Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Kervo
    Kervo ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    2

    Viktorianischer Charakter: Vertreter des Roten Kreuzes

    Hi,
    als alter Rotkreuzler hatte ich folgende Charakteridee:
    Der Charakter ( Name muss ich mir noch überlegen) ist ein Delegierter (Vertreter) des Internationale Komitee des Roten Kreuzes. Er kommt aus einer gut bürgerlichen Familie aus der Schweiz. Seit er das Buch "Eine Erinnerung an Solferino"* von Henry Dunant gelesen hat, ist er ein begeisterter Verfechter von dessen Vision. Ausbildung oder beruflichen Werdegang steht auch noch nicht fest. Möglich wäre Arzt, militärische Laufbahn (Unteroffizier), Jurist oder Angestellter im Bankwesen.

    Seine Aufgaben:
    - Verbreitung der Idee von Henry Dunant zur Gründung einer internationalen Hilfsorganisation zur Versorgung von Verwundeten.
    - versorgen von Verwundeten usw.
    - sammeln von Spenden und Unterstützern. (War eine der wichtigste Aufgabe zu Beginn des Roten Kreuzes)
    - Beobachter des Roten Kreuzes bei Kriegshandlungen. (Erste Beobachter wurden im Deutsch-Dänischem Krieg 1864 eingesetzt)
    Der Charakter wäre für Cons (Ambiente) die ab 1863 spielen geeignet.
    Als Gewandung würde ich einen viktorianischen Gehrock, Anzughose, Hemd, Hut (Zylinder, Melone), eine Rotkreuz-Armbinde usw. tragen. Medizinische Ausrüstung vorhanden.

    * Die Schlacht von Solferino fand im Jahre 1958 zwischen dem Kaisertum Österreich und dem Königreich Sardinen das von Frankreich unterstützt wurde statt. Der Geschäftsmann, Henry Dunant der damals mit Napoleon dem Dritten über Wasserrechte verhandeln wollte, war von dem Grauen der Schlacht so erschüttert, das er das Rote Kreuz gründete.

    Was haltet ihr von dieser Idee?

  2. #2
    Kamikaze
    Kamikaze ist offline
    Alter Hase Avatar von Kamikaze

    Ort
    bei München
    Alter
    31
    Beiträge
    1.283
    Realweltliche Settings sind zwar selten, aber es gibt sie...
    Monster und Persönlichkeiten aller Art...

    Meine Charaktere, Bastelanleitungen und mich findet ihr auch im LARP-Wiki

  3. #3
    Occitane
    Occitane ist offline
    Neuling

    Beiträge
    58
    Bin ebenfalls begeistert von der viktorianischen Epoche, und es würde mich sehr interessieren wo es Cons in diesem Setting gibt!

  4. #4
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    1.252
    Ein wenig Internet-Recherche kann schon zu Ergebnissen führen.
    Schaut mal im LARPwiki nach dem Stichwort "Gaslight LARP".

    Genre-bedingt bewegen sich aber z.B. alle Western-Cons in der Viktorianischen Zeit. Und man merkt den Western-Cons der letzten Jahre auch deutlich an, dass bei Teilnehmern und Veranstaltern nicht mehr primär der schmierige schießwütige Italowestern-Cowboy im Fokus steht. Stattdessen bauen viele einen guten Schuss viktorianischen "Lifestyle" und Zeitgeist in ihre Charaktere ein.

    Auf einem Western-Con wären solche Charaktere also durchaus passend.
    Und ich finde die Charakteridee, wie sie beschrieben ist, auch voll spielbar.

    Die Klamotte verlangt entweder eine dicke Brieftasche oder gezielte langfristige Suche bei Online-Auktionen, Flohmärkten und 2nd-Hand-Läden. Das eine oder andere Teil kann man auch neu für überschaubare Beträge bekommen. Für einen Gentleman ist auf jeden Fall wichtig, dass die Klamotten passen und gut sitzen.

    Es gibt in der Charakteridee oben noch Ungenauigkeiten im Abgleich mit dem Vorbild. Auf Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Eine_E...g_an_Solferino und https://de.wikipedia.org/wiki/Intern...bmond-Bewegung) ist zu lesen, dass das spätere Internationale Komitee vom Roten Kreuz im Gründungsjahr "Komitee der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege" geheißen hat. Der heutige Name wurde erst ab 1876 offiziell verwendet.

    Generell würde ich deshalb auf Cons eine eher zurückhaltende Verwendung von "Rotes Kreuz" als Synonym für die Organisation nahelegen. Auch mit speziellen Details wie der Rotkreuz-Armbinde wäre ich ggf. bewusst vorsichtig. Zwar hat die Organisation des roten Kreuzes eine sehr lange Tradition. Trotzdem (oder gerade deshalb) wirkt das Zeichen im Spiel automatisch modern und neuzeitlich. Eben weil es auch Teil unserer heutigen Lebenswelt ist. Dadurch tanzt man mit seiner Charakterdarstellung auf Messers Schneide zwischen "glaubwürdig historisierend" und "ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt".
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

  5. #5
    Kervo
    Kervo ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    2
    Die Fakten sind erstmal nur so grob angeschnitten. (Wollte jetzt nicht die ganze Geschichte des Roten Kreuzes und der Genfer Konvention hier abtippen.)
    Hab die Bezeichnug IKRK gewählt, da diese Bezeichnung für einen längeren Zeitraum einsetzbar ist. 1876 bis heute. Bei Gaslight-Cons die zeitlich davor spielen würde ich natürlich die der Zeit entsprechenden Bezeichnungen wählen.
    Mit den Klamotten hast du natürlich recht Dutch, da du mein Problem mit der Gewandungssuche in der passenden Größe kennst. Entweder lang suchen oder anfertigen lassen.
    Anstatt der Rotenkreuz-Armbinde, könnte ich ja auch einfach eine weiße Armbinde tragen. Zeigt meinem Gegenüber ja auch das ich eine neutrale Person bin. Die Armbinde dient ja nur als Schutzzeichen, würde sie nicht bei z.B. Bällen tragen. Da sind Orden und Auszeichnungen schöner und passender.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de