Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: abenteurer

  1. #1
    finn08021992
    finn08021992 ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    24

    abenteurer

    Hallo liebe Community
    Ich habe im larp wiki einen Artikel über einen abenteurer gelesen.

    Da ich neu im forum bin wollte ich wissen was genau macht einen abenteurer auß?
    Kann er auch ein kämpfender Charakter sein? Im larp wiki stand am typischten für ihn sind der Bogen und der Speer als Waffen.
    Weil er viel in der Wildnis unterwegs ist und sich selbst versorgen muss.

    Ich möchte im moment keinen Abenteurer darstellen ich möchte den Begriff nur besser verstehen.
    Wie sieht seine Standard Ausrüstung aus.
    Trägt er Rüstung?
    Kann er auch Söldner aufträge ausführen?

    Bitte meine unwissenheit zu entschuldigen.
    Es würde mich nur interessieren.

    Danke für eure Antworten

  2. #2
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    1.283
    Hallo und willkommen in Forum!

    Kannst du den besagten Artikel verlinken, damit wir den Kontext kennen?

    Ich denke, dass der Begriff "Abenteurer" auf nahezu alle Charaktere zutrifft, denen man auf Con üblicherweise begegnet, da die OT-Zielsetzung beim Besuch einer Con häufig das erleben eines Abenteuers ist. Daher auch der Begriff "Abenteuer-Con".
    Wenn mich nicht alles täuscht, gab es vor garnicht allzulanger Zeit mal eine Auswertung des LARP-Kalenders (larpkalender.de), die zeigte, dass die "klassische" Abenteuer-Con das am häufigsten bespielte LARP-Genre ist. Dazu habe ich jedoch aktuell keinen Link parat.
    Nimmt man dies zur Grundlage, kann ein Abenteurer alle mögliche Ausrüstung tragen, da ja sowohl der reisende Ritter, als auch ein fortgelaufener Bauer oder ein Wikinger auf Plünderfahrt das Kriterium "Abenteurer" erfüllen, sobald man den entsprechenden Charakter auf Con antrifft.

    Ich fürchte jedoch, dass diese allgemeine Definition nicht zum Kontext des Artikels passt, den du gelesen hast.
    Vermutlich ist im vorliegenden Fall die Charakterklasse "Abenteurer" gemeint, wie man sie z.B. aus Computerspielen kennt.
    Damit dürfte der Begriff also auf jene Charaktere eingeengt werden, welche salopp gesagt keinen Job haben, sondern ziellos durch die Lande (von Con zu Con) streifen. (z.B. Robin Hood)
    Hier macht es natürlich Sinn, diesen Mangel an Sesshaftigkeit und geregeltem Auskommen in der Ausrüstung wieder zu spiegeln.
    Mit einem Bogen kann man beispielsweise nicht nur Feinden zu Leibe rücken, sondern auch den Teller füllen (also jagen). Das gleiche gilt für den Speer, den du anführst (wobei man sich da über die Sinnhaftigkeit des Kriegsspeers als Jagdwaffe streiten kann).

    Doch auch mit dieser Prämisse bleibt der Begriff "Abenteurer" diffus und wenig präzise, denn er umfasst noch immer eine Menge ganz unterschiedlicher Charakterkonzepte: z.B. Robin Hood (als Vogelfreier, an das englische Mittelalter angelehnter Charakter), Aladdin (selbiges in einem Orient-Setting), Wikinger, der von seiner Otta (Gruppe) getrennt wurde, etc.

    Ich empfehle daher: lass dich von solch unpräzisen Begrifflichkeiten nicht verwirren, sondern formuliere für dich persönlich ein präzises Charakterkonzept, welches dem entspricht, was du spielen willst. Dabei bist du ja glücklicherweise nicht auf vorgefertigte Klassen festgelegt. LARP bietet im Vergleich zu Videospielen eine viel größere Freiheit:
    Willst du einen Bäckergesellen auf Reisen spielen: Tu es!
    willst du einen Kämpfer spielen, der von der Hand in den Mund lebt: kein Problem!
    willst du lieber Verletzungen behandeln: kein Ding!
    Die Möglichkeiten sind praktisch endlos und werden im Prinzip nur durch die eigene Phantasie (und ggf. die Glaubhaftigkeit bzw. Darstellbarkeit des Konzeptes) eingeengt.

    Zwar gibt es zu jedem Charakterkonzept einige Gedankenexperimente, Tipps und Ratschläge, über die man nachdenken sollte, aber prinzipiell erlaubt LARP nahezu jedes Charakterkonzept (wenngleich ggf. die passenden Cons dafür zu wählen sind).
    Geändert von Kamikaze (13.09.2016 um 06:43 Uhr)
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  3. #3
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Speziell bei DSA, aber auch im allgemeinen Larpgebrauch bezeichnet "Abenteurer" meist Charakterkonzepte, die so undefiniert sind dass sich keine griffigere Bezeichnung findet. Wenn du also nach herausragenden Merkmalen fragst: Die gibt es nicht.

    Ganz grundsätzlich ist es aber auch so, dass es im Larp normalerweise keine festen "Klassen" mit dazugehörigen Vorschriften gibt, die festlegen, was man tun darf und welche Ausrüstung man tragen kann: Theoretisch kannst du auch einen Zuckerbäcker spielen, der Vollplatte und Magierstab trägt, und sein Geld damit verdient, Holz zu hacken und Socken zu häkeln.

    Viel wichtiger ist es, bei der Charaktererschaffung eine glaubwürdige Figur zusammenzusetzen, also eine Person, die in sich geschlossen Sinn macht. Also jemand, der in einer bestimmten Kultur aufgewachsen ist, der seinen Lebensunterhalt irgendwie verdient, und sich für diesen Zweck passende Ausrüstung gekauft oder angefertigt hat. Diese Figur kann man dann mit einem griffigen Begriff belegen, wie "Söldner", "Magietheoretiker" oder "Zuckerbäcker", aber das ist primär etwas für dich selber, das im Spiel wenig Relevanz hat.
    Ob du z.B. "Söldneraufträge" ausführen kannst hängt einzig und alleine davon ab, ob es einen Auftraggeber gibt, und ob der dich von deinem Auftreten her für kompetent (und kompetenter als die eventuell vorhandene Konkurrenz) einschätzt, seinen Auftrag auszuführen. Da wird niemand auf deinen Charakterbogen gucken, ob da "Söldner" oder "Zuckerbäcker" steht.

  4. #4
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    1.252
    Im LARPwiki-Artikel zum Abenteurer findet sich in komprimierter Form im Wesentlichen das, was Kamikaze und Cartefius hier noch einmal mit ergänzenden Infos geschrieben haben: http://www.larpwiki.de/Charaktertipps/Abenteurer

    Eigentlich klingen die Waffenempfehlungen Bogen und Speer für mich eher nach einem Waldläufer. Und wenn man im LARPwiki nach Tipps für diesen Charaktertyp fahndet, tauchen genaue diese Empfehlungn dort auf:
    http://www.larpwiki.de/Charaktertipps/Waldl%C3%A4ufer
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  5. #5
    finn08021992
    finn08021992 ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    24
    http://blog.dein-start-ins-larp.de/2...rakterkonzept/
    Das ist der Artikel auf den ich mich bezogen habe.

    Danke für die ausführlichen antworten.

  6. #6
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    1.252
    Interessant. Wieder eine "neue" LARP-Website kennengelernt. Es scheint allerdings so, dass der Betreiber des Blogs diesen seit geraumer Zeit nicht mehr weiterschreibt. Die aktuellsten Beiträge sind von 2013.

    Generell scheint es mir so zu sein, dass hier ein LARPer seine persönliche Sicht der Dinge propagiert.
    Die mag sich in der Zwischenzeit schon wieder gewandelt haben. Denn in manchen Punkten folgt er einem gewissen "Zeitgeist", wie er zur Glanzzeit des Blogs üblich war. Zum Beispiel die Axt als "perfekte" Bewaffnung eines Waldläufers, da sie theoretisch auch zum Brennholzhacken verwendet werden könnte. Tatsächlich wäre eine kampftaugliche Axt nicht zum Holzhacken geeignet, eine Werkzeugaxt aber nicht zum Kämpfen.
    In anderen Punkten liegt der Blogger sachlich aber auch falsch. Beispiel ist Baumwoll-Unterkleidung im Winter, "um das Schwitzen zu verhindern". Zum einen kann man das Schwitzen generell nicht verhindern. Zum anderen ist Baumwolle immer eine schlechte Wahl für Leibwäsche und Unterkleidung, da sie Feuchtigkeit aufsaugt und speichert, so dass man sie zuerst vollschwitzt, und dann erst recht auskühlt.


    Insoweit würde ich mich nicht zu 100% an den Blog eines einzelnen LARPers halten, um den eigenen Einstieg ins Hobby zu machen.
    Eine breite Info-Basis ist in jedem Fall vorteilhafter. Auch wenn du feststellen wirst, dass verschiedene LARPer zu derselben Sache ganz unterschiedliche Meinungen haben.

    Empfehlenswerte Info-Quellen:

    • LARPwiki: Es gibt mit www.larpwiki.de z.B. eine Informationssammlung, an der ziemlich viele Leute mitgearbeitet haben, so dass hier vielerlei Meinungen und Erfahrungen eingeflossen sind.
    • Inlarp-Forum: Hast du schon entdeckt (dieses Forum hier). Zwar gibt es nur noch wenige LARPer, die sich hier aktiv beteiligen. Aber die meisten betreiben das Hobby schon eine ganze Weile und teilen ihre Erfahrungen bereitwillig, wenn sie gefragt werden.
    • larper.ning: http://larper.ning.com ist ein spezielles soziales Netzwerk für LARPer. Registrierung ist erforderlich. Auch hier gilt: Die Mehrheit der Beteiligten sind erfahrene LARPer.
    • Facebook und andere soziale Netzwerke: Auf den bekannten Netzwerken wie Facebook gibt es ebenfalls eine Reihe von LARP-Themengruppen. Eine Suche nach "LARP" wird dir einiges an Ergebnissen liefern.
    • LarpZeit: Die Fachzeitschrift LarpZeit (www.larpzeit.de) erscheint vierteljährlich und ist z.B. im Bahnhofsbuchhandel zu bekommen. Ältere Ausgaben kannst du auch im Onlineshop des Verlages bestellen.
      Jede Ausgabe hat einen besonderen Themenschwerpunkt. Wenn du z.B. Tipps zum Charaktertyp "Abenteurer" suchst, kannst du im Onlinehsop schauen, ob es in der Vergangenheit mal eine LarpZeit-Ausgabe mit diesem Thema gegeben hat. Diese kannst du dir dann gezielt bestellen.
      Vorteil: Statt dich z.B. durch langatmige Meinungs-Diskussionen in Foren o.ä. wühlen zu müssen, hast du in der Zeitschrift eine redaktionell aufgearbeitete, in sich geschlossene Beschreibung. Das kann für den ersten Einstieg hilfreicher sein, und weitere Details und Fragen lassen sich danach via Internet klären (siehe Infoquellen oben)
    Geändert von Dutch (14.09.2016 um 10:19 Uhr)
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  7. #7
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Achso, das ist ja gar nicht das Larpwiki. Da verstehe ich die Verwirrung, der Artikel ist so geschrieben, als wüsste der Autor genau, was mit dem Begriff gemeint ist, erklärt aber nicht, was das ist. :-)

  8. #8
    finn08021992
    finn08021992 ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    24
    So wie ich das jetzt verstanden habe hängt es stark vom Hintergrund und Vorgeschichte des abenteurer Charakters ab was er trägt und welche Ausrüstung er besitzt.
    Das heißt wenn ein abenteurer sich entschließt auf seinen Reisen auch Aufträge gegen Bezahlung anzunehmen würde es auch passen wenn er mittel oder schwer gepanzert ist und eine Axt und einen schild bei sich trägt?

    Ich denke mir halt immer ein krieger abenteurer oder söldner der viel auf reisen ist muss zwangsläufig leicht gerüstet sein.
    Wie seht ihr das könnte er auch plattenrüstung tragen und trotzdem stimmig sein.

  9. #9
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    1.283
    Zitat Zitat von finn08021992 Beitrag anzeigen
    So wie ich das jetzt verstanden habe hängt es stark vom Hintergrund und Vorgeschichte des abenteurer Charakters ab was er trägt und welche Ausrüstung er besitzt.
    Das heißt wenn ein abenteurer sich entschließt auf seinen Reisen auch Aufträge gegen Bezahlung anzunehmen würde es auch passen wenn er mittel oder schwer gepanzert ist und eine Axt und einen schild bei sich trägt?
    Wenn du von Beruf "Kämpfer" sein willst, dann macht es durchaus Sinn, Rüstung zu tragen. Diese beginnt üblicherweise mit einem Helm und lässt sich dann mit allerlei Zeug erweitern.
    Dabei solltest du beachten, dass auf den meisten Cons nur "echte" Rüstung (also solche aus Metall oder wirklich dickem Leder) als solche anerkannt wird, und du daher auch schnell eine ganze Menge Gewicht mit dir herum schleppst. Das kann gerade auf längeren Wanderungen schnell auch zum OT-Problem werden (insbesondere, wenn man das nicht gewont ist).
    Als gute "Anfänger-Rüstung" hat sich in meinen Augen ein Gambeson herausgestellt (ergänzt durch einen Helm), da dieser ein halbwegs brauchbares Innenklima für Sommer und Bewegung bietet, gleichzeitig einigermaßen leicht ist und dennoch genug OT-Schutz bietet, dass einem Kiesboden und Wurzeln nicht direkt blaue Flecken verpassen. Außerdem ist diese Rüstung für viele Charakterkonzepte passend und kann je nach Bedarf und Geldbeutel modular erweitert werden.
    Zum Thema Rüstung schau dir diese Zusammenstellung mal an: https://www.larpwiki.de/R%C3%BCstungsF%C3%BChrer

    Waffen sind für einen Kämpfer natürlich sinnvoll. Axt und Schild klingt jetzt erst mal auch nicht nach einem absoluten No-Go. Achte hierbei darauf, dass der Schild nicht zu groß ist ("Turmschilde" sind auf vielen Cons verpöhnt) und die Axt nicht zu lang/groß ist (probier am besten im Baumarkt mal aus, was du so in der realität zielgerichtet mit einer Hand schwingen kannst).

    Grundsätzlich empfielt es sich jedoch vor jeder Rüstung und Waffe, zunächst eine "Freizeit-Klamotte" zusammen zu stellen, denn du willst nicht den ganzen Tag in Rüstung rum laufen.

    Ich denke mir halt immer ein krieger abenteurer oder söldner der viel auf reisen ist muss zwangsläufig leicht gerüstet sein.
    Das sehe ich anders. Ich empfinde Rüstung als optional, denn sie hat in den wenigsten Fällen tatsächlich Einfluss auf den Spielspaß. Ich habe schon sehr überzeugende Söldner-Charaktere ohne jede Rüstung getroffen und "Plattenschweine" erlebt, die die reinsten Witzfiguren waren. Wesentlich sinnvoller (aber auch anstrengender und "unbequemer") wäre Übung und Training mit deinen LARP-Waffen, damit du sie im Spiel auch schön und sicher einsetzen kannst. Das scheint aber (leider) noch die Ausnahme unter den LARP-Kämpfern zu sein...

    Wie seht ihr das könnte er auch plattenrüstung tragen und trotzdem stimmig sein.
    Kurz gesagt: Ja. Ein "Abenteurer"-Charakter kann Plattenrüstung tragen und stimmig sein. Die Frage ist eher: "Muss er das?" bzw. "Welchen Vorteil erhoffst du dir davon für deinen Spielspaß?".
    Falls du hier allerdings (wie der Blog-Autor) "Abenteurer" mit "Waldläufer" gleich setzt, empfehle ich dir nochmal den Link an zu sehen, den Dutch weiter oben schon gepostet hat.
    ich sehe Rüstung nur als ein "Mittel zur Darstellung des Konzeptes". Als klassisches beispiel sei hier der Ritter angeführt, der ganz ohne Rüstung im Kampf einfach nicht ritterlich wirken würde, wohingegen ein "armer Schlucker" mit einem Speer in der Hand auch ohne Rüstung einen durchaus schönen Gegner darstellen kann.
    Bedenke: Je mehr du in deiner Rolle auf andere Leute (Spieler) angewiesen bist, um so lieber spielen diese mit dir, was dir wiederum zu schönen Szenen verhilft. "What you give is what you get."
    Daher macht es Sinn, sich (besonders am Anfang, wenn man noch nicht so ungehemmt auf andere Spieler zu geht) selbst zu beschränken und bewusst Anknüpfungspunkte und Charakter-Schwächen zu schaffen, die dir die Interaktion mit anderen Spielercharakteren erleichtern.
    Geändert von Kamikaze (14.09.2016 um 18:54 Uhr)
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  10. #10
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Lassen wir mal den Begriff "Abenteurer" völlig weg.

    Dass sich jemand entschließt, Aufträge gegen Bezahlung anzunehmen, ist ja vermutlich erstmal eher die Regel wenn er ohne geregeltes Einkommen in der Fremde unterwegs ist. Welche Aufträge ihm dabei angeboten werden hängt vermutlich stark von seinen Fähigkeiten und seiner Ausrüstung ab, das entscheidet ob er z.B. als Schreiber, Glockengießer, Straßenschläger oder Kavalleriehauptmann arbeiten kann, oder ob er Ställe ausmisten muss.
    Wer Aufträge als Soldat annehmen will, tut gut darin, erfahren, fit und verlässlich zu wirken, und sinnvolle Kriegsausrüstung mitzubringen. Aber wer einen Leibwächter für den Hofball sucht wird andere Leute auswählen, als jemand der einen Ausbilder für ein Infanterieregiment anheuern möchte, einen Nachtwächter fürs Lagerhaus oder einen Schuldeneintreiber, der auch mal handfest werden kann. In vielen Fällen sind Handwaffe, Schild, Rüstung und Helm aber eine gute Grundlage für diverse einfache Soldatenjobs.

    Ich denke mir halt immer ein krieger abenteurer oder söldner der viel auf reisen ist muss zwangsläufig leicht gerüstet sein.
    Wie seht ihr das könnte er auch plattenrüstung tragen und trotzdem stimmig sein.
    Kommt darauf an, wie er reist. Wenn er nur zu Fuß unterwegs ist, ist der volle Reiterharnisch unpraktisch, aber mit einer Brustplatte und einem Helm marschieren Soldaten seit Jahrhunderten weite Strecken. "Leichte Rüstung" gibt es ja eigentlich in der Praxis nicht so wirklich, leichte Rüstung unterhalb eines gewissen Levels bedeutet eigentlich auch immer schlechte Rüstung. Wer hingegen (hypothetisch) in einem Regiment unterwegs ist, eigene Reit- und Packtiere hat oder seine Ausrüstung auf dem Karren befördern kann, kann natürlich auch deutlich mehr mitführen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de