Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Boril
    Boril ist offline
    Grünschnabel

    Beiträge
    1

    Mal wieder ein Anfäger Charakter

    Hallo zusammen,

    ich bin zwar schon einige Zeit hier im Forum angemeldet, war bisher allerdings eher lesendes Mitglied. Ich interessiere mich sehr für Larp und habenun beschlossen im Jahr 2017 endlich den Einstieg zu wagen. Auch ich würdegerne mal mein Konzept bzw. meine Idee für einen Charakter vorstellen (voneinem fertigen Konzept kann hier nicht die Rede sein).

    Als ich mir Gedanken über meinen Charakter gemacht habe, habe ich mir,wie oft empfohlen, Gedanken darüber gemacht, was kann ich darstellen und was will ich den ganzen Tag machen. Ich würde gerne eine Art Rumtreiber/Hütchenspieler spielen. Meine Idee ist es, durch Lager/ Tavernen zu ziehenund Leute mit kleinen Zaubereien (ganz klar Illusionen ich will keinen Magier spielen), und Taschenspielchen (Hütchen Spiel, kleinen Zaubervorführungen) zu unterhalten. Nach einer kleinen/ gelungenen Vorstellung evtl. würde ich dann darauf hoffen, dass ich von den Zuschauern auf das ein oder andere Getränk inder Taverne eingeladen werde, bzw. ich würden den Hut für ein wenig IT Geld rumgehen lassen. Darüber hinaus würde ich mit freiwilligen Mitspielern auch Hütchen Spiele durchführen.

    Ich habe mich in meiner Jugend (inzwischen bin ich 27) mit Zauberei/Kartentricks und ähnlichen beschäftigt und könnte das vermutlich schon darstellen. Ich bin dadurch auch ein ganz passabler Hütchenspieler.

    Ich könnte mir vorstellen, dass ein solcher Charakter auf einer Con durch aus mit anderen Spielern ins Gespräch kommt und man so seine Zeit aufeiner Convention durchaus verbringen kann. Wie seht ihr das?

    Ich habe bzgl. des Hütchen Spiels noch eine Frage: Wie oben beschrieben,habe ich mich in meiner Jugend auch mit dem Hütchen spielen beschäftigt.Hintergrund ist hier natürlich, dass man falsch spielt. Würde offensichtliches Falschspielen auf einer Con (ich mein z.B. die Kugel in meiner Hand fällt mir „aus versehen“runter und allen Umstehenden fällt unmissverständlich auf, dass ich betrogenhaben) als Angebot zum Rollenspiel aufgenommen werden, oder sollte ich so was lieber lassen, weil sich Mitspieler wirklich von mir betrogen fühlen würden.


    Eine Einschätzung hierzu von euch wäre super, auch eine Info ob solcheCharaktere auf Conventions häufiger anzutreffen sind, wäre sehr nett.

    Vielen Dank im Voraus.
    Geändert von Boril (11.01.2017 um 14:17 Uhr)

  2. #2
    Dutch
    Dutch ist offline
    Alter Hase Avatar von Dutch

    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    1.252
    Hallo und willkommen als aktiver Forennutzer.

    Die von dir vorgestellte Charakteridee halte ich für gut spielbar. Es gibt Cons, auf die sie besonders gut passen würde. Das wären z.B. Stadt-Cons, oder Veranstaltungen, bei denen ein lockeres Miteinander (Jahrmarkt, Turnier, Kirchweih) im Vordergrund steht. Aber auch auf klassischen Abenteuer- oder sogar Schlachten-Cons würde das Konzept meiner Meinung nach funktionieren. Schließlich ist die Lust am Glücksspiel bei Söldnern (Stichwort "Das Leben ist ein Würfelspiel") geradezu sprichtwörtlich.

    Allzu viele solcher Rumtreiber und Kleinkünstler habe ich auf den letzten Cons nicht beobachtet. Im Gegenteil scheinen sich eher wenige Spieler an einem solchen Konzept zu versuchen. Und noch weniger davon bringen es überzeugend rüber. Da ist also noch Platz für weitere Versuche, besonders wenn du wirklich etwas von diesem Handwerk verstehst.

    Im LARP gilt für solche Konzepte in erster Linie "Du kannst, was du kannst", was umgekehrt bedeutet: Wenn du es nicht wirklich kannst, lass es lieber sein. Da du aber einschlägige Erfahrung mit Zauber- und Kartentricks und besagtem Hütchenspiel hast, sollte dir eine überzeugende Darstellung leicht fallen.

    Die Idee, beim Hütchenspiel gelegentlich absichtlich schlecht zu betrügen, um erwischt zu werden und entsprechendes Spiel zu generieren, finde ich eine schöne Ergänzung. Es könnte ein schöner individueller "Con-Höhepunkt" für deinen Charakter sein. Nachdem du eine Nacht und einen Tag alle spielwütigen Charaktere abgezockt hast, "misslingt" dir der Trick und man kommt dir auf die Schliche. Das könnte einen hübschen Tumult geben, und wahrscheinlich würden alle von dir Betrogenen mehr oder weniger aggressiv ihre Münzen zurückfordern. Du merkst: Deine Idee löst bei mir sofort Kopfkino aus.

    Mach also in diesem Sinne weiter.
    Für mehr Western im LARP: LarpWiki: WesternLarp

    Cons, Orgas, Aktuelle Infos: Facebook-Gruppe "Western LARP Bayern"
    Gone, but not forgotten: Buffalo Hill 1888

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • BB-Code ist an.
  • Smileys sind an.
  • [IMG] Code ist an.
  • [VIDEO] Code ist an.
  • HTML-Code ist an.
(c) mit Unterstützung von Trollfelsen.de