Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    finn08021992
    finn08021992 ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    24

    Einzel Söldner / Abenteurer

    Hallo liebes forum

    Ich hätte noch eine interresensfrage .
    Wäre es möglich einen einzelnen Söldner darzustellen jemanden der auf Reisen ist und aufträge erledigt.
    Einen Wandernden Abenteurer Söldner.
    Ich hab schon eine ähnliche frage gestellt hier möchte ich aber gerne wissen ob es möglich wäre einzel Aufträge auszuführen. So in die Richtung einsamer wolf. ( wenn ja welche Aufträge weren passend? Ich meine nicht jemanden der sich nicht am Spiel beteiligt und nicht mit seiner Umwelt und den anderen Charakteren interagiert sondern jemand der seine Aufträge alleine erledigt.

    Angenommen der Söldner ist Mitte dreißig hat eine stämmige Statur dreitagebart und ist mit Narben gezeichnet.
    Also vielleicht jemanden der so aussieht das in nicht gleich der erste Windstoß umwirft.
    Gab es in der Historie womöglich einzelne Söldner , Krieger?
    Bitte helft mir es würde mich sehr interessieren.
    Vielen Dank im voraus

  2. #2
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Moin,

    dir ist bewusst dass "Mitte dreißig" im Regelfall schon oberhalb der Leistungsgrenze liegt und ein Söldner mit 20-30 deutlich leistungsfähiger ist . Deshalb sieht man ja auch bei der Bundeswehr selten alte Gesichter auf den körperlichen Leistungsebenen.

    Aber ernsthaft. Klar. Geht. Niemand aber viel vom Spielspaß. Ich würde sowas nur dann spielen wenn ich gerade keinen Anschluss an eine Gruppe habe. Larp ist ein Gruppen/Interaktionshobby. Der grummige "lone wolf" ist da schon eher schwierig.

    In der Historie mag es sicher Menschen gegeben haben die sich gegen Sold als Söldner oder Fechtmeister haben anwerben lassen. Die waren dann aber integriert. Die "one man army" wäre mir nicht bekannt. Das ist eben Hollywood.

  3. #3
    Hubert
    Hubert ist offline
    Erfahrener User Avatar von Hubert

    Ort
    Kaltern / Graz
    Beiträge
    308
    Gabs, die haben sich aber wie Gerwin gesagt immer irgendwo eingeordnet (was auf Larps bezogen ja recht passend ist ). Ein berühmtes Beispiel wäre Ulrich Schmidl: https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Schmidl und http://www.kriegsreisende.de/neuzeit/schmidel.htm

  4. #4
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Wobei man hier anmerken muss, dass die von Hubert genannten Beispiele (bzw. das Beispiel) dann schon wieder aus einer nicht zum Mainstreamlarp passenden Zeit ist. Der einzelne lone wolf in früheren Zeiten dürfte noch deutlich seltener sein. Da gab es dann eben eher Gruppen oder sogar "Stadtstaaten". Die Frage ist, was versprichst du dir von diesen Lone Wolf Konzept? Ist es eher dass du keine Gruppe hast oder hat das Konzept einen besonderen Reiz für dich?

    Gruß

    Gerwin

  5. #5
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    Wie Du ja selbst sagst, Du hast ja praktisch den dritten Thread für Fragen zu einem an sich immer sehr ähnlichen Charakterkonzept geöffnet - das eines Einzelgängers, der sich von irgendwem (ich vermute mal nach wie vor Deine Freundin) anheuern läßt. Und generell "Aufträge erfüllt". Und das ist eigentlich nicht notwendig - ein Konzept kann sich auch innerhalb eines Threads gerne mal ein wenig ändern, und so bleibt es eben auch nachvollziehbar, was Dir vorher schon gesagt wurde. Darum hier mal noch für Alle die Links zu den vorhergehenden Threads:

    Leibwächter Ausrüstung
    abenteurer

    Zu Deiner Frage:
    Hier wäre die Frage, was Du Dir für "Aufträge" versprichst. Reguläre Kampfeinsätze fallen da für mich schonmal raus - denn einen Einzelgänger, der sich nicht in meine Truppe einfügt, heure ich nicht für eine Schlacht an. Und selbst wenn ich das tu würde - was hätte ich davon? Deine Kampfkraft kann niemals so hoch sein, daß Du mehr als einen Gegner umhaust, bevor Du einfach übermannt wirst.
    Generell kommt hier noch das Problem dazu, daß man ja im LARP ist, um selbst etwas zu erleben. Außer von der Orga selbst bzw. NSCs wirst Du keinen Auftrag bekommen, für irgendwen einen Plotteil zu lösen - während sich gleichzeitig eine Orga eher davor hüten wird, ihren schön ausgearbeiteten Plot lediglich einem einzelnen Spieler zukommen zu lassen.

    Ich könnte mir spontan drei Möglichkeiten für Dich vorstellen:
    1. Die zwiellichtige Schiene. Du läßt Dich anheuern, um irgendwen zu Brei zu schlagen/abzumurksen. Für sowas heuert man schonmal den einzelnen Mann von außerhalb an. Wenn man es denn überhaupt tut. Denn Aufträge für Schläger und Mörder sind sehr, sehr dünn gesäht. Am ehesten wäre sowas auf Cons zu finden, die irgendeine Form von "Stadt" bespielen (typischerweise also Großcons). Aber rechne dennoch damit, nichts zu tun zu finden.
    2. Die Waldläufer-/Kundschafter-Schiene. Das sind typische Einzelgänger. Und für die sind auf vielen Cons eben auch (unausgesprochene) Aufträge zu haben - eben einfach die Gegend zu erkunden und interessante Orte, Wesen und Gegenstände zu finden. Als nicht-idealistischer Charakter könntest Du diese Informationen dann gegen ein bisschen Geld verkaufen - wenn Du Glück hast.
    3. Die Heldenschiene. Hier sage ich gleich, daß das für einen LARP-Anfänger vielleicht ein bisschen viel ist - sowohl von dem im Rampenlicht stehen als auch im Finden des richtigen Tons/Maßes. Folgendes: Du könntest Dich sehr, sehr offensiv als großer Held anpreisen, der scheinbar unmögliches vollbringen kann. Zu günstigen Preisen sogar. Hab Geschichten Deiner vorherigen Taten parat. Wie Du Dich an einer Rotte Elfenwaldläufer vorbeigeschlichen hast, um ihnen in die Suppe zu spucken - bloß weil Du's kannst. Oder wie Du quer über's Schlachtfeld dem Bösen Herzog mit dem Bogen ins Auge getroffen hattest. Trage richtig dick auf. Erzähle von Deinen generellen Fähigkeiten. Habe vielleicht sogar ein ambientiges Werbeplakat. Biete an, dem Nekromanten die Krone vom Kopf zu klauen. Oder im Alleingang die Geiseln aus den Händen der Orks zu befreien. Oder biete Dich als Duellvertreter auch gegen den besten Kämpfer an.
    Wenn Du es ganz, ganz richtig machst, triffst Du es so, daß Du nicht wie eine OT-Möchtegern-Machtphantasie, sondern wie ein IT-Beschäftigungswertes Konzept mit gewissem Unterhaltungswert rüberkommst. ("Lass uns mal den Söldner vorschicken, um diese Armee des Bösen aufzuhalten. Dieser Meister im Kampf ist unsere letzte Hoffnung!")
    Oh, und Du versagst natürlich für gewöhnlich. Weil was Du versuchst eben immer komplett irrsinnig ist. Aber Du überlebst Du den Mist gerade eben noch so, immer wieder, um es dann bald nochmal zu tun. Du hattest eben zufällig heute einen "schlechten Tag".
    Geändert von Kelmon (29.09.2016 um 11:40 Uhr)
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  6. #6
    Calum MacDaragh
    Calum MacDaragh ist offline
    Alter Hase

    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.043
    Mach Dich mal frei von dem Gedanken, dass Du als Einzelspieler viel Spaß beim Ausführen von irgendwelchen Aufträgen bekommen wirst. Sowas kann passieren, ist aber eher unwahrscheinlich. Ob Du auf einer Con so einen Auftrag bekommst, hängt viel eher von OT-Faktoren ab, als von Deiner Darstellung oder Deinem Charakterkonzept. Du kannst es kaum beeinflussen, ob andere Spieler Dich anheuern, wirst also im Zweifelsfall die ganze Con lang warten, bis so etwas passiert und Dich dabei sehr wahrscheinlich langweilen.

    Im Normalfall wird der Plot unter den aktiven Gruppen auf einer Con aufgeteilt. Es gibt einen Ort im Wald, der ausgekundschaftet werden muss? Dann schicken eine oder mehrere Gruppen ihre eigenen Späher. Warum sollten die dafür auf einen ihnen unbekannten Charakter, den sie auch noch intime bezahlen müssen, zurückgreifen? Ich würde immer eher einen mir bekannten Charakter oder noch besser einen mir bekannten Spieler mit so einer Aufgabe betrauen (also z.B. jemanden aus meiner Gruppe).

    Charaktere, die auf solche Aufträge angewiesen sind, sollten sich also immer eher einer Gruppe anschließen, da ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass man an Aufträge kommt, als wenn man als Ein-Mann-Armee auf dem Dorfplatz rumlungert. Die einzige Ausnahme sind da vielleicht Heiler, die werden immer gebraucht, für alles Andere haben die Gruppen im Zweifesfall eigene Leute.

    Also, wenn Du Spielspaß durch solche Aufträge willst: Gruppe in Deiner Nähe suchen, Dein Konzept daran anpassen und mit denen auf Con fahren.
    Alternativ als Einzelkämpfer auf Con fahren, ignoriert werden und versuchen, sich irgendwo reinzuwieseln, was meistens nicht klappen wird.
    Na diobair caraid's a charraid!
    www.daracha.de

  7. #7
    Gerwin
    Gerwin ist offline
    Forenlegende Avatar von Gerwin

    Beiträge
    16.690
    Das Reinwieseln, also die aktive Gruppensuche auf Con, klappt schon. Selbst bei Menschen wie mir die nun nicht unbedingt everybodys Darling sind. Einziger Unterschied, ich weiß relativ genau zu welcher Gruppe/in welches Lager ich will und passe mich dann auch Ausrüstungstechnisch an. Ein einzelner Nordmann findet beispielsweise bei Wikingergruppen recht schnell IT wie OT Anschluss.

    Dann bist du aber nicht der Held sondern Wasserträger X. Hier scheint es ja eher um einen Charakter zu gehen der ALLEINE bleiben will.

  8. #8
    Kelmon
    Kelmon ist offline
    Forenlegende Avatar von Kelmon

    Ort
    Göppingen
    Alter
    37
    Beiträge
    11.023
    @Threadersteller: Interessant wäre an der Stelle vielleicht die Frage, warum der Charakter denn so überzeugter Einzelgänger sein soll. Nicht dessen Grund, sondern Dein Grund. Versprichst Du Dir dadurch eine ganz bestimmte Art von Spiel?
    LARP-Anfänger: Schaut hier nach!

  9. #9
    Cartefius
    Cartefius ist offline
    Hardcore Poster Avatar von Cartefius

    Ort
    Göttingen
    Alter
    37
    Beiträge
    7.343
    Wie Du ja selbst sagst, Du hast ja praktisch den dritten Thread für Fragen zu einem an sich immer sehr ähnlichen Charakterkonzept geöffnet - das eines Einzelgängers, der sich von irgendwem (ich vermute mal nach wie vor Deine Freundin) anheuern läßt.
    Stimmt, das mit dem "Abenteurer Söldner" kam mir schon so bekannt vor, leider fehlt dem Konzept abgesehen von diesen sehr weit gefassen Schlagwörtern immer noch ein klares Thema, das macht konkrete Tipps sehr schwierig. Ich fange einfach mal hinten an:

    Gab es in der Historie womöglich einzelne Söldner , Krieger?
    Vielleicht vereinzelt, normalerweise heuerte man historisch aber Söldner an, um in Gruppen Schlachten zu führen, und keine Einzelkämpfer. Ganz generell möchte ich davon abraten, solche breiten Fragen nach "in der Historie" zu stellen, denn das sind zehntausende von Jahren Zeit, eine ganze Erde als Fläche, und Millionen von Menschen. Wenn du historische Darstellung betreiben willst, musst du das ganze auf eine sehr spezifische Region und eine sehr spezifische Zeit eingrenzen, sonst ist das Feld zu groß.

    Wäre es möglich einen einzelnen Söldner darzustellen jemanden der auf Reisen ist und aufträge erledigt. [...]
    Ich hab schon eine ähnliche frage gestellt hier möchte ich aber gerne wissen ob es möglich wäre einzel Aufträge auszuführen.
    Klar ist das möglich, wenn du einen Auftrag bekommst. Meist wirst du aber keinen bekommen, oder es sind Aufträge wie "geh doch mal bitte mit, das Geschirr spülen". Ich zitiere mal aus einem älteren Text von mir:

    Meiner Ansicht nach liegt das Grundproblem beim Söldnerspiel recht einfach: Viele Einsteiger malen sich den Conalltag so aus, dass ihnen von allen Seiten Aufträge und Angebote für Dinge die sie tun können entgegengebracht werden, wie in einem Computerspiel, wo an jeder Ecke ein Questgeber steht. Um eine gute Möglichkeit zu haben, diese Dinge abzulehnen, und wenn, dann dafür gut bezahlt zu werden, wird dann oft "Söldner" als Konzept gewählt, weil man da gut einen zurückhaltend-abwartenden Kurs fahren kann und zu nichts gedrängt werden kann.

    Auf durchschnittlichen Abenteuercons ist die Situation aber meist das genaue Gegenteil: Es gibt keinen Privatplot für jeden und erst recht keine Bestürmung mit Plotangeboten, die meisten Leute müssen sich aktiv darum kümmern, ins Spiel eingebunden zu werden, und wer sich vorgenommen hat, nichts zu tun, wofür er nicht fürstlich bezahlt wird, muss meist diesen Vorsatz entweder brechen oder den Con über däumchendrehend in der Ecke sitzen.

    Das muss nicht heißen, dass Söldnerspiel generell nicht funktioniert: Wenn man Dinge wie das Werben um Auftaggeber aktiv ausgestaltet, kann das sogar durchaus ein bereicherndes Konzept sein, man sollte sich halt nur nicht selber Steine in den Weg legen.

  10. #10
    Wesp5
    Wesp5 ist offline
    Gelegenheitsschreiber

    Beiträge
    207
    Bleib doch lieber bei dem Leibwächter Konzept für deine Freundin. Damit hat dein Söldner von Anfang an einen festen Autraggeber, und wenn deine Freundin ihre Rolle aktiv genug spielt, bist du als ihr Begleiter immer dabei! Das habe ich erst letztens so erlebt: Eine Artefakt-Magierin hatte einen perönlichen Leibwächter.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de