppichstoff würde ich nicht nehmen, der ist zu steif und unbequem zu tragen. Als Alternative könnte ich mir aber Tischläufer oder Geschirrhandtücher vorstellen, da gibt es manchmal Sachen mit ziemlich passenden Motiven.
    https://pics.ricardostatic.ch/2_8076...-hellbeige.jpg
    https://www.etsy.com/listing/292260581/sailor-navy-striped-hand-towel-head?utm_source=Pinterest&utm_medium=PageTools&utm_campaign=Share
    https://www.amazon.de/Peshtemal-mari...ords=peshtemal
    Geändert von Cartefius (28.08.2016 um 13:09 Uhr)

  3. #13
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Gegen ein Patriachat in der Charaktergeschichte spricht generell nichts. Wogegen etwas spricht ist gegen die übliche "Patriachat in Verbindung mit Freiheitsliebe ich hau dann mal ab" Geschichte. Das ist auch beim Matriachat nicht unbedingt etwas anderes (bzw. sogar extremer). Beide Formen setzen, zumindest theoretisch, ein erhebliches "Verantwortungsbewusstsein" voraus. Aus einer patriachaischen oder matriachaischen Gesellschaft steigst du deutlich schwierger "einfach mal eben aus" als bei einer liberalen Gesellschaft.

    Die nächste Frage ist halt "braucht man das". Eine patriachaische Gesellschaft als Charakterhintergrund kann funktionieren wenn es die Spielerin hinbekommt diese Gesellschaft nicht lediglich kritisch zu betrachten sondern sie (beispielsweise) in ihren charakterlichen Alltag einfließen zu lassen. Wenn sie beispielsweise im Umgang mit Männernn noch immer sehr vorsichtig ist oder als Frau mit Männern grundsätzlich keine Geschäfte macht (bzw. dafür einen männlichen Begleiter dabei hat). Wenn sie gewissen Bekleidungsvorschriften aus ihrer Heimat übernommen hat oder sich weigert gewisse Gerüche zu verkaufen. Wenn es dir leichter fällt einen Charakter dazustellen der aus einem Matriachat kommt kannst du das natürlich auch wählen.

    Bei jemanden dessen Charakter liberale Ideen vertreten soll hilft eine liberale Herkunftsgesellschaft.
    Geändert von Gerwin (28.08.2016 um 13:52 Uhr)

  4. #14
    Aínara
    Aínara ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    29
    Beiträge
    40
    Ich verstehe was du meinst, aber eine Person ist doch auch veränderungsfähig bzw. passen sich ja nicht alle Menschen immer dem System an, in dem sie leben.

    Was ich damit meine: Nur weil ich als Frau in einem Patriarchat aufgewachsen bin, kann ich doch trotzdem einen eher frechen, freiheitsliebenden Charakter entwickelt haben. Gerade wenn zuhause eher liberale Ideen vertreten wurden (aufgrund dem weltoffenen Vater). Klar weis sie sich zu benehmen, wenn sie in ihrem Heimatland unter Männern ist, aber es muss ja nicht ihrem wirklichen Charakter entsprechen. Beispielsweise beim Thema Männer: Klar würde sie zuhause nicht mit jedem in die Kiste hüpfen (sie ist ja nicht doof), aber deswegen ist sie ja nicht grundsätzlich (im inneren) eine prüdes, männerfürchtendes Mädchen . Und diese Charakterzüge könnten sich ja auf der Reise auch weiterentwickelt haben.
    Vielleicht mache ich es auch zu kompliziert, die Hintergrundgeschichte soll ja eher einfach sein...

    Grundsätzlich wollte ich meinen Charakter in ein orientalisches Setting einbetten: Daher eigentlich die Idee des Patriarchats. Hmmm... Muss ich nochmal drüber nachdenken...
    Geändert von Aínara (28.08.2016 um 14:48 Uhr)

  5. #15
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Dann ist das Problem sogar etwas "ausgeprägter" im orientalischen Setting. Das orientalische Setting lebt mehr oder weniger (auch) vom Patriachat. Natürlich kann man jetzt sagen "ich bin weit weg von zu Hause, natürlich lege ich meinen Schleier ab und verhalte mich wie der typische Larpcharakter". So liberal allerdings eine Erziehung auch gewesen sein mag, irgendwas bleibt hängen. Natürlichi gibt es jede Menge Charaktere die ihre (oft tragische) Geschichte komplett hinter sich lassen. Bevor ich jetzt allerdings vor Patriachat und Zwangsheirat fliehe (!) würde ich mir gerade bei einen orientalischen Charakter spontan Gedanken darüber machen "wie kann ich das Patriachat sinnvoll in meinen Charakter einbinden". Denn auch ein "Charakter" (im Sinne von männlichen Verhalten) ist geprägt durch Erziehung.

    Am Ende behauptet auch niemand das du "prüde" sein musst. Auch Personen die aus einem Patriachat kommen sind nicht zwangsläufig "prüde". Sie haben nur andere sehr wahrscheinlich Wert und Glaubensvorstellungen die von unserer westlichen Welt, zumindest von der modern-liberalen westlichen Welt extrem abweichen. Wenn das jetzt "einmal" bei einem Charakter auf Con vorkommen würde...würde ich wahrscheinlich nichts sagen. Die Idee "Flucht vor dem Patriachat" ist allerdings eine der beliebteren Ideen unter weiblichen Mitspielern. Und geht oft damit einher das sämtliche Dinge an die der Charakter eigentlich glauben sollte plötzlich auf Con über Bord fliegen .

    Man muss (und sollte) das ganze vielleicht einfach nicht aufs extrem treiben. Bis heute gibt es patriachaische Gesellschaftsformen und Familien in denen zwar für Frauen (und Männer) gewisse Regeln gelten..eine absolute und ständige Unterdrückung der Frau allerdings nicht die Regel ist.

  6. #16
    Occitane
    Occitane ist offline
    Neuling

    Beiträge
    58
    Zum orientalischen Hintergrund / Patriarchat: Ich bespiele ebenfalls einen Orientcharakter. Sie ist die erste Frau eines wohlhabenden Baumeisters (wird auch bespielt), der noch zwei weitere Frauen hat. Das sind immer sehr lustige Gespäche wenn man anderen Charakteren erklärt dass das ganz normal ist... Außerdem ist es eigentlich undenkbar von einem anderen Mann (der kein Eunuch ist) berührt zu werden. Sehr spaßig als ich mal einen Gutschein für eine Massage geschenkt bekommen habe (mein Ehemann: "Klar, kannst du machen... aber wehe der fasst dich an ) Man kann durchaus "trotz" Patriarchat Spaß haben :-) Ich finde es gerade schön mal etwas weg von den modernen gesellschaftlichen Konventionen zu spielen.

  7. #17
    Aínara
    Aínara ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    29
    Beiträge
    40
    Zitat Zitat von Occitane Beitrag anzeigen
    Zum orientalischen Hintergrund / Patriarchat: Ich bespiele ebenfalls einen Orientcharakter. Sie ist die erste Frau eines wohlhabenden Baumeisters (wird auch bespielt), der noch zwei weitere Frauen hat. Das sind immer sehr lustige Gespäche wenn man anderen Charakteren erklärt dass das ganz normal ist... Außerdem ist es eigentlich undenkbar von einem anderen Mann (der kein Eunuch ist) berührt zu werden. Sehr spaßig als ich mal einen Gutschein für eine Massage geschenkt bekommen habe (mein Ehemann: "Klar, kannst du machen... aber wehe der fasst dich an ) Man kann durchaus "trotz" Patriarchat Spaß haben :-) Ich finde es gerade schön mal etwas weg von den modernen gesellschaftlichen Konventionen zu spielen.
    Das kann ich mir wirklich gut vorstellen ! Wenn ich auch schon so etwas wie eine Gruppe hätte, würde es mir vielleicht leichter fallen mein Charakterkonzept zu entwickeln... Irgendwie hänge ich da grad ein wenig... Aber vielleicht entwickelt sich das ja mit der Zeit noch!

    Zur Weglaufgeschichte: Mir hat es Tee's Idee mit den Warzen der Sultandame sehr angetan Nur passe ich es etwas auf meine Beruf an:
    Ich sollte der ersten Dame des Sultans heimlich ein Parfüm herstellen, welches sie für ihn wieder unwiderstehlich macht (Sie ist ein bisschen gealtert...). Also fertigte ich ein edles Parfüm mit allen anziehenden Düften die ich kannte: Weißer Moschus, Bergamotte, Vetiver und Rose. Was ich nicht wusste, war, dass die Dame eine furchtbare Allergie gegen Rose hat. Kaum probierte sie das Parfüm aus, überfiel sie ein furchtbarer roter Ausschlag am ganzen Körper, und ihr Gesicht schwoll an. Sie war natürlich absolut außer sich und erzählte dem Sultan davon. Bevor ich mich dem Zorn und Strafe des Sultans stellen musste, lief ich schnell davon.

    Was haltet ihr davon? Zu "komisch"?

    Während ich auf meinen Stoff warte habe ich mal die Bauchladenidee weiter gesponnen:

    Ich will ja immer verschiedene Flakons an Parfüm, ätherische Öle zur Parfümherstellung sowie verschiedene Seifen dabei haben. Die muss ich ja sichtbar transportieren. Dazu noch einen Messing Mörser sowie eine Messing Balkenwaage.

    Die fertigen Parfüms sollen in solche Flakons kommen:
    270_Orientalischergrosshandel_4er-SetFlakons372064.jpeg

    Die Seifen werden in Papyrus gewickelt. Zuletzt noch die Öle, die in kleine alte Apothekerflaschen kommen, und dann per Hand beschriftet werden.

    So nun wie baue ich eine Bauchladen Ich habe mir überlegt einen solchen Korbbauchladen umzubauen:

    Bauchladen-aus-Korbgeflecht-mit-Samteinlage.jpg
    Der Samt kommt raus, ich füttere das mit Leinen. Den Korb altere ich indem ich mit einer Feile und eventuell einem Teebad rangehe... Muss ich mal schauen. Das einzige was halt schade ist, ist dass der Korb dann viel von meinem Gewand verdeckt... Aber eigentlich ist das ok oder?

    So danke schonmal für das Feedback und sorry wegen der Millionen Fragen Ich habe in meinem Freundeskreis nicht wirklich viele die mir da helfen können

  8. #18
    Wesp5
    Wesp5 ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    204
    Zitat Zitat von Aínara Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr davon? Zu "komisch"?
    Als Anekdote für abends in der Taverne gefällt mir die Geschichte gut, aber als Grund um wegzulaufen ist es etwas übertrieben. Da würde ich im DSA Universum tatsächlich in Richtung Aranien gehen und als selbstbewusste Händlerin auftreten. Wenn du sofort mit dieser Geschichte kommst, kauft dir aus Angst vor Allergien sowieso keiner mehr was ab !
    Die fertigen Parfüms sollen in solche Flakons kommen:
    Ich kenne diese Flakons aus Ägypten, aber Vorsicht! Die sind sehr leicht zerbrechlich und damit vielleicht nicht immer LARP tauglich...

  9. #19
    Aínara
    Aínara ist offline
    Grünschnabel

    Alter
    29
    Beiträge
    40
    Ja die sind schon zerbrechlich aber warum nicht geeignet? Oder sollte ich mir Sorgen machen dass mir jemand den Bauchladen vom Körper schlägt?

    Ich denke auch ich werde mit der selbstbewussten Händlerin gehen. Das andere Konzept hat mir als Anfängerin zu viele Stolpersteine und entspricht komplett ausgespielt wohl auch gar nicht meinem Charakter. Selbstbewusste Händlerin schon eher Dann kann ich mir auch eine einfache Geschichte zurechtlegen, dass ich einfach reise um die neusten Düfte zu finden.

  10. #20
    Tee
    Tee ist offline
    Alter Hase Avatar von Tee

    Beiträge
    1.712
    Das klingt gut!

    Mach dir keine Sorgen wegen der Charakterentwicklung. Vieles was man im Stübchen daheim ausbrütet findet seinen Weg in die Realität nicht
    Das Konzept soll dir ja nur eine Hilfestellung sein, wie man in bestimmten Situationen reagieren will und dem Charakter etwas Tiefe verleiht.
    Und auch wenn du noch keinen Anschluss an eine Gruppe hast, kannst du dir trotzdem einfach so eine Con raussuchen und hingehen
    Dort wird sowieso manches nicht ganz so genau genommen, wie hier im Forum, wo man Zeit hat nachzudenken...

    Ich finde deine Ideen für die Waren sehr ansprechend.
    Die Flakons kannst du auch zusätzlich noch Tücher wickeln und in kleine Kistchen verpacken. Die werden dann eben vor den Augen des Kunden herausgenommen und präsentiert. Ist ja schließlich kein Selbstbedienungsladen Und es macht zusätzlich neugierig zu erfahren was in den hübschen Kistchen ist ...

Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de